Atopische Dermatitis bei Kindern: wie man sie vollständig heilt

Symptome

Die internationale Klassifikation von Krankheiten hat diese Krankheit zuvor als diffuse Neurodermitis definiert. Laut ICD-10 heißt die Krankheit nun atopische Dermatitis und hat den Code L20, der auf eine pathologische Wirkung auf Haut und Unterhautgewebe hinweist. Atopische Dermatitis wird auch als Ekzem im Kindesalter bezeichnet..

Wenn sich die Krankheit bei kleinen Kindern manifestiert, ist ihre Ursache höchstwahrscheinlich erblich bedingt oder hängt mit den Merkmalen des Schwangerschaftsverlaufs zusammen. Solche Babys können auch an anderen Arten von Allergien leiden - Asthmaanfällen, allergischer Rhinitis oder Bindehautentzündung und Nichtwahrnehmung bestimmter Nährstoffe. Der Beginn der Krankheit in einem späteren Alter ist normalerweise mit dem Einfluss externer Faktoren verbunden. Atopische Dermatitis tritt häufiger bei Kindern unter einem Jahr auf und nimmt ohne die erforderliche Therapie eine chronische Form mit periodischen Exazerbationen während des gesamten Lebens an.

Ursachen der atopischen Dermatitis

Neben der genetischen Lokalisation können folgende Voraussetzungen für eine atopische Dermatitis bei Säuglingen bestehen:

  1. Essensallergien. Sie werden durch die falsche Ernährung hervorgerufen, wenn sie einen Fötus tragen oder stillen, früh füttern oder Verdauungsprobleme in den Krümeln haben, die durch Infektionskrankheiten verursacht werden.
  2. Allergische Reaktionen auf systemisch verwendete Medikamente durch eine stillende Mutter oder auf ein Kind verschrieben oder Impfungen.
  3. Schwere Schwangerschaft. Atopische Dermatitis bei Kindern kann sich unter dem Einfluss chronischer oder infektiöser Erkrankungen der werdenden Mutter sowie fetaler Hypoxie entwickeln.
  4. Begleiterkrankungen. Kinder mit Magen-Darm-Beschwerden oder mit Parasiten infizierten sind anfällig für allergische Hautmanifestationen..

Zusätzlich zu diesen Gründen umfassen die Risikofaktoren für Ekzeme bei Säuglingen verschiedene Haushaltsallergene - von Waschmitteln und Kinderbetreuungsprodukten bis hin zu Arzneimitteln.

Die Eltern, die selbst an Allergien leiden, sollten besonders auf die Auswirkungen von Nebenwirkungen achten. Wenn sowohl Vater als auch Mutter eine solche Überempfindlichkeit haben, steigt die Wahrscheinlichkeit eines Ekzems im Kindesalter bei ihrem Erben auf 80 Prozent. Ist alleinerziehend überempfindlich gegen Antigene? Risiko halbiert.

Atopische Dermatitis bei älteren Kindern (2-3 Jahre alt) kann sich vor dem Hintergrund von psycho-emotionalem Stress, Passivrauchen, übermäßiger körperlicher Anstrengung, schlechter Ökologie am Wohnort und häufigen Infektionskrankheiten manifestieren. Dieselben Faktoren führen im chronischen Krankheitsverlauf zu einer Verschlimmerung des Ekzems.

Der Kontakt mit Haustieren kann jedoch eine positive Rolle spielen. Italienische Wissenschaftler führten eine Studie durch und fanden heraus: Wenn sich ein Hund im Haus befindet, verringert sich das Risiko einer allergischen Dermatitis um ein Viertel. Die Kommunikation des Haustieres mit dem Kind gibt dem Immunsystem nicht nur Impulse für die Entwicklung, sondern baut auch Stress ab.

Die Hauptzeichen der Krankheit

Symptome einer atopischen Dermatitis bei Säuglingen:

  • juckende Haut, nachts schlimmer;
  • das Auftreten von Seborrhoe-Schuppen am Kopf;
  • Rötungen und Risse auf den Wangen im Bereich der Augenbrauen und Ohren;
  • Verlust von Appetit;
  • schlechter Schlaf durch Juckreiz.

In komplexen Fällen leidet nicht nur die Kopfhaut. Es kann zu Neurodermitis an Armen, Hals, Beinen und Gesäß kommen. Manchmal geht eine Reizung mit Pyodermie einher - kleinen Pusteln, die das Kind kämmen und eine Sekundärinfektion bekommen können, die sich in schwer heilenden Wunden äußert.

Wenn die Krankheit im Laufe des Erwachsenwerdens nicht gestoppt werden konnte, werden die Symptome verändert oder ergänzt. Wenn das Baby bereits 1 Jahr alt ist, ist es möglich, das Hautmuster und das Erscheinungsbild trockener, schuppiger Hautverdichtungen unter den Knien, in den Ellbogenbeugungen, an Handgelenken, Füßen und am Hals zu verstärken. Mit 2 Jahren wird fast die Hälfte der Kinder mit angemessener Behandlung von der Krankheit befreit. Einige Babys leiden jedoch nach zwei Jahren: Das Säuglingsstadium der Krankheit geht in den Kindergarten und dann in den Teenager-Zustand über. Schmerzhafte Bereiche sind in den Hautfalten versteckt oder auf den Handflächen und Füßen lokalisiert. Exazerbationen treten im Winter auf, und im Sommer tritt die Krankheit nicht auf.

Eine ähnliche Dermatitis bei einem Kind kann zu einem „allergischen Marsch“ werden und anschließend zu allergischer Rhinitis und Asthma bronchiale führen. Jeder fünfte Patient entwickelt zusätzlich eine Überempfindlichkeit gegen bakterielle Mikroflora, was zum komplizierten und langwierigen Krankheitsverlauf beiträgt.

Das klinische Bild und die Diagnose der Krankheit

Atopische Dermatitis bei Kindern ist wichtig, um sich von anderen Hauterkrankungen zu unterscheiden. Schließlich können die Symptome den Manifestationen von Krätze, rosa Flechten, Psoriasis, mikrobiellem Ekzem oder seborrhoischer Dermatitis ähnlich sein.

Die Diagnose sollte von erfahrenen Ärzten gestellt werden: einem Dermatologen und einem Allergologen-Immunologen. Ärzte führen folgende diagnostische Tests durch: Sie sammeln eine vollständige Anamnese, ermitteln die Möglichkeit einer erblichen Veranlagung, führen eine gründliche Untersuchung durch und schicken das Baby zu einer allgemeinen Blutuntersuchung. Eine hohe IgE-Konzentration im Serum bestätigt die Diagnose.

Die Diagnose einer atopischen Dermatitis bei Kindern berücksichtigt nicht nur das Alter des Patienten, sondern auch das Stadium der Krankheit:

  1. Anfangsstadium (Anzeichen): Hyperämie (Rötung), Schwellung des Gewebes, Peeling, am häufigsten im Gesicht.
  2. Schweres Stadium: Hautprobleme gehen auf andere Körperteile über, unerträglicher Juckreiz, Brennen, kleine Papeln treten auf.
  3. Merkmale der Remission: Die Symptome nehmen ab oder verschwinden ganz.

Allergische Therapie

Eine vollständige Heilung ist bei richtiger Behandlung im Anfangsstadium möglich. Wir können jedoch über die klinische Genesung sprechen, wenn seit der letzten Exazerbationsperiode durchschnittlich 5 Jahre vergangen sind.

Erfahrene Ärzte, die wissen, wie man Neurodermitis heilt, glauben, dass nur eine komplexe Therapie wirksam ist. Es beinhaltet die richtige Ernährung, die präzise Kontrolle des umgebenden Raums, die Einnahme von Arzneimitteln und Physiotherapie. Möglicherweise benötigen Sie nicht nur die Hilfe eines Allergologen und Dermatologen, sondern auch eines Ernährungswissenschaftlers, Gastroenterologen, HNO-Arztes, Psychotherapeuten und Neurologen.

Diät für atopische Dermatitis bei Kindern

Eine Diät-Therapie ist dringend erforderlich: Es sind Nahrungsmittelallergene, die eine kräftige Hautreaktion hervorrufen können. Erstens - Produkte aus Kuhmilch. Wenn beim "Handwerker" eine "Milch" -allergie festgestellt wird, sind Mischungen mit Sojaersatzstoffen: "Alsoy", "Nutrilak Soja", "Frisosa" und andere für ihn vorzuziehen..

Es kann sich jedoch herausstellen, dass das Baby kein Soja wahrnimmt. Für Kinder des ersten Lebensjahres sind hypoallergene Verbindungen mit einem erhöhten Grad an Proteinhydrolyse geeignet: Alphare, Nutramigen, Pregestimil und andere. Wenn Sie auf Gluten reagieren, müssen Sie Getreide ausschließen oder durch glutenfreies ersetzen.

In schwierigen Fällen kann der Arzt ein vollständiges Hydrolysat wie Neocate zusammen mit der Kreon 10000-Therapie verschreiben

Für Ergänzungsnahrungsmittel können Sie keine Produkte mit hoher sensibilisierender Aktivität auswählen, z. B. Zitrusfrüchte, Nüsse, Honig, Erdbeeren.

Bei der Erstellung der Diät muss anschließend berücksichtigt werden, dass bei der Reaktion auf Milcheiweiß eine Allergie gegen Rindfleisch besteht. Ein Krümelorganismus, der keine Schimmelpilze wahrnimmt, reagiert heftig auf Hefeprodukte - vom Brot bis zum Kefir.

Die Diät gegen Neurodermitis bei Kindern beinhaltet ein spezielles Menü. Brühen, Mayonnaise, Marinaden, Gurken, Braten, farbstoff- und konservierungsmittelhaltige Lebensmittel werden nicht empfohlen..

Ein ungefähres Menü für diese Krankheit:

  1. Frühstück - Brei aus eingeweichtem Buchweizen mit Pflanzenöl.
  2. Mittagessen - Gemüsecremesuppe, ein wenig gekochtes Hähnchen, frisch gepresster Apfelsaft.
  3. Abendessen - Hirsebrei mit Pflanzenöl.

Als Snack - glutenfreie Kekse, Apfel.

Trinkwasser sollte artesisches oder stilles Mineralwasser wählen. Es sollte mindestens 1,5 Liter pro Tag betragen, damit Toxine frei im Urin ausgeschieden werden können.

Ihr Arzt kann Ihnen auch eine Fischölergänzung verschreiben, um die Immunität und die Zellmembranen Ihres Babys zu stärken..

Umweltkontrolle

Der berühmte Kinderarzt Komarovsky ist sich sicher, dass bei atopischer Dermatitis bei Kindern die Wirkung von Reizfaktoren auf die Haut hauptsächlich ausgeschlossen werden muss. Dafür braucht man:

  • regelmäßige Nassreinigung, Wäsche waschen, Bezüge an Polstermöbeln;
  • Halten Sie Spielzeug in perfekter Sauberkeit;
  • die Verwendung von hypoallergenen Waschmittelzusammensetzungen;
  • Ablehnung von Waschlappen und harten Handtüchern;
  • Mangel an Elektrogeräten im Schlafzimmer;
  • Auswahl an loser Kleidung aus natürlichen Stoffen.

Sie können Ihr Baby nur in entchloretem, gefiltertem Wasser baden. Verwenden Sie Babyseife nur einmal pro Woche. Nach dem Waschen wird die Haut mit einem weichen Handtuch abgetupft und ein weichmachendes Präparat aufgetragen, beispielsweise "Bepanten" -Creme oder "Bepanten" -Salbe in schwierigen Fällen, "Lipikar" oder F-99.

Es ist wichtig, unspezifische Risikofaktoren zu vermeiden - Nerven- und körperliche Belastungen, Passivrauchen, Infektionskrankheiten.

Essentielle Weichmacher

Wie behandelt man Neurodermitis? Unter akuten Bedingungen kann ein Arzt zur äußerlichen Anwendung Kortikosteroide verschreiben. Verbindungen zum Erweichen und Befeuchten werden ständig benötigt. Ideale Erweichungsmittel für atopische Dermatitis bei Kindern.

