Wie man eine Person schnell aus dem Schock bringt?

Allergene

Um eine Person, die Stress überlebt hat, aus einem Schockzustand herauszuholen, muss sie geschüttelt werden. Es ist auch ratsam, seine Aufmerksamkeit von der Ursache von Stress abzulenken..

Der einfachste Weg, egal wie vulgär es auch klingen mag - eine Person gut zu schlagen oder zumindest auf die Wangen zu schlagen - dies wird nicht nur zittern, sondern auch seine Aufmerksamkeit zumindest für eine Weile ablenken. Danach sollten Sie versuchen, seine Aufmerksamkeit auf etwas zu lenken, das nicht direkt mit der Ursache von Stress zusammenhängt - fragen Sie nach etwas Abstraktem und unter den gegebenen Umständen völlig Unerwartetem, beginnen Sie ein Gespräch über etwas Abstraktes, das ihn sogar nervt, oder umgekehrt, um Aufmerksamkeit zu erregen zu einigen kleinen (vielleicht lustigen) Details der Situation.

In jedem Fall besteht die Aufgabe in einem solchen Moment darin, das Gehirn eines Menschen einzuschalten, ihn aber nicht wieder Stress erleben zu lassen, sondern ihn über etwas anderes nachdenken zu lassen.

Wie man eine Person schnell aus dem Schock bringt?

Um eine Person aus dem Schock zu bringen, müssen Sie ihr zuerst ein paar Gläser Wasser zum Trinken geben. Dies wird den hormonellen Hintergrund leicht reduzieren. Dann müssen Sie eine Person an die frische Luft bringen. Es wird auch helfen, ein bisschen zu entspannen. Dann können Sie mit ihm irgendwo in der Natur spazieren gehen. Wenn eine Person Emotionen auslösen muss, können Sie ins Fitnessstudio gehen, laufen oder schwimmen. Es gibt immer noch eine Technik, 40 Stunden hintereinander nicht zu schlafen. Das Nervensystem wird nach dieser Zeit müde, egal welchen Stress eine Person hat, sie wird einschlafen. Während des Schlafes "verdaut" das Nervensystem den gesamten Stress viel effizienter..

Aber das Grundlegendste, was einer Person hilft, aus einem Schockzustand herauszukommen, ist die aufrichtige Unterstützung der Menschen.

Beseitigung der Folgen des Schockzustands nach einem Unfall

In der Medizin gibt es so etwas wie die „Goldene Stundenregel“..

Dies bezieht sich auf den Zeitraum der ersten Minuten nach einem Autounfall, in dem es nicht zu spät ist, Erste Hilfe zu leisten und den Patienten zu retten. Der Zustand seines Lebens und seiner Gesundheit hängt von der Art der Unterstützung ab, die dem Opfer während dieser Zeit gewährt wird. Aber jeder Unfall, auch ein kleiner, ist Stress für einen normalen Menschen. Wenn der Unfall schwerwiegend ist und sich Opfer darin befinden, kann er durch einen nervösen Schock sogar gelähmt werden. Und anstatt den Verwundeten zu helfen, ist er völlig verblüfft. Welche Maßnahmen müssen ergriffen werden, um sich selbst zu verlassen oder eine andere Person aus diesem Zustand herauszuholen??

Phasen des Schocks. Während der ersten zwei Minuten nach dem Vorfall erleidet der menschliche Körper zwei Phasen eines Schockzustands gleichzeitig, die durch einen Verlust der Selbstkontrolle und eine nicht immer ausreichende Wahrnehmung der Umwelt gekennzeichnet sind. Zu Beginn der ersten Phase ist Hyperaktivität charakteristisch für eine Person, dh sie versucht, eine Aktion auszuführen, erkennt jedoch nicht, welche. Zu diesem Zeitpunkt ist er durch pingelige Bewegungen und viel Reden gekennzeichnet, und er merkt möglicherweise nicht, dass er selbst verletzt wurde, da das Schmerzgefühl gedämpft ist. Diese Phase dauert kurze Zeit..

Unmittelbar danach setzt der entgegengesetzte Zustand von Lethargie, gehemmter Reaktion und Schläfrigkeit ein. Zu diesem Zeitpunkt ist das Nervensystem des Körpers durch eine eher schwache Reaktion auf äußere Reize gekennzeichnet. In diesem Moment ist ein Mensch vollständig in sich selbst eingetaucht und reagiert nicht auf die Außenwelt, seine Aufmerksamkeit ist zerstreut.

Aktionen. Die erste Priorität in einer solchen Situation ist die Rückkehr der Kontrolle über den eigenen Körper und eine angemessene Wahrnehmung der umgebenden Realität. Jeder kann dies tun, obwohl in einer solchen Situation vieles vom psychologischen Typ der Person und vom Grad des Schocks abhängt, in dem sie sich befindet..

Zuallererst muss jeder, der ein Auto fährt, eine vollständige Liste der Maßnahmen kennen, die unmittelbar nach dem Unfall und vor dem Eintreffen von Vertretern der Rettungsdienste am Tatort durchgeführt werden sollten.

Dies bedeutet, dass Sie unbedingt den Motor abstellen, die Schlüssel von der Zündung abziehen, das Auto auf die Feststellbremse ziehen, den Alarm einschalten und das Warndreieck einstellen müssen.

Auf den ersten Blick mag dies seltsam erscheinen, aber wenn es einer Person gelingt, sich im Voraus auf solche Ereignisse zu programmieren, ist es für sie viel einfacher, sie zu überleben. Dies bedeutet, dass die umgebende Realität selbst sie aus einem Zustand der Betäubung herausholen und zu einer angemessenen Wahrnehmung der Realität zurückkehren kann. Die Hauptaufgabe besteht auch darin, sich auf den Denkprozess, die Details rund um die Person und ihre eigenen Handlungen zu konzentrieren.

Mögliche Konsequenzen. Die menschliche Psychologie ist so beschaffen, dass die Hauptursache für Angst jeglicher Art das Unbekannte ist. Wenn Sie in eine Situation geraten, deren Verlauf nicht den Regeln entspricht, befürchten Sie zunächst, dass ihre Konsequenzen unbekannt sind. Wenn eine Person jedoch nicht in Todesgefahr ist, sind die Folgen eines solchen Vorfalls für lange Zeit nahe und sie muss auf jeden Fall mit ihnen leben. Es gibt keinen Ausweg aus dem, was passiert ist.

Gesamt. In den meisten Fällen sind die Folgen eines Unfalls nicht die Angst wert, die Menschen nach einem Unfall unter Schock erleben. Dies bedeutet, je früher ein Mensch diese Situation akzeptieren kann, die nun notwendigerweise ein wesentlicher Bestandteil seines Lebens wird, desto schneller vergeht das Gefühl der Angst und die Selbstbeherrschung wird wiederhergestellt.

Erste Hilfe gegen Schock

Die erste Schockphase ist reversibel. Befindet sich der Stoßdämpfer in der Bremsphase, werden dringend ein Arzt und Medikamente benötigt.

Was ist Schock??

Schock oder Schockzustand - das heißt wörtlich „Schock, Schock“ - ist ein gefährlicher pathologischer Prozess, der sich als Reaktion auf extreme Schocks sowohl physischer als auch emotionaler Natur entwickelt. Der Schock geht mit einer fortschreitenden Verletzung der lebenswichtigen Funktionen des Nervensystems, der Durchblutung, der Atmung, des Stoffwechsels und einiger anderer einher. Im Wesentlichen ist dies ein Versagen der Ausgleichsreaktionen des Körpers als Reaktion auf Schäden. Die Überwachung des Schockverlaufs sollte auf Intensivstationen erfolgen. Bevor das Opfer jedoch von Ärzten beaufsichtigt wird, sollte ihm Erste Hilfe geleistet werden.

Erste Hilfe gegen Schock

Jede Erste Hilfe beinhaltet Anti-Schock-Maßnahmen:

  • das Opfer beruhigen, wenn es bei Bewusstsein ist;
  • warm - eine Decke, warme Kleidung (selbst im Sommer wird es für eine Person kalt);
  • Legen Sie sich auf den Rücken und heben Sie die Beine an (wenn Sie im Kopf sind und keine Verletzungen an Kopf, Hals und Wirbelsäule auftreten).
  • gib ein warmes süßes Getränk;
  • Überwachen Sie den Status.

Anzeichen und Symptome eines Schocks

1 Phase - Aufregung

  • rotes Gesicht;
  • der Patient eilt herum;
  • schreien, fluchen;
  • voller Puls, 80–90;
  • das Atmen ist häufig, tief;
  • unzureichende Reaktion.

2 Phasen - Bremsen

  • das Gesicht ist scharf blass;
  • Nasolabialdreieck blau;
  • Schüttelfrost;
  • Lethargie, Schläfrigkeit;
  • Bewegungsmangel;
  • Gliedmaßenhaut ist kalt;
  • der Puls ist schwach;
  • flache Atmung;
  • unzureichende Reaktion.

Die erste Schockphase ist reversibel. Befindet sich der Stoßdämpfer in der Bremsphase, werden dringend ein Arzt und Medikamente benötigt.

Was NICHT unter Schock zu tun ist?

Geben Sie kein Getränk, wenn

  • schwere Kopfverletzung;
  • das Herz tut weh;
  • eindringende Wunde der Bauchhöhle (sonst warmes Getränk geben);
  • Verdacht auf innere Blutung.

