Leistendermatitis: Merkmale des Verlaufs und der Behandlung bei Männern und Frauen

Symptome

Home »Ausgaben 18+

Leistendermatitis wird durch eine bestimmte Art von Reizbarkeit des Körpers gegenüber einer parasitären, allergischen oder viralen Form dargestellt. Reizungen treten ausschließlich in der Leistengegend auf. Eine solche Krankheit ist in der Bevölkerung weit verbreitet..

Was ist Dermatitis in der Intimzone?

Dies ist eine Hautkrankheit, die nur den Bereich der äußeren Genitalien betrifft. Bei Männern kann es sich am Kopf des Penis, am Schambein sowie an einer gemeinsamen Stelle befinden - in der Hautfalte an der Basis der Beine. Dieser Ort wird erklärt durch:

  • unzureichende Hygiene;
  • Mangel an ständiger Belüftung;
  • Reibung der Haut gegeneinander.

Diese Krankheit ist auch charakteristisch für Frauen und Kinder. Es kann von selbst auftreten oder eine Manifestation einer anderen Krankheit sein, beispielsweise einer Infektion oder eines Virus. Die Hauptsymptome einer Dermatitis sind Rötung, Juckreiz, das Auftreten von Seborrhoe, d. H. Peeling.

Es gibt mehrere wissenschaftliche Namen für diese Pathologie - Dermatomykose, Epidermophytose, Dermatophytose. Es betrifft viele Patienten auf der ganzen Welt, unabhängig von Alter, Geschlecht und Rasse. Der Hauptgrund ist die Nichteinhaltung grundlegender Hygieneanforderungen oder Infektionen, die während des sexuellen Kontakts oder aufgrund schmutziger Hände auftreten können.

Arten von infektiöser Dermatitis zwischen den Beinen

Diese Art wird als gefährlich angesehen, da sie ansteckend ist und auch größere Gebiete fortschreiten und allmählich befallen kann. Unterart der Infektion:

  • Dermatophytose. Ein Krankheitserreger ist ein Pilz, der sich von Keratin ernährt - viel davon auf unserer Haut. Es kann nicht nur zu einem Ausbruch der Leistenfalte führen, sondern auch allmählich die Schleimhaut beeinträchtigen und dann in den Blutkreislauf gelangen und die inneren Organe beeinträchtigen. Dieser Zustand wird Dermatomykose genannt..
  • Erythrasma Der Erreger ist ein stäbchenförmiges Bakterium, das schwer zu entfernen ist. Daher werden zahlreiche Kontrollmethoden zum Kochen von Kleidung und Bettzeug angewendet. Rote, gelbliche oder bräunliche Flecken treten nicht nur in der Leiste auf, sondern auch auf anderen Hautfalten, beispielsweise unter den Achselhöhlen.
  • Candidiasis. Der Erreger ist ebenfalls ein Pilz, aber im Gegensatz zum ersten Typ ist nicht das Epithel zuerst betroffen, sondern die Schleimhaut, und die Entzündung erfolgt in Form von Hautausschlägen, dh kleinen Flecken, bei Männern befinden sie sich am häufigsten am Penis. Eine weitere Eigenschaft ist die bedingt pathogene Klassifizierung, dh Candida ist nicht gefährlich, solange der Träger eine gute gesunde Immunantwort aufweist.

Arten von nicht infektiösen Entzündungen der Haut in der Leiste und Leistenfalte bei Männern

Sie sind um ein Vielfaches einfacher zu behandeln, da die Therapie hauptsächlich aus zwei Phasen besteht. Sie benötigen:

  1. Reizmittel, z. B. Waschmittel, entfernen;
  2. befeuchten und heilen Sie Wunden und Hautausschläge im betroffenen Bereich.
  • Seborrhö. Diese Pathologie ist mit einer Verletzung der Talgdrüsen verbunden. Es könnte aus physiologischen oder psychologischen Gründen geschehen sein. Die Krankheit kann sich in Form von verstreuten Flecken oder mit einem Schwerpunkt manifestieren. Die Kopfhaut und zwischen den Pobacken sind oft entzündet.
  • Schuppenflechte. Der zweite Name ist schuppige Flechte. Äußere Symptome manifestieren sich in Schuppen und hellen Flecken. Eine sehr häufige Erkrankung auf Autoimmunboden. Neben Immunität und Stress ist der Grund die Vererbung. Aufgrund der genetischen Veranlagung leiden Jungen im Alter von 10 bis 15 Jahren.
  • Mechanische Beschädigung - kleine Abriebe, Kratzer. Sie können sich entzünden, da Staubpartikel in die Mikrorisse und Wunden gelangen. Normalerweise wird dies einfach gelöst, wenn Sie Baumwollunterwäsche (oder eine nicht synthetische Unterwäsche) anziehen und eine locker sitzende Hose wählen.
  • Allergie gegen die Leistengegend bei Männern. Es kann aus verschiedenen Gründen verursacht werden, am häufigsten sind die Pulver und Conditioner, die zum Waschen von Feiglingen verwendet werden. Auch auf künstliches Gewebe kann eine allergische Reaktion auftreten. Ein Allergen sollte ausgeschlossen werden und ein Antihistaminikum sollte gemäß den Vorgaben eines Allergologen getrunken werden.
  • Intertrigo. Rötung ist hell, rosa. Normalerweise jucken sie nicht und bringen keine Beschwerden mit sich. Sie treten häufig bei Kindern sowie bei Männern auf, die in unvorbereiteter Kleidung ohne Belüftungslöcher Sport treiben

Nicht ansteckende Hautausschläge sind natürlich viel weniger gefährlich, nicht ansteckend und werden in den meisten Fällen schnell behandelt. Die Therapie hängt vom Erreger, der Schwere und Vernachlässigung der Entwicklung sowie davon ab, welche Symptome sich manifestiert haben. Wenn zum Beispiel Papeln aufgeblasen sind, sind sie leichter zu heilen als bereits geöffnete Wunden - Wunden in der Leiste von Männern.

Der Grad der Dermatitis an den Organen der Intimzone

Es gibt drei Stadien der Entwicklung der Krankheit:

  1. Lichtform. Es erscheinen rote Flecken, es können sich Schuppen bilden. Dann beginnt der Juckreiz. Während dieser Therapiezeit reicht es aus, auf Baumwollunterwäsche umzusteigen, Heilsalben zu verwenden und mit Heilkräutern gefüllte Lotionen herzustellen.
  2. Mittel. Die entstehenden Blasen werden mit flüssiger Substanz gefüllt und platzen, Flüssigkeit kann austreten. Das klassische Krankheitsbild deutet auf Erosion hin. In diesem Fall helfen nur Cremes nicht. Sie müssen eine Analyse des Erregers der Infektion durchführen und Medikamente dagegen verwenden, z. B. ein Antimykotikum oder ein antibakterielles Mittel.
  3. Schwer. Ein eitriges Stadium kann beginnen. Bei ihm entzünden sich alle Wunden, sie produzieren Eiter, Bakterienherde - Geschwüre und Wunden in der Leiste bei Männern zeugen davon. Sie können mit Krusten bedeckt sein, die sich ablösen, und an ihrer Stelle öffnet sich die Wunde wieder. Es sollte nur in einem Krankenhaus behandelt werden, da Selbstmedikation schwerwiegende Folgen haben kann..

Wenn die Niederlage nicht nur die äußeren, sondern auch die inneren Fortpflanzungsorgane betraf, beispielsweise durch die Schleimhaut, drang die Infektion in die Hoden ein, so können Probleme im Zusammenhang mit Unfruchtbarkeit auftreten. In solchen Fällen verschreibt der Urologe das Medikament "Prostatilen AC". Es verbessert effektiv die Qualität der Spermien, indem es deren Anzahl und Aktivität erhöht und auch Missbildungen beseitigt, z. B. festsitzende oder unterentwickelte Spermien.

Konservative Behandlung dieser Pathologie

In den meisten Fällen ist es möglich, einen Ausschlag am Körper des Kindes ohne den Einsatz von Drogen zu bewältigen. Candidiasis oder intensive Manifestationen einer allergischen Reaktion erfordern jedoch eine Verschreibung.

Zur Behandlung eines allergischen Ausschlags können Salben und Gele zur topischen Anwendung verschrieben werden. In einigen Fällen wird die Behandlung mit Antihistaminika zur oralen Verabreichung ergänzt. Bei der Behandlung von Candidiasis wird der Pilz von innen entfernt, dh es werden Antimykotika eingenommen.

Ursachen der Dermatitis

Bei einer Frau weist ein charakteristischer Ausschlag normalerweise auf ein fortschreitendes Stadium von Soor oder andere Manifestationen eines Ungleichgewichts in der Mikroflora der Intimzone hin. Für einen Mann ist nicht alles so einfach. Es gibt viele Faktoren, einige davon in Betracht ziehen:

  • Übergewicht. Dies führt dazu, dass es breite Falten zwischen den Beinen und der Leistenzone gibt, was zum Auftreten von Wunden und Windelausschlag in der Leistengegend beitragen kann.
  • Unzureichende persönliche Hygiene. Sie müssen ein- oder zweimal am Tag schwimmen. Es wird empfohlen, bewährte Marken von Duschgels zu verwenden, die keine Allergene enthalten und gut vor Bakterien schützen. Sie sollten sich auch nach Sex und Sport sowie in Situationen, in denen Sie viel schwitzen, waschen. Täglicher Bedarf an Unterwäsche.
  • Hohe Luftfeuchtigkeit. Wenn Sie sich in einem Zustand mit hohem Feuchtigkeitsgehalt in der Luft befinden (z. B. in einem tropischen Klima) oder einfach nur einen hohen Schweißgrad haben, schaffen Sie die Bedingungen, die für die Vermehrung des Pilzes am besten geeignet sind.
  • Synthetische Stoffe, die zum Nähen von Unterwäsche oder Bettwäsche verwendet werden.
  • Längere Untätigkeit, zum Beispiel nach einer Operation oder einer schweren Krankheit, wenn Bettruhe gelegt wird. Dekubitus kann sich bilden. Sie fangen an zu jammern, es bilden sich Rötungen, die sich in Leistenreizungen verwandeln.
  • Einige minderwertige Verhütungsmittel - Kondome mit allergenem Latex.
  • Wenn Sie die persönlichen Hygieneprodukte, Höschen oder Handtücher anderer verwenden, kann dies zu einer Infektion oder einem Pilz führen.
  • Sexueller oder sonstiger Kontakt mit einer Person, die bereits Träger einer Infektionskrankheit ist, auch wenn sie diese nicht hat. Einige Krankheitserreger treten möglicherweise nicht auf und werden in latenter, d. H. Latenter Form übertragen.
  • Helminthische Invasion. Helminthen im Magen-Darm-Trakt vergiften das Blut mit Giftstoffen, was zu Hautausschlägen an der äußeren Schicht der Dermis führt.

