Wie man eine Allergie heilt

Behandlung

Eine Allergie gegen Birkenpollen oder Heuschnupfen ist eine der häufigsten Krankheiten. Es tritt normalerweise im April-Mai auf. Am häufigsten bei Bewohnern von Megastädten festgestellt. Dies ist auf den negativen Einfluss chemischer Verbindungen zurückzuführen, die im Smog der Stadtstraßen enthalten sind. Unter ihrem Einfluss leidet das Immunsystem. Allergien gegen Pollen von Pflanzen sind von 2 bis 5% der Weltbevölkerung betroffen. Davon macht Birke weniger als 1% aus. Was ist der Mechanismus von Heuschnupfen und ist es möglich zu heilen?

Ursachen

Der Schuldige an Allergien ist Birkenpollen. Es enthält 40 verschiedene Proteinverbindungen. Individuelle Intoleranz provoziert Glykoprotein. Dies ist das dominierende Protein. Weitere 5 Proteinverbindungen sind sekundär. Sie sind an der Bildung von Kreuzreaktionen beteiligt..

Die höchste Pollenkonzentration wird in unmittelbarer Nähe von Bäumen beobachtet - in Parks, Plätzen, Birkenhainen. Die Ausbreitung von Allergenen wird durch die Wetterbedingungen erleichtert. Wenn das Klima windig und trocken ist, steigt die Inzidenz.

Eine Allergie gegen Birke tritt bei Menschen mit einer erblichen Veranlagung auf, die durch Immunität, Pathologien des Verdauungstrakts und Stoffwechselstörungen im Körper geschwächt ist. Sowohl Erwachsene als auch Kinder sind betroffen.

Ein wichtiger Aspekt dieser Art von Allergie ist die Kreuzreaktion auf Birke und Nahrung, ähnlich der Proteinzusammensetzung. Überempfindlichkeit gegen Pfirsiche, Äpfel, Birnen, Pflaumen und Kirschen kann auftreten. Blühende Kastanien, Haselnüsse und Erlen wirken ähnlich auf den Körper..

Symptome

Bei einer Allergie gegen Birkenpollen treten unmittelbare Symptome auf. Die kleinsten Allergenproteine ​​gelangen in die Bindehautschleimhaut und in die Atemwege. Daher sind die ersten Anzeichen einer Überempfindlichkeit Atemwegserkrankungen:

  • reichliche Tränenfluss;
  • Juckreiz in der Mundhöhle, in der Nase, an der Sklera der Augen;
  • Rötung der Bindehaut der Augen, Schwellung der oberen und unteren Augenlider;
  • paroxysmales Niesen, verstopfte Nase, reichlicher Schleimausfluss aus den Nasengängen.

Mit einer ausgeprägten Reaktion des Körpers auf ein Allergen und in Kontakt mit einer großen Menge Pollen geht die Krankheit mit Urtikaria, fieberhaftem Syndrom und Asthma bronchiale einher.

Bei kleinen Kindern ist das Krankheitsbild ausgeprägter und heller als bei Erwachsenen. Dies ist auf die mangelnde Immunität zurückzuführen. In seltenen Fällen werden schwere Reaktionen wie Quinckes Ödem oder anaphylaktischer Schock festgestellt..

Diagnose

Eine Birkenallergie äußert sich in charakteristischen Symptomen. Aus diesem Grund wird die Diagnose zuvor anhand des Krankheitsbildes gestellt. Um den Einfluss anderer Faktoren auszuschließen und eine angemessene Behandlung zu wählen, werden Hautallergietests vorgeschrieben. Die Studie wird in einer medizinischen Einrichtung durchgeführt. Ein potentielles Allergen wird oberflächlich oder intradermal auf den Patienten angewendet. Dann studieren Sie die Reaktion des Körpers. Wenn Rötung, Juckreiz oder Schwellung auftreten, wird die Diagnose bestätigt..

Zusätzlich kann eine allgemeine Blutuntersuchung vorgeschrieben werden. Die Norm des Eosinophilengehalts beträgt 1 bis 5% des gesamten Blutzellvolumens. Wenn die angegebenen Werte überschritten werden, deutet dies auf eine Unverträglichkeitsreaktion hin.

