Möchten Sie eine Stauballergie im Haushalt heilen? ALT wird Ihnen im Jahr 2020 helfen!

Tiere

Nehmen Sie an einer Behandlung für Stauballergien mit ALT teil und beseitigen Sie die Krankheit vollständig ohne Medikamente und Impfstoffe!

Die häufigste Ursache für allergisches Asthma bronchiale und ganzjährige allergische Rhinitis ist eine Allergie gegen Hausstaub. Diese Allergieform hat viele ähnliche Namen:

  • für Hausstaub;
  • auf einer Hausstaubmilbe;
  • für Haushaltsstaub;
  • auf Bibliotheks- (Buch-) Staub usw..

Haushaltsstaub ist ein Naturprodukt des menschlichen Lebens. Haushaltsstaubextrakte sind hochallergen. In ihrer Zusammensetzung sind sie heterogen, weil enthalten sowohl anorganische als auch organische Verbindungen tierischen, pflanzlichen, mikrobiellen und pilzlichen Ursprungs.

Ein bisschen über die Ursachen von Haushaltsallergien

Die allergene Aktivität von Hausstaub ist hauptsächlich auf die darin enthaltenen Milben zurückzuführen..

Hierbei handelt es sich um mikroskopisch kleine (0,3 mm) Arthropoden, die mit bloßem Auge unsichtbar sind und in Bettzeug, alten Möbeln, alten Büchern, Teppichen usw. leben. Allergien werden sowohl von lebenden Personen als auch von deren Schuppen verursacht..

Die optimale Temperatur für das Wachstum und die Vermehrung von Zecken beträgt 21-28 Grad Celsius, Luftfeuchtigkeit 70-80%. Für die Entwicklung von Zecken ist das Mikroklima in den Schlafzimmern am günstigsten. Die maximale Anzahl von Zecken wird in Matratzen erkannt. Die Hauptnahrungsquelle für Zecken ist das desquamierte Epithel von Menschen und Tieren, Speisereste, Schimmel- und Hefepilze.

Eine Verschlimmerung einer Allergie gegen eine Hausstaubmilbe tritt normalerweise während der Heizperiode (Spätherbst-Winter und Vorfrühling) auf, wenn die Raumtemperatur stabil innerhalb der oben genannten Grenzen bleibt.

Bei Allergien gegen Zecken tritt manchmal eine Nahrungsmittelallergie auf (mit Manifestationen auf Haut und Rachen). In diesem Fall treten die folgenden Symptome auf: Hautausschläge, Juckreiz, Halsschmerzen beim Verzehr von Krustentier-Meeresfrüchten (Garnelen, Krabben, Krebse, Hummer usw.). Dies erfordert, dass die allergische Person eine spezielle Diät befolgt, die die Verwendung von Meeresfrüchten ausschließt.

Manifestationen und Symptome von Allergien gegen Hausstaub:

Verletzung der freien Atmung durch die Nase, verstopfte Nase eines oder beider Nasenlöcher gleichzeitig;

Brennen und Jucken in der Nase;

Anfälle von Niesen und starkem Schleimausfluss aus der Nase;

Rötung, Juckreiz der Augenschleimhäute, Tränenfluss;

Ein schmerzhafter paroxysmaler trockener Husten;

Ein charakteristisches Merkmal von Haushaltsallergien ist die Verschlechterung während eines Aufenthalts in geschlossenen Räumen, insbesondere in Häusern mit alten Möbeln, in Wohnungen mit Teppichboden usw. Auch Stauballergien manifestieren sich in klimatisierten Räumen (moderne elektrische Eisenbahnwaggons, Flugzeugkabinen)..

Wie man die Behandlung der Symptome einer Stauballergie beendet und die Ursachen behandelt?

Wenn Sie die charakteristischen Anzeichen einer Haushaltsallergie bei sich selbst oder Ihrem Kind bemerken, ist es besser, die symptomatische Behandlung sofort zu vergessen, sei es:

  • Alle Arten von Heilkräutern und Homöopathie;
  • Volksheilmittel für die Behandlung zu Hause;
  • Antihistaminika - Sprays, Tropfen, Inhalatoren, Tabletten aus Fernsehwerbung (Kestin, Loratadin, Zirtek, Suprastin, Erius, Ketotifen usw.);
  • Rezepte von Großmüttern und Heilern.

Diese Methoden bringen nur eine vorübergehende Linderung der Krankheit und beeinflussen die Ursache der Krankheit nicht. Mit dieser "Behandlung" steigt die Schwere von Allergien gegen Hausstaub bei Kindern oder Erwachsenen nur von Jahr zu Jahr.

Bei Kindern kann eine Allergie gegen Hausstaub bei unsachgemäßer Behandlung zu Komplikationen in Form der Proliferation von Adenoiden und sogar zur Atrophie der Nasenschleimhaut führen, was zu Geruchsverlust führt.

Als vorbeugende Maßnahme können Sie den Staubgehalt in der Luft minimieren - Teppiche entfernen, Federkissen durch synthetische ersetzen, spezielle Bettwäsche verwenden, Luftfilter verwenden, aber all dies beseitigt das Problem nicht vollständig und birgt auf lange Sicht das Risiko, Asthma bronchiale zu entwickeln. Was machen dann Allergien? Behandeln Sie die Ursache der Krankheit!

Es gibt zwei radikale Methoden zur Behandlung von Hausstaubmilbenallergien im Jahr 2020 - ASIT (allergenspezifische Immuntherapie) und ALT (Autolymphozytotherapie). Mit ihrer Hilfe können Sie nicht nur die Empfindlichkeit der Immunität gegen Hausstauballergene signifikant reduzieren, sondern auch eine langfristige Remission der Krankheit erreichen.

Video zur Vorbeugung und Behandlung von Allergien gegen Hausstaubmilben in der Fernsehsendung "Über das Wichtigste" (Ausstrahlung vom 02.11.2016)

Die Geschichte über Allergien gegen Hausstaub ist im Video von 2:14 bis 12:30 zu sehen. Berät die Autorin der ALT-Methode - eine Allergologin-Immunologin Loginina Nadezhda Yuryevna.

Probleme eines gegen Hausstaub allergischen Patienten:


  • Atemstillstand: verstopfte Nase, Asthmaanfälle

  • Geruchsmangel, Geschmacksverletzung

  • Cross Food Allergie gegen Meeresfrüchte

  • Vielleicht die Entwicklung einer Polyposis der Nase und der Nebenhöhlen

  • Die Notwendigkeit einer regelmäßigen Reinigung im Wohnzimmer

  • Obligatorische Verwendung von Spezialbettwäsche, Innenausstattung

  • Bei längerer symptomatischer Therapie manifestieren sich die Nebenwirkungen

  • Die Anwendung der klassischen ASIT-Methode ist bei polyvalenten (multiplen) Allergien schwierig.

Befreien Sie sich 2020 mit ALT von Hausstaubmilbenallergien!

"Autolymphocytotherapy" (kurz ALT) wird seit mehr als 20 Jahren häufig bei der Behandlung von Patienten mit verschiedenen Formen allergischer Erkrankungen eingesetzt. Das Verfahren wurde erstmals 1992 patentiert.

ALT wurde erfolgreich bei der Behandlung von Stauballergien bei Erwachsenen und Kindern eingesetzt. Kinder mit Autolymphozytotherapie werden nach dem 5. Lebensjahr behandelt..

Die Autolymphozytotherapie-Methode wird neben der Behandlung der „Hausstauballergie“ häufig eingesetzt bei: Neurodermitis, Urtikaria, Quincke-Ödem, Nahrungsmittelallergien, Asthma bronchiale, allergischer Rhinitis, Heuschnupfen, Allergien gegen Haushaltsallergene, Haustieren, Allergien gegen Kälte und Ultraviolett Strahlen (Photodermatitis).