Genitaldermatitis (Foto unten) kann bei Männern eine Hautkrankheit in der Leiste verursachen, wie Candidiasis, eine Pilzinfektion, die zur Bildung von hartem Wachstum führt. Es wird normalerweise von einer Frau übertragen, die im Volksmund als Drossel bekannt ist.

Stadien der Krankheit

  1. Das Anfangsstadium ist gekennzeichnet durch eine erhöhte Vermehrung des Pilzes in der Epidermis und das Auftreten von rosa Flecken auf der Haut mit Papeln und Vesikeln.
  2. Klinische Anzeichen des akuten Stadiums sind feuchte Stellen, die wachsen, jucken und Ringen mit überbackenen Kanten weichen.
  3. Chronisches Stadium - Die Herde auf der Haut werden regelmäßig heller und entzünden sich dann unter dem Einfluss nachteiliger Faktoren wieder.
  4. Das fortgeschrittene Stadium entwickelt sich mit einem komplizierten Verlauf der Pathologie. Unbehandelt erscheinen große Blasen auf der Haut, die sich bei Beschädigung infizieren. Blasen öffnen sich, entfernen nekrotisches Gewebe und behandeln die Wunde.

Dermatologen und Mykologen sind an der Diagnose und Behandlung von Pilzen im Leistenbereich beteiligt. Nach dem Sammeln einer Krankengeschichte und dem Abhören der Beschwerden des Patienten beginnen sie mit einer externen Untersuchung der Läsions- und Laborforschungsmethoden. In einigen Fällen müssen Sie möglicherweise einen Spezialisten für Infektionskrankheiten, einen Venerologen oder einen Immunologen konsultieren.

Um die angebliche Diagnose zu bestätigen oder zu widerlegen, muss eine mikroskopische und bakteriologische Untersuchung des Abkratzens von der Läsion zu pathogenen Pilzen durchgeführt werden. Bereiten Sie dazu einen Abstrich für die Mikroskopie vor und säen Sie das Testmaterial auf ein selektives Saburo-Medium. Die Pflanzen 5 Tage in einem Kühlthermostat bei 22 Grad inkubieren.

Die Untersuchung unter einer Holzlampe hilft, andere Krankheiten mit einem ähnlichen Krankheitsbild auszuschließen..

Die Behandlung der Leistenepidermophytose erfolgt überwiegend etiotrop. Da es sich bei der Krankheit um eine Pilzkrankheit handelt, muss mit der Einnahme von Antimykotika begonnen werden. Derzeit stellt die Pharmaindustrie eine große Anzahl wirksamer Salben und Cremes her. Moderne Antimykotika - Lamisil, Mycoseptin, Clotrimazol.

Die Behandlung eines Leistenpilzes erfolgt in der akuten Phase, wenn der Patient durch Juckreiz und Brennen gequält wird. Zur Rettung kommen Antihistaminika, die Reizungen und Beschwerden in der Leiste beseitigen - Cetrin, Zirtek, Zodak, Diazolin.

Nach Beseitigung der Entzündungssymptome werden Epidermophytoseherde mit Fucorcin-Lösung behandelt, die fungizid und antimikrobiell wirkt. Den Patienten werden Lotionen mit "Resorcin", Schwefelteer, Wilkinson und Zinksalben "Triderm" verschrieben. Silberlösung hilft bei Entzündungen und serösen Vesikeln.

Während der Krankheit ist die Immunität des Patienten stark reduziert. Zur Stärkung wird empfohlen, leichte Immunstimulanzien zu verwenden - Immunal, Immunorix, Likopid. Komplikationen bakteriellen Ursprungs erfordern eine Antibiotikabehandlung.

Bei ausgedehnten Läsionen Desensibilisierungstherapie, Antibiotikatherapie, Vitamintherapie, Autohämotherapie in einem Krankenhaus.

Wenn die persönliche Hygiene nicht beachtet wird, führt die medikamentöse Behandlung nicht zu einem positiven Ergebnis. Patienten benötigen:

  • Tägliches Waschen unter besonderer Berücksichtigung der Behandlung von Hautfalten;
  • Nehmen Sie ein Bad mit einer Infusion von Heilkräutern, die entzündungshemmend und antiseptisch wirken.
  • Tragen Sie lockere Unterwäsche aus natürlichem Stoff.

Ethnowissenschaften

Derzeit gibt es eine große Anzahl von Rezepten für traditionelle Medizin, die für die Behandlung von Leistenepidermophytose zu Hause entwickelt wurden.

  1. Die Infusion von Johanniskraut, Kamille und Preiselbeerblättern dauert einen Monat lang täglich 100 ml.
  2. Lotionen aus einer Abkochung einer Serie, Schafgarbe, Eichenrinde ergeben ein gutes Ergebnis. Nach dem Eingriff wird Zinksalbe auf die Haut aufgetragen.
  3. Gruel aus den Samen des Rettichs wird auf die betroffenen Hautpartien aufgetragen.
  4. Alkoholtinktur aus Pappel- und Birkenknospen wird zur Behandlung von wunden Stellen verwendet.
  5. Das zerkleinerte Schöllkraut wird eine halbe Stunde lang auf die Herde der Leistenepidermophytose aufgetragen.
  6. Zwiebelbrei hilft, Pathologie loszuwerden.
  7. Aus Soda wird eine dicke Paste hergestellt, die die betroffene Haut reibt.
  8. Salbe mit ätherischen Ölen wird täglich in Läsionen gerieben.
  9. Mandelessenz hilft bei der Heilung der Epidermophytose in der Leiste.

Vorbeugende Maßnahmen zur Vermeidung des Auftretens von Pilzen in der Leiste:

  • Desinfektion von Patientenpflegeartikeln und öffentlichen Bereichen,
  • Kochen und Bügeln von Leinen, Socken, Schuhverarbeitung,
  • Verwendung von austauschbaren Schuhen - Schiefer- oder Gummipantoffeln - in Badehäusern und Saunen,
  • Schwitzkontrolle,
  • Regelmäßige Hygieneverfahren,
  • Tragen von Leinen aus natürlichen Stoffen bei heißem Wetter,
  • Tägliche Behandlung von Hautfalten mit Köln, Salicylalkohol, Resorcin und Staub,
  • Kontaktprüfung,
  • Stressprävention,
  • Stärkung der Immunität.

Die Prognose der Krankheit ist günstig. Die akuten und chronischen Stadien der Leistenepidermophytose sprechen gut auf die Therapie an. Moderne Antimykotika verhindern Rückfälle und Reinfektionen.

Die Vorbeugung von Windelausschlag bei Erwachsenen ist wie folgt zu befolgen:

  • bequeme Unterwäsche aus natürlichen Stoffen tragen;
  • in der heißen Jahreszeit lockere Kleidung (Shorts, Hosen) tragen;
  • Körperhygiene;
  • optimale Gewichtsverfolgung.

Erste Anzeichen

Anfangs werden Sie sich unwohl fühlen, Rötung, Juckreiz kann auftreten. Auch die obere Schicht des Epithels beginnt zu sterben und sich abzuziehen. In einigen Fällen bilden sich kleine, blasenähnliche Wunden, die jedoch keine Flüssigkeit, sondern Eiter enthalten. Der betroffene Bereich kann bluten, verkrusten und diese dann allmählich entfernen..

Außerdem schwillt der gesamte Bereich an, wird weicher und der Infektionshalo ist deutlich rot umrandet. Beim Abtasten sind Schmerzen zu spüren, insbesondere wenn die Haut zu einem Geschwür zerbrochen ist.

Infektion

Eine infektiöse Variante der Leistendermatitis kann durch verschiedene Krankheitserreger verursacht werden.

Viral

Dermatitis wird durch das Herpes genitalis-Virus ausgelöst. Die Infektion erfolgt durch sexuellen Kontakt. Die Hauptsymptome sind:

  • das Auftreten von roten Flecken;
  • die Bildung von mit seröser Flüssigkeit gefüllten Vesikeln;
  • Schmerzen und Juckreiz im betroffenen Bereich;
  • Nach dem Öffnen der Blasen bildet sich eine weinende Erosion.

Bakterien

Verschiedene Bakterien sind die Hauptursache für Dermatitis, aber häufig ist eine bakterielle Infektion eine Komplikation einer Dermatitis anderer Art. Bei dieser Art von Krankheit wird zusätzlich zu den Hauptsymptomen die Bildung eitriger Krusten festgestellt..

Eine bakterielle Dermatitis im Leistenbereich eines Kindes entwickelt sich häufig mit einer Darmdysbiose. Bei dieser Krankheit gibt es häufig losen Stuhl, der die Haut reizt, und dann eine bakterielle Infektion.

Bei erwachsenen Patienten kann Leistenerythrasma Hautreizungen verursachen. Ein bestimmtes Bakterium verursacht diese Krankheit, die Infektion erfolgt durch engen Kontakt, meist beim Geschlechtsverkehr.

Pilz

Die Leistengegend ist einer der günstigsten Orte für die Entwicklung einer Pilzinfektion. Die Entwicklung einer Dermatitis pilzlicher Natur kann sich bei einer Person jeden Alters entwickeln. Die häufigste Variante ist die Candida-Dermatitis, die durch Pilze der Gattung Candida verursacht wird..

Darüber hinaus kann Dermatitis in der Leistengegend durch Demortophytenpilze verursacht werden. Eine ziemlich häufige Krankheit ist die Leistenepidermophytose. Bei dieser Krankheit bilden sich rote Flecken in Form von Ringen auf der Haut. Normalerweise befinden sie sich im Bereich natürlicher Falten. Dann erscheint ein kleiner Blasenausschlag..