Manchmal ist es ratsam, immunologische Tests durchzuführen. Das Blut wird auf den Gehalt an bestimmten Proteinen - Immunglobulinen der Klasse E - getestet. Bei Pollinose steigt ihr Spiegel stark an.

Behandlung

Bei Allergien gegen Birkenpollen wird häufig eine hypoallergene Diät verschrieben. Dies impliziert den Ausschluss von gesalzenen und geräucherten Produkten, Gewürzen und Konservierungsstoffen aus der Ernährung. Es ist auch wichtig, den Konsum von Alkohol (insbesondere Wein und Cognac), Konserven, Vollmilch, Zitrusfrüchten, eingelegtem Gemüse und Steinobst zu begrenzen. Vorteile bringen keine Schokolade, Tee und Kaffee. Mit Heuschnupfen bei einem gestillten Baby.

Gleichzeitig ist die Verwendung von Parfums, verschiedenen Kosmetika und Waschmitteln, Waschmitteln begrenzt. Dazu gehören aromatische Substanzen, Parfums und andere chemische Verbindungen, die die allergische Reaktion verstärken..

Verschiedene Arten von Medikamenten werden zur Behandlung von Bindehautentzündungen eingesetzt..

  • Augentropfen auf Diclofenac-Basis: Diclofenac Long, Naklof.
  • Antihistaminika: Allergodil, Loratadin, Cetrin.
  • Tropfen auf Basis von Kortikosteroiden und Cyclosporin: Oftan-Dexamethason, Maxidex, Prenacid. Letztere sind bei Kindern unter 1 Jahr kontraindiziert.
  • Cromoglicsäurepräparate: Lecrolin, High-Krom, KromoGeksal.
  • Kombinierte Medikamente: Sanorin-Anallergin, Spersallerg.
  • Vasokonstriktor-Tropfen: Octilia, Vizin. Nicht länger als 4-6 Tage verwendet.
  • Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente: Zaditen, Ketofen. In jedes Auge 1 Tropfen 2 mal am Tag eingegraben. Die Behandlungsdauer beträgt 6 Wochen. Augenrötung nicht empfohlen.

Die Immuntherapie hat sich bei der Behandlung von Allergien bewährt. Zur Durchführung sind zwei Arten von speziellen Allergenen erforderlich: native und verarbeitete. Die erste Gruppe umfasst eine aus Birke hergestellte Wassersalzlösung. Die zweite ist eine Mischung aus Pollen aus Erle, Birke und Hasel. Das Wesentliche des Verfahrens ist die Einführung minimaler Dosen von Reizstoffen unter die Haut. Als Reaktion darauf aktiviert der Körper die Abwehrkräfte und kämpft mit den Manifestationen der Krankheit. Um die Wirkung zu festigen, können Nasensprays und Tropfen, die Kortikosteroide enthalten, verschrieben werden: Aldetsin, Nazarel, Nazonex.

Bei Toxidermie hilft Urtikaria bei Produkten auf Kortikosteroidbasis. Dies ist Dexamethason und 5% Hydrocortison-Salbe. Verbindungen mit Diphenhydramin, Diazolin, Suprastin helfen ebenfalls. Eine allergische Person wird beim sanften Waschen in der Dusche ohne Verwendung eines Waschlappens gezeigt. Wenn möglich, wählen Sie Kleidung aus natürlichen Stoffen..

Verhütung

Allergieprävention umfasst Diät. Der Patient kann Brot und Backwaren, Hühnchen, Fisch, Getreide und Milchprodukte essen. Während der Blütezeit ist es ratsam, auf geräuchertes Fleisch, Süßigkeiten, Alkohol und Marinaden zu verzichten.