Die ALT-Methode wird erfolgreich zur gleichzeitigen Empfindlichkeit gegenüber mehreren Allergenen eingesetzt, zum Beispiel:

Die Essenz der ALT-Methode besteht darin, Ihre eigenen Immunzellen - Lymphozyten - zu verwenden, um die normale Immunfunktion wiederherzustellen und die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber verschiedenen Allergenen zu verringern.

Die Autolymphozytotherapie wird ambulant, im vorgeschriebenen Allergologieraum und unter Aufsicht eines Allergologen-Immunologen durchgeführt. Lymphozyten werden aus einer kleinen Menge venösen Blutes eines Patienten unter sterilen Laborbedingungen isoliert..

Isolierte Lymphozyten werden subkutan in die Seitenfläche der Schulter injiziert. Vor jedem Eingriff wird eine Untersuchung des Patienten mit dem Ziel durchgeführt, eine Dosis des verabreichten Autoimpfstoffs individuell zu verschreiben. Zusätzlich zu seinen eigenen Lymphozyten und physiologischer Kochsalzlösung enthält der Impfstoff keine Medikamente. Das Behandlungsschema, die Anzahl und Häufigkeit der eingeführten Immunzellen hängen von der Schwere der Erkrankung ab. Autolymphozyten werden in allmählich ansteigenden Dosen mit einem Intervall zwischen den Injektionen von 2 bis 6 Tagen verabreicht. Behandlungsverlauf: 6-8 Eingriffe.


  • 1. - Blutentnahme 5 ml.

  • 2. Isolierung von Autolymphozyten

  • 3.- Allergikeruntersuchung
    und Bestimmen der Dosis des Autoimpfstoffs

  • 4.- Subkutane Verabreichung eigener Lymphozyten

Die Normalisierung der Funktionen des Immunsystems und eine Abnahme der Empfindlichkeit des Körpers gegenüber Allergenen erfolgt allmählich. Die Aufhebung der symptomatischen Erhaltungstherapie erfolgt ebenfalls schrittweise unter Aufsicht eines Allergologen. Der Patient hat die Möglichkeit, innerhalb von 6 Monaten nach Beobachtung nach Abschluss der Behandlung mit der Autolymphozytotherapie-Methode 3 kostenlose Nachuntersuchungen durchzuführen.

Die Wirksamkeit der Behandlung wird durch die individuellen Eigenschaften des Immunsystems bestimmt. Dieser Prozess hängt bis zu einem gewissen Grad davon ab, ob der Patient die Empfehlungen des Allergologen während der Behandlung und Rehabilitation einhält.

Mögliche Kontraindikationen finden Sie hier.

Stauballergie - Symptome und wirksame Behandlung bei Erwachsenen und Kindern

Stauballergien, deren Symptome sich in Rhinitis, Bindehautentzündung, Neurodermitis oder Asthma bronchiale äußern, verursachen beim Menschen große Unannehmlichkeiten. Stauballergische Reaktionen äußern sich im Kontakt mit Staubelementen von der Straße oder im Haus.

Die Diagnose ist eine Befragung, Untersuchung eines Arztes und allgemeine klinische Forschung..

Ursachen von Stauballergien

Die Kombination von organischen und anorganischen Bestandteilen in Staubelementen umfasst verschiedene Chemikalien, die in Haushalten, im Freien, Stuhlfragmenten von Tieren, Insekten, Spinnen und anderen schädlichen Allergenen vorkommen..

Es lohnt sich, verschiedene Arten von Staub hervorzuheben:

  1. Staub von der Straße. Enthält Bestandteile von Boden, Kies, Bitumen, Zement, Ruß, Pflanzenpollen, Pilzsporen und verschiedenen kleinen Organismen.
  2. Kot verschiedener Tiere. Wolle, Schuppen, Speichel, Schweiß. Die wichtigsten allergischen Eigenschaften sind die oberste Hautschicht der auf dem Fell befindlichen Tiere.
  3. Zecken von zu Hause aus. Kleine Körperteile und Abfallprodukte von Pyroglyphenmilben, Staubbestandteilen des Hauses befinden sich in der Matratze, Decke, Kissen, Teppichen und Polsterung von Polstermöbeln. Zecken verbrauchen hauptsächlich exfolierte menschliche Hautzellen. Eine akzeptable Umgebung für Zecken ist Feuchtigkeit über 50-60% und ein Temperaturniveau von 20-26 ° C..
  4. Andere Elemente, die Allergien verursachen. Dazu gehören die Bestandteile von Zellulose aus Büchern und verschiedene mikroskopisch kleine Organismen, die in den Staubbestandteilen der Bibliothek enthalten sind, Schimmelpilze, Körperelemente und Insekten.

Arten von Staub

Es gibt eine Vielzahl von Staubpartikeln, die allergische Reaktionen hervorrufen können:

  1. Staub des Hauses - es enthält kleine Hautschuppen, Teile des Haares, Tierhaare, Erde, Sand, Gewebe, Papierpartikel, Pilzsporen, Insektenabfälle, Zecken. Durch den Verzehr abgestorbener Hautzellenkomponenten verursachen Zecken vielen Menschen keinen großen Schaden, einige verursachen jedoch immer noch Allergien.
  2. Staub aus Büchern - sammelt sich auf den Wurzeln, Seiten und gefährdet das Erscheinungsbild von schimmeligen Bereichen, die sofort unsichtbar sind. Papier ist ein großartiger Ort, um Zecken zu entwickeln, insbesondere eine große Anzahl - in den alten Ausgaben..
  3. Staub auf Papier ist schrecklich, weil er schnell und leise in den Körper des Patienten eindringen und sich in der Lunge ansammeln kann. Die vorgestellte Staubart ist tatsächlich in verschiedenen Organisationen zu finden, die sich mit dem Mahlen, Konservieren und Verarbeiten von Papier befassen. Eine erhöhte Konzentration von Staubbestandteilen auf Papier ist in Lagern in Kellern und schlecht belüfteten Räumen festzustellen.
  4. Geldstaub - Geld gilt als hervorragendes Mittel gegen Allergien beim Menschen. Bargeldstaubkomponenten enthalten Farbpartikel, die häufig Allergien im Körper verursachen. Von Staub gequälte Patienten wird nicht empfohlen, einen Arbeitsplatz an einem Ort zu finden, an dem Geld gespart und neu berechnet werden kann.
  5. Staub von der Straße - in der warmen Jahreszeit ist die Straße mit schädlichen Staubbestandteilen gesättigt. Es enthält Pflanzenpollen, Partikel auf der Straßenoberfläche, Erde, Abgase, Viren und Gummipartikel aus einem Auto.

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass nicht nur die Anzahl der Staubkomponenten, sondern auch ihre Zusammensetzung den menschlichen Körper beeinflusst.

Anzeichen und Symptome einer Allergie

Trotz der Tatsache, dass fast jeder im gleichen Kontakt mit Staubbestandteilen ist, hat nicht jeder Allergene im Körper.

Heute wird festgestellt, dass sich aufgrund der Genetik der Immunität eine Tendenz zu den vorgestellten Pathologien entwickeln wird.

Der Patient im Kreislaufsystem hat einen erhöhten Gehalt an bestimmten Antikörpern, die für die Entwicklung von Entzündungsprozessen während des Kontakts mit Staubkomponenten verantwortlich sind. Es wurden keine anderen zuverlässigen Anzeichen gefunden..