Seborrhoische Dermatitis gehört ebenfalls zur Gruppe der Pilzkrankheiten, deren Ursache der Pilz Malassezia ist, der sich von der Sekretion der Talgdrüsen ernährt. Diese Krankheit kann sich in jedem Alter entwickeln. Wenn es sich jedoch um eine schwierige und langfristige Behandlung für erwachsene Patienten handelt, ist bei einer seborrhoischen Dermatitis in der Leiste eines Kindes keine langfristige Behandlung erforderlich. Die Krankheit verschwindet oft von selbst.

Symptome der Krankheit

Nach dem Einsetzen der ersten Anzeichen im Stadium 1 können gefährlichere Symptome auftreten, wenn die therapeutischen Maßnahmen nicht rechtzeitig ergriffen werden und kein Arzt konsultiert wird:

  1. Eine leichte Rötung im Leistenbereich bei Männern (Foto unten) führt zu einer hellen, gesättigten Rötung.
  2. Wenn die Ursache ansteckend ist - die Temperatur kann ansteigen, kann Schwäche zu spüren sein;
  3. Bei einigen Krankheiten beginnt die Ausbreitung von Entzündungen im ganzen Körper.
  4. Wenn die Krankheit urologischer Natur ist und die inneren Fortpflanzungsorgane betroffen sind, sind Komplikationen wie verminderte Libido, fehlende Erektion und vorübergehende Unfruchtbarkeit möglich.

Bei Problemen mit der Befruchtung verschreiben Ärzte häufig Prostatilen AC - ein Medikament mit einer einzigartigen Wirkung auf die Qualität und Quantität der Spermien sowie mit einer positiven Wirkung auf die Prostata.

Krankheitsbild

Symptome, anhand derer Sie das Vorhandensein der Krankheit feststellen können:

  • Schwellung;
  • Schmerzen;
  • Verbrennung;
  • Rötung;
  • schmerzhafte Akne;
  • eitriger Ausschlag, der einen erholsamen Schlaf stört.

Hautausschläge in der Kindheit sind sehr gefährlich.

Diagnose

Der Arzt wird den visuell betroffenen Bereich untersuchen, nach der Dauer der Symptome fragen und dann klinische Tests verschreiben. Sie müssen Blut, Urin, Kot (für Helminthen) sowie einen Tupfer aus den Genitalien spenden, um die Infektion zu bestimmen. Wenn der Prozess nicht entzündlich, sondern allergisch ist, werden Allergietests verschrieben.

Wenn Sie schwerwiegendere Krankheiten vermuten, z. B. Funktionsstörungen einiger innerer Organe, werden Ultraschall-, MRT- und andere Studien durchgeführt. Basierend auf den Ergebnissen wird eine Diagnose gestellt und Empfehlungen gegeben..

Ernährung für diese Pathologie

Wenn eine Rötung durch eine Allergie verursacht wird, besteht die erste Empfehlung eines Kinderarztes darin, die Ernährung des Kindes oder der Mutter zu überwachen (wenn es sich um ein Neugeborenes handelt). Eine Allergie kann auftreten, wenn ein neues Produkt in die Ernährung aufgenommen wird oder wenn eine große Menge von Lebensmitteln wie Obst oder Saft konsumiert wird..

Heute werden spezielle Tests durchgeführt, um das Allergen zu identifizieren, das den Ausschlag verursacht. Es werden Analysen durchgeführt, einschließlich der Reaktion auf Haushaltschemikalien. Der pathologische Prozess wird sich entwickeln, bis es möglich ist, das Allergen vollständig aus dem Leben des Kindes zu entfernen. Die Behandlung besteht in der Überwachung der Ernährung sowie in der Einnahme spezieller Antihistaminika und Enterosorbentien, mit denen Giftstoffe aus dem Körper entfernt werden sollen.

Ekzeme in der Leistengegend bei Männern: Wie man eine Krankheit zu Hause schnell behandelt

Eine Heimtherapie ist nur im ersten Stadium der Krankheit möglich, wenn die Ursache nicht eine Infektion ist, sondern falsche Unterwäsche und äußere Reizstoffe. Dann sollten Sie für eine gesunde Ernährung sorgen, die körperliche Aktivität reduzieren, nur Baumwollunterwäsche tragen und sicherstellen, dass die Luftfeuchtigkeit in der Leistenfalte nicht zunimmt und es keine Debatte gibt.

Die Verwendung dermatologischer Cremes ist relevant: Econazol, Triderm, Ketoconazol, Terbinafin, Clotrimazol, Miconazol. Sie entfernen den Entzündungsprozess, beseitigen Peelings, machen die Haut weich, beugen Schmerzen vor und desinfizieren sie, was wichtig ist, wenn das Risiko einer Infektion besteht. Stellen Sie sicher, dass Sie persönliche Hygieneprodukte haben - Handtuch, Waschlappen, Unterwäsche.

Vorbeugende Maßnahmen

Im Rahmen der Prophylaxe müssen Menschen, die leben oder kranken Patienten nahe stehen, vor Infektionen geschützt werden. Zu diesem Zweck wird die Verarbeitung von Kleidung und persönlichen Gegenständen durchgeführt. Während des gesamten Therapieverlaufs müssen der Patient und alle seine nahen Personen die Regeln der persönlichen Hygiene befolgen.

Zu vorbeugenden Zwecken ist es erforderlich, nur Ihre persönlichen Hygieneartikel zu verwenden, die Hygienevorschriften in der Badewanne oder Dusche zu beachten und regelmäßig Badevorgänge durchzuführen.

Windelausschlag wird durch einen entzündlichen Prozess dargestellt, der nicht nur bei Neugeborenen und Brüsten, sondern auch bei Männern und Frauen auftritt. Eine solche Entzündung tritt gewöhnlich in Bereichen der Dermis auf, die lange Zeit Reibung gegen Gewebe, gegeneinander, Feuchtigkeit ausgesetzt waren.

Hausmittel

  1. Tinktur auf Eichenrinde hat eine antiseptische Eigenschaft. Für 100-150 g Hackschnitzel müssen Sie einen Liter Wasser hinzufügen und köcheln lassen, bis eine dunkle Flüssigkeit entsteht. Dann darauf bestehen und 3 Stunden abkühlen lassen. Wischen Sie die Bereiche mit einer Watte oder einem Verband ab.
  2. Auf ähnliche Weise können Sie eine Kamille brauen. Sachets oder loses Gras können in der Apotheke mitgenommen werden.
  3. Befeuchten Sie den betroffenen Bereich mit Hilfe von Pflanzenöl, das in einem Wasserbad erhitzt wird. Stellen Sie sicher, dass Sie es vor dem Gebrauch abkühlen..

Drogen Therapie

Im Primärstadium kann die Krankheit nach Rücksprache mit einem behandelnden Spezialisten zu Hause geheilt werden. Wenn sich die Pathologie jedoch weiterentwickelt hat und in weitere Phasen übergeht, muss eine stationäre Therapie unter Aufsicht eines erfahrenen Dermatologen durchgeführt werden, um Komplikationen zu vermeiden. Alle Ereignisse können in zwei Richtungen eingeteilt werden - Medikamente und Folk. Alle von ihnen sind relevant und können sich leicht ergänzen..

Antihistaminika

Diese Gruppe hilft, die Manifestationen von Allergien an den Genitalien zu reduzieren sowie den Zustand von Juckreiz und schwerem Brennen zu reduzieren. Wenn die Symptome schwerwiegend sind, wird zur Verbesserung des Zustands empfohlen, zusätzlich Beruhigungsmittel für eine gute Nachtruhe einzunehmen. Die häufigste Komposition ist Gistan, Bepanten, Lorinden, Zodak, Tavegil, Suprastin, Fenistil.

Antiseptika

Die Wundbehandlung im Anus ist der erste Schritt zur Heilung. Zu diesem Zweck wird empfohlen, spezielle Antiseptika zur äußerlichen Anwendung zu verwenden, die den Entzündungsprozess lindern. In der Praxis verschreiben Ärzte am häufigsten Jod 2%, Silbernitrat in Form einer Lösung, Furacilin, Betadin.

Entzündungshemmende Medikamente

Wenn sich der Entzündungsprozess extrem schnell und schnell entwickelt, müssen entzündungshemmende Verbindungen verwendet werden. Sie zielen auf die Linderung von Entzündungen ab und tragen zur Verbesserung des Allgemeinzustands und zur raschen Beseitigung von Vesikeln, Pusteln und Papeln bei. In der modernen Medizin ist Dexamethason nach ärztlicher Verschreibung das am häufigsten verschriebene Medikament sowie Citeal, Katedzhel.

Antibakterielle Medikamente

Wenn eine bakterielle Infektion das Gesamtbild überlagert, wird empfohlen, antibakterielle Mittel - Antibiotika - zu konsumieren. Sie verbessern den Allgemeinzustand der Genitalien und helfen bei der Bewältigung vieler Symptome und Anzeichen. Am häufigsten verschreiben Experten Erythromycin, Tetracyclin, Doxycyclin, Loprax.

Es ist wichtig zu wissen! Während der Anwendung von Antibiotika wird die Peristaltik im Magen-Darm-Trakt gestört, daher ist es parallel zur Haupttherapie erforderlich, die Verabreichung von Arzneimitteln sicherzustellen, die zur Beseitigung der Anzeichen einer Dysbiose beitragen. Diese Gruppe umfasst Hilak Forte, Acidolac, Enterosgel, Smecta.

Beruhigungsmittel

Beim Kämmen der Wunden stößt der Löwenanteil der Patienten auf eine Verletzung des normalen nervösen Hintergrunds. Um Läsionen der Nationalversammlung zu vermeiden, ist es daher notwendig, einen Komplex von Beruhigungsmitteln einzunehmen - Glycin, Novo-Passit, Persen, Sonmil.