Ebenso wichtig ist es, den Kontakt mit Birkenpollen und anderen potenziellen Allergenen zu begrenzen. Sie können in folgenden Haushaltsprodukten und -produkten enthalten sein:

  • Birkenmöbel, verschiedene Souvenirs, Sägemehlholz;
  • Shampoos auf Teerbasis, Teerseife;
  • Kräuterpräparate, Birkensaft;
  • Arzneimittel auf der Basis von Salicylsäure: Analgin, Salicylsäurelösung, Salicylsalbe, Aspirin;
  • Steinobst: Äpfel, Pfirsiche, Birnen, Quitten.

Menschen mit Allergien sollten Schutzausrüstung verwenden, wenn sie in einer Möbelwerkstatt arbeiten. Für die Augen ist dies eine Plastikmaske oder eine Brille (für Zahnärzte und Schweißer). Die Oberfläche des Körpers sollte vollständig von Hosen und langärmeligen Hemden bedeckt sein. Tragen Sie Handschuhe an Ihren Händen, vorzugsweise Latex, und geschlossene Schuhe. Besorgen Sie sich ein Beatmungsgerät, um Ihre Atemwege zu schützen..

Vermeiden Sie Birkenanbaugebiete. Kontaktlinsen für eine Weile ablehnen: Sie verstärken die Manifestationen der Krankheit.

Eine Birkenallergie bei Kindern und Erwachsenen verursacht keine ernsthaften Probleme. Die Hauptsache ist, ein paar einfache Regeln zu befolgen: Richtig essen, Augen und Atmungsorgane schützen, Innenausstattung aus hypoallergenen Materialien auswählen. Die Krankheit kann nicht vollständig geheilt werden, aber ihre Manifestationen können kontrolliert werden.

Allergie gegen Birkenpollen bei Kindern und Erwachsenen

Birke gilt als Symbol und Maskottchen Russlands, Reinheit und Unschuld. Wenn Sie jedoch schauen, ist sie nicht so hell und unschuldig, wie sie scheint. Immerhin ist dieser Baum eines der stärksten Allergene, und eine Birkenallergie ist ein Angriff, der vielen Menschen das Leben verdirbt. In diesem Artikel erfahren Sie, warum und wie sich eine allergische Reaktion manifestiert, wie Sie sie heilen und wie Sie sie verhindern können.

Birke ist ein Laubbaum der Birkenfamilie. In Russland und den GUS-Staaten gilt es als eine der häufigsten Pflanzen, insbesondere im nördlichen Teil. Es gibt mehr als hundert Arten dieses Baumes. Zum Wohle des Menschen werden absolut alle Teile dieses Baumes verwendet - Rinde, Holz, Knospen, Blätter, Saft usw..

Birke blüht hauptsächlich im Mai, aber in ganz Russland variiert dieser Zeitraum von Mitte April bis Mitte Juni. Hier erfahren Sie mehr über den blühenden Pflanzenkalender..

Teilweise aufgrund der Birke ist der Frühling eine sehr schwierige Zeit für Menschen mit Allergien. Aber warum? Aus diesem Grund sind Allergien gegen Birkenpollen so schwierig?

Foto: Birkenpollen unter Vergrößerung

Das Birkenallergen wiederum ist ebenfalls heterogen und besteht aus mehreren Proteinkomponenten.

Protein Bet v1 ist das stärkste und wird als Major bezeichnet. Der Rest, von 2 bis 6, sind zusätzliche Komponenten, geringfügig.

Sensibilisierung, d.h. Die Überempfindlichkeit des Körpers gegen Birke wird durch das erste Protein bestimmt. Die verbleibenden Antigene bestimmen die Breite des Pflanzenkreises, gegen den der Patient möglicherweise eine Nahrungsmittelallergie hat.

Somit wird die Schwere der Reaktion auf dieses Allergen gleichermaßen durch mehrere Faktoren bestimmt:

  1. Aktivität des Hauptantigens;
  2. hohe Homologie sowohl des Hauptantigens als auch des Nebenantigens zu Proteinen anderer Pflanzen;
  3. eine große Anzahl kleinerer Antigene.