Danach muss der Patient zum Arzt gebracht werden. Wenn Sie sich nicht alleine bewegen können, rufen Sie einen Krankenwagen.

Erste Hilfe Teil 2

Der Zweck dieser Lektion ist es, Ihnen zu helfen, Erste Hilfe bei den häufigsten Verletzungen zu leisten..

Erste-Hilfe-Vorbereitung

Versuchen Sie am besten, Schäden zu vermeiden. In Lektion 23, Erste Hilfe, Teil 1, wurden zahlreiche Beispiele zur Verhinderung von Unfällen und Schäden erörtert. Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen ereignen sich Unfälle, und wir alle und viele von uns Müttern müssen lernen, wie wir in den häufigsten Fällen Erste Hilfe leisten können.

Wenn jemand verletzt wurde, helfen Sie in erster Linie mit Maßnahmen, die ihm helfen, sein Leben zu retten. Versuchen Sie zunächst, das Opfer gegebenenfalls an einen anderen Ort zu bringen und ihn so von einer lebensbedrohlichen Situation zu isolieren. Nehmen Sie ihn zum Beispiel aus einem brennenden Haus. Zweitens, stellen Sie seinen Atem wieder her. Drittens versuchen Sie, starke Blutungen zu stoppen. Viertens überprüfen Sie, ob er durch Gift vergiftet wurde. Fünftens versuchen Sie, den Schmerzschock zu lindern. Dann, falls erforderlich, Erste Hilfe leisten. Wenn der Schaden schwerwiegend ist, rufen Sie einen Krankenwagen. Wenn sich mehrere weitere Personen in der Nähe des Opfers befinden, versucht einer von ihnen möglicherweise, einen Krankenwagen zu rufen, während die anderen versuchen, die Atmung des Opfers wiederherzustellen und die Blutung zu stoppen. Seien Sie ruhig, während Sie helfen, und ermutigen Sie das Opfer, so weit Sie können.

Warum Sie die Atmung des Patienten wiederherstellen sollten, bevor Sie aufhören zu bluten?

Warum ist es notwendig, die Blutung zu stoppen, bevor Sie beginnen, den Schmerzschock zu beseitigen??

So stellen Sie die Atmung wieder her

Das Atmen kann aufhören, wenn eine Person für bestimmte Krankheiten anfällig ist, durch verschiedene Gifte vergiftet wurde, einen elektrischen Schlag erlitten hat, ertrunken ist, einen Herzinfarkt erlitten hat, zu viel Drogen oder Drogen eingenommen hat und Luft mit unzureichendem Sauerstoffgehalt eingeatmet hat. Wenn eine Person aufgehört hat zu atmen, muss sie sofort wiederhergestellt werden, um eine Störung des Gehirnkreislaufs zu vermeiden. Der effektivste Weg ist die Mund-zu-Mund-Atmung. Sie können dies tun, indem Sie Luft aus Ihrem Mund in den Mund und die Lunge des Opfers einatmen. Bringen Sie den Schülern die folgenden Schritte bei oder laden Sie dazu qualifiziertes medizinisches Personal ein:

Wischen Sie den Mund des Opfers schnell und gründlich ab, um alles zu beseitigen, was das Atmen verhindert. Wenn nötig, ziehen Sie seine Zunge heraus.

Neigen Sie den Kopf des Opfers nach hinten, so dass das Kinn nach oben zeigt. Dadurch kann Luft in die Lunge gelangen..

Drücken Sie die Nase des Opfers zusammen, um ein Austreten von Luft durch die Nase zu verhindern. Mund den Mund des Opfers und atme Luft in seine Lungen. Atme Luft in den Mund des Opfers mit der Geschwindigkeit deiner eigenen normalen Atmung. Wenn das Opfer ein kleines Kind ist und Luft in seine Lungen atmet, bedecken Sie Mund und Nase mit Ihrem Mund. Atme kürzer und öfter.

Beobachten Sie die Brust des Opfers. Sobald Sie eine Bewegung bemerken, beenden Sie die künstliche Beatmung. Befreie den Mund des Opfers und lass ihn raus. Führen Sie die künstliche Beatmung fort, bis das Opfer von selbst zu atmen beginnt. Wenn er nach 10 Minuten nicht zu atmen begann, überprüfen Sie seine Augen. Schließen Sie die Augen des Opfers mit Ihrer Hand und entfernen Sie dann die Hand. Wenn die Pupillen erweitert sind und nicht auf Licht reagieren, beenden Sie die künstliche Beatmung. Wenn die Augen des Opfers 10 Minuten lang nicht auf Licht reagieren, scheint es, dass er nicht mehr gerettet werden kann.

Wie man Blutungen stoppt

Wenn reichlich Blut aus der Wunde fließt, muss die Blutung gestoppt werden. Dies kann durch Anlegen eines dicken Gewebeverbandes an der Wunde erfolgen. In diesem Fall sind saubere Verbände, die im Voraus vorbereitet und in Ihrem Erste-Hilfe-Kasten für Erste Hilfe aufbewahrt werden, sehr nützlich. Wenn sich nichts unter Ihren Händen befindet, drücken Sie mit einem Stück Taschentuch oder Ihrer eigenen Handfläche auf die Wunde. Der Druck wird die Blutung lindern oder sogar stoppen. Wenn das Gewebe in Blut getränkt ist, legen Sie ein weiteres Stück Gewebe darauf, ohne das erste zu entfernen, und drücken Sie weiter auf die Wunde. Das Anheben des betroffenen Bereichs über den Bereich des Herzens hilft auch, Blutungen zu reduzieren. Wenn die Wunde zu tief ist, sollte das Opfer in ein Krankenhaus gebracht werden, wo medizinische Mitarbeiter sie nähen oder behandeln..

Wenn die Blutung leicht ist, waschen Sie die Wunde mit milder Seife und Wasser. Spülen Sie es mit sauberem Wasser ab und bedecken Sie es mit mehreren Schichten sauberem Tuch. Drücken Sie einige Minuten auf die Wunde, bis die Blutung aufhört. Wenn die Wunde kontaminiert ist, nehmen Sie einen sauberen Verband, um die Sauberkeit zu gewährleisten (siehe Fortgeschrittene Erste Hilfe und Notfallversorgung, Amerikanisches Nationales Rotes Kreuz [Garden City, NY: Doubleday and Co., 1973], S. 38)..

Einige nicht blutende Wunden können sehr tief sein. Sie können durch Beschädigung durch einen Nagel, einen Pfeil, eine Kugel oder ein ähnliches Objekt verursacht werden. Da tiefe Wunden mit Wasser und Seife nur sehr schwer zu waschen sind, verhindert die Verabreichung von Tetanustoxoid Tetanus. Manchmal verursacht eine tiefe Wunde so schwere Krankheiten, dass sie zum Tod führen kann. Wenn jemand verletzt ist, sollte er sich sofort an eine nahe gelegene medizinische Einrichtung wenden, um festzustellen, ob er eine Tetanus-Injektion benötigt..

Es ist sehr wichtig, Manifestationen der Infektion wie Rötung, Auftreten eines Tumors, Eiter, pochende Schmerzen, von der Wunde abweichende rote Streifen oder Fieber sorgfältig zu überwachen. Wenn diese Symptome auftreten, suchen Sie sofort einen Arzt auf..

Wie man Vergiftungen behandelt

Vergiftungen sind häufig. Kleine Kinder werden oft Opfer einer versehentlichen Vergiftung, da sie neugierig sind und verschiedene Gegenstände in den Mund ziehen. Erwachsene leiden auch unter versehentlicher Vergiftung..

Wenn das Gift durch den Mund in den menschlichen Körper gelangt, sollte es zuerst von allen Resten des Giftes gereinigt werden. Die weitere Behandlung hängt davon ab, welches Gift zur Vergiftung geführt hat. Nachdem dem Opfer die erste Hilfe geleistet wurde, müssen Sie zusätzliche medizinische Hilfe in Anspruch nehmen.

Einige Gifte führen zu Entzündungen oder Gewebeschäden, während andere zu Schäden anderer Art führen. Die Behandlung von Vergiftungen, bei denen keine Verletzung der Gewebe-Integumente auftrat, besteht darin, beim Opfer Erbrechen auszulösen, indem ihm Trinkwasser oder eine andere Flüssigkeit gegeben wird. Ein äußerst wirksames Mittel hierfür ist die Brechwurzel, die jedoch mindestens 15 Minuten nach ihrer Einführung wirkt. Während dieser Zeit sollte das Opfer niemals allein gelassen werden. Wenn Sie keine Brechwurzel oder ein anderes Brechmittel zur Hand haben, lösen Sie Erbrechen aus, indem Sie einen Finger oder Löffel auf die Zungenwurzel des Opfers drücken. Kippen Sie es nach vorne, damit es beim Erbrechen nicht erstickt. Wenn er in Ohnmacht fällt, kippen Sie ihn zurück. Geben Sie ihm nach dem Erbrechen ein Gegenmittel, um den Rest des Giftes aus dem Körper zu entfernen. Aktivkohle kann als Gegenmittel dienen sowie Krümel, die Sie von einem gerösteten Toast abgekratzt haben. Geben Sie dem Opfer außerdem ein Abführmittel oder ein Glas Salzwasser, um die Entfernung giftiger Rückstände aus seinem Körper zu beschleunigen..