Hormonelle Salbe

Wenn die Krankheit in ein komplexeres Stadium des Fortschreitens überging und mit der Bildung von ulzerativen Bereichen, Hautausschlägen vom exsudativen Typ, einherging, besteht die Möglichkeit, dass hormonelle Salben und Tabletten erforderlich sind. Die häufigsten Medikamente gegen Morbus Herb sind Triderm, Dermoveit, Carizon. Mittel sind äußerst wirksam, erfordern jedoch eine sorgfältige Aufnahme, da eine längere Anwendung zu Stoffwechselstörungen führen und die Funktion der Nebennieren, die Bildung von Dehnungsstreifen und Hautatrophie beeinträchtigen kann. Mittel können nur von einem Arzt verschrieben werden.

Antimykotika

Eine weitere Therapie, wenn die Hauptsymptome der Krankheit verschwunden sind, wird ausschließlich unter Verwendung der Zusammensetzung der antimykotischen Wirkung durchgeführt. Die am häufigsten verwendete Creme ist Ketoconazol, Exoderil. Darüber hinaus können Sie eine Salbe einnehmen und verwenden, die Salicylsäure, Teer und Schwefel enthält.

Verhütung

  • Um solche intimen Probleme zu vermeiden, benötigen Sie:
  • Duschen Sie täglich und wechseln Sie frische Unterwäsche.
  • Tragen Sie Unterhosen aus natürlichen Stoffen.
  • Verwenden Sie keine Handtücher anderer Personen.
  • Habe keinen Sex mit unbekannten Partnern.
  • Überwachen Sie Ihre Ernährung und geben Sie schlechte Gewohnheiten auf.

In dem Artikel haben wir erklärt, wie und wie Leistendermatitis zu behandeln ist. Wenden Sie sich umgehend an Ihren Arzt, wenn Sie einen Hautausschlag oder eine Entzündung haben. Unten ist ein Video zum Thema des Artikels.

Nicht ansteckende Natur

Sie können Dermatitis nicht nur im Falle einer Infektion bekommen. Diese Krankheit kann systemische Erkrankungen auslösen, die im Körper auftreten..

Allergisch

Allergische Leistendermatitis ist die häufigste nicht infektiöse Form. Die Krankheit kann durch direkten Kontakt mit einem Allergen (z. B. beim Tragen von synthetischer Unterwäsche) oder durch den Verzehr bestimmter Lebensmittel, die Wechselwirkung mit Chemikalien, Pflanzenpollen usw. verursacht werden..

Allergische Dermatitis entsteht aufgrund einer unzureichenden Reaktion des Immunsystems auf bestimmte Reizstoffe. Der Körper produziert Histamin, eine Substanz, die Fremdkörper zerstört, die in den Körper gelangen. Die Hauptfunktionen von Histamin:

  • verlangsamt die Durchblutung an der Stelle des Eindringens von Fremdstoffen, was notwendig ist, um deren Ausbreitung im ganzen Körper zu verhindern;
  • erhöht die Durchlässigkeit kleiner Gefäße, so dass sich Zellen, die Fremdkörper "angreifen", frei bewegen können.

Somit schwillt die Haut an der Stelle der Läsion an und wird rot. Eine ähnliche Reaktion tritt auf, wenn das Immunsystem die für „Fremde“ üblichen Substanzen einnimmt. Wenn die Entzündungsreaktion lange anhält, wird die Allergie chronisch und geht in atopische Dermatitis über.

Ekzem

Es ist auch eine Art von Dermatitis, die die Haut in der Leistengegend betreffen kann. Diese Krankheit manifestiert sich aus folgenden Gründen:

  • in Verletzung von Stoffwechselprozessen;
  • mit starkem Stress, anhaltender nervöser Anspannung;
  • im Falle von Störungen im endokrinen System;
  • mit einer Abnahme der Immunität.

Ekzeme betreffen häufig Frauen, aber auch Männer können diese Krankheit entwickeln..

Schuppenflechte

Diese Krankheit betrifft häufig die Leistengegend. Die Haut in den Läsionen wird hellrosa, sie schält sich ab oder wird nass. Es hat eine Autoimmunität, eine Tendenz zur Entwicklung von Psoriasis wird vererbt.

Ätiologie der Krankheit

Dermatitis in der Leiste bei Männern tritt am häufigsten auf, wenn die Regeln der persönlichen Hygiene nicht beachtet werden, weil sie stark schwitzen oder enge synthetische Unterwäsche tragen. Eine feuchte Umgebung ist eine günstige Umgebung für die Vermehrung pathogener Mikroflora. Unter solchen Bedingungen, mit Hautschäden oder einer Abnahme der Immunität, werden Voraussetzungen für die Entwicklung einer bakteriellen oder Pilzinfektion geschaffen.

Eine weitere häufige Ursache für die Entstehung der Krankheit ist eine lange mechanische Wirkung auf die Haut (Reiten, Fahren). Bei Frauen kann es durch eine Verletzung der Mikroflora der Vagina und eine unsachgemäße Behandlung von Soor ausgelöst werden. Hautentzündungen können als Reaktion auf den längeren Einsatz von Antibiotika wirken.

Das ständige Vorhandensein von Parasiten im Körper, eine Verletzung der Funktionen des Verdauungstrakts, Erkrankungen der Beckenorgane und ein längerer Gebrauch von Hormonen können ebenfalls eine charakteristische Reaktion hervorrufen..

Diabetes mellitus verursacht eine Verletzung aller Stoffwechselprozesse. Infolge dieses Phänomens verschlechtert sich die Mikrozirkulation des Blutes, die Schutzeigenschaften der Haut werden verringert, und es entstehen Entzündungsreaktionen, die zum Auftreten von Symptomen einer Leistendermatitis führen.

Bei Übergewicht bilden sich im Leistenbereich tiefe Falten. Sie unterliegen Reibung, verstärktem Schwitzen. Und dies sind auch ideale Bedingungen für die Entwicklung einer Leistendermatitis.

Ein Ausschlag bei einem Kind im Genitalbereich kann bei längerem Tragen einer feuchten Windel auftreten, da die empfindliche Haut nicht richtig gepflegt wird.

Ohne den provokativen Faktor zu eliminieren, wird die Behandlung der Symptome der Leistendermatitis unbrauchbar.

Symptome

Wenn sich eine Dermatitis entwickelt, die durch eine Pilzinfektion verursacht wird, treten mykotische Herde auf. Auf der Hautoberfläche sieht es aus wie eine abgerundete Form. Solche Formationen:

  • unterscheiden sich in der Farbe von den umgebenden Geweben - rote Hautausschläge;
  • eine raue Textur haben;
  • um den Umfang eine hoch aufragende ödematöse Walze oder kleine Hautausschläge bilden;
  • verschmelzen zu Brennpunkten mit einem Muster, das einer geografischen Karte ähnelt.

Während sich eine Infektion entwickelt, tritt auf der Haut ein papulös-pustelartiger Ausschlag auf. Wenn es geöffnet wird, bilden sich Krusten. Je nach Erregerpilz werden lokale Symptome beobachtet:

  • Trockenheit;
  • Peeling;
  • Windelausschlag, Schwellung - begleitende Candida-Dermatitis;
  • erhöhte Luftfeuchtigkeit;
  • Farbveränderung der Hautausschläge von rot nach zyanotisch;
  • mit Rubrophyten - das Auftreten von dunklen Flecken.

Wenn sich ein starker Entzündungsprozess entwickelt oder die tiefen Schichten der Epidermis betroffen sind, treten Schmerzen auf. Windeldermatitis begleitet dieses Symptom. Bei durch Pilze verursachten Hautkrankheiten gibt es:

  • Bläschen mit transparentem Exsudat, die platzen, provozieren Weinen;
  • Hyperämie des betroffenen Gebiets;
  • trockene Haut;
  • lokaler Juckreiz;
  • Schwellung
  • Rötung der Haut;
  • brennendes Gefühl;
  • Peeling der Haut.

Leistendermatitis bei Frauen

Häufig gestellte Fragen

Dermatitis in der Leiste ist eine unangenehme Krankheit, die eine Behandlung durch einen Dermatologen erfordert. In einigen Fällen kann es durch begleitende, oft nicht diagnostizierte Krankheiten verursacht werden..

Aufgrund der Lokalisation haben Patienten viele Fragen bezüglich der Entwicklung, des Verlaufs und der Folgen dieser Krankheit.

Nur ein Arzt kann sie beantworten, da die Prognose ausschließlich auf der Diagnose einer bestimmten Art von Dermatitis beruht.

Ansteckend oder nicht?

Pilznatur - eine der ansteckendsten Hautkrankheiten.

Die Infektion erfolgt bei engen Kontakten in öffentlichen Bereichen (Badehaus, Strand, öffentliche Toilette). Pilz oder Hautmykose führt bei allen Hautinfektionen zur Prävalenz. Am häufigsten tritt Dermatophytose bei Männern auf.

  • seborrhoisch;
  • allergisch
  • mechanisch;
  • Schuppenflechte
  • Candidiasis oder Erythrasma.

Bei einer seborrhoischen Form wird eine Entzündung durch die Pilzflora verursacht, aber ein solcher Pilz ist normalerweise auf der Haut einer Person vorhanden. Gleiches gilt für Candidiasis-Pilze..

Keiner der Faktoren (Händeschütteln, Berühren, Haushaltsgegenstände, Luft, Körperflüssigkeiten) kann eine Infektion verursachen.

Was zählt, sind nur die individuellen Eigenschaften des Körpers, der Zustand der Immunität, die genetische Veranlagung.

Krankheitsgefahr oder nicht?

Die Gefahr der Krankheit beruht auf zwei Faktoren:

Das erste ist das Fehlen einer geeigneten Behandlung, die in Zukunft zu einer tiefen Infektion der Haut und zu ihrer Atrophie führen kann.

Darüber hinaus besteht die Gefahr, dass der akute Typ in den chronischen Typ überwächst. In diesem Fall kann der Prozess selbst mit der Auflösung von Hautmanifestationen tiefer in den Körper eindringen und sich im Laufe der Zeit nicht nur bei Entzündungen der Haut, sondern auch bei anderen schwerwiegenden systemischen Erkrankungen manifestieren.

Der zweite Punkt ist, dass die Krankheit eine Manifestation einer schweren Läsion eines der Körpersysteme sein kann. Wenn beispielsweise der Juckreiz nicht länger als sieben Tage verschwindet und sich der Zustand des Patienten verschlechtert, kann dies eine Manifestation einer sexuellen Infektion, einer Hautonkologie usw. sein..