Birkenpollen unter dem Mikroskop:

Nützliche Informationen zum Abstauben von Birken

Die Phänophasen der Birke (Angaben laut Pollen Club):

  1. Saftfluss (wenn Sie die Rinde durchbohren, beginnt der Saft zu tropfen) - beginnt, wenn die Temperatur stabil über 0 bleibt.
  2. Einsatz der ersten Nieren - nach 15-17 Tagen.
  3. Einsatz der ersten Blätter - nach 12 Tagen.
  4. Blüte - nach 1-5 Tagen.

Das Abstauben dauert durchschnittlich 20 Tage. Staubspitze - 3-4 Tage nach dem Start.

Die Blütezeit wird normalerweise durch die Wetterbedingungen bestimmt. Zum Beispiel verlängern häufige Regenfälle die Staubdauer, selten - im Gegenteil

Es wird nützlich sein, die Stadien der Blüte der Birke zu kennen:

  1. Im Sommer bilden sich harzbeschichtete Ohrringe..
  2. Nach der Überwinterung, wenn die durchschnittliche Tagestemperatur mehr als +5 ° C beträgt, hängen die Ohrringe durch. Die ersten Skalen beginnen sich zu öffnen..
  3. Die Blüte beginnt: Männliche Ohrringe erreichen eine Länge von 5 cm, werden "locker" und setzen gelben Pollen frei. Frauenohrringe sind klein, grün.
  4. Es kommt zu einer Windbestäubung weiblicher Blüten. Männliche Ohrringe fallen und weibliche Ohrringe reifen bis zum Ende des Sommers.
Foto: Stufen der blühenden Birke (Quelle - Pollen Club, kann erhöht werden)

Wie kann man verstehen, ob die Birke verblasst ist? Ihre Ohrringe (männlich) beginnen größtenteils zu fallen. Auf der Straße (Autos, Fensterbänke usw.) wird es viel kleiner als der angesiedelte gelbgrüne Pollen.

Statistische Werte von Birkenpollen in Moskau

Überlegen Sie zunächst, welche Birkenarten in der Region Moskau blühen. Der stärkste Konzentrationsanstieg tritt zu Beginn der Blüte von Birkenmooren oder Warzen (Betula pendula) auf. Nach einiger Zeit beginnt die weiße oder flauschige Birke (Betula pubescens) zu blühen, und dann erscheinen Pollen von Birken, die in der Region Moskau wachsen, in der Luft. Nach phänologischen Beobachtungen „liegt“ die Region mindestens eine Woche hinter Moskau zurück, aber es gibt nur ein Luftbecken, die Staubkurven der Bäume sind nahezu identisch.

Die kommende Erwärmung wird auch zum Beginn der Massenblüte von Ahorn und Asche führen, der Gehalt an Weiden- und Pappelpollen wird zunehmen.

Birkenpollenwerte in Moskau (kann erhöht werden, Quelle: pollen.club)

2017 gibt es in Moskau nur wenige Ohrringe an den Birken, von denen einige durch die Kälte beschädigt wurden.

Die Dynamik des Abstaubens von Birken in Moskau 2017 (Quelle: allergotop.com)

Birkenstaub in Russland um Jahre

Statistische Daten zur Blüte der Birke in einigen Städten Russlands (Quelle - Pollen Club, kann erhöht werden)

Cross Birch Allergie

Zuallererst sollten wir eine umfassende Kreuzreaktivität zwischen Vertretern der Birkenfamilie erwarten: Birke, Erle, Hasel, Hainbuche und Eiche.

Pflanzen im Zusammenhang mit Birken für eine Reihe von Proteinallergenen
ErleHaselApfelbaumKastanie
PfirsichBirneKirschePflaume

Aufgrund der Tatsache, dass das Thema Kreuzallergie in diesem Thema äußerst relevant ist, sollten die gefährlichen Produkte für Allergien gegen Birkenpollen sofort hervorgehoben werden:

Produkte, die Kreuzallergien verursachen können
ÄpfelBirnenAprikosenMandelGurken
PfirsicheKirschenSojabohnenHaselnussSellerie
PflaumenKiwiErdnussKarottePetersilie
KümmelFenchelKorianderAnis

Die häufigste Manifestation der Reaktion ist das orale Allergiesyndrom..