Hier ist eine Liste der beliebtesten Tools:

  • "Lokobeys lipikrem." Das gleiche Unternehmen stellt eine weitere Creme gegen Neurodermitis bei Kindern her - Lokobeyz Ripea. Im ersten Fall ist der Wirkstoff flüssiges Paraffin, das die Haut weich macht. In der zweiten - Ceramide, Cholesterin und mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die zur Regeneration der Haut beitragen.
  • Eine Reihe von Topikrem-Produkten zur Betreuung atopischer Kinder. Lipidauffüllbalsam und Ultra Rish Gel, das die Haut reinigt, sind für Babys geeignet.
  • Milch- oder A-Derma-Creme ist ein gutes Prophylaktikum, spendet Feuchtigkeit und schützt die Haut.
  • Serie "Stelatopia" vom Hersteller "Mustela". Dies sind Cremes, Emulsionen und Badformulierungen, die die Epidermis erweichen und ihre Regeneration unterstützen.
  • Lipikar Balsam. Es enthält lipiderneuernde Öle aus Karit und Raps, Glycin zur Linderung von Juckreiz und wundheilendem Thermalwasser. Darüber hinaus hat das pharmazeutische Labor von La Roche-Posay die Hygieneprodukte Lipicar Syurgra, Lipicar Sindet und Lipicar Bath Oil entwickelt, die für Babys mit atopischer Dermatitis geeignet sind.

Diese Produkte reduzieren Schuppenbildung und Entzündungen, stellen das Wasser- und Lipidgleichgewicht der Haut wieder her, reinigen sie von Unreinheiten und verhindern die Entwicklung von Bakterien. Erweichungsmittel dringen nicht weiter als in die Epidermis ein, wodurch Nebenwirkungen im Prinzip beseitigt werden. Daher können sie auch für die jüngsten Patienten verwendet werden..

Systemische pharmazeutische Behandlung

Manchmal ist auch eine systemische Therapie erforderlich. Der Kurs kann beinhalten:

  • Antihistaminika. Diejenigen mit einer entspannenden Wirkung (Suprastin, Tavegil) sind nützlich, wenn das Baby aufgrund von Juckreiz nicht einschlafen kann. Und pharmazeutische Präparate einer neuen Generation (Cetrin, Zirtek, Erius) in allen anderen Fällen - sie rufen keine Schläfrigkeit hervor und sind sehr wirksam.
  • Antibiotika gegen Sekundärinfektion. Bei atopischer Dermatitis bei Kindern sind antibiotische Salben (Erythromycin, Gentamicin, Xeroform, Furacilin, Levomycol, andere) ideal. Ein gutes Medikament ist „Tsinokap“ - es hat nicht nur antibakterielle, sondern auch antimykotische und entzündungshemmende Wirkungen. In schwierigen Fällen verschreiben Ärzte Antibiotika-Tabletten. Antibiotika sollten nur unter ärztlicher Aufsicht angewendet werden, um den allergischen Prozess nicht zu verschlimmern. Anwendungen können auch auf Wunden mit Vishnevsky-Salbe angewendet werden. Dieses Medikament trägt zur schnellen Wundheilung bei.
  • Antiviren- und Pilzmittel - wenn eine geeignete Infektion eingeführt wurde.
  • Immunmodulatoren nach Verschreibung eines Allergologen-Immunologen und Vitaminkomplexe mit B15 und B6 zur Beschleunigung der Hautregeneration.
  • Verdauungsverbessernde Präparate (Panzinorm, Pankreatin, Kreon, Festal) sowie Choleretika und Hepatoprotektoren (Hepabene, Essentiale Forte, Allohol, Tinktur aus Maisstigmen oder Hagebuttenbeeren).
  • Enterosorbentien (Enterosgel, Smecta, Aktivkohle) zur Blockierung von Darmtoxinen.

Die Therapie der allergischen Dermatitis wird ambulant durchgeführt. Bei einer schweren Hautläsion wird dem Baby jedoch ein Krankenhausaufenthalt gezeigt.

Volksheilmittel und Physiotherapie

Die Behandlung der Neurodermitis bei Kindern mit alternativen Methoden erfolgt nur unter ärztlicher Aufsicht. Die Heilbrühen und Tränke, die in jedem Forum über Heilkräuter und traditionelle Medizin mit individueller Intoleranz im Überfluss vorhanden sind, können dem Kind nur schaden.

Die sichersten dieser Produkte sind Reinigungsbäder. Sie helfen, Juckreiz und Beschwerden zu lindern..

Sie baden das Baby in einer schwachen Lösung von Kaliumpermanganat in Wasser unter Zusatz von Schöllkraut oder einer Schnur, Kamille, Ringelblume. Gießen Sie eine Mischung aus Kartoffelstärke und Wasser in den Badbrunnen (einen kleinen Löffel Pulver pro Liter). Das Wasser sollte nicht zu heiß sein und der Vorgang selbst dauert nicht länger als 15 Minuten. Das Baden mit Haferflockenzusatz wirkt sich auch sehr gut auf den Hautzustand des Babys aus..

Birkenteersalben wirken auch therapeutisch auf Entzündungen..

Sanatorium-Resort-Behandlung und physiotherapeutische Verfahren sind für atopische Kinder sehr nützlich. Zur Remission eignen sich Perlen-, Natriumchlorid-, Schwefelwasserstoff-, Jod-Brom-Bäder und die Schlammtherapie. Mit einer lebhaften Manifestation von Symptomen - Elektroschlaf, Magnetotherapie, Kohlenstoffbäder, Entspannungsverfahren.

Die Prävention von Neurodermitis bei Kindern sollte beginnen, wenn sich der Fötus im Bauch der Mutter entwickelt. Es zielt darauf ab, die Antigenbelastung zu verringern. In den ersten drei Monaten ist Babymilch für die Bildung des Immunsystems von entscheidender Bedeutung. In Zukunft sollten Mutter und Kind richtig essen, Stress und negative Umwelteinflüsse vermeiden.

Denken Sie daran, dass nur ein Arzt eine korrekte Diagnose stellen kann, sich nicht selbst konsultieren kann, ohne einen qualifizierten Arzt zu konsultieren und eine Diagnose zu stellen. Gesundheit!

Wie man atopische Dermatitis bei Kindern rechtzeitig erkennt: Aus welchen Gründen kann eine allergische Reaktion fortschreiten??

Allergische Dermatitis ist eine Hautpathologie, die auftritt, wenn die Haut mit reizenden Substanzen, Toxinen und Allergenen in Kontakt kommt. Dies ist eine sehr häufige Krankheit, die bei jedem dritten Baby auftritt..

In einem höheren Alter tritt allergische Dermatitis hauptsächlich bei Kindern auf, die zu allergischen Reaktionen neigen und an chronischen Krankheiten leiden, die das Immunsystem beeinträchtigen.

Allergische Dermatitis ist nicht so harmlos, wie es auf den ersten Blick erscheinen mag. Ohne rechtzeitige Therapie kann die Krankheit zu schwerwiegenden Komplikationen führen, darunter chronische Allergien, Asthma bronchiale und andere schwerwiegende Erkrankungen..

Um zu verhindern, dass die Krankheit chronisch wird, müssen die Eltern die Symptome sowie die Grundprinzipien und Methoden zur Behandlung der Krankheit kennen..

Wie manifestiert sich allergische Dermatitis??

Es ist möglich, allergische (oder atopische) Dermatitis anhand charakteristischer Anzeichen und Merkmale zu diagnostizieren, die von der allgemeinen Gesundheit des Kindes und seinem Alter abhängen. Die Säuglingsdiathese unterscheidet sich geringfügig von der Säuglingsform der Krankheit, sodass das klinische Bild und die Lokalisation des Hautausschlags direkt vom Alter des Patienten abhängen.

Symptome der Säuglingsdiathese

Bei Säuglingen tritt atopische Dermatitis als kleiner roter Ausschlag auf. Betroffene Bereiche können sich ablösen und jucken, was zu schweren körperlichen Beschwerden führt..

Bei 80% der Neugeborenen und Säuglinge tritt Rötung auf den Wangen auf, seltener ist der Ausschlag im Bereich der Ellbogen- und Kniebeugen (innen) lokalisiert. Als erstes Anzeichen einer Pathologie betrachten Kinderärzte die Bildung von Benetzungsbereichen auf der Haut, die schnell trocknen und an ihrer Stelle trockene Krusten bilden.

Andere Symptome der Krankheit bei Babys im ersten Lebensjahr sind:

  • Brennen an der Stelle der Läsion;
  • Erythem (Kapillarexpansion, Hautrötung);
  • Schwellung des Gewebes;
  • Ausscheidung von Exsudat (eine klare Flüssigkeit, die aus kleinen Gefäßen fließt);
  • trockene Haut.

Bei Kindern unter 1,5 Jahren geht eine allergische Dermatitis mit Schlafstörungen und Gewichtsverlust einher. Daher sollte das Kind während der gesamten Behandlungsdauer unter ärztlicher Aufsicht stehen.

Dermatitis bei Kindern

Bei Kindern über zwei Jahren ändert sich das Krankheitsbild etwas. Ein pathologischer Ausschlag tritt im Bereich der Biegungen und des Halses auf. In einigen Fällen kann der Bereich der Läsion zunehmen und andere Körperteile erfassen: Magen, Schultern, Handflächen, Füße und Hände.

Das Hauptsymptom einer atopischen Dermatitis bei Kindern im Alter von 2 bis 12 Jahren ist ein kleiner roter Ausschlag, der mit trockener Krätze bedeckt ist..

Mit fortschreitender Pathologie werden andere Anzeichen diagnostiziert, zum Beispiel:

  • Hyperämie;
  • Schwellung der betroffenen Bereiche;
  • die Bildung von Plaques, Rissen und Erosion;
  • Neurodermitis (chronische Pathologie neuroallergischen Ursprungs);
  • Ichthyose (die Bildung von "Fischschuppen" auf der Haut eines Kindes).

In den meisten Fällen vergehen die Manifestationen der atopischen Form der Dermatitis um zwei Jahre, aber manchmal verzögert sich die Krankheit und die Läsion geht in die Faltzone über (zum Beispiel unter dem Magen). Wenn die Krankheit bei einem Teenager über 12 Jahre diagnostiziert wird, wird eine erwachsene Form der Pathologie festgestellt und die Behandlung wird wie bei erwachsenen Patienten verschrieben.

Gründe für das Auftreten

Atopische Erkrankungen sind genetische Pathologien, dh das Risiko, bei einem Kind eine Diathese zu entwickeln, steigt, wenn bei einem oder beiden Elternteilen eine Krankheit vorliegt.

Ärzte glauben, dass die Entwicklung einer allergischen Dermatitis durch einen erblichen Faktor in Verbindung mit nachteiligen Umweltfaktoren beeinflusst wird..

Essverhalten

In den ersten Monaten nach der Geburt wird Dermatitis bei einem Baby normalerweise durch Essfehler ausgelöst. Diese beinhalten:

  • Verletzung der Ernährung für stillende Mütter;
  • falsche Ernährung der Mutter während der Schwangerschaft (Verwendung von Produkten, die Konservierungsmittel, Farbstoffe, Duftstoffe, Geschmacks- und Aromaverstärker und andere schädliche Zusatzstoffe enthalten);
  • Überfütterung des Kindes;
  • die Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln in einem frühen Alter (vor 5-6 Monaten);
  • Übergang zur künstlichen Fütterung;
  • die falsche Mischung wählen.

Intrauterine Faktoren

Die Tendenz zu allergischen Reaktionen bei einem Säugling kann das Ergebnis von Komplikationen während der fetalen Entwicklung sein. Wenn die Mutter während der Schwangerschaft wenig Zeit an der frischen Luft verbracht hat, an Gestose oder Bluthochdruck leidet, entwickelt das Kind eine Hypoxie (Sauerstoffmangel)..