Beeinträchtigt die Krankheit die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft??

Nein. Beeinträchtigt nicht die Fruchtbarkeit, verhindert nicht die Schwangerschaft.

Wenn die Krankheit jedoch eine Manifestation einer schwerwiegenderen Krankheit oder einer Fehlfunktion des Immunsystems ist, können solche Faktoren bei der Frage der Schwangerschaft entscheidend werden.

Ist die Krankheit während der Schwangerschaft gefährlich??

Schwangerschaft - ein besonderer Zustand einer Frau, bei dem die Empfindlichkeit der Haut gegenüber äußeren Reizen zunehmen kann.

Hautreizungen im Leistenbereich, die durch Übergewicht, Windelausschlag aufgrund von Übergewicht, Hitze und salzige Lebensmittel verursacht werden, sind für eine schwangere Frau nicht gefährlich.

Andere Arten von Krankheiten sind nicht gefährlich, wenn sie von einem spezialisierten Dermatologen behandelt werden und der Zustand einer schwangeren Frau von einem Geburtshelfer-Gynäkologen kontrolliert wird.

Eine andere Sache ist, dass eine Schwangerschaft den Verlauf chronischer Formen verschlimmern kann, was wiederum das Nerven- und Immunsystem der Mutter ernsthaft beeinträchtigen und dadurch indirekt den Fötus schädigen kann..

Daher müssen Sie während der Schwangerschaft keine Angst vor der Krankheit haben. Es ist jedoch eine sofortige ärztliche Behandlung erforderlich..

Wie und wie man Pathologie behandelt

Arzneimittelbehandlung

Die Behandlung ist erst erforderlich, nachdem der Arzt eine genaue Diagnose gestellt hat. Bei mechanischer oder allergischer Leistendermatitis muss zunächst der Reizstoff beseitigt werden, der sich negativ auf die Haut der Leistenzone auswirkt. Um schmerzhafte Symptome zu reduzieren, können lokale Salben verwendet werden. Die Behandlung von bakteriellen und infektiösen Arten von Leistendermatitis erfolgt mit folgenden Mitteln:

  • Immunmodulatoren;
  • Antibiotika;
  • Antihistaminika;
  • Beruhigungsmittel;
  • Entgiftungsmedikamente.

Bei starkem Juckreiz empfiehlt der Arzt dem Patienten, die folgenden Arzneimittel zu verwenden:

Topische Medikamente helfen, die Symptome der Läsion zu beseitigen..

Die größte Aufmerksamkeit bei der Behandlung der Leistendermatitis wird der lokalen Behandlung gewidmet, die in der Verwendung von Salben, Cremes und der Herstellung von Bädern besteht. Um den Entzündungsprozess zu reduzieren, wird eine Zinksalbe empfohlen

Wenn bei Männern oder Frauen eine seborrhoische Dermatitis in der Leiste diagnostiziert wird, wird eine Kortikosteroidbehandlung in Kombination mit einer UV-Behandlung geschädigter Haut angewendet.

Allgemeine Regeln für die Therapie

Damit ein positives Ergebnis schneller erzielt wird und anschließend kein Rückfall auftritt, müssen während der Therapie einige Regeln beachtet werden:

  • Hygiene. Ein äußerst wichtiger Punkt bei der Behandlung der Leistendermatitis ist die Einhaltung der Intimhygiene. Es wird nicht empfohlen, beim Waschen aromatisierte Produkte zu verwenden. Es ist besser, geruchlosen Teer oder Babyseife zu verwenden. Ein Kranker sollte sein eigenes Handtuch haben.
  • Mangel an Selbstmedikation. Es ist strengstens verboten, Mittel ohne Rücksprache mit einem Arzt einzusetzen. Solche Maßnahmen können das Problem erheblich verschlimmern und schwere Hautschäden verursachen..
  • Diät. Es wird empfohlen, Dermatitis in der Leistenzone in Kombination mit einer speziellen Diät zu behandeln, die die Abstoßung von geräuchert und würzig vorsieht. Allergische Lebensmittel wie Honig, Fisch, Zitrusfrüchte sind verboten.

Volkstherapie

Alternative Behandlungsmethoden werden als Zusatztherapie eingesetzt..

Ärzte raten häufig dazu, die Pathologie mit Volksheilmitteln und Medikamenten in Kombination zu behandeln, was die therapeutische Wirkung verstärkt und den Patienten schnell von der Krankheit befreit. Bevor Sie traditionelle Medikamente einnehmen, müssen Sie Ihren Arzt konsultieren, um keine zusätzlichen Allergien und andere Nebenwirkungen zu verursachen. Oft verwendet die folgenden Volksrezepte:

  • Eichenrinde. Aus dieser Komponente wird empfohlen, Lotionen auf der beschädigten Stelle herzustellen. Nehmen Sie zum Kochen 100 Gramm Eichenrinde und gießen Sie 1 Liter Wasser ein. Die Brühe ins Feuer stellen und eine halbe Stunde kochen lassen. Dann lassen Sie ihn einige Stunden stehen. Dann können Sie mehrmals täglich Lotionen machen.
  • Preiselbeere, Schafgarbe, Johanniskraut, Eukalyptus und Kamille - diese Kräuter sind in der Pathologie zur Herstellung einer Infusion für den internen Gebrauch angegeben. Alle medizinischen Bestandteile werden in gleichen Mengen eingenommen und mit gekochtem Wasser gegossen. Während des 21. Tages wird das Arzneimittel dreimal täglich oral verabreicht, jeweils 100 ml.
  • Birkenblätter. Aus diesem Rohmaterial wird eine Alkoholinfusion hergestellt, die mindestens 5 Tage lang infundiert werden muss. Anschließend wird das Produkt mehrmals täglich auf die betroffene Haut aufgetragen..
  • Kamille. Infusionen aus dieser Komponente werden zum Waschen und Reiben der Leistengegend verwendet. Zum Kochen benötigen Sie 2 EL. l Blütenstände, die mit 0,5 Liter kochendem Wasser gefüllt sind. Es wird empfohlen, 2-3 Mal am Tag zu waschen.

Behandlung

Die Behandlung der Leistenepidermophytose erfolgt überwiegend etiotrop. Da es sich bei der Krankheit um eine Pilzkrankheit handelt, muss mit der Einnahme von Antimykotika begonnen werden. Derzeit stellt die Pharmaindustrie eine große Anzahl wirksamer Salben und Cremes her. Moderne Antimykotika - Lamisil, Mycoseptin, Clotrimazol. Sie können Nystatin, Cyclopirox, Ketoconazol, Oxyconazol, Econazol verwenden. In besonders fortgeschrittenen Fällen werden komplexe Salben mit einer antimykotischen Komponente und Glukokortikosteroiden eingesetzt. Sie haben eine ausgeprägte juckreizhemmende, fungizide, trocknende und antiseptische Wirkung..

Die Behandlung eines Leistenpilzes erfolgt in der akuten Phase, wenn der Patient durch Juckreiz und Brennen gequält wird. Zur Rettung kommen Antihistaminika, die Reizungen und Beschwerden in der Leiste beseitigen - Cetrin, Zirtek, Zodak, Diazolin.

Nach Beseitigung der Entzündungssymptome werden Epidermophytoseherde mit Fucorcin-Lösung behandelt, die fungizid und antimikrobiell wirkt. Den Patienten werden Lotionen mit "Resorcin", Schwefelteer, Wilkinson und Zinksalben "Triderm" verschrieben. Eine Lösung von Silber hilft bei Entzündungen und serösen Vesikeln. Lokale Präparate werden zweimal täglich auf entzündete Herde aufgetragen. Wenn die Blasen große Größen erreichen, werden sie mit sterilen Instrumenten geöffnet. Behandeln Sie den Pilz lange in der Leiste, bis die Symptome vollständig verschwunden sind.

Während der Krankheit ist die Immunität des Patienten stark reduziert. Zur Stärkung wird empfohlen, leichte Immunstimulanzien zu verwenden - Immunal, Immunorix, Likopid. Komplikationen bakteriellen Ursprungs erfordern eine Antibiotikabehandlung.

Bei ausgedehnten Läsionen Desensibilisierungstherapie, Antibiotikatherapie, Vitamintherapie, Autohämotherapie in einem Krankenhaus.

Wenn die persönliche Hygiene nicht beachtet wird, führt die medikamentöse Behandlung nicht zu einem positiven Ergebnis. Patienten benötigen:

Tägliches Waschen unter besonderer Berücksichtigung der Behandlung von Hautfalten;
Nehmen Sie ein Bad mit einer Infusion von Heilkräutern, die entzündungshemmend und antiseptisch wirken.
Tragen Sie lockere Unterwäsche aus natürlichem Stoff.

Ethnowissenschaften

Derzeit gibt es eine große Anzahl von Rezepten für traditionelle Medizin, die für die Behandlung von Leistenepidermophytose zu Hause entwickelt wurden.

  1. Die Infusion von Johanniskraut, Kamille und Preiselbeerblättern dauert einen Monat lang täglich 100 ml.
  2. Lotionen aus einer Abkochung einer Serie, Schafgarbe, Eichenrinde ergeben ein gutes Ergebnis. Nach dem Eingriff wird Zinksalbe auf die Haut aufgetragen.
  3. Gruel aus den Samen des Rettichs wird auf die betroffenen Hautpartien aufgetragen.
  4. Alkoholtinktur aus Pappel- und Birkenknospen wird zur Behandlung von wunden Stellen verwendet.
  5. Das zerkleinerte Schöllkraut wird eine halbe Stunde lang auf die Herde der Leistenepidermophytose aufgetragen.
  6. Zwiebelbrei hilft, Pathologie loszuwerden.
  7. Aus Soda wird eine dicke Paste hergestellt, die die betroffene Haut reibt.
  8. Salbe mit ätherischen Ölen wird täglich in Läsionen gerieben.
  9. Mandelessenz hilft bei der Heilung der Epidermophytose in der Leiste.