Es ist erwähnenswert, dass sich Staubpartikel im Alltag und in der Produktion absetzen können. Sie unterscheiden sich signifikant in der Zusammensetzung, aber die Symptome der Krankheiten, die sie erregen, sind fast ähnlich.

Die primären Symptome einer negativen Reaktion auf Staubbestandteile sind:

  • Schweiß in der Mundhöhle, Niesen, Rhinitis, Nasopharynx, Juckreiz, transparenter Schleim in der Nasopharynx;
  • Entzündungsprozess, Ödeme, Juckreiz der Augenlider, Bindehautentzündung, Tränen;
  • das Auftreten von Hautrötungen, Kontaktdermatitis, Hautschälungen, Urtikaria, Geschwüren;
  • Schwellung des Gewebes;
  • Schwindel, anhaltende Kopfschmerzen;
  • Kurzatmigkeit, Husten, Keuchen, unangenehme Druckgefühle in der Brust.

Wenn diese Symptome festgestellt werden, lohnt es sich, ihre Schwere zu beurteilen. Diese Nuance hat einen signifikanten Einfluss auf die Heilung von Ekzemen..

Arten von allergischen Erkrankungen

Luft, die mikroskopisch kleine Partikel der gefährlichsten Allergene enthält, verursacht Krankheiten, die unter dem Einfluss von Reizstoffen auftreten.

Staubpartikel des Hauses befinden sich ständig in der Wohnung oder im Haus, viele pathologische Reaktionen verlaufen in chronischer Form.

Während der Immunitätsreaktion gegen Staubbestandteile entwickeln sich solche Krankheiten:

  • Rotz durch Allergene verursacht;
  • Dermatosen und Juckreiz;
  • Dermatitis durch Allergene;
  • durch Allergene verursachte Bindehautentzündung;
  • Angioödem;
  • Nesselsucht.

Komplikationen

Der komplexe Verlauf von Allergien wird mit häufigen Exazerbationen, der Kombination von infektiösen Infektionen durch Bakterien, einer Kombination von Allergien gegen Staubbestandteile mit verschiedenen Atemwegserkrankungen entwickelt. Nach 3-5 Jahren mittelschweren Asthmas kann sich ein Lungenemphysem oder Lungenherz entwickeln..

Ein ständiger Kontakt mit Staubpartikeln in der Produktion kann zu einer Präokoniose führen.

Nicht so oft kann eine Stauballergie Störungen im Körper verursachen:

  • thrombozytopenische Purpura;
  • exogene Alveolitis durch ein Allergen;
  • Nephropathie.

Diagnose

Wenn solche Symptome auftreten, ist es nicht erforderlich, ihre Ursache selbst zu bestimmen und eine unabhängige Behandlung durchzuführen. Die richtige Option ist ein kurzer Arztbesuch, er wird genau identifizieren, was genau das Auftreten von Allergien hervorruft.

Eine vollständige Untersuchung kann von einem Allergologen durchgeführt werden.

Die Diagnose von Allergenen an Staubbestandteilen besteht aus folgenden Maßnahmen:

  • Sammlung von Krankengeschichte (Daten, die durch Befragung eines Patienten erhalten wurden);
  • sorgfältige Untersuchung des äußeren Zustands;
  • Auskultation von Organen in der Brust (Abhören des Geräusches, das beim Schwanken der inneren Organe auftritt);
  • Bluttest - die Zellstruktur von Eosinophilen und die Feststellung, ob es Reizstoffe gibt;
  • Bluttest zum Nachweis von Immunglobulin E;
  • eine Blutuntersuchung auf Antikörper gegen verschiedene Reizstoffe (eine wirksame Reagenzglas-Technik wird verwendet - „in vitro“);
  • Hauttests auf Allergene.

Wie man Staubproben für einen Arzt sammelt?

Für eine vollständige Diagnose müssen Sie Proben von Staubpartikeln zur Analyse aus dem Haus übertragen.

Dies kann folgendermaßen geschehen:

  1. Sammeln Sie Staubkomponenten von Vorhängen, Innenräumen und anderen Oberflächen außer dem Boden.
  2. Verwenden Sie dazu einen Staubsauger mit Filter und Behälter zum Sammeln von Staubpartikeln. Die erforderliche Anzahl von Staubkomponenten sollte etwa 1 TL betragen..
  3. Die gesammelte Menge muss durch ein kleines Sieb gesiebt und in einen sauberen Behälter gegeben werden..

Um eine bestimmte Krankheit zu bestimmen, werden Hauttests untersucht. Bei Manifestationen ähnelt eine Stauballergie größtenteils einer Erkältung, es gibt jedoch einige Unterschiede.

Wie man Allergien von Erkältungen unterscheidet?

Die Symptome von Erkältungen und Allergien werden als ziemlich ähnlich angesehen. Husten, Rotz, Niesen, Kopfschmerzen - all diese Zustände sind für zwei Zustände charakterisiert. Um eine Krankheit von einer anderen zu unterscheiden, müssen Sie nach unangenehmen Empfindungen suchen.

Wenn nach dem Abkühlen des Körpers Symptome auftraten, gibt es Gründe, eine Erkältung zu vermuten.

Für den Fall, dass die Symptome, die nach der Reinigung der Räumlichkeiten, der Ordnung in den Bücherregalen oder während eines Besuchs in der Bibliothek auftraten, auftreten, werden sie sagen, dass dies eine Reaktion auf Hausstaubpartikel ist.

Auf der Straße sollten alle Manifestationen nachlassen.

Auch bei einem kalten, dicken Rotz mit gelber Farbe wird aus der Nase freigesetzt, und bei Allergien im Körper sind sie transparent. 7 Tage reichen aus, um eine Erkältung zu behandeln.

Am Ende der Untersuchung wählt der Arzt die optimale Behandlung aus.

Allergien bei Kindern

Brüste sind ziemlich selten Stauballergien ausgesetzt, aber ab dem fünften Lebensjahr tritt sie ziemlich häufig auf. Die primären Symptome sind anhaltende Rhinitis, Rötung der Augen und Augenlider.

Am Ende der Diagnose verschreibt der Arzt Antihistaminika, Tropfen für den Nasopharynx und die Augen.

Angehörige müssen sich bewusst sein, dass das Allergen im Körper von Kindern dabei häufig verschwindet, da die altersbedingte Anpassung der Immunität durchgeführt wird und die Person auf alle Arten von Allergenen nicht mehr reagiert.

Zusätzlich zur Kontaktaufnahme mit einem Arzt müssen die Eltern im Falle einer Allergie die folgenden Maßnahmen befolgen:

  • halte das Haus sauber;
  • Nassreinigung durchführen;
  • Halten Sie alle Spielsachen sauber.
  • versuchen Sie, das Kind nicht zu überfüttern;
  • seine Hygiene überwachen, ständig waschen;
  • Entspannen Sie an der Küste;
  • Rauchen Sie nicht in der Nähe von Kindern.
  • Verwenden Sie keine kosmetischen Komponenten und Haushaltschemikalien, die in Form von Sprays erhältlich sind.

Buchstauballergie

Eine allergische Reaktion auf den Staub von Büchern wird durch angesammelte kleine Zecken verursacht, die schwer zu entfernen sind. Auf Buchseiten können sich Formseiten entwickeln. Darüber hinaus kann das Allergen durch Pilzsporen verursacht werden, die sich zwischen den Seiten der Veröffentlichungen ansammeln..

Aus diesem Grund müssen Bücher ständig mit einem Tuch gereinigt, mehrmals im Monat gesaugt und in geschlossenen Schränken aufbewahrt werden..

Bibliotheks- und Archivpersonal muss Atemschutz (Atemmaske) tragen und Einweghandschuhe tragen.