Die gleiche Situation entsteht, wenn sich eine Frau während der Geburt (insbesondere während einer geschäftigen Zeit) nicht richtig verhält. Kinderärzte und Neonatologen betrachten den Sauerstoffmangel als einen der Hauptfaktoren für das Auftreten von Atopie im Säuglingsalter und bei Neugeborenen.

Andere Gründe im Zusammenhang mit der Periode der intrauterinen Bildung und des intrauterinen Wachstums sind:

  • Gesundheitsprobleme bei Frauen, die sich während der Schwangerschaft verschlimmert haben;
  • drohende Unterbrechung;
  • Infektionskrankheiten bei der Mutter;
  • intrauterine Infektion des Fötus;
  • komplexe und langwierige Arbeit.

Wenn Komplikationen der Schwangerschaftsperiode zur Ursache von Atopie wurden, treten in den ersten 1-3 Wochen nach der Geburt des Babys Anzeichen einer Pathologie auf.

Haushaltsallergene

Oft ist die Ursache für Atopie der Kontakt mit Staub oder Pollen einiger Pflanzen. Um solche Manifestationen zu vermeiden, sollten Sie regelmäßig eine nasse Reinigung durchführen, alle Stofftiere und Teppiche (die Hauptstaubsammler in Wohnwohnungen) entfernen, die Luft mit improvisierten Mitteln oder speziellen Geräten befeuchten.

Medikament

Wenn es in einem frühen Alter notwendig wurde, Medikamente einzunehmen, steigt die Wahrscheinlichkeit einer Dermatitis um 33%. Einige wirksame Medikamente (z. B. Antibiotika) haben eine starke toxische Wirkung auf einen kleinen Körper, so dass ihre Verwendung Komplikationen verursachen kann, einschließlich Hautpathologien..

Andere Gründe

Kinderärzte unterscheiden unter anderem folgende Ursachen für allergische Dermatitis:

  • helminthische Invasion;
  • Gastritis und andere Erkrankungen des Verdauungssystems;
  • Darmdysbiose;
  • nervöse Erregung;
  • ungünstige sanitäre Bedingungen in der Wohnung;
  • Rauchen in der Wohnung, in der das Kind wohnt;
  • Hyperhidrose (vermehrtes Schwitzen).

Es ist nicht immer möglich, die Ursache der Diathese bei Säuglingen genau zu bestimmen, aber wenn man die provozierenden Faktoren kennt, ist es möglich, die Diagnose zu erleichtern und das richtige Dosierungsschema zu wählen.

Arten von Neurodermitis bei Kindern

Nach Läsionsbereich:

  • diffus (die Läsion erstreckt sich auf mehrere Körperteile, z. B. Bauch und Hals);
  • lokaler Typ (Hautausschläge treten nur in einem Bereich auf).

Nach Alterskriterien:

  • Säuglingsdiathese;
  • Dermatitis im Kindesalter (von 2 bis 12 Jahren);
  • Teenager-Dermatitis (von der Pubertät bis zum Erwachsenenalter).

Durch klinische Manifestationen:

  • proliferativ (Proliferation von pathologisch veränderten Geweben);
  • exsudativ oder eitrig (Bildung von Geschwüren und Freisetzung von Flüssigkeit).

Je nach Entwicklungsstand:

Aufgrund des Auftretens:

  • neuropsychiatrisch;
  • allergisch;
  • Essen;
  • Arzneimittel;
  • klimatisch.

Diagnose

Die Diagnose der Krankheit umfasst eine Reihe von Instrumenten- und Labormaßnahmen. Zunächst wird ein Dermatologe das Kind untersuchen, den Bereich der Läsion bestimmen, die Symptome untersuchen und eine Schlussfolgerung über das allgemeine Wohlbefinden des Kindes ziehen.

Um eine Diagnose zu stellen, können für ein Kind folgende Arten von Studien verschrieben werden:

  • Blutuntersuchung (allgemeine Analyse);
  • intestinale Biozönose (Bestimmung der intestinalen Mikroflora);
  • allergische Tests (Hauttest);
  • immunbiologische Studien;
  • Ultraschall der Bauchhöhle, der Harnwege, des Beckens;
  • EKG;
  • Untersuchung der Magenschleimhaut, Speiseröhre (Ösophagoduodenoskopie).

Bei der ersten Untersuchung des Kindes muss der Dermatologe Daten zur Familienanamnese sammeln und herausfinden, ob bei den Eltern des Kindes oder den engsten Blutsverwandten Fälle von Atopie aufgetreten sind.

In diesem Video erfahren Sie, wie sich allergische Dermatitis manifestiert und warum sie im Körper auftritt.

Wie behandelt man?

Medikamente: Cremes und Salben

  • Nicht hormonelle Medikamente.

Vorbereitungen für die lokale (externe) Behandlung von Neurodermitis bei Kindern werden in zwei Gruppen unterteilt: hormonelle und nicht hormonelle. Für Babys im ersten Lebensjahr ist es vorzuziehen, nicht hormonelle Medikamente zu verwenden, aber sie sind wirksam bei leichten bis mittelschweren Erkrankungen..

Die Entscheidung über die Möglichkeit der Verwendung einer bestimmten Gruppe von Arzneimitteln sollte vom behandelnden Arzt getroffen werden. Nicht-hormonelle Medikamente zur Behandlung von Diathese umfassen:

  • Antihistaminika (Gel "Fenistil 0,1%", "Gistan");
  • Cremes und Salben, die die regenerativen Eigenschaften der Haut heilen und verbessern („Bepanten“, „Panthenol“, „Curiosin“);
  • immunmodulierende Cremes ("Timogen", "Methyluracil-Salbe");
  • Vitaminpräparate ("Radevit", "Vitamin F 99", "Videstim");
  • Produkte mit Kälberblutextrakt (Actovegin, Solcoseryl).

Eines der wirksamsten Mittel zur Behandlung von Dermatitis und anderen Hauterkrankungen ist die Creme "Forest Strength", die Phoralizin enthält - einen natürlichen Extrakt aus Pilzextrakten. Das Medikament bewältigt Risse, beseitigt Plaques, verbessert den Hautzustand und stärkt die lokale Immunität..

Medikamente, die Glukokortikosteroide enthalten, werden Kindern nur in schweren Fällen der Krankheit verschrieben. Arzneimittel dieser Gruppe sind gefährlich mit systemischen Komplikationen, daher können sie nur nach Anweisung eines Arztes in einer genau festgelegten Dosierung angewendet werden. Die Behandlung unter Verwendung von Hormonen erfolgt in kurzen Kursen mit dem allmählichen Absetzen des Arzneimittels oder dem Ersatz eines Wirkstoffs durch ein Analogon, das eine andere Art von Hormon enthält (zur Verhinderung von Sucht)..

Volksmethoden

In einigen Fällen können Sie mit Hilfe einer alternativen Behandlung mit allergischer Dermatitis fertig werden.

Bevor Sie ein Rezept verwenden, sollten Sie Ihren Arzt über mögliche Kontraindikationen konsultieren.

Die folgenden Methoden werden zur Behandlung von Kindern angewendet:

  • Kompressen aus rohem Kürbis oder Kartoffeln;
  • Johanniskrautsaft gemischt mit Butter (1: 4);
  • Leinöl (100 ml) gemischt mit 1 Löffel getrockneter Kamillenblüten;
  • Kampferpaste unter Zusatz von Sandelholzöl;
  • Infusion von Löwenzahnblüten und Trieben (für den internen Gebrauch 0,5 Teelöffel 3-mal täglich).

Therapeutische Ernährung

Die Ernährung von Kindern mit atopischer Dermatitis sollte hypoallergen sein. Die Basis für Lebensmittel sollten folgende Produktgruppen sein:

  • Milchprodukte;
  • fettarmes Hammelfleisch, Pferdefleisch;
  • Kürbis-Müsli, Radieschen, Zucchini-Gerichte;
  • Äpfel (gelb oder grün);
  • weiße Johannisbeere, Kirsche, Pflaume, Stachelbeere;
  • Gurken, Kohl;
  • alle Arten von Gemüse und Blattsalaten;
  • Mandel.

Gelegentlich können auch anderes Gemüse und Obst sowie Schweinefleisch, Pute, Buchweizen und Mais auf die Speisekarte gesetzt werden.

Bei allergischer Dermatitis sollten folgende Produkte von der Ernährung ausgeschlossen werden:

  • Vollkuhmilch;
  • Fleisch von Hühnern und Hühnern;
  • Hühnereier (manchmal kann man einem Kind ein Wachtelei geben);
  • rote Apfelsorten;
  • Nüsse
  • Zitrusfrüchte;
  • Schokolade und Kakao;
  • rotes Gemüse, Obst und Beeren;
  • Weizen.

Das Befolgen einer Diät beschleunigt die Genesung und vermeidet Rückfälle. Es wird empfohlen, einen Spezialisten für diätetische Fragen zu konsultieren..

Was ist die Gefahr einer Diathese??

Eltern von Säuglingen sollten wissen, dass eine Krankheit in diesem Alter aufgrund ihrer Komplikationen in Form chronischer Krankheiten und Funktionsstörungen der inneren Organe gefährlich ist.

Dies ist auf die Unreife des Immunsystems zurückzuführen, die den Auswirkungen negativer Faktoren nicht vollständig standhalten kann.

Am häufigsten treten bei vorzeitiger Behandlung der Diathese folgende Komplikationen auf:

  • Pathologie der Seh- und Hörorgane;
  • Bronchialasthma;
  • anaphylaktische Reaktionen;
  • Verlangsamung der Geschwindigkeit von Stoffwechselreaktionen;
  • endokrine Pathologien;
  • neurologische Störungen;
  • anhaltende Abnahme der Immunität.

Vorsichtsmaßnahmen

  • Sie können das Baby nicht zu oft baden, da dies dazu beiträgt, die schützende Fettschicht von der Hautoberfläche abzuwaschen und zu trocknen, wodurch hervorragende Bedingungen für die Vermehrung pathogener Bakterien geschaffen werden.
  • Im Badewasser können Sie Abkochungen einer Schnur oder Kamille hinzufügen. Diese Kräuter wirken entzündungshemmend und antiseptisch..
  • Die Lebensbedingungen des Kindes müssen den festgelegten Standards entsprechen. Es ist besser, wenn das Baby von Geburt an ein separates Zimmer hat.
  • Reinigung, Belüftung und Befeuchtung sollten obligatorisch sein.
  • Kosmetika und Haushaltschemikalien für die tägliche Kinderbetreuung sollten von hoher Qualität sein, ohne Parfums, Parabene und andere giftige Substanzen.
  • Die Situation in der Wohnung sollte ruhig und freundlich sein, da Stress einer der Hauptfaktoren ist, der die Entwicklung von allergischer Dermatitis und anderen Hautkrankheiten hervorruft.
  • Verbieten Sie das Rauchen in der Wohnung, wenn Raucher in der Familie sind.

Wenn bei dem Kind atopische Dermatitis diagnostiziert wird, ist es wichtig, rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen, da das chronische Stadium der Krankheit mit schwerwiegenden Komplikationen behaftet ist.

Die Einhaltung der Hygienevorschriften, eine hypoallergene Ernährung und eine rechtzeitige Therapie tragen dazu bei, unangenehme Folgen zu vermeiden und die Gesundheit des Babys unabhängig von seinem Alter zu erhalten.

Allergische Dermatitis bei Kindern: Wie richtig zu behandeln, was sind die Symptome und Ursachen der Krankheit

Viele Eltern kennen allergische Dermatitis bei Kindern, unabhängig davon, ob ihre Babys krank werden. Eine Hautkrankheit wird sowohl im Säuglingsalter als auch im schulpflichtigen Alter diagnostiziert und kann bei Schulkindern in gelöschter Form auftreten. Dies erhöht das Risiko, Komplikationen zu entwickeln, die sich in einen chronischen Verlauf verwandeln und sich Sorgen um das Leben machen. Die Behandlung eines pathologischen Zustands sollte nur von einem Arzt streng individuell durchgeführt werden, nachdem die Ursachen für die Entstehung der Krankheit genau bestimmt wurden.