Gifte, die die Haut zerstören, sind Lauge, Benzin und Kerosin. Wenn eine Person eines dieser Gifte trinkt, kann man kein Erbrechen auslösen. Da diese Gifte zur Zerstörung der Schleimhaut führen, kann Erbrechen diesen Prozess nur verschlimmern. Geben Sie dem Opfer stattdessen so viel Wasser wie möglich, um das Gift zu verdünnen. Es ist auch nützlich, ein Abführmittel zu geben.

Bestimmte Teile giftiger Pflanzen, Meerestiere, Fische, Schlangen und Insekten sind ebenfalls gefährlich. Erste Hilfe bei einer solchen Vergiftung kann von Ihrem örtlichen Gesundheitsdienstleister geschult werden..

Wie man eine Person aus dem Schock herausholt

Schock ist die Reaktion des Körpers auf Schäden oder Stress. Manchmal tritt es als Folge einer schweren Verletzung oder einer Krankheit sowie eines starken emotionalen Schocks auf. Ein Schock kann nicht nur gleichzeitig mit Verletzungen oder Stress auftreten, sondern auch nach einiger Zeit. Während eines Schocks können sich Atmung und Puls des Opfers so verlangsamen, dass er sterben kann. Bei einem Unfall sollte immer von einem Schock ausgegangen werden. Wenn Sie versuchen, das Opfer aus dem Schock zu bringen, müssen Sie dies verhindern können..

Der Körper einer Person in einem Schockzustand erfährt eine Reihe von Veränderungen. Die Haut wird zuerst blass und färbt sich dann bläulich. Dann wird es nass und kalt. Übermäßiger Schweiß kann insbesondere um den Mund herum auf der Stirn und den Handflächen auftreten. Der Puls kann häufiger werden oder sich umgekehrt so verlangsamen, dass er am Handgelenk nicht mehr spürbar ist (am Hals jedoch immer noch). Die Atmung kann zunehmen. Oft kommt Schwäche, Angst, Reizbarkeit und Durst. Manchmal gibt es ein Gefühl von Übelkeit und Erbrechen.

Es ist sehr wichtig, alles zu tun, um Stöße zu minimieren. Wenn die Schockreaktion des Opfers zu stark wird, kann es apathisch werden und nicht mehr reagieren. Seine Haut kann fleckig werden. In den Augen erscheint ein fehlender Ausdruck, die Pupillen dehnen sich aus. Er kann das Bewusstsein verlieren. Wenn die Körpertemperatur eines Opfers in einem bewusstlosen Zustand stark sinkt, kann es sterben.

Um einen Menschen aus einem Schockzustand zu bringen, muss er ihn warm und beruhigend legen. Nachdem das Bewusstsein zu ihm zurückgekehrt ist und starke Blutungen gestoppt sind, muss sein Verhalten kontrolliert werden.

Schreiben Sie die folgenden drei Sätze an die Tafel.

Lege das Opfer hin

Wenn das Gesicht oder der Mund des Opfers beschädigt ist, er bewusstlos ist oder Übelkeit hat, ist es am besten, den Kopf zur Seite zu neigen oder ihn auf eine Seite zu legen. In dieser Position können Speichel oder Erbrochenes frei aus dem Mund fließen..

Bild 24-a zeigen (= 24-a): "Die Position des Körpers des Opfers".

Wenn der Kopf des Opfers beschädigt ist und die Atmung schwierig ist, heben Sie den Kopf leicht an..

Wenn der Kopf, der Rücken oder der Nacken des Opfers keine Wunden aufweisen, heben Sie die Beine leicht an, um die Durchblutung zu verbessern..

Wenn die Wunden schwer zu bestimmen sind, ist es besser, wenn das Opfer gerade liegt.

Wärmen Sie das Opfer

Um eine Überkühlung des Körpers des Opfers zu vermeiden, muss dieser mit einer Decke oder Kleidung abgedeckt werden.

Beruhige das Opfer

Die Erste-Hilfe-Person sollte dies ruhig tun, auch wenn das Opfer schwere Verletzungen hat. Das ruhige Verhalten anderer kann seinen Schockzustand erheblich schwächen..

Wenn das Opfer viel Blut oder andere Flüssigkeit im Körper verloren hat, sollte ihm jedes Getränk zur Hand gegeben werden: eine Brühe oder ein Erfrischungsgetränk. Er sollte jedoch nur dann etwas trinken, wenn er bei Bewusstsein ist, sich nicht krank fühlt und keine Verletzungen in seiner Bauchhöhle vorliegen, die operiert werden müssen.

Erste Hilfe für Opfer eines Stromschlags

Bei einem Stromschlag fließt Strom durch den Körper und kann zu Atemstillstand und Herzschlagunterbrechungen führen. Das Opfer muss sofort von der Stromquelle weggezogen werden. Wenn der Strom jedoch weiterhin durch den Körper fließt, sollte das Opfer auf keinen Fall berührt werden. Wenn der Strom nicht abgeschaltet werden kann, versuchen Sie, das Opfer mit einem trockenen Holzpfahl oder einer trockenen Holzplatte von der Stromquelle zu trennen. Um beispielsweise ein Opfer von einer Stromquelle oder eine Stromquelle von einem Opfer zu isolieren, können Sie einen Holzgriff von einem Besen verwenden, wenn keine Metallteile darauf sind. Geben Sie ihm gegebenenfalls unmittelbar danach künstliche Beatmung von Mund zu Mund oder sorgen Sie für eine andere medizinische Versorgung.

Erste Hilfe bei Verbrennungen

Verbrennungsunfälle sind ziemlich häufig, insbesondere bei Kindern und älteren Menschen. Leichte Verbrennungen können auftreten, wenn Sie zu lange in der Sonne bleiben oder einen heißen Gegenstand berühren, der mit heißem Wasser oder Dampf verbrüht ist. In solchen Fällen wird die Haut normalerweise rot, es tritt ein kleiner Tumor auf und es treten Schmerzen auf. Der verbrannte Bereich sollte sofort einem kalten Wasserstrahl ausgesetzt werden, um Schmerzen zu lindern. Leichte Verbrennungen, bei denen nur die Oberseite der Haut betroffen ist, können normalerweise relativ leicht behandelt werden..

Bei schwereren Verbrennungen treten Blasen und Rötungen auf, die dadurch entstehen, dass die Wärme tiefer eindringt und sich im betroffenen Bereich Flüssigkeit unter der Haut ansammelt. Die verbrannte Stelle sollte in kaltes Wasser getaucht werden, um das Brennen zu schwächen und weitere Schäden an den tieferen Hautschichten zu vermeiden. In diesem Fall müssen Sie darauf achten, dass die Blasen nicht platzen, da dies zu einer Infektion führen kann. Wenn die Verbrennung erheblich ist, sollten Sie zusätzliche medizinische Hilfe in Anspruch nehmen. Zum Schutz der Wunde kann sie mit einem sauberen Tuch abgedeckt werden. Es sollten jedoch keine Bandagen verwendet werden, da es schwierig ist, sie zu entfernen, wenn die Verbrennung trocknet..

Bei schweren Verbrennungen mit Schäden an mehreren Hautschichten, einer ausgedehnten Läsion und Karbonisierung der Haut ist ärztliche Hilfe erforderlich. Solche Verbrennungen können durch Feuer in der Kleidung, Eintauchen in kochendes Wasser, längeren Kontakt mit einem heißen Gegenstand oder Stromschlag verursacht werden. Infolgedessen kann eine erhebliche Menge an Flüssigkeit verloren gehen und es besteht das Risiko einer Infektion..

Versuchen Sie nicht, auf der Haut haftende Kleidung zu entfernen. Im Gegenteil, wenn zu diesem Zeitpunkt keine medizinische Hilfe bereitgestellt wird, sollte der betroffene Bereich vollständig mit einem sauberen Blatt oder einem sauberen Material abgedeckt werden. Dies minimiert das Infektionsrisiko. Das Opfer benötigt auch Anti-Schock-Hilfe. Wenn die Fußsohlen oder Beine ernsthaft betroffen sind, heben Sie sie an und lassen Sie das Opfer nicht laufen. Wenn Ihre Hände oder Füße von Verbrennungen betroffen sind, heben Sie sie über die Höhe Ihres Herzens. Wenn eine Person verbrannt ist, setzen Sie das Opfer und beobachten Sie seine Atmung. Wenn das Opfer bei Bewusstsein ist und sich nicht krank fühlt, können Sie ihm eine Brühe oder ein leichtes Getränk geben. Vergessen Sie nicht, den Patienten zu beruhigen, damit er nicht in einen aufgeregten Zustand fällt.

Sofortige ärztliche Hilfe kann die Auswirkungen schwerer Verletzungen minimieren. Wenn Kleidung Feuer fängt, rollen Sie das Opfer sofort durch Schmutz, Gras oder Teppich oder wickeln Sie es in eine Decke. Dies wird das Feuer löschen. Behandeln Sie danach Verbrennungen wie oben beschrieben..

Schwere Verbrennungen können auch durch Chemikalien wie Alkali verursacht werden. Die Behandlung besteht darin, zu versuchen, Alkali so schnell wie möglich mit einem starken Wasserstrahl zu entfernen und den betroffenen Bereich mindestens fünf Minuten lang zu spülen. Durch Chemikalien verursachte Verbrennungen werden schwerwiegender, wenn keine dringenden Maßnahmen ergriffen werden. Daher ist eine medizinische Notfallversorgung erforderlich. Wenn die Augen mit Chemikalien verbrannt sind, legen Sie das Opfer auf die Seite und gießen Sie die Augen mit Wasser (während die Augenlider geöffnet sind), um die Chemikalien zu entfernen.