Symptome

Vaginale Dermatitis bei Frauen und Dermatitis in der Leiste bei Vertretern der starken Hälfte der Menschheit können in zwei Formen auftreten: akut und chronisch. Bei der letzteren Form sind die Symptome wie folgt:

  • das Auftreten einer leichten Rötung mit Schwellung im Bereich der Schamlippen oder des Penis;
  • das Auftreten von Juckreiz und Brennen;
  • Schmerz, kein starker Charakter;
  • das Vorhandensein lokaler Temperaturen in den entzündeten Bereichen;
  • der betroffene Bereich ist mit kleinen Blasen bedeckt;
  • Öffnen der Blasen und Umwandlung in feuchte Erosion.

Hautreizung mit Leistendermatitis.

Wenn bei Männern Dermatitis an den Genitalien auftritt, kann sie sich in milder Form entwickeln. In diesem Zustand werden rote Flecken auf der Haut beobachtet, ohne die Integrität zu beeinträchtigen. Bei Auftreten einer genitalen Dermatitis pilzlichen Ursprungs bilden sich Hautausschlag und Flocken auf der Haut. Ihre Bildung geht mit Juckreiz einher und bei sekundären Schäden entwickelt sich eine bakterielle Dermatitis.

Mit der Manifestation der fraglichen Pathologie in der Leiste negativ
Die Symptomatik umfasst den Schambereich, den Hodensack, die inneren Oberschenkel und sogar
Anus. Und wenn es keine rechtzeitige Behandlung gibt, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit
Umwandlung der Leistendermatitis in einen chronischen Verlauf. Auch auf
Bereiche, die von Pathologie, Rissen und Verhornung betroffen waren, werden beobachtet
Haut und bläuliche Tönung.

Wie behandelt man

Für die Behandlung der Leistendermatitis benötigen Sie keine speziellen medizinischen Geräte. Dieses Verfahren ist sehr einfach, bedeutet jedoch nicht, dass Sie die Behandlung ohne die Hilfe eines qualifizierten Spezialisten selbst durchführen können. Vor der Anwendung eines Arzneimittels ist eine Konsultation mit einem Dermatologen erforderlich. In der Regel verschreiben Ärzte externe Medikamente, aber manchmal können verschiedene Volksheilmittel als Zusatz verwendet werden.

Medikamente

Vor der Verschreibung der Behandlung von Dermatitis an Schamlippen, Penis oder anderen intimen Stellen muss der Arzt die Ursache der Symptome ermitteln. Erst wenn Sie die Ursache der Krankheit festgestellt haben, können Sie eine Therapie durchführen.

Am häufigsten verschreiben Ärzte:

  • externe medizinische Therapie (Cremes, Salben, Gele);
  • regelmäßige Verwendung von Botulinumtoxin. Ungefähr zweimal im Jahr. Dieses Medikament wird injiziert.

Wenn traditionelle Medikamente nicht helfen, Dermatitis loszuwerden, verschreiben Ärzte eine Operation. Der häufigste Weg ist die Kauterisation des sympathischen Nervs mit Hilfe von elektrischem Strom. Auf diese Weise können Sie unangenehme Symptome über mehrere Jahre hinweg beseitigen. Als Nebenreaktion kann es in anderen Körperteilen des Patienten zu Schwitzen kommen. Dies ist jedoch eher eine Seltenheit als eine Norm.

Hausmittel

Manche Menschen vertrauen der modernen Medizin einfach nicht und bevorzugen alternative Methoden zur Behandlung von Leistendermatitis. Dafür gibt es eine Vielzahl von Rezepten, die natürliche Zutaten enthalten. Oft verschreiben Dermatologen die Behandlung mit bewährten Volksheilmitteln als Ergänzung zu traditionellen Methoden.

Zu diesen Fonds gehören:

  • Tinktur aus Eichenrinde machen. Fügen Sie dazu 100-150 Gramm Rinde in einen Liter sauberes Wasser. All dies muss 15 bis 20 Minuten lang gekocht werden. Danach stellen Sie das Gefäß mit der Flüssigkeit an einen dunklen Ort, um darauf zu bestehen. Nach 3 Stunden ist die Brühe gebrauchsfertig. Mit einem medizinischen Tupfer oder einer Gaze auf die geschädigte Haut auftragen. Dies sollte mehrmals täglich erfolgen. Alternativ können Sie die gekochte Brühe als Lotion verwenden.
  • Tinktur der Apotheke Kamille. Zum Kochen müssen Sie 20 Gramm Kamille in 500 Gramm kochendes Wasser geben. Lassen Sie die Brühe 4-5 Stunden ziehen. Danach müssen Sie die Flüssigkeit durch mehrere Schichten Gaze abseihen. Dieses Werkzeug muss bei der Durchführung von Hygieneverfahren verwendet werden. Die Anzahl der Eingriffe pro Tag beträgt 2-3;
  • ein weiteres Rezept, das Pflanzenöl enthält. Kochen Sie 200 Gramm Pflanzenöl in einem Wasserbad. Wenn das Produkt auf Raumtemperatur abgekühlt ist, tragen Sie es auf die betroffenen Körperstellen auf. Wiederholen Sie diesen Vorgang vorzugsweise zweimal täglich. Führen Sie durch, bis die Symptome der Leistendermatitis vollständig verschwunden sind.

Merkmale der Behandlung während der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft ist es strengstens verboten, sich selbst zu behandeln. Nur mit Hilfe eines qualifizierten Spezialisten können Sie die Krankheit loswerden, ohne den Körper der Mutter und ihres Babys zu schädigen. Sehr selten verschreiben Ärzte Medikamente für den internen Gebrauch. Dies sind Beruhigungsmittel und Antihistaminika.

Zur Behandlung von Leistendermatitis werden üblicherweise Salben verwendet:

  • Salicylsäure;
  • Corticosteroid;
  • Sanddorn;
  • Eukalyptus und so weiter.

Vergessen Sie nicht die Diät. Während der Schwangerschaft müssen Sie auf Alkohol, frittierte und salzige Lebensmittel sowie Kaffee verzichten.

Mit welchen Medikamenten und Volksheilmitteln kann Dermatitis im Gesicht geheilt werden?

Lesen Sie diesen Artikel über mögliche Ursachen und die Behandlung von Sonnendermatitis..

Weitere Informationen zur Behandlung von Dermatitis bei Kindern - http://odermatite.com/dermatit/lechenie-d/u-detej-simptomy.html

Was ist Leistendermatitis bei Männern?

Dermatitis im Intimbereich von Männern ist eine Hauterkrankung, bei der sich starker Juckreiz, rote Flecken, Hautausschlag und andere Formationen manifestieren, die sogar die Genitalien betreffen können. Männer erkranken aus ganz anderen Gründen an einer Krankheit als an der Haut von Säuglingen oder in der Leiste von Frauen. Vor jeder Behandlung wird von Ärzten eine Diagnose gestellt, deren Hauptgründe zunächst ermittelt werden sollten.

Experten argumentieren auch, dass wenn die Symptome bei Kindern verschwinden, wenn Sie einfach die Haut im Faltenbereich behandeln können, die Situation bei Erwachsenen anders sein kann. Studien zeigen, dass sich die Krankheit mit zunehmendem Alter nur entwickeln und chronisch werden kann. Um sich mit den äußeren Erscheinungsformen einer Krankheit wie Leistendermatitis vertraut zu machen, können Sie das hier gezeigte Foto als Beispiel betrachten.

Dermatitis, die den Intimbereich von Patienten betrifft, kann sowohl infektiös als auch nicht infektiös auftreten. Die erste Art von Krankheit ist ansteckend und hat die folgenden Sorten:

  1. Dermatophytose. Das Auftreten eines Hautausschlags und anderer Dinge ist auf das Vorhandensein einer Pilzinfektion zurückzuführen. Es wird durch engen Kontakt mit der Wäsche des Infizierten sowie sexuell übertragen..
  2. Erythrasmus. Die Epidermisstörung im empfindlichen Bereich der Haut manifestiert sich nicht nur durch den Pilz, sondern auch durch schädliche Bakterien.
  3. Candidiasis. Eine Pilzkrankheit, die die Genitalien sowohl von innen als auch von außen betreffen kann. Seine vorherrschende Lokalisation beginnt mit den Schleimhäuten der empfindlichen Gewebe.

Die zweite, nicht infektiöse Form der Krankheit umfasst die folgenden Sorten:

  1. Seborrhö.
  2. Schuppenflechte.
  3. Verschiedene mechanische Schäden an der Haut durch Reibung auf synthetischer Kleidung oder andere Effekte.
  4. Freuden.
  5. Allergischer Ausschlag.

Die einfachste Behandlung sind genau die Arten von Krankheiten, die nicht infektiös auftreten. Es reicht aus, den Reizstoff zu entfernen, und die Symptome verschwinden von selbst. Zusätzlich zu den Arten der Leistendermatomykose bei Männern kann das Foto auch die Schwere der Erkrankung zeigen. Bühnenspezialisten stellten Folgendes fest:

Im ersten Fall können vorerst rötlich gefleckte Formationen auftreten, die von Hautausschlag und Juckreiz begleitet werden. Im zweiten Fall ist die Haut mit Bläschen bedeckt, die platzen und Wunden bilden - Erosionen, die nicht gut heilen. Und im dritten Fall eitern die Wunden, dann verwandeln sich ihre Beschichtungen in feuchte Krusten, die trocknen und sich vor Schmerzen ablösen.

Diagnose

Das Hauptprinzip der Diagnose der Dermatophytose in einem Labor ist der Nachweis des Myzels des Erregers in dem für die Forschung entnommenen Material. Dies reicht völlig aus, um die Diagnose zu bestätigen und die Behandlung zu bestimmen.

Pathologisches Material für die Laborforschung kann sein:

  • Haar;
  • Kratzer der Haut, dh ihrer Schuppen;
  • ein kleiner Teil des geschnittenen Nagels.

Die Diagnose wird bestätigt, wenn bei der Herstellung unter dem Mikroskop die Filamente des Myzels oder der Konidienkette deutlich sichtbar sind. Berücksichtigen Sie bei der Labordiagnose von Kopfhautläsionen zusätzlich die Position der Elemente des mikroskopischen Pilzes relativ zum Haarschaft.

Falls sich die Sporen außerhalb befinden, wird diese Art von Läsion als Ektotrix bezeichnet. Wenn sie jedoch im Inneren gefunden wird, werden sie als Endotrix bezeichnet. Die Ätiologie sowie die Identifizierung von Dermatophyten wird durch die morphologischen Merkmale des Mikroorganismus nach Isolierung seiner Kultur bestimmt.