Beschreibung der allergischen Dermatitis bei Kindern

Allergische Dermatitis ist eine Form einer Überempfindlichkeitsreaktion vom verzögerten Typ auf reizende Faktoren. In Industrieländern ist die Inzidenz höher, da im Alltag komplexe Chemikalien verwendet werden, die Bestandteil von Kosmetika, Arzneimitteln, Haushaltschemikalien, medizinischen Implantaten und industriellen Lebensmittelzusatzstoffen sind.

Die folgenden Formen der Krankheit bei Kindern werden nach dem Krankheitsbild unterschieden:

  • exsudativ - Hautausschläge mit der Bildung von Abszessen;
  • proliferativ - pathologische Proliferation von Geweben tritt auf;
  • gemischt.

Allergene können auf verschiedene Weise in den Körper des Kindes gelangen: mit der Nahrung, durch Kontakt, durch Einatmen. Bei Kontaktdermatitis betreffen Hautausschläge offene Bereiche des Körpers - Gesicht, Hände und Nahrung, die im ganzen Körper auftreten. Abhängig von der Ansprechrate des Immunsystems treten die Symptome der Krankheit entweder sofort oder nach einigen Stunden oder sogar Tagen auf.

In der akuten Form der Krankheit sind die Symptome ausgeprägt und beginnen sofort nach Kontakt mit dem Reiz zu stören. Die chronische Form ist durch Perioden von Exazerbationen und Remissionen im Laufe der Zeit gekennzeichnet, die Manifestationen der Dermatitis können beseitigt werden.

Ursachen

Das Auftreten einer allergischen Dermatitis bei einem Neugeborenen ist mit der Unreife der Leber, des Immunsystems und des Verdauungssystems verbunden. Ein Hautausschlag bei einem Baby während des Stillens kann durch von der Mutter verzehrte Lebensmittel hervorgerufen werden, da einige Milchbestandteile von der Leber nicht neutralisiert werden. Während komplexer chemischer Reaktionen verwandeln sie sich in Antigene und der Körper beginnt, Antikörper gegen sie zu produzieren. Mit zunehmendem Alter stärkt sich die Immunität des Kindes und es kann angemessen auf Reize reagieren.

Kinder haben eine erbliche Veranlagung für allergische Dermatitis. Wenn beide Elternteile in der Kindheit an solchen Hautausschlägen litten, steigt das Risiko, ein Baby mit einer Allergie zu bekommen, auf 80%. In gesunden Familien werden Kinder mit einer ähnlichen Krankheit viel seltener geboren - in 10% der Fälle.

Im ersten Lebensjahr eines Kindes tritt aus folgenden Gründen eine Allergie auf:

  • Infektionskrankheiten der Mutter während der Schwangerschaft;
  • fetaler Sauerstoffmangel;
  • komplexe und langwierige Arbeit;
  • falsche Ernährung der Mutter während der Schwangerschaft;
  • zu früher Beginn der Fütterung (bis zu 5 Monate);
  • der Übergang von der Muttermilch zur Milchmischung;
  • falsch ausgewählte Mischung;
  • minderwertige Artikel für die Pflege des Neugeborenen (Puder, Cremes, SMS, Seife).

Die Einnahme von Medikamenten in der frühen Kindheit erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Dermatitis um 30%. Dies betrifft vor allem Antibiotika, die eine ausgeprägte toxische Wirkung auf den sich entwickelnden Organismus haben. Am häufigsten sind Allergien Medikamente, die Aromen und Farbstoffe enthalten, die die Schmackhaftigkeit verbessern.

Kinderärzte identifizieren andere Ursachen für allergische Dermatitis:

  • Passivrauchen;
  • schlechte sanitäre Bedingungen im Gehäuse;
  • Darmdysbiose;
  • helminthische Invasion;
  • nervöse Erregung;
  • Erkrankungen des Verdauungstraktes;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • kontaminierte Luft.

Die Atemwegsallergie des Babys ist mit im Haus fliegendem Hausstaub, Tierhaaren, Pflanzenpollen, Partikeln von Tiernahrung (einschließlich Fisch), der Verwendung von Federkissen und Haushaltschemikalien in Form von Aerosolen verbunden.

Symptome

Die Lokalisation von allergischen Hautausschlägen mit kleinen Punkten hängt vom Alter des Patienten ab. Bei Babys bis zu zwei Jahren betrifft der Hautausschlag die Wangen, den Bereich hinter dem Ohr, die Biegungen der Gliedmaßen - Ellbogen, Knie, Leistengegend, Kopfhaut und Rumpf sind seltener betroffen. Kinder von 2 bis 12 Jahren klagen über Hautausschläge an Hals und Ellbogen. Bei Allergien im Teenageralter im Alter von 12 bis 18 Jahren ist ein Ausschlag an Händen, Gesicht, Hals und Handrücken charakteristisch. Oft kann es fast den gesamten Körper bedecken.

Zusätzlich zum Ausschlag treten die folgenden Hauptsymptome auf:

  • starker Juckreiz;
  • Rötung der Haut;
  • Schwellung;
  • Klarheit und Vergröberung des Hautmusters;
  • trockene Haut;
  • Verdickung der Haut und Bildung von Altersflecken darauf.

Für den Körper eines Kindes ist allergische Dermatitis sehr stressig, so dass die Krankheit Schlafstörungen und Gewichtsverlust mit sich bringt. Aus diesem Grund sollten Babys bis zu einem Jahr während der gesamten Behandlungsdauer von einem Arzt überwacht werden.

Hautausschläge bei Kindern zwischen 2 und 12 Jahren unterscheiden sich geringfügig von allergischer Brustdermatitis. Ihre Haut ist nicht nur geschwollen und gerötet, sondern es treten auch Risse, Plaques, Krusten und Erosion auf. Äußerlich ist es der "Fischschuppe" sehr ähnlich..

Eine schwere Form der Krankheit ist gekennzeichnet durch die Bildung von Pusteln auf der betroffenen Haut (aufgrund einer Sekundärinfektion), einen Anstieg der Körpertemperatur, einen Anstieg der Lymphknoten und ein anhaltendes Einweichen der Haut. Kinder werden launische, gereizte, ungesunde Augenringe.

Diagnose

Vor der Behandlung der Krankheit muss die genaue Ursache für Hautausschläge ermittelt werden. Zur Installation eines reizenden Allergens werden allergische Proben verwendet. Das diagnostische Verfahren ist wie folgt: Spezielle Lösungen, die Allergene enthalten, werden unter die Haut des Kindes eingeführt. Wenn an der Injektionsstelle eine Entzündungsreaktion auftritt, ist dieses Allergen für das Immunsystem gefährlich. Sichere Lösungen lassen Ihre Haut sauber. Weitere Informationen zur Diagnose finden Sie in diesem Artikel..

Umfassende Diagnostik umfasst folgende Studien:

  • allgemeine Blutuntersuchung (Marker für systemische Entzündung);
  • immunologische Untersuchung (Nachweis von Immunglobulinen der Klasse E);
  • Bestimmung der Darmflora;
  • Ultraschall der Bauchhöhle;
  • EKG.

Ein Dermatologe verschreibt nicht immer alle oben genannten Untersuchungen. Die Liste hängt von der allgemeinen Gesundheit des Babys, der Schwere der Krankheit und dem Stadium des pathologischen Prozesses ab. Manchmal reichen eine detaillierte Anamnese und eine visuelle Untersuchung der Haut aus, um eine korrekte Diagnose zu stellen.

Wie und wie man allergische Dermatitis bei Kindern behandelt?

Die Behandlung beginnt mit einer vollständigen Einschränkung des Kontakts mit dem vermuteten oder festgestellten Allergen. Wenn eine Lebensmittelallergie festgestellt wird, wird empfohlen, ein bestimmtes reizendes Produkt und andere hochallergene Produkte (Eier, Vollmilch, Zitrusfrüchte, rotes Gemüse, Nüsse, Kakao) aus dem Lebensmittel auszuschließen. Eltern sollten das Tagebuch des Babys führen. Es spiegelt im Detail die vom Kind verwendeten Produkte und die Reaktion des Körpers darauf wider. Detaillierte Informationen zur Ernährung bei Dermatitis finden Sie in diesem Artikel..

Bei Kontaktallergien sind folgende Regeln für die Betreuung eines Kindes zu beachten:

  • tägliche Nassreinigung in Wohngebieten ohne Verwendung von Chemikalien;
  • täglich wechselnde Unterwäsche Baby;
  • Verwenden Sie nur hypoallergene Dinge (Leinen, Baumwollstoffe).
  • Beim Baden ist die Verwendung von Gelen, Schäumen, Flüssigseifen und Waschlappen verboten.
  • Das Gesicht des Kindes muss vor dem Gehen ins Freie mit Babycreme und im Sommer mit Sonnencreme behandelt werden.

Bei einer Atemwegsallergie müssen Sie den Inhalt von Haustieren, Fischen und Vögeln in einem Wohnzimmer aufgeben. Federkissen, Teppiche, synthetische Tagesdecken und Bücherregale sind vom täglichen Gebrauch ausgeschlossen. Tadellose Sauberkeit in der Wohnung ist der Schlüssel zur Gesundheit der ganzen Familie.

Arzneimittelbehandlung

Das Anfangsstadium einer allergischen Dermatitis erfordert nicht immer die Verwendung wirksamer Medikamente. Der Arzt kann Antiallergika in Form von Salben und Gelen verschreiben, beispielsweise Fenistil und Gistan. Kleinere Hautausschläge können mit heilenden und die Haut regenerierenden Cremes - Bepanten, Curiosin - geschmiert werden.

Hautallergien mit schweren klinischen Manifestationen können nur mit Hilfe interner Medikamente geheilt werden. Ein integriertes Behandlungsschema ist wie folgt:

  • Antihistaminika - Suprastin, Clemastin, Diazolin, Loratadin, Zirtek;
  • Bei einer bakteriellen Infektion der geschädigten Haut werden Salben mit Antibiotika gemäß den Indikationen verschrieben.
  • das Gleichgewicht der Mikroorganismen im Darm wiederherzustellen - Linex, Bioflor;
  • Zur Behandlung von weinenden und eitrigen Formationen werden Wundheilungssalben verwendet - Solcoseryl, Actovegin;
  • Vitaminpräparate;
  • juckreizhemmende Medikamente - Zirtek.

Eine schwere Form der allergischen Dermatitis erfordert die Ernennung kurzer Hormonmedikamente. Bei Kindern werden Glucocorticosteroid-Salben von Elokom, Advantan, Dermoveit und Hydrocortison verwendet. Hormonelle Medikamente weisen eine Reihe systemischer Komplikationen auf und werden daher unter ärztlicher Aufsicht angewendet.

Bei Kindern mit häufigen Rückfällen allergischer Reaktionen, die fast ständig gezwungen sind, antiallergische Medikamente zu trinken, wird eine ASIT-Therapie durchgeführt. Die Essenz der Methode besteht darin, gereinigte Substanzen aus einem Allergen zu dosieren, das als Ursache der Krankheit angesehen wird, damit der Körper eine immunologische Toleranz gegenüber der Substanz entwickeln kann. Die Behandlung ist für Kinder angezeigt, bei denen der Kontakt mit dem Reizstoff nicht beseitigt werden kann..

Eine Reihe von physiotherapeutischen Verfahren erhöht die Wirksamkeit der medizinischen Behandlung. Niedrigenergielaserstrahlung wirkt entzündungshemmend, abschwellend, immunstimulierend und regenerierend und verbessert auch die regionale Durchblutung. Infrarotstrahlung, See- und Sonnenbäder, Ultraphonophorese und EHF-Therapie wirken sich günstig auf geschädigte Haut aus.