Protein Bet v 2 (Profilin) ​​kann zu einer Kreuzreaktivität mit Pollen anderer Pflanzen oder Lebensmittel führen:

  • Ragweed Pollen,
  • Wermutpollen,
  • Timothy Pollen,
  • Mango,
  • Paprika,
  • Tomaten,
  • Kartoffeln.

Die in Pfirsich und Apfel enthaltenen Allergene können zu einer Kreuzreaktivität zwischen den beiden Früchten und der Birke führen, selbst wenn die Patienten noch nie Birkenpollen ausgesetzt waren..

Eine interessante Frage: Wird es eine Reaktion auf alle Teile dieses Baumes geben, wenn eine Allergie gegen Pollen vorliegt? Das Vorhandensein einer Reaktion wird dadurch bestimmt, ob Pollenreste auf dem Element verbleiben, das in den menschlichen Körper gelangt. So enthalten junge Zweige, Blätter, Knospen und Kätzchen sowie Birkensaft definitiv Spuren von Allergenen.

Birkenteer und insbesondere Kohle können jedoch keinen Allergieanfall auslösen.

Das Bet v1-Protein hat eine ähnliche Struktur wie das Ascaris-Protein. Daraus folgt, dass sich der Körper vor einer parasitären Invasion schützt und das Immunsystem dieses Protein aktiv angreift, was zu lebhaften Symptomen führt.

Diese Theorie wurde in offiziellen Quellen noch nicht bestätigt, wird aber bereits aktiv untersucht..

Ursachen und Symptome von Allergien

Es ist unmöglich, die Ursachen für die Entwicklung von Allergien zuverlässig zu identifizieren. Zu den prädisponierenden Faktoren zählen wie bei jeder allergischen Erkrankung eine verstärkte Vererbung, ein schlechtes Immunsystem und häufiger Kontakt mit einem Allergen.

In Gefahr sind Menschen:

  • deren Verwandte allergisch sind;
  • mit Immundefizienzbedingungen;
  • Arbeiter im Freien im Frühjahr - Arbeiter in der Land- und Forstwirtschaft;
  • Kinder, schwanger, ältere Menschen.

Eine Allergie gegen blühende Birke manifestiert sich wie jedes andere Heuschnupfen:

  • laufende Nase, begleitet von einer Kombination aus verstopfter Nase und reichlichem Schleimausfluss;
  • Juckreiz in Nase und Rachen;
  • Niesen, Husten;
  • Atembeschwerden
  • Rötung und Juckreiz in den Augen;
  • schwere Tränenflussbildung;
  • Schwellung (Schwellung) der Schleimhäute;
  • Gefühl der Schwäche.

Symptome von anderen Organen sind nicht charakteristisch für Heuschnupfen, aber gelegentlich können Nesselsucht, Juckreiz, Hautausschlag und Peeling auftreten.

Foto: Manifestationen oraler Allergien - Schwellung der Lippen, Hautausschlag

Eine Kreuzallergie gegen Birke verursacht ein orales allergisches Syndrom:

  • Juckreiz und Brennen in Mund und Rachen;
  • Rötung und Schwellung der Schleimhäute;
  • Schmerzen in der Speiseröhre und im Bauch;
  • Übelkeit.

Eine Birkenallergie bei Kindern tritt ohne besondere Unterschiede zum „Erwachsenen“ auf, mit der Ausnahme, dass Babys häufig Hautsymptome entwickeln, insbesondere im Gesicht. Darüber hinaus entwickeln sie leicht Asthma bronchiale, schwere Formen der Dermatitis und andere Komplikationen.

Eine Allergie gegen Birke während des Stillens kann sehr problematisch sein, da stillende Mütter keine Antihistaminika einnehmen sollten.

Bei schweren Manifestationen von Allergien und der dringenden Notwendigkeit einer medikamentösen Therapie sollte die Fütterung abgebrochen werden. In jedem Fall sollten Sie bei Auftreten von Allergiesymptomen einen Arzt konsultieren, um den besten Weg zur Lösung dieses Problems zu finden..

Ja, besonders bei Kindern. Pollinose ist eine ausgezeichnete "Plattform" für die Entwicklung dieser Krankheit.