Erste Hilfe bei Frakturen

Manchmal führen herabfallende Gegenstände oder ein starker Schlag zur Bildung von Rissen oder Knochenbrüchen. Die verletzte Person kann ein Knacken hören, einen scharfen Schmerz fühlen, andere schmerzhafte Empfindungen erfahren oder sogar fühlen, wie die Knochen gequetscht werden. Wenn der Patient nicht bewegt werden kann, ohne noch mehr Schaden zu verursachen, und wenn dies möglich erscheint, rufen Sie einen Krankenwagen. Bevor das Opfer ins Krankenhaus gebracht wird, muss der beschädigte Knochen repariert werden. Verwenden Sie eine Schiene, um den Knochen vor weiteren Schäden zu schützen und Schmerzen zu lindern - eine feste Auskleidung, die am beschädigten Bereich haftet und ihn stationär macht. Eine der Formen des Aufbringens eines Reifens besteht darin, ein beschädigtes Glied zu befestigen und es an einem unbeschädigten Körperteil zu binden. Beispielsweise kann ein beschädigtes Bein an ein anderes Bein oder ein beschädigter Arm an eine Brust gebunden werden.

Als Reifen können Sie Bretter, Stöcke, Stöcke oder Decken verwenden, die zu einer Rolle, einem Stück Pappe, gerollt sind. Die Länge des Reifens sollte ausreichen, um die Unbeweglichkeit des damit fixierten Knochens zu gewährleisten. Legen Sie ein Stück Stoff oder Kleidung unter den Reifen. Binden Sie sie mit einem Gürtel, einer Krawatte, einem Taschentuch oder einem Streifen zerrissenen Gewebes an eine beschädigte Stelle des Körpers. Ziehen Sie den Reifen fest an (um die Durchblutung nicht zu stören), um sicherzustellen, dass die Bruchstelle ruhig ist.

Karteikarte 24-b (= 24-b) anzeigen: „Das Opfer des Opfers wird angehoben und getragen.“.

Wenn möglich, legen Sie etwas Kaltes unter den beschädigten Bereich, um Schwellungen zu vermeiden. Das gleiche Ergebnis kann erzielt werden, indem das Glied über die Höhe des Herzens angehoben wird..

Opfer tragen

Sie können ein schwer verletztes Opfer mit einer Decke, einem Teppich und auch an seinen Händen übertragen. Die Assistenten befinden sich an den Seiten des Opfers, während jemand seinen Kopf festhält. Eine andere Person gibt Signale, damit alle, die Hilfe leisten, zusammenarbeiten. Andernfalls kann das Opfer zusätzlichen Schaden erleiden, anstatt unnötige und unkoordinierte Bewegungen zuzulassen, anstatt Hilfe zu leisten..

Bild 24-c (= 24-s) zeigen: „Krankentragen aus Decken und Kleidung“.

Krankentragen können aus zwei Stöcken oder Stangen gebaut werden, zum Beispiel aus dem Griff von Bürsten, und eine Decke darüber drapiert werden. Zu diesem Zweck können Sie auch Jacken verwenden. Befestigen Sie sie dazu mit Knöpfen und strecken Sie die Stöcke durch die Ärmel.

Beachtung! Wenn Sie feststellen, dass das Opfer Verletzungen an Nacken oder Rücken hat, sollte es nicht bewegt werden, es sei denn, sein Leben ist in Gefahr. Wenn das Opfer bewegt werden muss, können mehrere Personen dies mit einer Trage tun, wobei alle möglichen Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden, damit Nacken und Rücken bewegungslos bleiben.

Fazit

Es ist sehr wichtig, genau zu bestimmen, welche Art von Unterstützung das Opfer in Notsituationen benötigt. Das Wichtigste ist, es vor Gefahren zu schützen, die Atmung wiederherzustellen, Blutungen zu stoppen und es aus einem Schockzustand zu entfernen. Danach können Sie Erste Hilfe leisten. Dann brauchen Sie möglicherweise ärztliche Hilfe..

Indem wir die in der Lektion beschriebenen Aktionen üben und reproduzieren, können wir bei Bedarf Erste Hilfe leisten..

Die Aufgabe

Bringen Sie Ihrem Haushalt Erste Hilfe bei. Lassen Sie sie üben, um diese Hilfe bei Bedarf leisten zu können.

Einen Lehrer für den Unterricht vorbereiten

Erkundigen Sie sich bei Ihrem Arzt, welche Erste-Hilfe-Maßnahmen Sie an Ihrem Wohnort ergriffen haben. Bitten Sie sie, ihren Schwestern zu sagen, wie sie von Mund zu Mund atmen sollen. Besprechen Sie diese Informationen mit den Schwestern während des Unterrichts.

Finden Sie heraus, welche zusätzliche medizinische Hilfe Sie im Notfall benötigen. Wenn Ihre örtliche Notaufnahme nur tagsüber funktioniert, finden Sie heraus, wo Sie zu anderen Zeiten Erste Hilfe erhalten können.

Bereiten Sie ein Brett und Kreide vor;

Bitten Sie die Schwestern, bei allen Arten von Unfällen Erste Hilfe zu „verlieren“, damit sie praktisch lernen können, das zu tun, was ihnen beigebracht wurde. In der Ausbildung müssen sie lernen, zu bestimmen, welche Erste Hilfe in bestimmten Fällen geleistet werden soll und wie dies in der Praxis zu tun ist. Verlieren Sie beispielsweise die Situation, wenn sich eine Tochter, die sich die Hand schneidet, an ihre Mutter wendet, um Hilfe zu erhalten. Blut spritzt aus der Wunde. Bitten Sie eine der Schwestern, die Rolle der Tochter zu spielen. Bitten Sie die andere Schwester, die Rolle der Mutter zu spielen und allen zu zeigen, was sie tun wird, wenn sie Erste Hilfe für solche Schäden leistet.

Bitten Sie eine Schwester, Ihnen beim Unterrichten dieser Lektion zu helfen..

Erste Hilfe bei Schock: Ein Algorithmus für Aktionen beim Rendern

Eine pathologische Reaktion auf Reizungen durch traumatische Faktoren übermäßiger Kraft wird als Schock bezeichnet. Der Zustand entwickelt sich aufgrund der Unfähigkeit des Körpers, äußeren Einflüssen standzuhalten. Erste Hilfe bei traumatischem Schock und seinen anderen Formen sollte schnell geleistet werden, da die Reaktion eine Lebensgefahr darstellt.

Arten von Schock

Der Zustand kann interne und externe Faktoren verursachen. Abhängig davon werden verschiedene Arten von Schocks unterschieden:

  1. Kardiogen - eine Folge einer Verletzung des Herzens. Es entwickelt sich mit Myokardinfarkt, Angina pectoris, Vorhofflimmern.
  2. Hypovolämisch - ist mit einer starken Abnahme des Blutvolumens im Körper aufgrund starker Blutungen und Dehydration verbunden.
  3. Septisch - eine Folge schwerer Entzündungen, die zu Hypoxie (unzureichende Sauerstoffversorgung) von Geweben und Zellen, Versagen mehrerer Organe (Versagen mehrerer Systeme gleichzeitig) führen..
  4. Anaphylaktisch ist eine extreme allergische Reaktion. Es entwickelt sich nach der Einführung von Medikamenten in den Körper oder der Aufnahme von Giften.
  5. Traumatisch - eine Folge einer Verletzung mit erheblichen Schäden an Geweben und Organen (Schusswunden, multiple Frakturen, traumatische Hirnverletzungen).
  6. Infektiös-toxischer Schock entsteht durch die Aufnahme einer großen Menge von Toxinen.

Einige Experten stechen auch durch psychogenen Schock hervor. Der Zustand entwickelt sich nach einem schweren mentalen Schock (Verzweiflung, Trauer, Entsetzen).

Kombinierte Typenentwicklung möglich.

Stadien und Anzeichen von Schock

Erste Hilfe wird dem Opfer erst nach Feststellung des Stadiums des Schockzustands gewährt. Jeder Abschluss hat seine eigenen Merkmale und Prognosen. Es gibt 4 Optionen:

  • Bewusstsein;
  • Angemessenheit;
  • gehemmte Reaktionen / Übererregung;
  • Gesichtshaut rot / blass;
  • Puls 90-100 Schläge / min;
  • oberer (systolischer) Druck über 90 mmHg st.

Die Prognose ist günstig, ein Krankenhausaufenthalt des Patienten ist nicht erforderlich

  • Bewusstsein;
  • flache Atmung;
  • Puls bis zu 140 Schlägen / min;
  • systolischer (oberer) Blutdruck 80-90 mm Hg st.;
  • Blässe;
  • Schüttelfrost;
  • schwache Sprache;
  • Lethargie;
  • Apathie;
  • kalter Schweiß.

Gefährliches Stadium, erfordert medizinische Behandlung

  • Bewusstsein / möglicherweise seine Abwesenheit;
  • Unbeweglichkeit;
  • blasse / zyanotische Haut;
  • schnelles Atmen;
  • kalter Schweiß;
  • systolischer Blutdruck bis 70 mm Hg st.;
  • Herzfrequenz bis zu 180 Schlägen / min.

Gefährliches Schockstadium, erfordert Wiederbelebung

  • Bewusstsein fehlt;
  • Weiß / Grau / Marmor Hautton;
  • systolischer Blutdruck bis 50 mm Hg;
  • Nasolabialdreieck, blaue Lippen;
  • Puls ist fadenförmig;
  • ungleichmäßige, flache Atmung;
  • Reflexe fehlen;
  • Pupillen erweitert.