Meinung von Evgeny Olegovich Komarovsky

Laut Dr. Komarovsky sind für die Entstehung einer allergischen Dermatitis folgende Voraussetzungen erforderlich:

  • Das Allergen muss vom Darm ins Blut aufgenommen werden.
  • Das Allergen sollte schweißgebadet sein.
  • Das Allergen muss in der äußeren Umgebung vorhanden sein und die Haut des Kindes berühren.

Um die Krankheit loszuwerden, müssen Kinder in drei Richtungen behandelt werden: Verringerung der Absorption des Allergens im Blut, Verringerung des Schwitzens und Ausschluss des Kontakts des Allergens mit der Haut. Die Eltern müssen die folgenden Regeln für die Kinderbetreuung einhalten:

  • Sicherstellung eines rechtzeitigen Stuhlgangs (Lactulosesirup);
  • die Menge der konsumierten Lebensmittel reduzieren;
  • Verwenden Sie Darmsorbentien (Aktivkohle).
  • für einen optimalen Wasserhaushalt sorgen;
  • Sorgen Sie für eine angenehme Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Gehäuse.
  • Alle Wäsche im Haus sollte mit Babypuder gewaschen werden.
  • Betroffene Haut mit Panthenol behandeln.

Kinder werden streng nach dem Regime in Bruchteilen mit einer ausreichenden Menge fermentierter Milchprodukte gefüttert.

Die Prognose für allergische Dermatitis

Wenn die Behandlung der Krankheit beim ersten Anzeichen angemessen eingeleitet wird, ist die weitere Lebensprognose des Kindes günstig. Die Garantie für die Genesung ist das Fehlen eines Kontakts mit dem Allergen.

Mit dem Übergang der Krankheit in eine chronische Form nimmt die Lebensqualität des Babys stark ab. In Zeiten der Exazerbation sollten die Eltern den Gesundheitszustand des Kindes am meisten im Auge behalten, da die Verschlechterung des pathologischen Prozesses zur Entwicklung lebensbedrohlicher systemischer allergischer Reaktionen führt (Quincke-Ödem, anaphylaktischer Schock)..

Verhütung

Die Primärprävention von allergischer Dermatitis bei Kindern beginnt zum Zeitpunkt der Entwicklung des Fötus und sogar im Stadium der Schwangerschaftsplanung. Eine schwangere Frau muss einen gesunden Lebensstil pflegen und sich von den Grundsätzen der richtigen Ernährung leiten lassen.

Im ersten Lebensjahr eines Kindes umfasst die Allergieprävention das Stillen. Muttermilch kann nicht nur den Körper des Kindes vor Allergenen schützen, sondern auch die Funktion des Immunsystems verbessern. Eltern sollten das Baby vor aggressiven Haushaltschemikalien, minderwertigen Lebensmitteln und widrigen Umweltbedingungen schützen. Das Streben nach einem gesunden Lebensstil ist eine Garantie für die Abwesenheit von Allergien in der ganzen Familie.

Allergische Dermatitis im Kindesalter spricht gut auf die Behandlung an, wenn die Eltern alle Empfehlungen des Arztes einhalten. Die geringste Linderung des verschriebenen Regimes kann nicht nur zu neuen Hautausschlägen führen, sondern auch einen schweren allergischen Anfall hervorrufen, der eine Notfallversorgung erfordert.

Wie man allergische Dermatitis zu Hause behandelt?

Allergische Dermatitis ist eine Krankheit, die mit der Haut einer Person verbunden ist. Die Krankheit äußert sich in einer schädlichen Wirkung des Allergens auf die Haut und geht mit Juckreiz, Rötung der infizierten Bereiche und Erosion in Form kleiner Blasen einher.

Die Entwicklung beruht auf dem Einfluss der meisten natürlichen, physikalischen und chemischen Faktoren.

Arten von allergischer Dermatitis

Wissenschaftler haben die Krankheit in verschiedene Typen unterteilt.

Die Hauptarten der allergischen Dermatitis:

  • Atopische allergische Dermatitis - Faktoren, die für die Manifestation prädisponieren, sind Infektionskrankheiten, Stress und Nervenstörungen, Temperaturänderungen und Vererbung. Es erscheint in Form von rauen Flecken und Rötungen der Haut, Hautausschläge mit roten Flecken in Form von kleiner roter Akne;
  • Toxidermie oder toxisch-allergische Dermatitis - ist eine akute Entzündung der Haut, die sich zu verbreiten beginnt, wenn chemische und toxische Substanzen in den Körper gelangen. Der Reizfaktor wirkt direkt durch das Blut. Provokateure der Art der Krankheit sind eine Fehlfunktion der inneren Organe bei der Entwicklung von Krebs. Während seiner Manifestation tritt am Körper eine Rötung auf, die von einem Ausschlag und der Bildung von Papeln und Blasen begleitet wird.
  • Allergische Lebensmitteldermatitis - ist eine allergische Reaktion auf Lebensmittel. Die Ursache für die Manifestation der Krankheit ist eine Reaktion auf Lebensmittelprodukte. Äußerlich ähneln die Manifestationen der Krankheit den Symptomen von Urtikaria und atopischer Dermatitis;
  • Medizinische Dermatitis - eine Manifestation der Krankheit kann sowohl vom ersten als auch vom längeren Gebrauch des Arzneimittels ausgehen. Ärgerliche Medikamente sind OTC-Medikamente, einschließlich verschiedener Antibiotika und Sulfonamide. Symptome haben ihre eigenen Symptome, wie ovale und abgerundete Flecken, die eine dunkle Farbe annehmen;
  • Chronische allergische Dermatitis. Es ist schwieriger zu behandeln als frühere Arten der Krankheit und erfordert eine Behandlung durch den Patienten, unabhängig von der Manifestation oder dem Verschwinden externer Faktoren. Für sie gibt es Perioden von Remissionen und Exazerbationen, die eine sorgfältige Auswahl der Medikamente durch einen Arzt erfordern. Symptome der Krankheit sind Rötung und Straffung der Haut, kleine Pickel und starker Juckreiz.

Allergische Dermatitis bei Erwachsenen

Es ist erwähnenswert, dass die Krankheit bei Erwachsenen im Gegensatz zu anderen Alterskategorien mit merklichen Komplikationen fortschreitet. Dermatitis kann sich von einer leichten bis zu einer schweren Entzündung äußern.

Reizfaktoren sind:

  • Die Auswirkungen schädlicher Faktoren am Arbeitsplatz;
  • OTC-Medikamente;
  • Individuelle Eigenschaften des Körpers;
  • Wunden und Kratzer;
  • Körperlicher Kontakt mit Pflanzen, die Allergien auslösen;
  • Unsachgemäße Interaktion mit Haushaltschemikalien;
  • Genetische und erbliche Veranlagung;
  • Exposition gegenüber natürlichen Faktoren;
  • Stress, Nervosität und häufiger emotionaler Stress.

Symptome

Symptome einer allergischen Dermatitis bei Erwachsenen:

  • Juckende Haut;
  • Blasen;
  • Schweres Erythem;
  • Häufige Hyperämie;
  • Erosion und Geschwüre;
  • Rote Flecken auf der Hautoberfläche;
  • Das Auftreten von Krusten auf platzenden Blasen und Blasen.

Erwähnenswert sind auch die Hauptorte der Manifestation und Lokalisation von allergischer Dermatitis bei Erwachsenen.

Diese beinhalten:

  • Hals und nahe Orte dazu;
  • Leistengegend;
  • Gesicht;
  • Zurück;
  • Schultern
  • Hände.

Diagnose

Die wichtigsten diagnostischen Methoden für allergische Dermatitis bei Erwachsenen sind:

  • Anamnese - Es wird eine Umfrage durchgeführt und eine allgemeine Untersuchung des Patienten durchgeführt.
  • Allergene Tests, die wie ein Pappteller aussehen. Sie werden 2 Tage lang auf den Rücken des Patienten geklebt. Nach dieser Zeit wird es vom Rücken entfernt und unter einer bestimmten Zelle wird eine Rötung beobachtet. So erfährt der Arzt, auf welche Substanz der Patient allergisch reagiert;
  • Bestimmung von Immunglobulinen im Blut. Der hohe Gehalt dieser Zellen weist direkt auf ein Anzeichen einer allergischen Pathologie hin..

Behandlung von allergischer Dermatitis bei Erwachsenen

Derzeit gibt es in der Medizin verschiedene Methoden zur Behandlung von allergischer Dermatitis. Zunächst ist es notwendig, den Kontakt mit dem Reizstoff so weit wie möglich auszuschließen und eine allgemeine und lokale Therapie zur Hyposensibilisierung des Körpers durchzuführen, die die Symptome und Manifestationen einer Dermatitis minimiert.

Nicht hormonelle Medikamente

Entwickelt, um Entzündungen, Brennen, Juckreiz und Rötungen zu beseitigen. Solche Medikamente sind im Gegensatz zu hormonellen Medikamenten eine „sanftere“ Therapie..

Wirksame Medikamente umfassen:

  • Eplan - Salbe ist ein kombiniertes, juckreizhemmendes, entzündungshemmendes Medikament, das die betroffene Haut vor verschiedenen Arten von Schäden schützt. Die Salbe wird 1-2 mal täglich in die Haut eingerieben. Die Kosten von 240-260 Rubel;
  • Tsinokap ist eine antiseptische Creme, die zweimal täglich auf die Haut aufgetragen wird. Kann trockene Haut verursachen. Die Kosten von 420-460 Rubel.
  • Gistan - Creme hat eine hohe absorbierende Wirkung, wodurch Juckreiz und Entzündungen schnell beseitigt werden. Es wird 1-2 mal täglich mit einer dünnen Schicht auf die Haut aufgetragen. Es wird nicht zur Anwendung bei Hautüberempfindlichkeit empfohlen. Die Kosten von 220-240 Rubel.

Hormonelle Drogen

Solche Medikamente werden für schwere Formen der Krankheit verwendet, wenn die Verwendung von externen nicht-hormonellen Mitteln nicht das gewünschte Ergebnis liefert..

Die effektivsten sind:

  • Celestoderm ist eine Salbe mit entzündungshemmenden und antiallergischen Wirkungen. Es wird je nach Art und Schwere der Erkrankung 1-3 mal täglich auf die Haut aufgetragen. Strenge Kontraindikationen sind Schwangerschaft, Stillzeit und Allergien gegen die Bestandteile des Arzneimittels. Kann Brennen, Reizungen, trockene Haut und Akne-Eruptionen verursachen. Die Kosten von 340-380 Rubel;
  • Flucinar - eine juckreizhemmende und antiallergische Salbe. Es wird 1 Mal pro Tag auf die Haut aufgetragen. Die Anwendung kann Angstzustände, Kopfschmerzen und Übelkeit verursachen. Der Durchschnittspreis beträgt 340 Rubel;
  • Advantan ist eine Salbe mit Glukokortikosteroidaktivität. Tragen Sie 1 Mal pro Tag eine dünne Schicht auf die Haut auf. Gegenanzeigen sind Tuberkulose, Virusinfektionen und periorale Dermatitis. Die Kosten von 650-700 Rubel.

Entzündungshemmende Medikamente

Bei der Behandlung von allergischer Dermatitis greifen sie auch auf die Verwendung solcher Arzneimittel zurück, um entzündungshemmende, antibakterielle und juckreizhemmende Wirkungen zu erzielen.

Von diesen die beliebtesten:

  • Prednison ist eine hormonelle Salbe mit entzündungshemmender Wirkung. Es wird im Bereich des Entzündungsprozesses 1-3 mal täglich mit einer dünnen Schicht auf die Haut aufgetragen. Lindert schnell die Symptome einer allergischen Dermatitis, hat aber viele Kontraindikationen und Nebenwirkungen. Die durchschnittlichen Kosten betragen 30 Rubel;
  • D-Panthenol ist eine entzündungshemmende Salbe. Es wird 2 mal täglich auf die Haut aufgetragen. Es ist ein billigeres Analogon von Bepanten. Die durchschnittlichen Kosten betragen 230 Rubel;
  • Elocom-C - eine hormonelle Salbe mit juckreizhemmenden, entzündungshemmenden und antiallergischen Wirkungen. Tragen Sie 1 Mal pro Tag eine dünne Schicht auf die Haut auf. Der Durchschnittspreis beträgt 390 Rubel.