Erste Hilfe bei Lungenkrämpfen

Ein Allergie-Erstickungsangriff entwickelt sich recht schnell. Der Patient hat Atembeschwerden. Atembeschwerden, begleitet von Keuchen mit bestimmten Pfeifgeräuschen..

Es lohnt sich zu wissen, wie man einer allergieanfälligen Person Erste Hilfe leistet:

  1. Schützen Sie den Patienten vor der Quelle des Allergens.
  2. Beruhige eine Person. In den meisten Fällen hängt der Erfolg der Behandlung davon ab..
  3. Legen Sie den Patienten auf einen Stuhl "zu Pferd" mit dem Rücken und legen Sie ein Kissen unter die Brust. In dieser Position atmen die Lungen am leichtesten..
  4. Sorgen Sie für sauberen Luftzugang.
  5. Verwenden Sie einen Inhalator mit einer Bronchodilatator-Komponente (Brikanil, Salbutamol)..
  6. Geben Sie ein Antihistaminikum (Tavegil, Diazolin, Claritin).
  7. Ephedrin und Eufillin können ebenfalls gegeben werden. Es ist am besten, eine Injektion zu geben, da die Pillen erst nach 40 Minuten wirken.
  8. Rufen Sie unbedingt einen Krankenwagen.

Effektive Allergiebehandlung

Damit die Behandlung effektiv verläuft, muss die normale Funktionsweise einer Person zum Zeitpunkt der Remission überwacht werden.

Und es erfordert auch einen umfassenden Ansatz zur Beseitigung der Nebenwirkungen und Symptome, die mit der Krankheit einhergehen.

Der primäre therapeutische Kurs sollte Folgendes umfassen:

  • Reduzierung der Staubpartikelmenge im Gehäuse, ständige Reinigung, Kauf von Kissen und Decken mit hypoallergener Füllung aus Kunststoffen, Eliminierung von Lebensmitteln aus der Speisekarte, was zu einer starken Reaktion führt.
  • Verwendung von Antihistaminika. Akzeptable Option - die neuesten Arzneimittelformulierungen.
  • Hormonelle Drogen. Während des laufenden Formats von Allergenen, akuten Reaktionen des Körpers, verschreibt der Arzt Medikamente, Cremes, Salben aus einer schweren Reaktion, um alle Anzeichen zu beseitigen. Es wird empfohlen, Kortikosteroide nicht länger als 2 Wochen nur unter Aufsicht eines Arztes zu verwenden.
  • Arzneimittel mit beruhigender Wirkung. Während Juckreiz, Schwellung der Augenlider, Tränenfluss, verstopfte Nase schlafen die Patienten häufig stark ein. Beruhigungsmittel können Stress beruhigen und abbauen.
  • Die Nase spülen, den Mund ausspülen. Während einer Allergie können ständige Spülvorgänge Schwellungen lindern, die Verstopfung des Nasopharynx verringern, einen gereizten Hals bei trockenem Husten lindern und Teile von Allergenen abspülen..

Ärzte verschreiben dem Patienten stärkende Medikamente, Maßnahmen und Verfahren, um das Immunsystem und andere lebenswichtige Systeme des Körpers zu stärken.

Darüber hinaus ist eine kontinuierliche Überwachung der Gesundheit durch Arztbesuche und Diagnostik zur Vorbeugung erforderlich.

  • Die beliebteste Gruppe von Medikamenten nach der Anwendung von Antibiotika sind Antihistaminika. Sie sind derzeit bereits mehrere Generationen von Drogen. Die erste Gruppe von Arzneimitteln wird seit langem verwendet, ihre Wirksamkeit ist jedoch nicht so hoch wie die der neuesten Gruppen. Dazu gehören Diazolin, Tavegil, Suprastin, Diphenhydramin, dessen Preis zwischen 50 und 250 Rubel liegt.

Tipps und Tricks zur Behandlung von Stauballergien

Von allen Arten von allergischen Erkrankungen gilt die Stauballergie als eine der häufigsten. Es ist die Ursache für mehr als 60% der Diagnosen von Asthma bronchiale und fast die Hälfte der Fälle von Bindehautentzündung und allergischer Rhinitis. Aber selbst mit einer solchen Krankheit können Sie erfolgreich kämpfen. In diesem Artikel werden wir über die Merkmale der Diagnose und Behandlung von Stauballergien sprechen..

Warum niesen wir??

Wir sind alle an die staubigen und riechenden Benzinstraßen der Großstädte gewöhnt. Und wir verstecken uns ständig vor ihnen in komfortablen Wohnungen mit weichen Teppichen und zuverlässigen Büros mit Klimaanlage und Luftfiltersystemen. Leider zeigen moderne Forschungen, dass Innen- und Büroluft dreimal schmutziger und viel giftiger ist als Straßenluft. Und es geht nur um Staub.

Sherlock Holmes bemerkte auch, dass sich Hausstaub in seiner Zusammensetzung stark von Straßenstaub unterscheidet. In seiner Zusammensetzung finden Sie verschiedene Bestandteile, von Partikeln unserer Haut bis hin zu Insektenkot. Zunächst Hausstaubmilben oder Saprophyten. Diese kleinen Parasiten sind keineswegs eine Werbemaßnahme für Staubsauger. Sie leben in Ihren Teppichen, Möbeln und sogar in Ihren Betten. Besonders wenn Sie natürliche Matratzen bevorzugen.

Ein weiteres häufiges Hausstauballergen sind Pilz- und Schimmelpilzsporen. Sie treten besonders häufig im feuchten Klima des Mittelstreifens auf und sind die Ursache für jede zehnte Diagnose allergischer Erkrankungen.

Andere Allergene sind Teil der Staubsuspension Ihres Hauses. Dies ist Blütenpollen von Fensterpflanzen und Wolle oder vielmehr Speichel, Ihr Haustier. Eine allergische Reaktion kann durch einen Farbstoff verursacht werden, der in Vorhängen oder in der Bibliothek des Großvaters verwendet wird. Jede wirksame Behandlung von Stauballergien beginnt jedoch mit der Identifizierung des wahren Täters..

Wann ist ein Arzt aufzusuchen??

Laut Statistik sucht nur jede dritte allergische Person medizinische Hilfe. Die meisten Menschen bevorzugen „bewährte Mittel“, und viele vermuten ihre Krankheit nicht einmal, da sie Erkältungen und Klima auf Niesen und laufende Nase zurückführen.

Die Hauptsymptome einer Stauballergie sind:

  1. Rhinitis (auch bekannt als laufende Nase). Dies ist eine Schutzreaktion des Körpers auf Allergene, die in den Nasopharynx gelangen. Er versucht, ungebetene Gäste durch Niesen zu vertreiben oder zu neutralisieren, indem er sie in Schleim „packt“.
  2. Bindehautentzündung. Eine weitere Abwehrreaktion. Die Augenlider schwellen an, das Weiß der Augen ist mit einem Netz von Blutgefäßen bedeckt. Brennen in den Augen, Tränen, die Allergene auslaugen.
  3. Asthma. Das gefährlichste Symptom. Bei Asthma gelangen Allergene in die Bronchien, was zu ihrer Entzündung führt. Ein schwerer und qualvoller Husten beginnt, Atemnot und Brustdruck. Im schlimmsten Fall ist der Tod möglich..

Sie sollten sofort einen Allergologen zur Behandlung konsultieren, wenn Sie Manifestationen eines oder mehrerer Symptome einer Stauballergie bemerken:

  • Während der chemischen Reinigung, beim Schlafen oder nach dem Aufwachen;
  • In Räumen mit Teppichen, Büchern oder Stofftieren;
  • In Kontakt mit Tieren oder Hauspflanzen.