Allergiediagnose

Im Frühjahr verschärft sich eine Allergie gegen sehr, sehr viele Pflanzen. Es ist schwer zu erraten, welche Art von negativer Reaktion sich entwickelt, basierend nur auf dem Allergiekalender und Daten zum Pollengehalt in der Luft. Daher ist eine fachliche Beratung erforderlich.

Die Hauptdiagnosemethode ist neben der Befragung und Untersuchung das Labor. Erstens müssen allgemeine klinische Tests und vor allem eine allgemeine Blutuntersuchung durchgeführt werden. Eine Zunahme von Eosinophilen, Basophilen und manchmal Leukozyten (aber eine geringfügige) wird ein überzeugendes Argument für die Bestätigung einer allergischen Erkrankung sein.

Zur Klärung des Allergens müssen Hauttests durchgeführt werden. Nur ein Arzt kann die Analyse für eine Birkenallergie entschlüsseln, aber Sie sollten die allgemeinen Regeln kennen:

  1. Allergene werden in ziemlich großem Abstand voneinander in den Unterarm eingeführt, so dass kein Zweifel darüber besteht, welche Substanz die Reaktion entwickelt hat;
  2. Es gibt verschiedene Arten von Reaktionen: negativ, schwach positiv und positiv. Der Arzt bewertet die Ergebnisse und bewertet die Hautveränderungen - eine bestimmte Anzahl von Pluspunkten.

Zusätzlich wird eine Analyse auf das Vorhandensein und den Spiegel von Immunglobulinen E im Blut durchgeführt. Je mehr dieser Proteine ​​für kleinere Birkenantigene vor dem Hintergrund einer allgemeinen Sensibilisierung für das Hauptprotein Bet v1 entwickelt wurden, desto geringer ist die vorhergesagte Wirksamkeit von ASIT.

Ein weiteres „diagnostisches Problem“ ist die Unterscheidung von akuten Atemwegsinfektionen und Allergien.

Erkältungserscheinungen, die für eine allergische Reaktion nicht relevant sind:

  • Fieber, Fieber;
  • Kopfschmerzen;
  • Anfälligkeit für vasokonstriktive Tropfen in der Nase;
  • das Fehlen eines klaren Allergens (bei Überempfindlichkeit ohne Pollen treten keine Symptome auf).

Darüber hinaus reagiert der Körper bei akuten Infektionen der Atemwege nicht auf Antihistaminika, während sie bei Allergien eines der Hauptmedikamente sind.

Behandlung von Birkenallergien

Heuschnupfen ist eine ziemlich schwere Krankheit, da es den Patienten erheblich aus der Brunft bringt. Daher ist die Behandlung von Allergien gegen Birken notwendig.

Offizielle Medizin

  1. Zuallererst sind dies natürlich Antihistaminika. In Form von Tabletten, Nasentropfen und Salben, wenn Hautsymptome auftreten.
  2. Waschen Sie die Nase unbedingt mit hypertonischen Kochsalzlösungen (alle Meerwasserpräparate sind geeignet) oder mit physiologischer Kochsalzlösung.
  3. Zur Behandlung von allergischer Rhinitis werden Hormonsprays verwendet, beispielsweise Präparate auf Basis von Fluticason (Nazarel, Flixotid, Cutivet usw.).
  4. Heute werden Kautabletten Singular gegen Asthma bronchiale oder zur Vorbeugung von Asthmaanfällen verschrieben..
Foto: Verpackung von Allergenen Staloral "Birkenpollen" für ASIT

Eine gute und effektive Methode ist ASIT. Dies ist eine Art "Impfung gegen Birkenallergien". Die Bedeutung der Methode ist die Einführung eines allergenen Allergens in kleinen Dosen in den Körper, um die Reaktion darauf zu verringern. Unter den Drogen:

  • Staloral Allergen Pollen der Birke;
  • Baumpollen des Fostalallergens (Erle, Birke, Hainbuche, Hasel);
  • usw.