Die Prognose ist ungünstig, ein tödlicher Ausgang ist möglich.

Schock Notfallversorgung

Es ist wichtig zu bedenken, dass ein Schockzustand für die Gesundheit und das Leben des Opfers gefährlich ist. Wenn Sie die Entwicklung dieser Reaktion vermuten, sollten Sie ein Ärzteteam anrufen. Eine Notfallversorgung bei Schock ist erforderlich, wenn der Patient:

  • kalter Schweiß;
  • Blässe der Haut;
  • Hemmung oder Übererregung;
  • ein langweiliger Blick;
  • schwacher Puls;
  • Atemstillstand (erzwungen / oberflächlich).

Damit sich der Zustand des Opfers nicht verschlechtert, ist es verboten, während der Erste Hilfe Medikamente einzunehmen. Die Regel gilt für alle Schmerzmittel, Herzmedikamente. Andernfalls wird es für Ärzte schwierig sein, den Zustand des Patienten zu beurteilen und eine Diagnose zu stellen. Darüber hinaus ist es verboten, dem Opfer etwas zu trinken zu geben, wenn:

  • er erhielt eine Kopfverletzung;
  • sein Bauch ist beschädigt;
  • Herzschmerzen werden festgestellt;
  • Verdacht auf innere Blutung.

Anti-Schock-Maßnahmen vor der Behandlung

In der Medizin gibt es das Konzept einer "goldenen Stunde", wenn Sie Zeit brauchen, um dem Opfer Erste Hilfe zu leisten.

Erste-Hilfe-Algorithmus (bevor der Krankenwagen ankommt):

  1. Beendigung des traumatischen Erregers.
  2. Hör auf zu bluten.
  3. Das Opfer muss eine bequeme Position erhalten, die zusätzliche Verletzungen verhindert oder den Zustand des Patienten lindert.
  4. Befreiung von verketteter Kleidung.
  5. Wundversorgung mit sterilen Bandagen.
  6. Anästhesie (falls erforderlich).
  7. Verbesserung der Aktivität des Herzens, der Lunge.

Erste Hilfe bei traumatischem Schock

Die Hauptmaßnahme in diesem Fall ist die schnelle Beseitigung der Schadensursachen. Die Notfallversorgung bei traumatischem Schock umfasst:

  1. Lage des Opfers auf einer ebenen Fläche, Immobilisierung (außer bei Verdacht auf eine Fraktur der Halswirbelsäule).
  2. Reinigung der oberen Atemwege von Kontamination mit sauberem Gewebe und Befreiung von Durchgängigkeit.
  3. Zungenentfernung.
  4. Herzfrequenz (an den Arterien der Hände, Schläfen oder des Halses).
  5. Wiederherstellung der Herz- und Atemaktivität (falls erforderlich). Führen Sie dazu eine indirekte Herzmassage und künstliche Beatmung durch.
  6. Stoppen Sie die Blutung, indem Sie enge Verbände anlegen.
  7. Verschluss offener Wunden mit sterilen Verbänden.
  8. Fixierung gebrochener Gliedmaßen mit improvisierten Mitteln (Regenschirme, Stöcke, Bretter).

Mit anaphylaktischen

In diesem Fall wird Erste Hilfe unter Berücksichtigung der Art des Allergens geleistet. Wenn der Schock das Medikament provoziert hat, stoppen Sie sofort seine Einführung in den Körper. Bei einem Schlangen- oder Insektenstich wird der Giftstich entfernt. Erste-Hilfe-Algorithmus für Opfer:

  1. Patient auf einer ebenen Fläche positioniert.
  2. Heben Sie die unteren Extremitäten mit Rollen oder einer Decke über den Kopf.
  3. Sicherstellen, dass frische Luft in den Raum strömt.
  4. Anbringen einer Eiskompresse an der Injektions- oder Bissstelle.
  5. Abtasten des Pulses.
  6. Wiederherstellung der Herz- und Atemfunktion (falls erforderlich).
  7. Die subkutane Einführung von 0,5 ml einer 0,1% igen Adrenalinlösung (oder intramuskulär 1 ml Dexamethason).
  8. Erwärmung des Patienten mit Heizkissen (auf die Gliedmaßen aufgetragen) oder Decken.

Mit hämorrhagischen

Dieser Zustand ist gefährlich für das Leben des Patienten. Erste Hilfe bei hämorrhagischer Schockentwicklung umfasst:

  1. Imposante enge hämostatische Verbände.
  2. Trinken Sie viel Wasser (wenn keine Kontraindikationen vorliegen).
  3. Wiederherstellung der richtigen Blutmenge im Körper (intravenöse Infusion / Infusion).
  4. Blutdrucküberwachung, Herzfrequenz (HR).
  5. Installation eines intravenösen Katheters.
  6. Mechanische Beatmung, Sauerstoffmasken (wie angegeben).
  7. Medikamentenanästhesie.

Mit kardiogen

Kardiogener Schock ist eine häufige Erkrankung nach Herzinfarkt. Der Erste-Hilfe-Algorithmus in diesem Fall:

  1. Verbesserung der Durchblutung des Gehirns durch Anheben der unteren Gliedmaßen über Kopfhöhe.
  2. Dem Opfer völlige Ruhe bieten.
  3. Befreiung von verketteter Kleidung.
  4. Sicherstellen, dass frische Luft in den Raum strömt.
  5. Herz-Lungen-Wiederbelebung bei Bewusstlosigkeit. Es wird nur mit den notwendigen Fähigkeiten durchgeführt.
  6. Intravenöse Verabreichung von Kochsalzlösung, Reopoliglyukin, Glucose.
  7. Einführen eines Katheters in die Ulnarvene zur Arzneimittelverabreichung.
  8. Kontrolle von Puls, Blutdruck, Herzfrequenz, Zustand der Pupillen, Schleimhäute, Haut, Atmung, stündlicher Urinausstoß.
  9. Verfolgung des Zustands der Haut und der Schleimhäute, Atmung.

Video

Es wurde ein Fehler im Text gefunden?
Wählen Sie es aus, drücken Sie Strg + Eingabetaste und wir werden es reparieren!

Schockzustand

Ein Schockzustand ist ein komplexes Phänomen, das als Reaktion auf schwere Schäden oder Traumata auftritt, die mit fast allen inneren Organen und Systemen des Körpers zusammenhängen. Das Kreislaufsystem leidet hauptsächlich.

Die Hauptzeichen eines Schockzustands sind:

- Blutvergiftung, begleitet von einem Anstieg der Körpertemperatur;

Eine der Ursachen für den Schockzustand ist die Toxikose, die durch längeres Zusammendrücken oder Trauma der Weichteile verursacht wird. Nierenversagen entsteht durch Schädigung der Epithelschicht der Nieren und Verschluss des Durchgangs der Nierentubuli. Die Stärke des Schockzustands bei Nierenschäden kann anhand einer geringen Menge Urin oder seiner vollständigen Abwesenheit auch bei normalem Blutdruck festgestellt werden.

Der Schockzustand nach einer schweren Verbrennung ist durch eine signifikante Abnahme der Masse des zirkulierenden Blutes gekennzeichnet, da Blutplasma durch die gestörte Haut austritt.

Das erste Stadium des Schockzustands ist gekennzeichnet durch ein extremes Maß an Aufregung des Opfers, seine Unfähigkeit, die Schwere des Zustands und die erlittenen Verletzungen zu verstehen. In der nächsten Phase der Entwicklung des Schockzustands wird die Reaktion des Opfers gehemmt, die Person wird apathisch. Das Bewusstsein bleibt in allen Phasen des Schockzustands erhalten. Haut und Schleimhäute werden blass.

Bei einem Schockzustand der ersten Stufe ändern sich Blutdruck und Herzfrequenz nicht.

Mit einem Schockzustand der zweiten Stufe sinkt der Blutdruck signifikant, das Herz beginnt häufiger zu schlagen, die Blässe der Haut und der sichtbaren Schleimhäute nimmt zu, das periphere Kreislaufsystem ist weniger aktiv.

Bei einem Schockzustand der dritten Stufe wird ein äußerst schwerwiegender Zustand beobachtet. Der Blutdruck ist sehr niedrig, das Herz schlägt sehr oft, der Puls ist durch eine schwache Füllung gekennzeichnet. In diesem Stadium des Schockzustands wird eine starke Blässe der Haut und ein kalter Schweiß beobachtet. Mit der Weiterentwicklung des Schockzustands beginnt das Bewusstsein das Opfer zu verlassen. Auf der blassen Haut beginnen Flecken zu erscheinen. Der Puls kann nur an den Hauptarterien eingestellt werden.

Bei der Behandlung eines Schockzustands werden die gleichen Methoden angewendet wie bei einem Schock hämorrhagischen Ursprungs. Im Falle eines Schocks ist es äußerst wichtig, dem Opfer Erste Hilfe zu leisten, bevor der Krankenwagen eintrifft.

Erstens ist es notwendig, die normale Durchgängigkeit der Atemwege wiederherzustellen, dh um die Position der Zunge zu normalisieren, wenn sie eingesunken ist, Mund-zu-Mund-Atmung zu verwenden. Danach ist es notwendig, die normale Durchblutung mit Hilfe einer intensiven geschlossenen Massage des Herzmuskels, einer Gefäßklemmung, einer intravenösen Injektion des Arzneimittels Polyglyukin und Natriumbicarbonat wiederherzustellen.