Diagnose und Behandlung der Krankheit

Allergische Erkrankungen werden mit verschiedenen Methoden diagnostiziert. Ihre Hauptaufgabe besteht nicht darin, die Tatsache der Krankheit selbst zu bestimmen, sondern das spezifische Allergen zu identifizieren, das die Reaktion verursacht hat. Hierzu können folgende Methoden verwendet werden:

  1. Oberflächliche Hauttests - Proben von Allergenen werden auf die Hautoberfläche des Patienten aufgetragen und interagieren mit ihm durch Kratzer. Der älteste Weg;
  2. Subkutane Tests - im Allgemeinen ähnlich wie beim vorherigen, aber in diesem Fall werden die Proben unter die Haut des Patienten injiziert. Es wird normalerweise verwendet, wenn die erste Methode kein explizites Ergebnis liefert.
  3. Eine Blutuntersuchung auf Allergene ist die genaueste und sicherste Option für den Patienten. Zur Analyse werden Blutproben des Patienten verwendet, die auf der Suche nach einer Reaktion verschiedenen Allergenen ausgesetzt sind. Dieser Test wird normalerweise gleichzeitig mit dem Test auf Immunglobulin E - spezielle Antikörper durchgeführt, die für die Bekämpfung von Allergien verantwortlich sind.

Bei der direkten Behandlung von Stauballergien ist die Allergen-spezifische Immuntherapie (ASIT) das Hauptkaliber der modernen Medizin. Diese Technik basiert auf dem Prinzip „Gleiches behandeln“. Zunehmende Dosen von Problemallergenen werden in den Körper des Patienten eingeführt, bis er eine Immunität gegen sie entwickelt..

Die Wirksamkeit dieser Methode beträgt mehr als 80%. Ein solch herausragendes Ergebnis zahlt sich vollständig für alle Mängel des Verfahrens aus. Erstens beträgt die Dauer des Behandlungskurses fast ein Jahr. Gleichzeitig können für eine vollständige Heilung mehrere zusätzliche Kurse erforderlich sein.

Wenn der Patient in milder Form gegen Staub allergisch ist, kann der Arzt eine Behandlung in Form von Antihistaminika (Zodak, Claritin, Suprastin usw.) verschreiben. Sie sind einfach, erschwinglich und vielseitig. Vergessen Sie jedoch nicht, dass solche Medikamente nur eine vorübergehende Wirkung haben, die unmittelbar nach Abschluss ihrer Einnahme verschwindet.

Tipps zur Behandlung einer Krankheit

Die Behandlung von Stauballergien ist keineswegs auf Medikamente beschränkt. Viel wichtiger ist der Kampf gegen Staubablagerungen in Ihrem Haus. Und obwohl es unmöglich ist, den Staub vollständig zu zerstören, wird das Befolgen dieser Tipps Ihr Leben erheblich erleichtern. Und vielleicht können sogar sie auf Drogeninterventionen verzichten.

  • "Staubsammler" loswerden. Zuallererst Teppiche und schwere Vorhänge. Bücher werden am besten in Schließfächern aufbewahrt.
  • Führen Sie eine regelmäßige Nassreinigung durch. Für sie ist das Waschen von Staubsaugern mit Wasserfiltern am besten geeignet. Aber im Grunde sind ein Eimer und ein Mopp genug;
  • Installieren Sie Luftbefeuchter und Luftreiniger im Haus. Sie reduzieren nicht nur die Staubmenge im Raum, sondern verbessern auch das Mikroklima Ihrer Wohnung. Was im Winter sehr wichtig ist, wenn heiße Batterien die Raumluft austrocknen;
  • Wechseln Sie die Bettwäsche mindestens einmal pro Woche, um Hausstaubmilben zu bekämpfen. Es wird auch empfohlen, Matratzen und Kissen alle paar Monate in der Kälte oder in direktem Sonnenlicht zu platzieren. Dies wird die Parasiten in der Rebe zerstören;
  • Es ist eine gute Idee, Staubschutzhüllen für Kissen und Matratzen zu verwenden. Sie verhindern das Abstauben. Für mehr Wirkung - schlafen Sie im Pyjama, der auch einmal pro Woche gewaschen werden muss;
  • Geben Sie während der Behandlung von Stauballergien Zitrusfrüchte, Limonaden und insbesondere Alkohol auf. Letzteres kann nicht nur die Testergebnisse verfälschen, sondern auch die Eigenschaften der eingenommenen Medikamente ernsthaft verändern. Bis zum Gegenteil;
  • Und das letzte - nicht selbst behandeln. Allergie - Eine Krankheit ist komplex und eine unsachgemäße Behandlung kann ihren Verlauf nur erschweren.

Eine Stauballergie ist die Geißel unserer Zeit. Aber auch damit kann man kämpfen. Und sehr erfolgreich. Und obwohl der Sieg nicht einfach sein soll, lohnt sich die Gelegenheit, inmitten einer einheimischen Wohnung tief zu atmen. Viel Glück und sei gesund.

Nahrungsmittelallergie, Stauballergie, wie man Allergien behandelt

Allergie ist eine Erkrankung, keine saisonale Krankheit. Wie die Praxis zeigt, kann eine Person, die Heuschnupfen hat - eine Allergie gegen Baumpollen - beim Verzehr von mehr als 20 Lebensmitteln die derzeitige allergische Rhinitis erkennen und trägen. Allergie ist eine Krankheit junger Menschen, da alle Prozesse in jungen Organismen aktiver sind. Aber jetzt haben Menschen in ihrem Alter begonnen, einen aktiveren Lebensstil zu führen, und im Zusammenhang mit der „Verjüngung“ traten nicht nur echte Immunreaktionen auf, sondern auch Reaktionen, die durch pseudoallergische Auslösemechanismen verursacht wurden und manchmal mit schwereren klinischen Manifestationen auftraten.

Allergieanfälligkeit wird vererbt. Wenn einer der Elternteile allergisch ist, hat das Kind eine 50% ige Chance, auf Blüte, Staub oder einige Lebensmittel zu reagieren. Und wenn sowohl Vater als auch Mutter allergisch sind, steigt diese Wahrscheinlichkeit auf 80%. Daher muss das Kind zum Termin eines Allergologen gebracht werden, auch wenn noch kein offensichtlicher Grund zur Besorgnis besteht.

Eine Allergie tritt auf, was wir in großer Zahl und ständig begegnen. Wenn Sie einmal im Monat ein Latexkondom verwenden, ist es unwahrscheinlich, dass eine Allergie gegen Latex auftritt. Bei Ärzten, die ständig Latexhandschuhe tragen, kann es jedoch im Laufe der Zeit zu Hautdermatitis kommen. Weil Latex mit den Lebensmitteln, die wir täglich essen, kreuzgenetische Eigenschaften hat. Wenn aus dem gleichen Grund eine Eberesche unter dem Fenster und um die Birke wächst, erfolgt die Reaktion auf Birkenpollen und nicht auf Eberesche.

Allergie ist eine Immunreaktion gegen Allergene, die weltweit zahlreich sind. Bestimmte Gruppen von Allergenen haben jedoch ähnliche Bereiche - Aminosäurereste, die ihnen gemeinsame Eigenschaften verleihen. Wenn Sie also allergisch gegen Baumpollen sind, können Sie keine jungen Kartoffeln essen. Ansonsten verwandelt sich eine Allergie in einen Schneeball - eine allergische Person reagiert empfindlich auf viele Allergene. Daher ist es so wichtig, rechtzeitig eine Prophylaxe durchzuführen, bis eine „Allergie gegen alles“ vorliegt..