Orale Antihistaminika

Die Einnahme von Antihistaminika wirkt antiallergisch auf den Körper..

Die effektivsten sind:

  • Suprastin - Tabletten werden zu den Mahlzeiten eingenommen, mit Wasser abgewaschen und ohne zu kauen. Die durchschnittliche Dosierung beträgt 1 Tablette dreimal täglich. Strenge Kontraindikationen sind Schwangerschaft, Stillzeit und Verschlimmerung von Asthma. Das Medikament verursacht Schläfrigkeit, Müdigkeit und nervöse Erregung. Die Kosten von 120-150 Rubel;
  • Claritin - die empfohlene Dosierung beträgt 1 Tablette pro Tag. Kann Kopfschmerzen und Mundtrockenheit verursachen. Die durchschnittlichen Kosten betragen 160 Rubel;
  • Cetrin - oral angewendet 1 Tablette, 1 Mal pro Tag. Schwere Kontraindikationen sind Stillen, Schwangerschaft und Überempfindlichkeit. Die durchschnittlichen Kosten von 170 Rubel.

Enterosorbentien

Die Aufnahme von Sorptionsmitteln ist notwendig, um giftige Substanzen aus dem Körper zu entfernen..

Die beliebtesten sind:

  • Enterosgel - ist eine enetorosorbierende Paste. Nehmen Sie dreimal täglich vor oder nach den Mahlzeiten einen Esslöffel mit einer Folie ein. Gegenanzeigen sind Magengeschwüre, Blutungen aus dem Verdauungstrakt und Darmatonie. Die durchschnittlichen Kosten des Arzneimittels betragen 470 Rubel;
  • Polysorb - ist in Pulverform erhältlich. Die tägliche Dosierung wird je nach Gewicht berechnet und sorgfältig in 1 / 3-1 / 2 Glas Wasser verdünnt. Strenge Kontraindikationen sind Magengeschwüre in der Phase der Exazerbation und Blutungen aus dem Magen-Darm-Trakt. Die Verwendung des Arzneimittels kann Verstopfung verursachen. Kosten ab 150 Rubel;
  • Atoxil ist ein Pulver zur Suspension. 250 mg Trinkwasser einrühren und 2-3 mal täglich eine Stunde vor einer Mahlzeit oder einem Medikament oral einnehmen. Die durchschnittlichen Kosten von 210 Rubel.

Präbiotika und Probiotika

Die Verwendung solcher Arzneimittel soll eine integrale Magen-Darm-Schranke aufrechterhalten, die Mikroflora und die Immunantworten auf Nahrungsmittelallergene normalisieren..

Die beliebtesten Medikamente sind:

  • Maksilak - Kapseln, die eine symbiotische und diätetische Ergänzung zu Nahrungsmitteln sind. Nehmen Sie 1 Kapsel pro Tag zu den Mahlzeiten ein. Die durchschnittlichen Kosten betragen 490 Rubel;
  • Linex - Kapseln, die die Darmflora normalisieren. Es wird nach den Mahlzeiten 2-3 mal täglich für 1 Kapsel oral angewendet. Kosten ab 620 Rubel;
  • Bifidum ist ein Pulver, das die Darmflora normalisiert. Art der Anwendung - 2 Beutel Pulver werden in 30-60 ml Wasser verdünnt und 2 Mal täglich zu den Mahlzeiten oral eingenommen. Die durchschnittlichen Kosten von 190 Rubel.

Antibiotika

Bei Komplikationen einer Dermatitis kann der behandelnde Arzt oral eingenommene Antibiotika verschreiben.

Darunter:

  • Rovamycin - Eine tägliche Dosis von 2-3 Tabletten für 5 Tage. Die durchschnittlichen Kosten betragen 1200 Rubel;
  • Sumamed - Nehmen Sie 1 Tablette einmal täglich 1-2 Stunden nach einer Mahlzeit ein. Die durchschnittlichen Kosten betragen 380 Rubel;
  • Erythromycin - 1-2 Stunden vor einer Mahlzeit verwendet, 250-500 mg 4-mal täglich. Die durchschnittlichen Kosten von 150 Rubel.

Behandlung mit Volksmethoden

Bei der Behandlung von Dermatitis mit Volksheilmitteln werden folgende Methoden angewendet:

  • Frische Kartoffelkompresse - Spülen Sie das Produkt aus, schälen Sie es und mahlen Sie es mit einer Küchenreibe. Danach müssen Sie es an der gereizten Hautpartie anbringen und Gaze auftragen. Nach zehn Minuten sollte die Kompresse entfernt und die Stelle mit einer Serviette oder einem sauberen, feuchten Tuch abgewischt werden. Wiederholen Sie den Vorgang 2-3 mal am Tag.
  • Kornblumentee - zur Zubereitung müssen 10-15 g einer Blume in einem Glas mit kochendem Wasser eingeweicht und 2-3 Stunden ruhen gelassen werden. Es wird empfohlen, 2-3 mal täglich vor den Mahlzeiten zu essen.
  • Ivan Tee - zum Kochen 10-15 g der zerkleinerten Pflanze zum Kochen bringen. Bestehen Sie für ca. 15 Minuten. Nach dem Abkühlen die Lösung abseihen, ein Wattepad darin einweichen und 10 Minuten auf die beschädigte Hautpartie auftragen. Wiederholen Sie den Vorgang mindestens dreimal täglich.

Diät für allergische Dermatitis bei Erwachsenen

Eine der Möglichkeiten, um Symptome während der Entwicklung der Krankheit schnell loszuwerden, ist die strikte Einhaltung der Diät und die Trennung von Lebensmitteln entsprechend der Wahrscheinlichkeit, allergische Reaktionen zu entwickeln..

Hohe AllergenitätMäßige AllergenitätGeringe Allergenität
  • Zitrusfrüchte;
  • Schokolade;
  • Nüsse
  • Milch;
  • Hühnereier;
  • Honig;
  • Meeresfrüchte und die meisten Müsli.
  • Fettreiches Fleisch
  • Gelbe und rote Paprika;
  • Kürbis;
  • Pflaumen,
  • Aprikosen
  • Aubergine.
  • Blumenkohl;
  • Brokkoli,
  • Zucchini,
  • Birnen
  • Grüne Äpfel,
  • Putenfleisch;
  • Kaninchenfleisch;
  • Fettarme Sorten von Flussfischen.

Die allgemeinen Prinzipien der Diät umfassen:

  • Ausschluss von Lebensmitteln mit hohem Risiko einer allergischen Reaktion;
  • Konsistente Nahrungsaufnahme mit bestimmten Nahrungsmitteln, um die Reaktion des Körpers zu beobachten;
  • Der Ausschluss von Meeresfrüchten und Zitrusfrüchten;
  • Beschränken Sie den Konsum von Alkohol und Tabakerzeugnissen so weit wie möglich.
  • Es wird empfohlen, gekochtes oder hochwertiges Wasser zu trinken.
  • Pflegen Sie kleine Mahlzeiten.

Allergische Dermatitis bei Kindern

Sehr oft bemerken Eltern ihrer Kinder, dass auf der Haut eines Kindes stärker entwickelte Krankheiten wie allergische Dermatitis auftreten.

Kleinkinder und Kleinkinder haben oft Hautausschläge. Hier werden wir die Ursachen, Symptome und Behandlungsmethoden für Dermatitis bei Kindern konsequent analysieren..

Allergische Dermatitis wird in drei Arten unterteilt:

  • Kontakttyp - manifestiert sich vor dem Hintergrund physischer Auswirkungen oder Berührungen;
  • Atemtyp - manifestiert sich durch Einatmen von Pflanzenpollen, Haushaltsstaub, Pulver, Reinigungsmittel oder Partikeln von Katzen- oder Hundehaaren;
  • Lebensmitteltyp - entwickelt sich durch den Verzehr von Lebensmitteln, die diese Krankheit verursachen können.

Symptome

Die Hauptsymptome bei Kindern können sein:

  • Durchfall und Verstopfung;
  • Appetitlosigkeit und Schlaflosigkeit;
  • Erhöhte Neigung zur Entwicklung von Hautinfektionen;
  • Entzündung des Kehlkopfes;
  • Blässe oder Rötung des Gesichts;
  • Erhöhte oder verringerte Zunahme des Körpergewichts;
  • Plakette in der Zunge;
  • Hautausschlag;
  • Lang anhaltende Bindehautentzündung.

Eltern sollten auf die häufigsten Lokalisationsorte der Krankheit achten:

  • Hals;
  • Gesichtsbereiche;
  • An den Beinen an den Stellen der Biegungen und im Bereich der Kniegelenke;
  • An den Händen der Handgelenke, Unterarme und Ellbogen.

Solche Komplikationen können von einem starken und schnellen Anstieg der Gesamtkörpertemperatur, einem erhöhten Schwitzen und dem Auftreten wässriger Blasen begleitet sein.

Diagnose

Die wichtigsten diagnostischen Maßnahmen zur Identifizierung allergischer Dermatitis bei Kindern sind:

  • Primärdiagnose. Eine Reihe von Aktivitäten zur Geschichtsschreibung und eine Sichtprüfung;
  • Allgemeine und biochemische Blutuntersuchungen;
  • Immunogramm;
  • Urinanalyse;
  • Auf Würmer säen.

Behandlung von allergischer Dermatitis bei Kindern

Die Ziele der Behandlung sind:

  • Beseitigung von Juckreiz und Verringerung von entzündlichen Manifestationen auf der Haut;
  • Wiederherstellung des normalen Niveaus der Hautfeuchtigkeit und ihrer Struktur;
  • Behandlung von Begleiterkrankungen;
  • Prävention des Fortschreitens der Krankheit.

Nicht hormonelle Medikamente

Solche Medikamente beseitigen Entzündungen, haben antimikrobielle und antimykotische Wirkungen, dienen zur Befeuchtung und Erweichung der betroffenen Haut..

Diese Gruppe umfasst:

  • Radevit ist eine entzündungshemmende und juckreizhemmende Salbe. Es ist notwendig, zweimal täglich eine dünne Schicht auf die betroffene Haut aufzutragen. Es wird seit 2 Jahren angewendet. Die durchschnittlichen Kosten betragen 460 Rubel;
  • Sudocrem ist eine entzündungshemmende und antiseptische Creme. Tragen Sie bis zu 5 Mal täglich eine dünne Schicht auf entzündete Hautpartien auf. Gegenanzeigen sind eitrig-entzündliche Hautläsionen und Alter bis zu 2 Jahren. Die durchschnittlichen Kosten betragen 400 Rubel;
  • Elidel ist eine entzündungshemmende Salbe. Tragen Sie eine dünne Schicht auf die Haut auf und reiben Sie sie langsam ein, bis sie vollständig eingezogen ist. Der Vorgang sollte zweimal täglich wiederholt werden. Es wird seit 2 Jahren angewendet. Die durchschnittlichen Kosten betragen 900 Rubel.

Hormonelle Drogen

Wird ernannt, wenn andere Mittel nicht helfen.

Die effektivsten für Kinder sind:

  • Uniderm ist eine Salbe mit antiallergischer und entzündungshemmender Wirkung. Tragen Sie 1 Mal pro Tag eine dünne Schicht auf die Haut auf. Es wird ab 2 Jahren angewendet. Die durchschnittlichen Kosten betragen 200 Rubel;
  • Triderm ist eine entzündungshemmende, juckreizhemmende, antiallergische Creme. 2 mal täglich auf die Haut auftragen. Es wird seit 2 Jahren angewendet. Die durchschnittlichen Kosten betragen 850 Rubel;
  • Aurobin - wird zweimal täglich eine dünne Schicht auf die Haut aufgetragen. Gegenanzeigen sind Virusinfektionen und das Alter von 2 Jahren. Die durchschnittlichen Kosten von 400 Rubel.