Zusätzlich zu den aufgeführten Maßnahmen ist Folgendes erforderlich:

- Tragen Sie sterile Verbände auf offene Verletzungen auf.

- etwaige Frakturen reparieren;

- das Opfer richtig legen;

- Geben Sie dem Opfer eine Sitzposition, wenn Sie die Brust verletzen.

- Nach Erhalt einer Kopfverletzung erhält das Opfer eine halb sitzende Position.

- Bei Verletzungen muss der Bauch des Opfers horizontal verlegt werden.

- ggf. werden spasmolytische Injektionen durchgeführt;

- Falls erforderlich, heben Sie die Füße des Opfers auf eine Höhe an.

- Fixierung von Knochenfragmenten während einer offenen Fraktur;

- Erwärmungsmaßnahmen zur Verhinderung einer Unterkühlung des Opfers;

- Geben Sie dem Opfer so viel wie möglich zu trinken, wenn der Magen nicht geschädigt ist und es kein Erbrechen gibt.

- Bringen Sie das Opfer so schnell wie möglich ins Krankenhaus.

Es gibt Kontraindikationen. Konsultieren Sie vor Gebrauch einen Spezialisten..

Fragen Sie Ihren Arzt, bevor Sie die auf der Website angegebenen Medikamente einnehmen.

Erste-Hilfe-Kurse

Erste-Hilfe-Notfallkurse

Schock und seine Symptome. Erste Hilfe gegen Schock


Ein Schock (auch als Kreislaufschock bezeichnet) ist eine schwerwiegende, lebensbedrohliche Erkrankung, bei der das Blut im Körper nicht richtig zirkuliert oder von den Zellen nicht richtig verwendet wird. In einer solchen Situation können Zellen und Gewebe nicht so funktionieren, wie sie sollten, und lebenswichtige Organe wie Herz und Gehirn können beschädigt werden oder sogar sterben. Infolgedessen kann die schnelle Erkennung und Behandlung von Schocksymptomen das Ergebnis erheblich verändern. Dies ist ein wichtiger Teil der Ersten Hilfe bei Schock. In diesem Artikel werden wir untersuchen, was Schock verursacht und welche Symptome, Anzeichen von Schock und Erste Hilfe bei Schock auftreten.

Hinweis: Schock sollte nicht mit dem allgemeineren Begriff verwechselt werden, der sich auf den mentalen Schockzustand bezieht, der während oder nach einem Unfall auftreten kann, aber in seinen Folgen mental ist.

Was sind die Ursachen für Schock?

Es gibt verschiedene Arten von Schock, die mit vielen Ursachen verbunden sind. Vier Hauptmerkmale:

  • Kardiogener Schock. Dies ist die häufigste Art von Schock, wenn eine Person an Herzinsuffizienz leidet und direkt mit Herzproblemen und der Unfähigkeit des Herzens verbunden ist, Blut richtig zu pumpen.
  • Hypovolämischer Schock. Es wird durch eine Abnahme des Blutvolumens im menschlichen Körper verursacht und ist normalerweise das Ergebnis schwerer Blutungen aus externen oder internen Quellen. Dieser Schock kann auch durch massiven Flüssigkeitsverlust verursacht werden, der aus schweren Fällen von Durchfall oder Erbrechen resultieren kann..
  • Obstruktiver Schock. Wie ein kardiogener Schock tritt diese Art von Schock auf, wenn eine Obstruktion außerhalb des Herzens die ordnungsgemäße Durchblutung beeinträchtigt..
  • Verteilungsschock. Es deckt verschiedene Arten von Schocks ab, die auf die unzureichende Verwendung von Sauerstoff durch die Körperzellen zurückzuführen sind. Die häufigste Form ist ein septischer Schock, der durch die Ausbreitung einer Infektion verursacht wird. Eine andere Form davon ist ein anaphylaktischer Schock, der auftritt, wenn eine Person auf ein Allergen wie Medikamente oder Gift von einem Bienenstich oder einem anderen giftigen Insekt schwer allergisch reagiert.

Schock und seine Symptome

Um festzustellen, ob eine Person unter einem Schock leidet, sollten Sie die folgenden Symptome beobachten:

  • Blasse, kalte und / oder feuchte Haut
  • Schnelles und flaches Atmen
  • Schneller und schwacher Puls
  • Verwirrtes Bewusstsein
  • Durst
  • Niedriger Blutdruck
  • Langsame Kapillarfüllung
  • Übermäßiges Gähnen (Lufthunger)
  • Fehlende Reaktion auf Aktivierung oder Bewusstlosigkeit
  • Nicht alle Anzeichen eines Schocks treten bei allen Patienten auf, diese treten jedoch in der Regel am häufigsten auf. Im Zweifelsfall sofort anrufen 103 oder 112.

    Erste Hilfe gegen Schock

    Es ist sehr wichtig zu beachten, dass der Schock in einer Erste-Hilfe-Situation normalerweise nicht umkehrbar ist. Ihre Aufgabe ist es, die Symptome dieser Erkrankung zu behandeln, bevor die medizinische Notfallversorgung eintrifft. Wenn möglich, sollten Sie auch helfen, die Auswirkungen von Verletzungen oder Zuständen zu lokalisieren, die einen Schock verursachen können (zum Beispiel: Versuchen Sie, die Blutung zu stoppen)..
    Die Reihenfolge, in der Erste Hilfe bei Schock geleistet wird:

    • Schritt 1: Wenn möglich, platzieren Sie das Opfer horizontal - da dies zur Aufrechterhaltung der Durchblutung des gesamten Körpers beiträgt.
    • Schritt 2: Versuchen Sie, die Beine des Opfers etwa 30 cm anzuheben, um den Blutfluss zu wichtigeren Organen umzuleiten.
    • Schritt 3: Rufen Sie einen Krankenwagen (Tel. 103 oder 112) und erklären Sie dem Bediener die Situation. Wenn möglich, sagen Sie uns, warum eine Person unter Schock leidet..
    • Schritt 4: Lösen Sie alle Kleidungsstücke, insbesondere um den Hals, die Brust und die Taille des Opfers, um die Durchblutung zu stimulieren..

  • Schritt 5: Versuchen Sie, das Opfer ruhig zu halten, da ein Stresszustand die Situation verschlechtern kann. Sprechen Sie, trösten Sie und beruhigen Sie ihn. Sie sollten es auch so warm und bequem wie möglich halten. Dazu können Sie Mäntel, Decken oder andere warme und weiche Kleidung verwenden..
  • Schritt 6: Kontrollieren Sie die Atmung und den Puls der Person, ihr Wohlbefinden und ihre Reaktionen.
  • Schritt 7: Wenn das Opfer das Bewusstsein verliert, sich erbricht oder erstickt, bringen Sie es in eine sichere seitliche Position oder drehen Sie den Kopf auf die Seite, damit es nicht erstickt.
  • Schritt 8: Schließlich müssen Sie möglicherweise eine HLW durchführen, bevor die Notfallversorgung eintrifft.
  • In unseren Erste-Hilfe-Kursen wird Erste Hilfe in der Praxis mit Schock praktiziert.

    Traumatischer Schock: Stadien, Ursachen, Anzeichen und Erste Hilfe

    Traumatischer Schock tritt unter starken Blutungen und starken Schmerzen auf.

    Erfrierungen, chemische, thermische Verbrennungen sowie zahlreiche Brüche können zu einem pathologischen Zustand führen. Um das Opfer zu retten, müssen Sie die Symptome, Methoden und Grundregeln für die Erste Hilfe bei traumatischem Schock kennen und sie unabhängig von der Art des Schadens anwenden.

    Ursachen

    Traumatischer Schock ist ein pathologischer Zustand, der das Leben des Patienten bedroht und aufgrund schwerer Verletzungen auftritt. Rechtzeitige Erste Hilfe bei traumatischem Schock kann Leben retten.

    In diesem Fall zu traumatischem Schock führen:

    • Schädel-Hirn-Trauma;
    • schwere Schusswunden;
    • Trauma des Bauches mit Schädigung der inneren Organe;
    • Beckenfrakturen;
    • Operationen.

    Der Hauptgrund für die Entwicklung eines traumatischen Schocks ist der rasche Verlust eines großen Volumens an Plasma oder Blut. Bei dieser Art von Schock ist nicht die Menge des Blutverlusts wichtig, sondern die Geschwindigkeit, da der Körper des Patienten keine Zeit hat, sich anzupassen. Daher tritt häufig ein Schockzustand auf, wenn eine große Arterie verletzt wird. Die Schwere des Schocks verschlimmert starke Schmerzen und psychischen Stress..

    Verletzungen mit Schäden an besonders empfindlichen Stellen (Hals, Perineum) und lebenswichtigen Organen führen ebenfalls zur Entwicklung eines traumatischen Schocks. Die Schwere des Schocks in diesen Fällen wird durch die Intensität des Schmerzsyndroms, das Ausmaß des Blutverlusts, den Erhaltungsgrad der Organfunktion und die Art der Verletzung bestimmt.

    • Primär (früh) - tritt unmittelbar nach einer Verletzung als direkte Reaktion darauf auf.
    • Sekundär (spät) - entwickelt sich 4-24 Stunden nach Beginn der Verletzung. Tritt häufig als Folge eines zusätzlichen Traumas auf (Abkühlung, Transport, erneute Blutung). Die häufigste Art des Sekundärschocks ist der postoperative Schock bei Verwundeten..