Kreuzallergie

Nahrungsmittelallergien erhöhen die Atemwege, folgen Sie also einer selektiven Diät.

März April

Allergie gegen blühende Bäume (Birke, Hasel, Erle, Eiche)
Sie können nicht: Lindenhonig, Karotten, Kartoffeln, Johannisbeeren, Erdbeeren, Äpfel, Birnen, Aprikosen, Gewürze, Weißbrot, Olivenöl, Wein und Trauben - alles Produkte, die mit Bäumen und Sträuchern verwandt sind.
Aber Sie können: Getreide.
Missverständnis: Viele behaupten, sie seien allergisch gegen Pappelflusen. In der Tat enthalten weibliche Blütenstände keine Allergene, sie sind Träger von Pollen von anderen Bäumen - insbesondere Eiche.

Mai Juni

Allergie gegen Ährchen-Getreideblüte (Weizen, Roggen, Hafer, Unkraut).
Es ist unmöglich: Müsli, Brot, Bier, Kwas, Milch, Nudeln, Honig.
Aber du kannst: Kartoffeln

Juni Juli

Allergie gegen Asteraceae (Wermut, Ragweed).
Es ist unmöglich: Es ist besser, sich nicht von Kräutermedizin (Nachfolge, Schöllkraut, Kamille) mitreißen zu lassen. Und sollte auch alle Derivate der Sonnenblume ausschließen.
Aber Sie können: Olivenöl.

Schimmelempfindlichkeit, Hausstaub

Sie können nicht: Champagner, Kwas, Bier, Hefeprodukte (einschließlich Hefebrot und Backwaren), Sauerkraut, Blauschimmelkäse - all das fördert die Gärung im Körper. Ebenso wie Garnelen, da ihre Schale viel mit der chitinhaltigen Hülle von Hausmilben gemein hat, die in Staub enthalten sind.
Missverständnis: Viele Menschen denken, dass sie allergisch gegen Katzenhaare sind, aber tatsächlich - gegen Dermis und Speichel einer Katze. Somit ist diese Allergie mit einer Stauballergie vernetzt..

Insektenallergie

Eine akute Reaktion auf Insektenstiche - Mücken, Wespen, Bienen. Es bezieht sich auf das Schwierigste, da es in der Regel im ungünstigsten Moment (im Urlaub, im Wald, auf dem Land) außerhalb der medizinischen Einrichtungen auftritt. Daher sollte ein Allergiker immer eine Reihe von Arzneimitteln bei sich haben, um eine allergische Reaktion zu stoppen. Dies ist äußerst wichtig zu beachten. Fahrlässigkeit kann in einigen Fällen das Leben eines Menschen kosten.
Sie können nicht: Fisch, Meeresfrüchte sowie alle Derivate von Bienen - Honig, Gelée Royale, Waben, Propolis, Bienengift und Medikamente, die auf diesen Zutaten basieren.

Wie man akute Infektionen der Atemwege von Allergien unterscheidet

Es kommen Patienten zu mir, die seit mehreren Jahren jedes Frühjahr wegen akuter Atemwegsinfektionen behandelt werden. Bei einer Erkältung steigt die Temperatur, der Hals ist rot, die Lymphknoten sind vergrößert, die Tests zeigen einen entzündlichen Prozess im Blut. Bei Allergien „gießt es einfach aus der Nase“, Niesen wird zu Anfällen (bis zu 40 Mal), beide Augen tränen, starker Juckreiz im Hals, aber es tut nicht weh, die Temperatur ist normal, die Lymphknoten sind normal.

Wie man Allergie von Nahrungsmittelunverträglichkeit unterscheidet

Bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten kann die Reaktion des Körpers wie folgt beschrieben werden: Es gab nicht genügend Enzyme, um Nahrung zu verdauen. Zum Beispiel aß eine Person eine große Anzahl von Produkten, die viele Wirkstoffe enthalten - Zitrusfrüchte oder roter Fisch. Für den Körper werden diese Produkte zu Giftstoffen - und infolgedessen kommt es zu Schwellungen und Juckreiz. In den allermeisten Fällen ist dies keine Lebensgefahr. Für echte Allergiker reicht eine minimale Menge an Allergen aus, um eine starke Reaktion auszulösen.

Natürlich kommt es häufig zu Verwirrung, und einer Person, die keine Allergie hat, wird die richtige Ernährung entzogen. Sie müssen sich selbst genau beobachten und bei geringstem Verdacht einen Allergologen konsultieren.

Saisonale Allergieprävention

Die einfachsten Empfehlungen: Gehen Sie nicht bei sonnigem und windigem Wetter, wenn die Bäume aktiv bestäubt werden, vorzugsweise abends oder nach Regen. Tragen Sie eine Brille oder eine Maske, um Ihre Schleimhäute zu schützen. Duschen Sie nach der Straße, spülen Sie Ihre Nase und gurgeln Sie, ziehen Sie sich um. Mach auch die Maskierung.

Versuchen Sie auch, Ihren Urlaub im Frühling richtig zu planen: entweder in die Berge oder nach Norden, wo später die Blüte beginnt, oder - nach Süden, wo alles Gefährliche und Allergische verblasst ist. Bei Reisen in die Tropen ist dort in der Regel die gleiche Nahrungsmittelunverträglichkeit möglich (wir essen zu Hause keine Kilogramm Mangostan und Rambutan), aber selten eine echte Allergie gegen Blüte. Wir begegnen diesen Pflanzen nicht ständig, daher sind die Risiken nicht so groß.

Wenn Sie nicht in den Urlaub fahren können, müssen Sie in der Herbst-Winter-Phase einen Desensibilisierungskurs absolvieren: Der Patient erhält ein Allergen in Mikrodosen, damit sich das Immunsystem daran gewöhnt. Dieser Kurs muss ausschließlich in der Kabine eines Allergologen durchgeführt werden, hier ist eine eindeutige Berechnung erforderlich, da er sonst gesundheitsschädlich sein kann.

Muss ich Medikamente tragen??

Ja, Antihistaminika der ersten Generation (Erius, Citrin, Kestin). Wenn es eine akute Reaktion auf Insektenstiche gibt, dann - ein Anti-Schock-Set (es enthält Adrenalinampullen, Glukokortikosteroide und Antihistaminika der ersten Generation - Suprastin in Ampullen).

Stauballergie: Symptome, Ursachen, was zu tun ist, Behandlung, Prävention

Haushaltsstauballergie ist eine der häufigsten Arten von Allergien, die sich in einer übermäßigen Empfindlichkeit des Körpers gegenüber einem bestimmten Umweltallergen wie Staub äußert.

Haushaltsstaub ist keine spezifische Substanz, er hat viele Bestandteile, insbesondere:

  • Pflanzenpollen;
  • Pilzsporen (Hefe und Schimmel);
  • mikroskopische Partikel der Epidermis (sowohl menschlichen als auch tierischen Ursprungs);
  • tote Insekten, ihre Flocken und Fäkalien;
  • Leinen- und Textilfasern;
  • Tierhaare.

Staub umgibt uns überall, daher müssen Sie wissen, wie dieses Allergen unseren Körper beeinflussen kann und wie Sie mit solchen Effekten umgehen können.

Ursachen

Die häufigste Ursache für Stauballergien ist die übermäßige Empfindlichkeit des menschlichen Immunsystems gegenüber Proteinen und Proteinen, die von Insekten ausgeschieden werden, die sich von ungereinigtem Staub ernähren..

Der Erreger der Allergie ist nicht Haushaltsstaub oder Bibliotheksstaub, der zum Zeitpunkt der Reinigung in die Luft steigt und sich über sein gesamtes Volumen ausbreitet, sondern Hausstaubmilben.