Entzündungshemmende Medikamente

Die Verwendung solcher Arzneimittel ist notwendig, um eine juckreizhemmende, entzündungshemmende, antimikrobielle Wirkung zu erzielen.

Die wichtigsten sind:

  • Zinksalbe ist eine Salbe mit adstringierender, trocknender, entzündungshemmender und antiseptischer Wirkung. Tragen Sie 2-3 mal täglich eine dünne Schicht auf die Haut auf. Es wird nach 1 Jahr angewendet. Die durchschnittlichen Kosten betragen 40 Rubel;
  • Ichthyol-Salbe ist eine Salbe mit entzündungshemmender, antiseptischer Wirkung. 2 mal täglich auf die Haut auftragen. Es wird im Alter von 1 Jahr verwendet. Der Durchschnittspreis beträgt 70 Rubel;
  • Heparinsalbe - Salbe ist ein direkt wirkendes Antikoagulans. Auf die Haut auftragen und langsam reiben. Der Vorgang wird 2-3 mal täglich wiederholt. Gegenanzeigen sind erhöhte Blutungen und Alter bis zu 1 Jahr. Der Durchschnittspreis beträgt 60 Rubel;
  • Salbe - antimikrobielle und desinfizierende Salbe. 2 mal täglich mit einer dünnen Schicht auf die Haut auftragen. Ab 6 Monaten angewendet. Die durchschnittlichen Kosten von 80 Rubel.

Orale Antihistaminika

Sie sind wirksam bei der Bekämpfung von Hautausschlägen, ständigem Juckreiz und Brennen und wirken antiallergisch..

Am besten für Kinder geeignet:

  • Zodak - ist ein Antiallergikum in Form von Tropfen und Sirup zur oralen Verabreichung an Kinder. Bei Kindern von 1 bis 2 Jahren 2 mal täglich 2,5 mg oder 5 Tropfen auftragen. Kinder von 2 bis 6 Jahren 5 mg oder 10 Tropfen (1 Messlöffel Sirup) 1 Mal pro Tag. Tropfen vor Gebrauch in Wasser auflösen. Kosten ab 140 Rubel;
  • Erius ist ein Medikament, das die Entwicklung stoppt und die Symptome allergischer Erkrankungen lindert. Die Dosierung beträgt 1 Tablette einmal täglich für Kinder unter 12 Jahren. Kann Mundtrockenheit verursachen. Die durchschnittlichen Kosten von 660 Rubel;
  • Cetrin - 1 Tablette 1 Mal pro Tag für Kinder ab 6 Jahren. Für Kinder unter 6 Jahren wird Sirup einmal täglich angewendet. Kosten ab 140 Rubel.

Enterosorbentien

Wird zur Behandlung von allergischer Dermatitis als Arzneimittel verwendet, das den Verdauungstrakt positiv beeinflusst und auch schädliche Substanzen aus dem Darm entfernt.

Beliebte Medikamente für Kinder:

  • Polyphepan ist ein sorbierendes, entgiftendes, lipidsenkendes Pulver. 1 Esslöffel wird in 1/2 Glas Wasser gerührt, 2-3 mal täglich eingenommen. Gegenanzeigen sind Gastritis und das Alter von 2 Jahren. Verstopfung kann auftreten. Die durchschnittlichen Kosten betragen 80 Rubel;
  • Aktivkohle ist eine Substanz, die adsorbiert, entgiftet und gegen Durchfall wirkt. Die Anzahl der Tabletten wird je nach Körpergewicht berechnet. Es wird 3 mal täglich ab 2 Jahren angewendet. Schwarzer Stuhl, Dyspepsie kann auftreten. Die durchschnittlichen Kosten von 30 Rubel.

Probiotika und Präbiotika

Sie werden angewendet, wenn bei der Einnahme von Produkten, die allergische Reaktionen hervorgerufen haben, Dermatitis aufgetreten ist. Darüber hinaus sollte es Manifestationen einer Darmdysbiose geben.

Für Kinder sollten folgende Medikamente unterschieden werden:

  • Linex für Kinder ist ein Pulver, das die Darmflora normalisiert. Für Kinder von 2 bis 7 Jahren 1 Paket 1 Mal pro Tag, schreiben Sie zum Zeitpunkt der Aufnahme. Kinder von 7 bis 12 Jahren nehmen täglich zwei Päckchen zu den Mahlzeiten ein. Die durchschnittlichen Kosten von 580 Rubel;
  • Probifor ist ein immunmodulierendes Pulver, das die Darmflora normalisiert. Kinder 1-3 Jahre 1 Packung 1-2 mal am Tag. Das Pulver sollte mit 25-50 ml Wasser gemischt werden. Die durchschnittlichen Kosten von 600 Rubel.

Antibiotika

Bei Komplikationen sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren, der Ihnen wiederum Antibiotika verschreiben kann.

Für Kinder ab einem Jahr häufiger verschrieben:

  • Orungal - ein teures Medikament, ist ein Antimykotikum. Nehmen Sie 7 Tage lang einmal täglich 2 Kapseln ein. Für Kinder ab 6 Jahren. Nebenwirkungen können Erbrechen, Übelkeit und Verstopfung sein. Die durchschnittlichen Kosten betragen 2200 Rubel;
  • Amoxicillin ist ein Breitbandantibiotikum. Für Kinder im Alter von 5-10 Jahren beträgt eine Einzeldosis 250 mg; im Alter von 2 bis 5 Jahren - 125 mg; Für Kinder unter 2 Jahren beträgt die tägliche Dosis 20 mg / kg. Die durchschnittlichen Kosten von 100 Rubel.

Vitaminkomplexe

Bitten Sie Ihren Arzt um Hilfe bei der Auswahl von Medikamenten, um Allergien Ihres Babys auszuschließen.

Zu den beliebten Vitaminkomplexen gehören:

  • Alphabet - ein Vitaminkomplex mit 3 Tabletten, von denen jede bestimmte Vitamine enthält (1. Vitamin B1; 2. Antioxidantien, die das innere Gewebe vor schädlichen Substanzen schützen; 3. Vitamin D3), um sich zu verbessern Funktionen des Magen-Darm-Trakts, Normalisierung der Muskelfunktionalität der Haut. Sie werden während des Frühstücks, Mittag- und Abendessens oral mit 1 Tablette (kein Unterschied in der Reihenfolge) eingenommen. Kosten ab 270 Rubel;
  • Multitabs - 1 Tablette 1 Mal pro Tag nach den Mahlzeiten eingenommen. Kosten ab 300 Rubel;
  • Vitrum ist ein Vitaminkomplex, der den Zustand der Haut verbessert, das Knochengewebe stärkt und den Austausch von Kalzium und Phosphor reguliert. 1 Tablette pro Tag. Kosten ab 340 Rubel.

Alternative Behandlungsmethoden

Medizinische Bäder nehmen:

  • Heilbad mit Birkenknospen - 100-120 gr. Die Nieren werden mit 1-1,5 Litern kochendem Wasser gegossen und bestehen etwa 3 Stunden lang darauf. Abseihen und in ein warmes Bad gießen. Auch die Nieren können durch Schöllkraut, Veilchen, Brennnessel und Millennium ersetzt werden;
  • Stärkebad - Sie müssen drei Esslöffel Stärke in einem Liter kochendem Wasser verdünnen und in das Bad gießen.
  • Bad mit Meersalz - Sie müssen fünf Esslöffel Meersalz im Bad verdünnen.

Wirksame externe Volksheilmittel umfassen:

  • Salben auf der Basis von Babycreme - Der Inhalt einer Tube Sahne wird mit einem Teelöffel Baldrianaufguss und 2 Teelöffeln Aloe-Saft gemischt.
  • Serien Salbe und Mumie - in 200 ml Olivenöl 5 g Mumie und einen Esslöffel Serie hinzufügen. Anschließend die Salbe 45-50 Minuten in einem Wasserbad erwärmen, filtrieren und in ein dunkles Glasgefäß gießen. In einer dünnen Schicht auftragen.

Diät für allergische Dermatitis bei Kindern

Ein weiterer wichtiger Faktor im Verlauf der Dermatitis bei Kindern ist die Ernährung.

Produktempfehlungen:

  • Reis, Buchweizen, Gerste, Haferflocken, Hirse;
  • Hüttenkäse, Diätkäse und Kefir;
  • Kaninchen, Truthahn, Kalbfleisch;
  • Mais, Oliven, Sonnenblumen und Ghee;
  • Kartoffeln, Kohl, grüne Erbsen, grüne Bohnen, Brokkoli, Blumenkohl und Zucchini;
  • Grüne Äpfel und Birnen;
  • Zucker sollte durch Fructose ersetzt werden..

Allergische Dermatitis bei Säuglingen

Allergische Dermatitis ist eine unangenehme Krankheit für Säuglinge. Es ist schwer zu kontrollieren.

Es gibt drei Möglichkeiten, wie ein Allergen in den Körper des Babys gelangen kann:

  • Die Verwendung von Nahrungsmitteln und minderwertigem Wasser;
  • Allergische Reaktionen auf Haushaltschemikalien und Kosmetika;
  • Einatmen von Pflanzenpollen und Staub.

Formen der allergischen Dermatitis bei Säuglingen:

  • Seborrhoische Dermatitis erscheint als schuppige gelbe oder braune Kruste, wenn sie Hefe auf dem Kopf des Babys ausgesetzt wird
  • Windeldermatitis ist gekennzeichnet durch Entzündung und Windelausschlag der Haut im Perineum und Gesäß. Diese Art von Krankheit ist weit verbreitet und kann aufgrund der Nichteinhaltung von Hygienevorschriften oder unangemessenem Windel- oder Kleidungsmaterial auftreten..
  • Durch Lebensmittel übertragene Dermatitis ist auf Verdauungsprobleme, Unterernährung oder übermäßiges Essen zurückzuführen. Die Ursachen der Krankheit sind:
    • künstliche Babynahrung von schlechter Qualität füttern;
    • unausgewogene Ernährung;
    • das Vorhandensein allergener Lebensmittel in Lebensmitteln.

Erwähnenswert ist das Stillen von Babys. Verschiedene Allergene können über die Muttermilch übertragen werden und verursachen als Mutter die Symptome einer Dermatitis.

Wenn die Ursache für die Manifestation der Krankheit das Stillen ist, sollten Provokateure sofort von der Ernährung der Mutter ausgeschlossen werden:

Symptome

Die Hauptsymptome bei Säuglingen sind:

  • Rötung verschiedener Hautbereiche;
  • Rote Flecken und Hautausschläge;
  • Peeling und trockene Haut;
  • Juckreiz
  • Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt und der Verdauung;
  • Reizbarkeit und Schlaflosigkeit.

Rötungen der Haut sind im Gesicht, an den Beinen und Armen, am Bauch, in der Leiste und im Rücken zu sehen.

Um dies zu vermeiden, müssen Sie mehrere Regeln einhalten:

  • Sie sollten die Raumtemperatur überwachen - im Durchschnitt sollte sie +22 +24 Grad und die Wassertemperatur (+37 +38 Grad) betragen.
  • Hygiene:
    • tägliches Baden,
    • reine Haut;
    • vorübergehender Windelwechsel.
  • Vergessen Sie nicht, mindestens zweimal täglich ein Luftbad zu nehmen und den Raum zu lüften.
  • Überwachen Sie ständig die Ernährung des Babys und befolgen Sie bei der Stillzeit eine Diät.

Bei Säuglingen ist es schwierig, eine Beziehung zu einem Allergen zu identifizieren.

Der Arzt führt eine Diagnose durch (mit Ausnahme besonders schwerer Fälle), die Folgendes umfassen kann:

  • Untersuchung des Kindes und Beschreibung der Anamnese;
  • Sammlung von Tests zum Nachweis von Darmdysbiose;
  • Sammlung eines speziellen allergischen Bluttests, der durchgeführt wird, um das Vorhandensein verschiedener Antigene im Blut festzustellen;
  • Urinanalyse und Kot.