Es werden zwei Arten von Antigenen unterschieden: native (ohne Behandlung) und modifizierte). Die meisten der häufigsten Allergene liegen in beiden Formen vor. In der ersten Gruppe - Wasser-Salz-Lösungen von Birkenallergenextrakt, die nicht auf besondere Weise verarbeitet werden. Der Vertreter der modifizierten Medikamente ist ein gemischter allergoider Pollen aus Erle, Birke, Hasel.

Alternative Methoden

Zu den allgemeinen Kräftigungsverfahren zählen das Härten, die Vorbeugung von Erkältungen und die rechtzeitige Behandlung von akuten und chronischen Pathologien.

Eine besondere Alternative zu ASIT ist eine Volksbehandlungsmethode - Bäder mit Birkenknospen.

Es ist notwendig, fast zu nehmen, sie zu zerdrücken, Wasser hinzuzufügen und zum Kochen zu bringen (aber nicht kochen!). Die Brühe abseihen und abkühlen lassen.

Fügen Sie eine kleine Menge (beginnend mit einem Teelöffel und endend mit 3-4 Esslöffeln) in das Bad. Führen Sie diesen Vorgang zweimal pro Woche durch, beginnend im September und endend im Februar.

Der Effekt ist eine Abnahme der Sensibilisierung. Aus Sicherheitsgründen ist es jedoch besser, ein solches Bad nicht alleine zu nehmen. Es muss jemand anderes in der Wohnung sein, der bei Bedarf hilft.

Alternativmedizin hat auch eine eigene Meinung. Homöopathie bei Allergien gegen Birken wird selten angewendet, aber es gibt ein Medikament namens Betula, das aus Staubblättern von Staubblättern hergestellt wird. In Russland ist das ziemlich selten.

Diät für Allergien Birke

Die Ernährung für diese Allergie sollte ziemlich stark reduziert werden, was wiederum mit einer hohen Wahrscheinlichkeit einer Kreuzallergie verbunden ist. Sie können nicht Obst, Gemüse und Gewürze essen, deren Zusammensetzung ähnliche Proteine ​​enthält, sowie Birkensaft (die Liste ist früher angegeben)..

Es ist bemerkenswert, dass unter den aufgeführten Produkten Soja und Erdnüsse eines der stärksten Allergene sind. Essen Sie keine geräucherten und eingelegten Lebensmittel, Süßigkeiten oder Alkohol.

Was gibt es für Birkenallergien? Nicht verboten:

  • Milchprodukte,
  • Haferbrei,
  • Fleisch,
  • Fisch und Huhn,
  • Bäckereiprodukte.

Wo man Allergien entkommen kann?

Birke ist im gesamten europäischen Teil Russlands und in den GUS-Staaten (mit Ausnahme des hohen Nordens und Südens), in West- und teilweise Mittelsibirien, Nordkasachstan, im westlichen Tien Shan und im Kaukasus im Osten bis zum Baikal verbreitet.

Auf der Karte unten sehen Sie die Markierungen für das Wohlbefinden der Benutzer der mobilen Anwendung pollen.club.

In die südlichen Regionen des Landes oder in die südlichen Länder. Je weiter südlich, desto seltener ist dieser Baum.

Um ein Land auszuwählen, in dem zu keiner Jahreszeit Birken blühen, können Sie diesen englischsprachigen Dienst nutzen, der Daten zum Pflanzenstaub in verschiedenen Ländern bereitstellt: polleninfo.org

Andere Pollenüberwachungsdienste:

  • Finnland - norkko.fi
  • Litauen - ekomokslas.lt/ziedadulkes/prognoze
  • Lettland - facebook.com/PollenLatvia
  • Ukraine - aalu.org.ua
  • Weißrussland - Pollen von
  • Polen - alergen.info.pl

Ja, Birken sind in diesem Land nicht verbreitet..

Dieser Baum ist in Belarus weit verbreitet, der Zeitpunkt seiner Blüte stimmt mit dem im südlichen Streifen Russlands überein. Daher ist es nicht sinnvoll, vor einer Birkenallergie in diesem Land davonzulaufen.