Führen Sie bei Bedarf zusätzliche Tests durch, die anschließend bei der Behandlung der Krankheit hilfreich sein können. Zur schnelleren Diagnose von Mikrosporien wird auch eine Holzleuchtstofflampe verwendet, deren Leuchten den Elementen des Pilzes einen hellgrünen Farbton verleiht.

Wie man heilt

Zuerst müssen Sie einen Spezialisten kontaktieren. Aufschub kann dazu führen, dass Dermatitis die Form einer chronischen Krankheit annimmt. Um das klinische Bild zu identifizieren, wird ein Dermatologe den Patienten untersuchen und interviewen. Manchmal wird der Patient zur Beratung und Ermittlung der Krankheitsursachen an andere Spezialisten überwiesen. Dermatitis tritt häufig aufgrund von Problemen mit dem Magen-Darm-Trakt und dem endokrinen System auf. Wenn Sie also das Vorhandensein von hormonellen und gastrointestinalen Problemen vermuten, müssen Sie einen Endokrinologen und einen Gastroenterologen konsultieren. Nach der Untersuchung verschreibt der Arzt die Therapie. Der Patient sollte sich nicht selbst behandeln, Arzneimittel und Volksheilmittel ohne Rezept verwenden.

Die kompetente Therapie der Dermatitis dauert in der Regel mehrere Wochen. Es wird empfohlen, sich gesund zu ernähren und Salzige, Paprika und allergene Lebensmittel von der Ernährung auszuschließen: Honig, Meeresfrüchte, Nüsse, Zitrusfrüchte.

Es ist ratsam, Teer oder Babyseife zu verwenden. Frauen wird empfohlen, während der Menstruation häufiger zu duschen.

Verwenden Sie keine intimen Hygienegele, insbesondere keine Produkte, die Duftstoffe und andere schädliche Substanzen enthalten. Der Patient benötigt ein separates Handtuch für die Leistenzone, um eine Selbstkontamination anderer Hautbereiche zu verhindern.

Es wird empfohlen, natürliches und freies Leinen zu verwenden. Frauen sollten während der Behandlung von Dermatitis keine Riemen tragen. Das Leinen sollte mit weichen Nähten aus natürlichen Stoffen sein..

Salben und Cremes

Die Verwendung von Salben ist notwendig, wenn eitrige Hautausschläge auf der Haut auftreten und Erosion beobachtet wird.

Um die Krankheit loszuwerden, werden solche Medikamente verschrieben: Clotrimazol, Econazol, Ketoconazol, Miconazol, Triderm.

Waschen Sie vor dem Eingriff die vom Hautausschlag betroffenen Stellen und wischen Sie sie trocken. Tragen Sie Salbe auf, behandeln Sie notwendige und gesunde Stellen um die betroffene Haut. Dieser Bereich sollte trocken sein, die Kleidung sollte keine wunden Stellen berühren. Bei verstärktem Schwitzen können Sie die Haut mit Babypuder bestreuen.

Lotionen

Für die beste therapeutische Wirkung werden auch Lotionen verwendet. Mit Arzneimitteln gepolstert werden Wattepads einige Minuten lang auf die betroffene Haut aufgetragen. Verwenden Sie dazu Kaliumpermanganat, Furatsilin und andere Lösungen

Es ist wichtig, es nicht zu übertreiben: Sie können die Haut verbrennen, wenn Sie das Wattepad zu lange halten. Expositionsdauer - 5-7 Minuten

Wunden, die an der Stelle platzender Vesikel gebildet werden, werden mit leuchtendem Grün behandelt..

Volksmethoden

Alternative Methoden können nicht anstelle der vom Arzt verordneten Therapie angewendet werden, sondern zusätzlich und nur mit Zustimmung eines Spezialisten.

  1. Dermatitis wird mit Heilkräutern behandelt, Kamille, Schöllkraut, Johanniskraut und eine Folge davon werden verwendet. Für ein Glas Wasser wird ein Esslöffel einer getrockneten Pflanze genommen. Das Produkt wird 5 Minuten gekocht, dann müssen Sie es abkühlen lassen. Die Brühe sollte nicht heiß und brennend sein. Mit Wattestäbchen wird die betroffene Haut mehrmals täglich behandelt..
  2. Sie können die Krankheitssymptome überwinden, indem Sie die entzündeten Stellen mit gekochtem Pflanzenöl schmieren. Wenn das Öl abgekühlt ist (es sollte kalt sein), können Sie die Haut der Leistengegend schmieren.
  3. Ein wirksames Mittel ist eine Tinktur aus Birkenblättern. Ein Esslöffel getrocknete Blätter sollte fünf Tage lang auf einem halben Glas Wodka bestehen. Dann wird die Tinktur gefiltert. Es lindert Entzündungen, wenn Sie den betroffenen Bereich mit mit Infusion angefeuchteten Wattestäbchen behandeln. Verschlucken hat eine allgemeine entzündungshemmende Wirkung. Eine Portion - 25-30 Tropfen, in Wasser gelöst.
  4. Es ist notwendig, die Samen von Bärlauch und schwarzem Rettich zu mahlen, die Zutaten zu gleichen Anteilen zu mischen und auf die infizierten Stellen aufzutragen. Die Anwendung wird bis zu 5 Minuten gehalten und dann mit viel Wasser gespült.
  5. Kompressen aus Birkenteer, Eiweiß und Rizinusöl auftragen. Es ist notwendig, 100 g Teer, zwei Eiweiße, 50 g Rizinusöl zu nehmen. Die Mischung wird drei Tage lang unter gelegentlichem Rühren infundiert. Nachts auf die betroffene Haut auftragen.

Was Sie nicht behandelt werden müssen

Mit großer Wahrscheinlichkeit führen solche Medikamente zu einer chronischen Dermatitis, die eine latente Form hat und sich nicht in sichtbaren Symptomen manifestiert.

Arten und Ursachen der Krankheit

Anhand der Art der Hautausschläge in der Leistengegend bei Männern und Frauen lassen sich folgende Arten von Dermatitis unterscheiden:

  • Candidiasis-Typ. Diese Art von Krankheit ist ziemlich häufig, hat eine Pilz-Ätiologie. Es kann durch längeren Gebrauch von Antibiotika, oralen Kontrazeptiva und Diabetes ausgelöst werden. Manifestiert als schuppiger Ausschlag oder Knötchen an den Genitalien einer Frau oder eines Mannes.
  • Seborrhoischer Typ. Seborrhoische Dermatitis tritt in Form von roten Flecken mit Schuppen auf. Die Krankheit geht mit einer Reizung der betroffenen Stellen und Juckreiz einher. Die Entzündung ist bei Männern und Frauen im Genitalbereich und im Anus mit seborrhoischer Dermatitis lokalisiert und bezieht sich auf chronische Pathologien, da sie sich im Sommer und Herbst des Jahres regelmäßig verschlimmert.
  • Dermatophytischer Typ. Bei Männern und Frauen tritt in der Leistenzone ein Ausschlag der Pilzätiologie auf. Eine Pilzinfektion wird leicht zu Hause in Kontakt mit der Quelle übertragen. Die Vorbeugung dieser Krankheit umfasst sorgfältige Hygiene, das Tragen frischer Kleidung und die Verwendung eines persönlichen Handtuchs.
  • Erythrasma Eine Art von Krankheit, die bakterieller Natur ist. Bei Männern und Frauen äußert sich diese Art der Infektion in roten Flecken und einem schuppigen Ausschlag in der Leistengegend. In diesem Fall ist eine Antibiotikatherapie erforderlich..
  • Psoriasis-Typ. Die Krankheit ist chronisch, unheilbar. Es ist durch zwei Stadien gekennzeichnet: Exazerbation und Remission. Die Therapie wird in diesem Fall auf die Minimierung der äußeren Manifestationen der Krankheit reduziert.
  1. Starkes Schwitzen. Es kann nicht nur durch Umweltfaktoren verursacht werden, sondern auch durch Krankheiten wie vegetovaskuläre Dystonie oder Tuberkulose.
  2. Eine allergische Reaktion auf Intimhygieneprodukte oder Kunststoffe, aus denen Unterwäsche genäht wird. Bei Frauen kann die Krankheit aufgrund der Verwendung von Pads von geringer Qualität beginnen.
  3. Unzureichende Hygiene an intimen Stellen, Leistenbereich.
  4. Übergewicht, durch das sich Falten oder Reibung der Haut, beispielsweise der Innenfläche der Hüften, bilden. Besonders bei heißem Wetter, wenn das Schwitzen zunimmt und Reibung auf nasser Haut Reizungen hervorruft.
  5. Defekte Kleidung mit Defekten, rauen Nähten oder Einsätzen, die die empfindliche Haut der Leistengegend reiben.
  6. Verletzung des Verdauungstrakts, des Urogenitals oder des Immunsystems.
  7. Würmer.
  8. Wenn Dermatitis bakteriell oder pilzbedingt ist, kann eine Infektion an öffentlichen Orten wie einer Toilette, einer Sauna, einem Badehaus oder einem Strand aufgetreten sein.

Symptomatik

einsamer Fleck der Leistenepidermophytose

Bei der Leistenepidermophytose erscheinen rosa oder rotbraune Flecken auf der Haut mit einer abgerundeten Form und einem Durchmesser von nicht mehr als einem Zentimeter. Die Flecken sind symmetrisch angeordnet, jucken, schuppig und wachsen allmählich. Entlang der Peripherie des Flecks erscheinen auf der hyperämischen und ödematösen Haut mehrere Vesikel, Pusteln, Eiterungen, Krusten und kleine schuppige Einschlüsse. Die Entzündungsherde werden durch die ödematöse Walze begrenzt. Plaques können miteinander verschmelzen und eine einzige erythematöse Region bilden, die sich auf das umliegende Gewebe ausbreitet. Juckreiz und Brennen sind besonders beim Gehen, Kniebeugen und Schwimmen zu spüren..