Behandlung von allergischer Dermatitis bei Säuglingen

Der allererste Schritt bei der Behandlung der allergischen Dermatitis bei Säuglingen im akuten Stadium ist die frühzeitige Beseitigung des Kontakts mit dem Allergen. Dann wird eine medikamentöse Behandlung durchgeführt..

Antihistaminika

Solche Medikamente zielen in erster Linie darauf ab, die schmerzhaften Symptome einer allergischen Dermatitis wie unerträglichen Juckreiz zu beseitigen, aufgrund dessen kleine Kinder nicht einmal normal schlafen können.

Zu diesem Zweck werden üblicherweise folgende Medikamente eingesetzt:

  • Fenistil - Tropfen antiallergischer und juckreizhemmender Wirkung. Nehmen Sie für Kinder von 1 Monat bis 1 Jahr 2 mal täglich 8 Tropfen ein. Die durchschnittlichen Kosten des Arzneimittels betragen 360 Rubel;
  • Zaditen - ein Präparat in Form eines Sirups, dessen Hauptsubstanz Ketotifen ist, kann ab 6 Monaten in einer Menge von 0,05 mg pro Kilogramm Körpergewicht angewendet werden. Die durchschnittlichen Kosten von 1000 Rubel;
  • Zyrtec - Tropfenblocker von Histaminrezeptoren. Kinder von 6 Monaten bis 1 Jahr, 5 Tropfen 1 Mal pro Tag. Kosten ab 250 Rubel.

Nicht hormonelle Medikamente

Wenn sich die Symptome einer allergischen Dermatitis nicht zu stark manifestieren, kann auf lokale nicht-hormonelle Wirkstoffe verzichtet werden..

Sowie:

  • Fenistil - Gel wird mit einer dünnen Schicht auf die betroffene Hautpartie aufgetragen und bis zur vollständigen Absorption belassen. Für Kinder bis zu einem Jahr zweimal täglich anwenden. Kosten ab 360 Rubel;
  • La Cree - Die Creme sollte zweimal täglich auf die betroffenen Hautpartien aufgetragen und zuvor gereinigt oder mit Wasser gewaschen werden. Bei schweren Läsionen sollte eine erhebliche Menge Creme aufgetragen werden. Nach 5 Minuten sollte die verbleibende Creme mit einem Wattestäbchen entfernt werden. Die durchschnittlichen Kosten von 200 Rubel.

Hormonelle Drogen

Solche Medikamente werden bei ausgeprägter Schwere und signifikanter Prävalenz einer allergischen Reaktion verschrieben..

Für Kinder bis zu einem Jahr ist die Verwendung der folgenden Medikamente zulässig:

  • Elokom - angewendet ab 6 Monaten. Nicht auf Hautpartien mit einer Fläche von mehr als 1/8 der Körperoberfläche auftragen. Die Behandlung sollte nicht länger als eine Woche dauern. Am Ende der Behandlung muss das Produkt vor der Anwendung mit einer Babycreme gemischt werden. Die durchschnittlichen Kosten betragen 360 Rubel;
  • Advantan - ab 4 Monaten anwenden. Tragen Sie 1 Mal pro Tag eine dünne Schicht auf, natürlich nicht länger als 14 Tage. Kosten ab 450 Rubel.

Antiseptika

Es kommt vor, dass allergische Dermatitis bei einem Kind mit dem Auftreten von Erosion oder feuchten entzündeten Bereichen auf der Haut einhergeht. Dann umfasst die Behandlung das Auferlegen von nass trocknenden Verbänden, die mit einem Antiseptikum getränkt sind.

Am häufigsten für Kinder unter einem Jahr:

  • Miramistin ist ein modernes Antiseptikum, das eine ausgeprägte zerstörerische Wirkung auf viele Bakterien, Viren und Pilze hat, einschließlich solcher, die gegen andere Antiseptika resistent sind. Kosten ab 180 Rubel;
  • Furacilin - fördert die Wundheilung. Am häufigsten in Form von Tabletten von 20 mg zur Herstellung einer Lösung oder einer vorgefertigten 0,02% igen Lösung verwendet. Kosten ab 30 Rubel;
  • Tsindol - das Medikament reduziert die Freisetzung von Flüssigkeiten und reduziert auch die Schwere von Reizungen und Entzündungen. Die durchschnittlichen Kosten von 70 Rubel.

Antibiotika

Wird verwendet, um die bakterielle Natur einer Hautinfektion zu bestätigen.

Wirksam sind:

  • Fucidin ist eine bakterizide antibiotische Salbe. Tragen Sie zweimal täglich, nicht länger als 14 Tage, eine dünne Schicht auf die Haut auf. Kosten ab 420 Rubel;
  • Dermazin ist eine antimikrobielle Creme. 2 mal täglich auf die Haut auftragen. Es wird ab 3 Monaten angewendet. Die durchschnittlichen Kosten von 250 Rubel.

Enterosorbentien

Solche Medikamente sind im Magen-Darm-Trakt von Kindern wirksam und binden und eliminieren Material auf natürliche Weise. Sie werden daher verwendet, um den Körper von Nahrungsmittelallergenen zu befreien.

Für Kinder bis zu einem Jahr sind folgende Medikamente geeignet:

  • Smekta - ein Verbraucher natürlichen Vorkommens - wird in Form von Pulver mit dem Geruch von Vanille oder Orange hergestellt. Erlaubt ab den ersten Lebenstagen zu verwenden. Die durchschnittlichen Kosten betragen 160 Rubel;
  • Filtrum-STI - das Medikament ist für Säuglinge und zum Stoppen jeglicher Form von Vergiftungen geeignet. Die durchschnittlichen Kosten von 80 Rubel.

Probiotika und Präbiotika

Sind biologisch aktive Medikamente, zu denen lebende Bakterien der normalen Darmflora gehören.

Probiotika für Kinder verhindern die Entwicklung einer Dysbiose und wirken therapeutisch auf die Manifestation allergischer Reaktionen.

Für Kinder bis zu einem Jahr werden vergeben:

  • Bifiform Baby - Dieses Produkt wird in Flaschen verkauft, die eine ölige Lösung enthalten. Die Verwendung des Arzneimittels stellt die Menge an nützlichen Bakterien, Vitaminen, Nährstoffen und Mineralien im Körper eines Neugeborenen wieder her. Kosten ab 450 Rubel;
  • Normoflorin-L ist eine völlig natürliche Zubereitung ohne Konservierungsstoffe, Farbstoffe oder Geschmacksadapter. Die Zusammensetzung enthält auch keine Laktose und Kuhmilchprotein. Kosten ab 250 Rubel.

Vitaminkomplexe

Der Körper des Babys entwickelt sich in den ersten 12 Monaten besonders schnell und aktiv und erfordert die Aufnahme vieler Nährstoffe, insbesondere wenn allergische Reaktionen auftreten.

Für Kinder bis zu einem Jahr verwenden:

  • Vitami D - Experten empfehlen dringend die Anwendung für Kinder bis zu einem Jahr. Das beliebteste Medikament ist Aquadetrim. Die Hauptsache ist, eine Überdosierung des Medikaments zu verhindern. Kosten ab 150 Rubel;
  • Multitabs-Baby - für Säuglinge kann der Komplex mit Getränken oder Nahrungsmitteln gemischt werden. Die durchschnittlichen Kosten von 380 Rubel.

Diät für allergische Dermatitis bei Säuglingen

Eine Diät gegen Dermatitis bei Säuglingen ist der Schlüssel zur Genesung, wenn die Krankheit durch Nahrung verursacht wird. Es ist notwendig, ein vom behandelnden Arzt identifiziertes Allergen von der Ernährung auszuschließen.

Wenn Ihr Baby Muttermilch ist, sollte eine stillende Mutter auch ihr Menü überprüfen..

Ist es möglich, Kinder mit allergischer Dermatitis zu baden??

Kinder mit allergischer Dermatitis können im Bad schwimmen gehen. Feuchtigkeit ist nicht schädlich für gereizte und geschädigte Haut. Es geht um das Vorhandensein von Chlor im Wasser, das reich an Wasser ist..

Es lohnt sich, Kinder in sauberem gefiltertem oder dekantiertem Wasser zu baden.

Es wird empfohlen, dem Bad Volksheilmittel hinzuzufügen als:

  • Frisch gebrühter schwarzer Tee;
  • Abkochungen von Lorbeerblatt;
  • Infusionen von Weizenkleie mit trockener und rauer Haut;
  • Verschiedene Abkochungen von Minze, Schnur und Kamille.

Allergische Dermatitis bei schwangeren Frauen

Wenn die werdende Mutter an allergischer Dermatitis erkrankt ist, besteht die Möglichkeit, dass das Baby mit einem Allergen geboren wird.

Das erste, was eine schwangere Frau tun sollte, ist einen Arzt zu konsultieren.

Der Spezialist führt eine Untersuchung durch und verschreibt eine Behandlung.

Solche Medikamente werden normalerweise verschrieben:

  • Orale Antihistaminika - Suprastin (kann im ersten Schwangerschaftstrimester nicht angewendet werden), Cetirizin und Fenkarol;
  • Topische Präparate - Zinksalbe, Fenistil-Gel, Psilo-Balsam;
  • Enterosorbentien - Enterosgel, Smecta.

Im Verlauf der Krankheit muss die schwangere Frau bestimmte Regeln befolgen:

  • Eine strenge, aber gleichzeitig ausgewogene Ernährung, die Ihr Arzt verschreiben wird;
  • Schützen Sie Ihren Körper vor Erkältungen;
  • Sich aus stressigen Situationen zurückhalten;
  • Vermeidung des Klimawandels;
  • Der absolute Ausschluss von Rauchen und Trinken.

Prävention von allergischer Dermatitis

Die Vorbeugung von allergischer Dermatitis ist für Menschen jeden Alters erforderlich..

Die Haupttypen umfassen:

  • Neugeborene sollten mit Muttermilch gefüttert werden oder verschiedene Mischungen mit hypoallergenen Eigenschaften auswählen.
  • Eine stillende Mutter sollte zunächst die Ernährung überwachen und Lebensmittel ausschließen, die eine allergene Wirkung haben können.
  • Nicht zu viel essen und in großen Abständen essen;
  • Insbesondere für Jugendliche und Kleinkinder ist es erforderlich, die Luftfeuchtigkeit im Raum zu überwachen. Wickeln Sie sie auch nicht ein, wenn Sie bei heißem Wetter laufen.
  • Wählen Sie zum Schwimmen nicht aggressive Produkte. Und es ist auch daran zu erinnern, dass das Baby auch in Maßen und nicht oft gebadet werden sollte.
  • Die Kleidung sollte sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen von hoher Qualität und natürlich sein. Dies gilt auch für Bettwäsche;
  • Hypoallergene Ernährung, eine solche Diät sollte in jedem Alter eingehalten werden, wenn eine Veranlagung für das Auftreten allergischer Reaktionen besteht;
  • Trinken Sie eine große Menge Flüssigkeit, zusätzlich zu reinem Wasser, natürlichen grünen Tee;
  • Beseitigung von schlechten Gewohnheiten wie Alkohol und Tabak;
  • Ein gesunder Lebensstil, der körperliche Aktivität und Spaziergänge im Freien umfasst.

Fazit

Die Hauptbedingung für die Behandlung ist, dass Sie keine Medikamente für sich selbst auswählen und verwenden sollten, ohne einen Kurs zu verschreiben und einen Arzt zu untersuchen.

Bei der Behandlung von Volksheilmitteln sollten Sie die Reaktion Ihres Körpers sorgfältig überwachen. Achten Sie besonders auf kleine Kinder, Säuglinge und schwangere Frauen..

In der Tat ist ihre Immunität im Vergleich zu einem Erwachsenen viel schwächer und anfälliger für verschiedene schädliche Faktoren.

Kümmern Sie sich um Ihre Gesundheit, führen Sie einen gesunden Lebensstil und wenden Sie sich an professionelle Spezialisten. Dies wird eine weitere Garantie und Grundlage für ein glückliches und gesundes Leben sein..