Ja, Birke ist in diesem Land nicht weit verbreitet, und selbst wenn einzelne Bäume gefunden werden, schadet ihr Pollen aufgrund seiner extrem geringen Menge nicht.

Antworten auf häufig gestellte Fragen

Im Allgemeinen wird ein Bad als eine der Methoden zum Umgang mit Allergien angesehen. Pollenreste können jedoch auf frischen Birkenzweigen zurückbleiben, was zu Allergien führen kann, obwohl der Besen zuerst verbrüht wird.

Unter dem Einfluss von Dampf und Schlaganfällen verbessert sich die Durchblutung, die Blutgefäße dehnen sich aus - das Allergen gelangt schneller in den Körper und breitet sich schneller aus. Darüber hinaus ist es üblich, vor dem Auftragen eines Besens durch die Zweige zu atmen, was das Allergierisiko erhöht. Trotz dieser Gründe ist das Auftreten einer Allergie keine absolute Tatsache..

Daher ist eine kurzfristige Exposition gegenüber einem Birkenbesen einmal eine gute Empfehlung. Wenn keine negative Reaktion vorliegt, erhöhen Sie schrittweise die Dauer der Sitzungen. Grundsätzlich können solche Maßnahmen wie Bäder mit Birkenknospen im Kampf gegen Allergien wirksam sein..

Sie können jedoch nicht von Menschen mit schlechter Immunität, einer großen Anzahl allergischer Erkrankungen, Kindern und älteren Menschen eingenommen werden.

  • Allergotop Projektstatistik - allergotop.com
  • Pollenüberwachung vom Pollen Club - pollen.club
  • Phenophasen der Birke. Link: pollen.club/post-articles/exact-date-duplication-birch-can-each/
  • Phadia Gemeinsame Silberbirke. Link: www.phadia.com/de/Products/Allergy-testing-products/ImmunoCAP-Allergen-Information/Tree-Pollens/Allergens/Common-silver-birch-/

Artikel Kommentare: 10

Guten Tag. Ich bin 45 Jahre alt. Allergien gegen Birke und Erle litten 43 Jahre lang. Ungefähr in den letzten 15 Jahren mit nächtlichen Asthmaanfällen. Mehrmals dachte ich, ich könnte nicht überleben. Alle Medikamente linderten die Symptome leicht, bis unser Therapeut vorschlug, DIPROSPAN-Injektionen zu versuchen. Das Medikament ist hauptsächlich für Gelenkerkrankungen und auch für Allergien. Aber es hat mir geholfen. Letztes Jahr war die erste Injektion zwei Wochen lang gültig und die zweite war bis zum Ende der Saison ausreichend. Dieses Jahr dauert der erste 18 Tage. Keine Symptome, ich gehe in den Wald, gehe angeln, genieße den Frühling! Lange wollte ich diese Informationen weitergeben, aber irgendwie gibt es keine Zeit. Zu Beginn des Frühlings gab es viele von ihm, er hatte Angst, seine Nase wieder aus dem Haus zu stecken, saß im Internet, suchte nach Neuheiten bei der Behandlung von Allergien und jetzt lebe ich das Leben in vollen Zügen. Jetzt regnet es und ich komme zum Computer. Denken Sie nicht, dass dies Werbung ist, Sie werden diesen Text auf anderen Websites sehen. Ich muss Informationen über dieses Medikament teilen..

Sagen Sie mir, Sie haben ihn auf Allergien und wie viele Ampullen gestochen? Das Kind ist 9 Jahre alt und wird bis Ende April und den ganzen Mai gequält. Das Ende des Jahres hat sich verdreifacht

Hallo, bei meinem Kind im Alter von 8 Jahren wurde eine Birkenallergie festgestellt, die sich in Asthma verwandelte, und die Ärzte des City Clinical Hospital Nr. 52 des Moskauer Gesundheitsamtes halfen sehr. Das Maximum, das uns während der Blüte der Birke stört, ist eine leichte Tränenbildung und eine verstopfte Nase.

Vorherige Artikel

Genesungsmedizin: Impfung

Nächster Artikel

Kaffee gegen Erkältungen