Eine Hausstaubmilbe kann überall leben - Bücher, Bettzeug, Textilien, Daunenfederbetten, Matratzen usw. können als Lebensraum dienen. Dies sind mikroskopisch kleine Organismen mit einer Größe von 0,1 bis 0,3 mm, die ohne spezielle Instrumente nicht nachgewiesen werden können. Das Futter für die Hausstaubmilbe sind die keratinisierten Hautschichten, die größtenteils Haushaltsstaub enthalten. Die Hauptfaktoren für das Wachstum und die Vermehrung dieser Parasiten sind hohe Luftfeuchtigkeit und Hitze..

Provozierende Faktoren für die Entwicklung der Krankheit

Bei einem Kind kann eine Stauballergie angeboren sein, wenn beide Elternteile allergisch sind..

Ein wichtiger Faktor ist die Ernährung der werdenden Mutter während der Schwangerschaft und Stillzeit. Frauen wird derzeit nicht empfohlen, die sogenannten "aggressiven Lebensmittel" zu verwenden, darunter Zitrusfrüchte, geräuchertes Fleisch, Nüsse und Schokolade, exotisches Obst und Gemüse.

Bei Säuglingen kann während der Fütterung eine Stauballergie auftreten, wenn er nicht oder nicht genügend Muttermilch erhält. Tatsache ist, dass Muttermilch die Schutzstoffe enthält, die das Baby benötigt, um den Allergenen der Welt standzuhalten. Wenn das Stillen schwierig oder unmöglich ist, sollten hypoallergene Gemische verwendet werden..

Eine Allergie gegen Hausstaub bei einem Kind und einem Erwachsenen kann durch einen Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen während saisonaler Exazerbationen sowie durch psychophysiologische Faktoren ausgelöst werden:

Symptome

Eine Stauballergie bei Erwachsenen ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • allergischer Schnupfen. Bei Rhinitis niest eine Person, es kommt zu einem reichlichen Ausfluss aus der Nase (durchsichtig), die Schleimhäute schwellen an und jucken, Halsschmerzen sind zu spüren;
  • allergische Bindehautentzündung. Eine Person mit einem ähnlichen Symptom leidet unter starker Tränenflussbildung, ihre Augenproteine ​​können jucken und jucken, ihre Rötung und möglicherweise Sehbehinderung werden beobachtet. Oft begleitet von Photophobie und Schwellung der Augenlider;
  • Nesselsucht. Am Körper tritt ein juckender Ausschlag auf, Blasen treten auf und es wird eine Hyperämie der Haut festgestellt (wie auf dem Foto oben gezeigt).
  • Bronchialasthma. Bei Asthma tritt ein Bronchospasmus auf. Die Person beginnt heftig zu husten, Keuchen ist möglich.

Wenn ein Allergiker (sowohl ein Erwachsener als auch ein Kind) vom Allergen und dem Raum, in dem es sich befindet, entfernt ist, stellt er normalerweise eine Verbesserung des Wohlbefindens und eine Verbesserung der negativen Symptome fest.

Eine allergische Reaktion kann negative Zustände im Körper katalysieren, zum Beispiel:

  • Schlafprobleme verschlimmern;
  • Stressresistenz reduzieren;
  • chronische Krankheiten verschlimmern.

Die Allergiebehandlung ist ein Prozess, der weitgehend von der Aktualität der diagnostischen Maßnahmen abhängt.

Stauballergie bei einem Kind hat ähnliche Manifestationen.

Seine Besonderheit ist, dass der Übergang von einer allergischen Reaktion zu Asthma bronchiale bei einem Kind viel schneller ist, mit einer hohen Wahrscheinlichkeit für Bronchospasmus und schweres Ersticken.

Eine Stauballergie bei einem Kind ist eine Erkrankung, die nicht ignoriert werden kann, da bei Babys ein Atemstillstand durch einen leichten Reizstoff verursacht werden kann. Zusätzlich zu den oben genannten Symptomen müssen Eltern über Anzeichen einer Stauballergie bei Kindern Bescheid wissen, wie z.

  • Störungen des Verdauungssystems;
  • schlechte Laune
  • erhöhte Reizbarkeit;
  • erhöhte Körpertemperatur, möglicherweise begleitet von Krämpfen;
  • Verlust von Appetit;
  • Schlafstörungen.

Eine Art von Stauballergie ist die Bildung einer Stauballergie..

In diesem Fall wirken kleine Teile von Zement, mikroskopisch kleine Holzabfälle, die in die Luft fallen, verschiedene Arten von Gemischen (Leim und Trocken) als Allergen..

Nicht weniger häufig ist eine Allergie gegen Buchstaub. Die oben genannten Zecken wählen häufig alte Bücher als Lebensraum, insbesondere wenn sie sich in Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit und schlechter Luftzirkulation befinden. Buchstauballergien können sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern auftreten.

Diagnose

Stauballergien bei Erwachsenen und Kindern sind schwer zu diagnostizieren und werden oft mit Erkältungen verwechselt..

Bevor Sie sich an einen Spezialisten wenden, sollten Sie zunächst eine Selbstbeobachtung (oder Beobachtung eines an Allergien leidenden Kindes) durchführen und feststellen, was reizend ist und unter welchen äußeren Bedingungen (in welchem ​​Raum, an welchem ​​Ort, in welcher Umgebung) sich das Symptom der Krankheit manifestiert.

Das Vorliegen einer Allergie gegen Hausstaub kann schließlich nur von einem Allergologen bestätigt werden, der eine Behandlung verschreibt und Empfehlungen zu vorbeugenden Maßnahmen gibt. Sie müssen sowohl moralisch (dieses Verfahren ist unangenehm) als auch physisch auf den diagnostischen Prozess vorbereitet sein - der Arzt muss das Allergen in den Körper einbringen und die Reaktion beobachten, dafür müssen Sie in guter körperlicher Verfassung sein.

Unter den Methoden zur Diagnose von Stauballergien sind die folgenden am häufigsten:

  • Hauttests. Bei diesem Verfahren, bei dem mehrere Tropfen üblicher Allergene auf die Innenfläche des Ellenbogens aufgetragen werden, wird an der Applikationsstelle ein leichter Einschnitt vorgenommen, um festzustellen, wie die Haut auf den Reizstoff reagiert (Inspektion erfolgt nach einigen Minuten)..
  • Intradermale Tests. In diesem Fall werden Sie in die obere Hautschicht injiziert, wodurch ein Allergen eingeführt wird. Die Wahrnehmung eines Allergens durch den Körper wird anhand des Vorhandenseins oder Nichtvorhandenseins von Rötungen oder Schwellungen an der Injektionsstelle beurteilt..
  • Bluttest. Es besteht aus einer Blutentnahme, um die Reaktion des Körpers auf verschiedene Allergene zu testen. Diese Methode wird als die zuverlässigste angesehen, und außerdem gibt es Fälle, in denen nur ihre Verwendung möglich ist - zum Beispiel, wenn eine Person keinen einzigen Tropfen Allergen eingeben kann. Eine Blutuntersuchung wird auch verwendet, wenn Patienten kleine Kinder sind und Hautkratzer nicht leicht tolerieren können. Mit dieser Diagnosemethode können Sie jedoch die Reaktion auf eine große Anzahl von Reizstoffen nicht überprüfen, und außerdem tolerieren viele Menschen keine Blutspende.
  • Eine Blutuntersuchung auf Immunglobulin E. Mit dieser Methode können Sie feststellen, wie gefährlich die Allergie ist und wie sie sich entwickeln kann.