Wenn der Entzündungsprozess nachlässt, wird der zentrale Teil des Flecks sauber, blass und leicht eingefallen. Dies verleiht den Epidermophytoseherden ein besonderes Aussehen der Ringe und ist ein pathognomonisches Zeichen der Pathologie. Der Pilz in der Leiste bei Männern juckt und brennt, während des Gehens gibt es schwere Beschwerden. Die Bereiche fühlen sich schmerzhaft an. Bläschen und Pusteln können platzen und Erosion und Geschwüre bilden. Wenn eine sekundäre bakterielle Infektion vorliegt, entstehen schwere Komplikationen.

Foto: Leistenepidermophytose bei Männern und Frauen

Zusätzliche Symptome einer Leistenepidermophytose sind eine Schwellung der Leistengegend, eine Hyperämie der Haut in der Nähe und das Auftreten spezifischer Vesikel mit einer trüben serösen Flüssigkeit. Bei Epidermophytose keine entzündlichen, sondern allergische Hautausschläge - Epidermophytiden können auf der Haut auftreten. Sie sind symmetrisch angeordnet, enthalten keine Pilze und verschwinden nach einer antimykotischen Behandlung von selbst.

Ohne eine rechtzeitige und angemessene Therapie kann die Krankheit Jahre dauern. Die Epidermophytose ist durch einen akuten oder subakuten Verlauf mit ausgeprägten Anzeichen einer Entzündung gekennzeichnet. Die Krankheit wird schnell chronisch und nimmt einen wellenförmigen Verlauf an, in dem Remissionsperioden durch Exazerbationen ersetzt werden und sich von Zeit zu Zeit neue Herde von Hautläsionen bilden. Auch nach einer vollständigen Heilung kann die Krankheit erneut auftreten.

Ständige Belastungen, Reibung im betroffenen Bereich und Hyperhidrose erschweren den Verlauf der Pathologie.

Behandlung

Die Hauptbedingung für die wirksame Behandlung der Leistendermatitis bei Männern und Frauen ist die persönliche Hygiene. Am besten geeignet ist Teer oder Babyseife, die in der Leistengegend gründlich gewaschen werden muss.

Bei Frauen sollte während der Menstruation mehrmals mehr als gewöhnlich geduscht werden.

Es lohnt sich nicht, spezielle Hygieneprodukte für den Leistenbereich zu verwenden, da viele dieser Produkte nicht den Standards entsprechen und die Haut austrocknen können.

Eine wichtige Rolle bei der persönlichen Hygiene ist die Verfügbarkeit Ihrer eigenen Bettwäsche und Handtücher, die nur für die Leistengegend bestimmt sind.

Die richtige Ernährung, ausgenommen geräucherte und würzige Lebensmittel sowie Allergenprodukte aus der Ernährung, wirkt sich positiv auf die Dynamik der Genesung aus und verringert Hautreizungen.

Unterwäsche sollte nicht nur aus natürlichen Stoffen hergestellt werden, sondern auch ohne Farbstoffe, gut verarbeitet und in der Größe geeignet.

Wenn Geschwüre nach dem Öffnen auftreten, muss eine Behandlung mit einer speziellen Salbe durchgeführt werden.

Bei einer durch Pilze verursachten Infektion ist eine antimykotische Salbenbehandlung erforderlich. In jedem dieser Fälle wird das Medikament von einem Spezialisten individuell verschrieben.

Dies können Medikamente sein wie:

  • Salbe / Creme "Ketoconazol";
  • Salbe / Creme "Clotrimazol";
  • Salbe / Creme "Econazol";
  • Salbe / Creme "Terbinafin";
  • Salbe / Creme "Miconazol";
  • Salbe / Creme "Triderm".

Tragen Sie Salben auf gründlich gewaschene Haut auf (mit Baby- oder Teerseife) und decken Sie nicht nur den Entzündungsherd ab, sondern auch die umgebende gesunde Haut. Für eine größere Wirksamkeit ist es notwendig, trockene Haut an der Behandlungsstelle zu beobachten. Es ist möglich, Pulver, Talkumpuder, geräumige Kleidung und Leinen zu verwenden.

Behandlungsbäder und Lotionen können ebenfalls verschrieben werden..

Für Lotionen empfehlen:

Eines der häufigsten und wirksamsten Medikamente bei der Behandlung von Dermatitis ist die Zinksalbe..

Die Verwendung von Volksheilmitteln sollte auch mit einem Arzt konsultiert werden.

Am häufigsten wird die Behandlung mit Volksheilmitteln in Kombination mit einer traditionellen Therapie empfohlen.

Es gibt mehrere gut etablierte Behandlungsmöglichkeiten:

  1. Ein Sud aus Kamille wird verwendet, um mehrmals täglich ein Hygieneverfahren durchzuführen. Um die Brühe zuzubereiten, benötigen Sie ½ Liter kochendes Wasser, um 2 Esslöffel des Krauts zu gießen, 5 Minuten zu kochen und mehrere Stunden darauf zu bestehen.
  2. Als Bad oder Lotion ist es gut, einen Sud aus Eichenrinde zu verwenden. Zur Zubereitung müssen Sie 100 Gramm Eichenrinde (in der Apotheke erhältlich) in einen Liter Wasser geben und die Mischung in einem verschlossenen Behälter 20 Minuten lang kochen. Danach wird darauf bestanden und mehrere Stunden abgekühlt.
  3. Gereizte Bereiche der Leiste schmieren, bis die Symptome vollständig verschwunden sind, wird mit Pflanzenöl empfohlen. Kochen Sie dazu zuerst das Öl in einem Wasserbad und kühlen Sie es dann gut ab. Für die Therapie muss das Öl kalt sein.
  4. Behandlung der betroffenen Bereiche der Dermis der Leistengegend mit Infusion von Birkenblättern. Die Tinktur wird innerhalb von 5 Tagen nach dem Mischen der Blätter mit Wodka hergestellt.
  5. Tragen Sie eine Mischung aus zerkleinerten schwarzen Rettichsamen und Bärlauch auf die betroffene Haut auf.
  6. Im Inneren können Sie eine Infusion von Kräutern nehmen, die mit kochendem Wasser gefüllt sind. Eine 20-tägige Behandlung wird dreimal täglich in einer halben Tasse durchgeführt. Zubereitung einer Kräutermischung wie Kamille, Johanniskraut, Preiselbeere, Eukalyptus, Schafgarbe.

In den meisten Fällen empfehlen Ärzte, auf die Behandlung der Leistendermatitis ohne Hormone zu verzichten, da diese Medikamente den Übergang der Krankheit in ein latentes Stadium provozieren.

Wie man Manifestationen von Leistendermatitis richtig behandelt

Um die Leistendermatitis zu heilen, muss die genaue Ursache ihres Auftretens ermittelt und beseitigt werden.

Zu diesem Zweck werden eine Reihe von Labortests durchgeführt:

  • Abkratzen von den betroffenen Bereichen und anschließende Mikroskopie,
  • bakteriologische Aussaat in besonderen kulturellen Umgebungen,
  • allgemeine Blutanalyse.

Durch die Entschlüsselung der Analysen können Sie die pilzliche oder bakterielle Natur der Krankheit bestimmen, den Erreger identifizieren und seine Empfindlichkeit gegenüber modernen antimykotischen und antibakteriellen Arzneimitteln bestimmen. Entsprechend den Ergebnissen ist es möglich, eine wirksame medikamentöse Therapie zusammenzustellen. Eine etiotrope Behandlung wird durchgeführt, dem Patienten werden Antihistaminika und Beruhigungsmittel verschrieben. Cremes und Salben werden zur Behandlung der Haut verwendet, um Entzündungen zu stoppen, Juckreiz und Brennen zu lindern und die Schutzfunktionen der Haut zu stimulieren.

Untergruppen von Arzneimitteln

Wenn die Ursache für die Entwicklung einer Leistendermatitis eine Pilzinfektion ist, wird zur Behandlung der Krankheit Folgendes verwendet:

  1. Systemische Antimykotika (Difluzol, Fluconazol-Tabletten).
  2. Cremes und Salben mit antimykotischer Wirkung (Ketonazol, Econazol, Terbinafin).

Wenn eine bakterielle Infektion die Ursache für ein charakteristisches Krankheitsbild ist, wird die antibakterielle Hydrocortison-Salbe zur Behandlung der Haut verwendet.

Um eine Sekundärinfektion zu verhindern, werden die betroffenen Bereiche mit Lösungen von "Furacilina", "Chlorhexin" oder Kaliumpermanganat behandelt.

Wenn Dermatitis zu Weinen geführt hat, hilft Zinksalbe, die Symptome zu beseitigen..

Hausmittel

  • Die traditionelle Medizin stärkt die Wirkung der medikamentösen Therapie.
  • Ein Abkochen der Blütenstände einer pharmazeutischen Kamille, eine Infusion von Eichenrinde, entfernt Entzündungen gut. Sie werden mehrmals täglich für Kompressen und zur Durchführung von Hygienevorgängen verwendet. Das Pflanzenmaterial wird mit kochendem Wasser gekocht und dann fünf Minuten lang leicht über einem Feuer gekocht.
  • Sie können Schmerzen und Juckreiz mit Lotionen aus Aloe-Saft oder Schöllkraut lindern. Diese Produkte stoppen schnell Reizungen und beruhigen die Haut..
  • Mit einem einfachen Pflanzenöl können Sie den Reizungsgrad reduzieren. Vor dem Gebrauch muss es in einem Wasserbad zum Kochen gebracht, dann abgekühlt und erst dann wie angegeben verwendet werden.

Merkmale der Behandlung von Dermatitis während der Schwangerschaft

Eine Frau, die ein Kind trägt, sollte keine antimykotischen und antibakteriellen Medikamente einnehmen. Fast alle von ihnen haben eine ausgeprägte teratogene Wirkung. Selbstmedikation ist daher nicht akzeptabel.

Therapeutische Therapien werden in einer streng individuellen Reihenfolge entwickelt. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Verwendung traditioneller Medizin. Zur oralen Verabreichung können Beruhigungsmittel und Antihistaminika pflanzlichen Ursprungs verschrieben werden, Salicyl- oder Eukalyptussalbe, Sanddornöl zur Hautbehandlung. Eine Frau muss sich während ihrer Schwangerschaft an eine hypoallergene Diät halten.

Vorherige Artikel

Intime Schmiergele

Nächster Artikel

Hormon-Antibiotika-Salbe