    Arten von Schock

    Der Zustand kann interne und externe Faktoren verursachen. Abhängig davon werden verschiedene Arten von Schocks unterschieden:

    1. Kardiogen - eine Folge einer Verletzung des Herzens. Es entwickelt sich mit Myokardinfarkt, Angina pectoris, Vorhofflimmern.
    2. Hypovolämisch - ist mit einer starken Abnahme des Blutvolumens im Körper aufgrund starker Blutungen und Dehydration verbunden.
    3. Septisch - eine Folge schwerer Entzündungen, die zu Hypoxie (unzureichende Sauerstoffversorgung) von Geweben und Zellen, Versagen mehrerer Organe (Versagen mehrerer Systeme gleichzeitig) führen..
    4. Anaphylaktisch ist eine extreme allergische Reaktion. Es entwickelt sich nach der Einführung von Medikamenten in den Körper oder der Aufnahme von Giften.
    5. Traumatisch - eine Folge einer Verletzung mit erheblichen Schäden an Geweben und Organen (Schusswunden, multiple Frakturen, traumatische Hirnverletzungen).
    6. Infektiös-toxischer Schock entsteht durch die Aufnahme einer großen Menge von Toxinen.

    Einige Experten stechen auch durch psychogenen Schock hervor. Der Zustand entwickelt sich nach einem schweren mentalen Schock (Verzweiflung, Trauer, Entsetzen).

    In der Praxis ist ein traumatischer oder kardiogener Schock häufiger..

    Kombinierte Typenentwicklung möglich.

    Stoßmechanismus

    [ADSBLOCK]
    Schneller Blutverlust führt zu einem starken Blutabfall im Körper. Der Blutdruck des Patienten sinkt, dem Gewebe fehlen Sauerstoff und andere Nährstoffe und die Vergiftung nimmt zu. Der Körper des Patienten versucht, den Druck unabhängig zu stabilisieren und den Blutverlust auszugleichen. Substanzen, die die Blutgefäße verengen (Dopamin, Cortisol, Adrenalin), werden ins Blut freigesetzt. Das Ergebnis ist ein Krampf peripherer Gefäße. Auf diese Weise können Sie den Druck einige Zeit auf einem normalen Niveau halten. Periphere Gewebe werden jedoch nur unzureichend mit den notwendigen Substanzen versorgt, wodurch sich die Vergiftung verstärkt. Blut gelangt hauptsächlich zu Herz, Lunge, Gehirn und Organen in der Bauchhöhle. Haut und Muskeln erhalten weniger Nährstoffe.

    Dieser Mechanismus funktioniert jedoch nach einiger Zeit nicht mehr. Mit einer fast vollständigen Abwesenheit von Sauerstoff dehnen sich die Gefäße wieder aus und ein Teil des Blutes tritt hier ein. Infolgedessen erhält das Herz nicht das erforderliche Blutvolumen und die normale Durchblutung ist gestört. Der Druck fällt ab. Wenn es unter ein kritisches Niveau fällt, versagen die Nieren (die Urinfiltration nimmt ab) und dann die Darmwand und die Leber. Dies führt dazu, dass viele Mikroben und ihre Toxine in den Blutkreislauf gelangen und eine Toxämie beginnt. Die Situation wird durch zahlreiche tote Gewebeherde verschärft, die auf Sauerstoffmangel sowie eine allgemeine Stoffwechselstörung und Versauerung des Blutes zurückzuführen sind.

    Pathogenese

    Eine der Hauptgefahren des Schocks ist die Art seiner Entwicklung. Die Bedingung entwickelt sich tendenziell nach dem Prinzip eines positiven Rückkopplungsmechanismus. Eine schlechte Blutversorgung führt zu Zellschäden, die zu einer Entzündungsreaktion als Reaktion auf eine nachfolgende Erhöhung des Blutflusses in den betroffenen Bereich führen. Schock hat vier Entwicklungsstufen

    , Da es sich jedoch um einen komplexen und kontinuierlichen Zustand handelt, gibt es keinen plötzlichen Übergang von einer Stufe zur anderen. Auf zellulärer Ebene ist Schock ein Prozess, bei dem der Sauerstoffbedarf größer wird als die Sauerstoffversorgung.

    Erstphase

    In diesem Stadium verursacht der Zustand der Hypoperfusion eine Hypoxie. Aufgrund von Sauerstoffmangel führen die Zellen eine Milchsäurefermentation durch. Da Sauerstoff, ein terminaler Elektronenakzeptor in der Elektronentransferkette, klein ist, verlangsamt dies den Pyruvatfluss in den Krebszyklus, was zu seiner Akkumulation führt. Die Pyruvatakkumulation wird durch Laktatdehydrogenase in Laktat umgewandelt, daher neigt Laktat zur Akkumulation (was zu Laktatazidose führt)..

    Ausgleichsstufe

    Dieses Stadium ist durch die Tatsache gekennzeichnet, dass der Körper physiologische Mechanismen verwendet, einschließlich nervöser, hormoneller und biochemischer Mechanismen, um den allgemeinen pathologischen Zustand zu ändern. Infolge einer Azidose beginnt der Körper zu hyperventilieren, um überschüssiges Kohlendioxid (CO2) loszuwerden. CO2 beeinflusst indirekt den Säuregehalt des Blutes. Durch die Entfernung von CO2 versucht der Körper, den pH-Wert des Blutes zu erhöhen. Barorezeptoren in Arterien verursachen die Freisetzung von Adrenalin und Noradrenalin. Norepinephrin verursacht hauptsächlich eine Vasokonstriktion mit einem leichten Anstieg der Herzfrequenz, während Adrenalin hauptsächlich zu einem Anstieg der Herzfrequenz mit geringer Auswirkung auf den Gefäßtonus beiträgt. Die kombinierte Wirkung führt zu einem Anstieg des Blutdrucks. Die Renin-Angiotensin-Achse wird aktiviert und Arginin-Vasopressin (antidiuretisches Hormon; ADH) wird ausgeschieden, um Flüssigkeit durch die Nieren zu sparen. Diese Hormone bewirken eine Verengung der Gefäße der Nieren, des Magen-Darm-Trakts und anderer Organe, um Blut zum Herzen, zur Lunge und zum Gehirn zu leiten. Aufgrund der verminderten Durchblutung weist das Nebennierensystem einen charakteristisch niedrigen Urinausstoß auf.

    Progressive Phase

    Wenn die Ursache der Krise nicht erfolgreich beseitigt wird, geht der Schock in die progressive Phase und die Ausgleichsmechanismen beginnen zu versagen. Aufgrund der verringerten Durchblutung der Zellen sammeln sich Natriumionen im Inneren an und Kaliumionen gehen nach außen. Wenn der anaerobe Stoffwechsel fortgesetzt wird, nimmt die metabolische Azidose des Körpers zu. Arteriolare glatte Muskeln und vorkapilläre Schließmuskeln entspannen sich, so dass Blut in den Kapillaren verbleibt. Aus diesem Grund steigt der hydrostatische Druck an und in Kombination mit der Freisetzung von Histamin tritt Flüssigkeit und Protein in das umgebende Gewebe aus. Wenn diese Flüssigkeit verschwindet, nehmen die Blutkonzentration und die Viskosität zu, was zu einer Mikrozirkulation führt.

    Eine längere Vasokonstriktion führt auch zu einer Funktionsstörung lebenswichtiger Organe aufgrund einer verminderten Perfusion. Wenn sich eine Darmischämie entwickelt, können Bakterien in den Blutkreislauf gelangen, was zu erhöhten Komplikationen des endotoxischen Schocks führt.

    Feuerfestes (irreversibles) Stadium

    In diesem Stadium versagen lebenswichtige Organe und ein kritischer Zustand kann nicht mehr verhindert werden. Hirnschäden und Zelltod treten auf, ein tödlicher Ausgang wird unvermeidlich. Einer der Hauptgründe, warum der Schock in diesem Stadium irreversibel ist, ist, dass sich der größte Teil des zellulären ATP in Adenosin zersetzt. Der Prozess erfolgt aufgrund des Sauerstoffmangels als elektronischer Rezeptor in der mitochondrialen Matrix. Adenosin perfundiert leicht von den Zellmembranen in die extrazelluläre Flüssigkeit, fördert die kapillare Vasodilatation und verwandelt sich dann in Harnsäure. Da Zellen Adenosin nur mit einer Rate von etwa 2% des gesamten Zellbedarfs pro Stunde produzieren können, ist an dieser Stelle selbst die Wiederherstellung der optimalen Sauerstoffzahl nutzlos.

    Symptome

    Bei einem Schockzustand werden die gleichen Symptome beobachtet wie bei schweren inneren oder äußeren Blutungen.

    • Blasse Haut, die sich nass und kalt anfühlt..
    • Trockener Mund, Durst.
    • Häufiges Atmen.
    • Die Schwäche.
    • Schwacher und schneller Puls.
    • Angst.
    • Verwirrtes Bewusstsein, Bewusstseinsverlust ist möglich.

    Traumatischer Schock durchläuft zwei Entwicklungsphasen: erektile (in einigen Fällen kann er fehlen oder kurz sein) und torpide.