Behandlung

Was tun, wenn Sie allergisch reagieren??

Stauballergiepillen sind das erste Mittel im Kampf gegen die Manifestationen der Krankheit. Solche Antihistaminika können helfen, Symptome zu lindern und das Wohlbefinden zu verbessern. Die beliebtesten sind:

Aber wie kann man eine Stauballergie heilen, wenn die Krankheit gewalttätig ist und sich die allergische Person in einem ernsthaften Zustand befindet? In diesem Fall reicht die Einnahme eines Antihistamins möglicherweise nicht aus..

Medikamente (Drogen)

Bei Bindehautentzündung empfehlen Ärzte die Verwendung von Medikamenten, die die Funktion der Membranen stabilisieren. Dies sind Tropfen in Form von Medikamenten, zum Beispiel:

Wenn die Allergie schwerwiegend ist, verschreibt der Arzt häufig Medikamente auf der Basis von Kortikosteroiden, beispielsweise Hydrocortison (die Behandlungsdauer beträgt 3 Tage), die die Augenschleimhaut vor möglichen Schäden schützen können. Wenn sich Ihre Gesundheit jedoch nicht verbessert, müssen Sie einen Allergologen konsultieren.

Bei Rhinitis werden Medikamente verschrieben, die der Produktion von zu viel Histamin entgegenwirken. Diese sind:

Wenn die Rhinitis in eine akute Form ihrer Manifestation übergegangen ist, werden Sprays auf der Basis von Glukokortikosteroiden verschrieben, die genügend Wirkstoff enthalten, um negative Symptome zu beseitigen.

Mit einem Ausschlag gegen Juckreiz und Rötung helfen die folgenden Medikamente:

Bei Husten werden Sprays verwendet, um die Bronchien zu erweitern:

Operation

  • Konhotomie: besteht darin, die untere Nasenmuschel mit einem Skalpell herauszuschneiden, das unter Vollnarkose durchgeführt wird. Danach muss der Patient ins Krankenhaus eingeliefert werden.
  • Ultraschallkauterisation: Ein Teil der Schleimhaut wird durch Ultraschall zerstört, die Operation wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt und erfordert keinen Krankenhausaufenthalt.
  • Einfrieren (Kryodestruktion): Die Sinusschleimhaut wird mit einem speziellen Schlauch eingefroren. Eine Schmerzlinderung ist aufgrund der Wirkung von Kälte auf die Nervenenden nicht erforderlich. Die Operation wird ambulant durchgeführt.
  • Laser: Von der Krankheit betroffene Gewebebereiche werden vom Laser erwärmt und zerstört; ambulant durchgeführt, keine Schmerzlinderung erforderlich.

Ergänzende und alternative Behandlungen zu Hause

Wie man Allergien behandelt, wenn es keine Möglichkeit gibt, einen Arzt zu konsultieren?

  • Rhinitis. Spülen Sie Ihre Nase mit warmem Salzwasser aus. Durch dieses Verfahren werden mikroskopisch kleine Partikel von Haushaltsstaub aus den Nasengängen entfernt. Sie können eine spezielle Spritze verwenden, um die Nase zu spülen, oder einfach Salzwasser aus Ihrer Handfläche in die Nasenhöhle ziehen.
  • Bindehautentzündung. Wenn diese Krankheit keine starken Beschwerden und akuten Schmerzen mit sich bringt, können Sie versuchen, Eistee zur Behandlung zu verwenden - Sie können Ihre Augen damit ausspülen oder in Tee getränkte Wattepads auf Ihre Augen auftragen. Wenn das Symptom einer Allergie eine schwere Form angenommen hat, müssen Sie antibakterielle Augentropfen verwenden.
  • Ausschlag. Das erste, was Sie beim Hautausschlag am Körper beachten sollten, ist, dass Sie keine Problemzonen der Haut kratzen können. Dies verstärkt nur das Symptom einer Stauballergie und außerdem ist es so einfach, die Infektion in eine offene Wunde zu bringen. Sie können den Zustand durch eine kalte Dusche lindern - dies beruhigt die Haut, wenn das richtige Arzneimittel nicht zum richtigen Zeitpunkt zur Hand ist.
  • Husten und Asthma. Dieses Symptom sollte aufgrund seiner Gefahr für die Gesundheit des Patienten besondere Aufmerksamkeit erregen. Husten tritt aufgrund eines Krampfes der Bronchien auf, der mit Ersticken behaftet sein kann. Daher ist es im Falle eines ähnlichen Zustands des Patienten notwendig, ihn zu setzen und zu beruhigen, da ein hohes Maß an Stress einen negativen Zustand katalysieren kann. Nachdem der Kontakt des Patienten mit dem Allergen gestoppt wurde, muss der Raum belüftet, Zugang zu frischer Luft gewährt und ein Antihistaminikum verabreicht werden. Wenn die ergriffenen Maßnahmen nicht helfen und sich der Zustand verschlechtert, rufen Sie sofort einen Krankenwagen.

Ernährung und Nahrungsergänzungsmittel

Allergikern wird empfohlen, Lebensmittel zu essen, die wenig Allergene enthalten. Diese sind:

  • Milchprodukte;
  • getrocknete Früchte;
  • Brötchen;
  • Hühnerfleisch;
  • Lebertran und Barschfleisch;
  • Gemüse und Gemüse;
  • Haferbrei - Hafer, Reis, Perlgerste.

Gefährlich sind Produkte, bei denen der Gehalt an Allergenen als hoch eingestuft wird:

  • exotische Früchte und Zitrusfrüchte;
  • frische Kuhmilch;
  • Nüsse, Honig;
  • geräuchertes Fleisch, Kaugummi, Mineralwasser.

Kräuter (Volksheilmittel)

Hier ist eines der Rezepte, das Erwachsenen hilft, die gegen Haushaltsstaub allergisch sind und die Symptome für eine lange Zeit lindern..

Sie benötigen eine Klettenwurzel (50 Gramm) und einen Löwenzahn. Die Zutaten sollten mit warmem Wasser (ca. 500 ml) gegossen und zehn Stunden lang ziehen gelassen werden. Dann die resultierende Infusion kochen, abkühlen lassen. Essen Sie zwei Monate vor den Mahlzeiten ein halbes Glas Glas.

Eine Allergie gegen Hausstaub bei einem Kind wird am besten mit Schafgarbentinktur behandelt. Sie müssen 40 Gramm Gras nehmen (die Pflanze muss getrocknet sein) und 250 ml heißes Wasser gießen, dann 0,5 Stunden ruhen lassen. Das resultierende Produkt wird in 50 ml verbraucht. mehrmals täglich vor den Mahlzeiten. Bei regelmäßiger Anwendung lindert Tinktur allergische Symptome bei Kindern..

Verhütung

Zur Prophylaxe einer allergischen Reaktion auf Staub wird empfohlen:

  • Führen Sie eine regelmäßige und gründliche Reinigung durch, um das Allergen zu beseitigen..
  • Befreien Sie sich von unnötigen federgefüllten Möbeln und Kissen.
  • Stärken Sie die Immunität, machen Sie körperliche Übungen.
  • Aufhören zu rauchen (besonders wenn Sie allergisch gegen Papierstaub sind)
  • Lassen Sie sich jährlich ärztlich untersuchen, insbesondere bei einem Allergologen.

Prognose

Die Prognose ist in den meisten Fällen günstig. Diese Art von Allergie gilt als behandelbar..

Merken! Der Schlüssel zu einem günstigen Ergebnis bei der Behandlung von Allergien ist eine genaue Diagnose und die strikte Einhaltung der Empfehlungen des behandelnden Arztes.