    Die erektile Phase tritt unmittelbar nach der Verletzung auf. Manifestiert durch Sprache und motorische Erregung, Angst, Angst. Das Opfer ist bei Bewusstsein. Beim Menschen werden zeitliche und räumliche Orientierungen verletzt. Die Haut ist blass, die Tachykardie ist ausgeprägt, die Atmung ist schnell, der Blutdruck ist normal oder leicht erhöht. Bei sehr schweren Verletzungen wird die erektile Phase möglicherweise überhaupt nicht erkannt. Je kürzer diese Phase ist, desto schwerer ist normalerweise der Schock..

    Während der torpiden Phase ist das Opfer gehemmt und träge. Dies wird durch die Hemmung der Aktivität des Nervensystems, der Leber, der Nieren, des Herzens und der Lunge verursacht. Die torpide Phase ist in 4 Schweregrade unterteilt:

    • Ich Abschluss ist einfach. Es werden Blässe der Haut, Klarheit des Bewusstseins, leichte Hemmung, verminderte Reflexe und Atemnot beobachtet. Der Puls wird auf 100 Schläge erhöht.
    • Durchschnitt II Grad. Das Opfer ist gehemmt und lustlos, sein Puls beträgt 140 Schläge.
    • Grad III ist schwer. Der Patient ist bei Bewusstsein, nimmt aber die Welt um ihn herum nicht wahr. Die Haut wird erdig grau. Es wird ein Blau der Nase, der Fingerspitzen und der Lippen beobachtet, es wird das Vorhandensein von klebrigem Schweiß festgestellt. Die Herzfrequenz steigt auf 160 Schläge.
    • IV Grad - Qual oder Prädagonie. Bewusstsein fehlt, Reflexe verschwinden. Der Puls ist fadenförmig, manchmal verschwindet er vollständig. Atembewegungen verschwinden.

    Klinisch ist es nicht immer möglich, den Zustand des Patienten in den ersten Minuten, Stunden nach dem Auftreten einer Verletzung, richtig einzuschätzen. Anzeichen, die auf das Vorhandensein eines irreversiblen Zustands bei Schock hinweisen, wurden noch nicht untersucht. Es gibt Zeiten, in denen es den Anschein hat, dass das Opfer, das eine durch einen Schock komplizierte Verletzung erlitten hat, stirbt, aber eine rechtzeitige Antischock-Therapie kann eine Person aus einem ernsthaften Zustand bringen.

    Der Grad des traumatischen Schocks und ihre Klinik

    Es ist nicht immer möglich, die Schwere des Schocks aufgrund einer Verletzung zu beurteilen. Im Falle einer stumpfen Bauchverletzung ist im Allgemeinen nicht bekannt, welche Schäden Organe und Gewebe erhalten haben. Wenn die Zeit sehr kurz ist, kann der Arzt verstehen, dass der Patient aufgrund der folgenden Symptome einen traumatischen Schock hat:

    • Fadenpuls, Tachykardie bis 120, Druckabfall;
    • Verzögerung, Dynamik;
    • Dyspnoe;
    • Oligurie oder vermindertes Urinvolumen;
    • klebriger Schweiß, feuchte, kalte Haut, bläulicher oder blasser Teint, „marmorierte“ Haut

    Dies sind die Hauptsymptome eines torpiden Schocks. Dann können Sie einen "traumatischen Schock von 2 Grad" diagnostizieren..

    Wenn der Schock milder ist (traumatischer Schock 1. Grades), ist der Patient bei Bewusstsein, aber trotz Atemnot und Tachykardie wird der Druck unabhängig aufrechterhalten. Oft ermöglichen die Maßnahmen des Arztes, den Zustand des Patienten vor dem Krankenhausaufenthalt zu stabilisieren und ihn ohne Angst ins Krankenhaus zu bringen.

    Bei einem schweren traumatischen Schock 3. Grades hat der Patient nicht die Kraft, den Kopf zu drehen, er ist der Umgebung gegenüber völlig gleichgültig, hat oft einen erdigen Teint. Der diastolische Druck kann möglicherweise überhaupt nicht bestimmt werden, der systolische Pegel liegt unter 60, der Puls erreicht eine Frequenz von 140 Schlägen pro Minute. Urin wird nicht ausgeschieden. Bei solchen Patienten ist eine Stabilisierung des Zustands nur auf der Intensivstation in einem Krankenhaus möglich.

    Was ist ein gefährlicher traumatischer Schock??

    Die unwissendste Person in der Medizin kann verstehen, dass es nach einem Schock 1., 2. und 3. Grades möglich ist, einen vierten zu unterscheiden - einen irreversiblen Grad, nach dem die Qual beginnt. Ein solcher terminaler Schock ist definiert als ein traumatisches tiefes oder transzendentales Koma mit flacher, krampfartiger Atmung, einem sehr schwachen und fadenförmigen Puls nur in den zentralen Arterien.

    Die Hämodynamik ist so schwach, dass bei Patienten mit grauer Haut stagnierende Flecken (Leichenflecken bei einer lebenden Person) auftreten. Es gibt eine Erweiterung der Pupillen, Parese aller Schließmuskeln.

    Danach kommt die Zeit der Unterbrechung der Spontanatmung und des Herzstillstands. Beatmungsbeutel haben 3-4 Minuten Zeit, um eine Person wieder zum Leben zu erwecken. Wenn der klinische Tod bei Raumtemperatur länger als 5 Minuten dauert, kann bei einer Wiederbelebung nach 5 bis 6 Minuten aufgrund des Todes einer großen Anzahl von Neuronen mit ziemlich starken Persönlichkeitsveränderungen gerechnet werden.

    • Natürlich erhöht sich diese Zeit beim Ertrinken in Eiswasser erheblich.

    Um dieses traurige Ende zu vermeiden, müssen Sie rechtzeitig Erste Hilfe mit Schock leisten.

    Erste Hilfe

    Erste Hilfe bei traumatischem Schock beinhaltet in erster Linie die Beseitigung der Ursachen, die ihn verursacht haben. Daher ist es notwendig, Schmerzen zu lindern oder zu lindern, die aufgetretenen Blutungen zu stoppen und Maßnahmen zur Verbesserung der Atmungs- und Herzaktivität zu ergreifen. Bevor die Ärzte eintreffen, können Sie unabhängig voneinander eine Reihe von Verfahren durchführen, die den Zustand des Opfers verbessern können:

    1. Decken Sie die Person mit einer Decke oder einem Mantel ab, um die optimale Temperatur aufrechtzuerhalten. Vermeiden Sie jedoch eine Überhitzung. Dieses Ereignis ist besonders wichtig in der kalten Jahreszeit;
    2. Auf eine ebene Fläche legen. Körper und Kopf sollten sich auf gleicher Höhe befinden. Wenn der Verdacht auf eine Schädigung der Wirbelsäule besteht, sollte die Person nicht berührt werden.
    3. Es wird empfohlen, die Beine anzuheben, um die Durchblutung wichtiger Organe zu verbessern. Dies ist nicht möglich, wenn das Opfer eine Verletzung an Hals, Kopf, Unterschenkel, Oberschenkel, Verdacht auf Schlaganfall oder Herzinfarkt hat.
    4. Das Opfer sollte Schmerzmittel erhalten. In extremen Fällen können Sie etwas Alkohol oder Wodka geben;
    5. Um eine freie Atmung zu gewährleisten, muss die Kleidung gelöst und störende Fremdkörper aus den Atemwegen entfernt werden. Wenn keine Atmung vorhanden ist, fahren Sie mit der künstlichen Beatmung der Lunge fort (Mund zu Nase oder Mund zu Mund).
    6. Externe Blutungen sollten mit einem Druckverband, einem Tourniquet, einer Wundtamponade usw. gestoppt werden. Es ist zu beachten, dass Kinder besonders empfindlich auf Blutverlust reagieren.
    7. Bestehende Wunden schließen mit einem Primärverband;
    8. Sprechen Sie, beruhigen Sie das Opfer, lassen Sie es sich nicht bewegen;
    9. Sorgen Sie für einen schonenden Transport ins Krankenhaus.

    Wenn der Patient bei Bewusstsein ist und gleichzeitig keine Bauchverletzungen hat, können Sie eine kleine Menge Alkohol (150 g), süßen Tee und viel Wasser (einen halben Löffel Soda, einen Teelöffel gewöhnliches Salz pro Liter Wasser) geben..

    Entwicklungsmechanismus

    Der Mechanismus der Entwicklung dieser Pathologie ist recht komplex und kann mit einer Kettenreaktion verglichen werden, bei der der vorherige Prozess beginnt und den nächsten verschärft. Bei der Entwicklung eines traumatischen Schocks spielen zwei Faktoren eine wichtige Rolle - schneller Blutverlust (falls vorhanden) und starke Schmerzen. Und manchmal ist es schwer zu sagen, welcher führt.

    Nach Erhalt einer schweren Verletzung, begleitet von starken Schmerzen, wird ein Signal an das Gehirn gesendet, das für ihn einen extrem starken Reiz darstellt. In Reaktion auf dieses Signal eine starke Freisetzung des Stresshormons - Adrenalin. Dies führt zuerst zu einem Krampf kleiner Gefäße, und dann entwickelt sich ihre Atonie. Infolgedessen wird ein sehr großes Blutvolumen aus dem Blutkreislauf ausgeschaltet, der in kleinen Kapillaren „steckt“. Das Gesamtvolumen des Blutflusses sinkt, Kreislaufmangel wird von Herz, Gehirn, Lunge, Leber und anderen Organen erfahren.

    Nachfolgende Gehirnsignale, die eine zusätzliche Freisetzung von Hormonen "erfordern", die die Blutgefäße verengen, um den Blutdruck zu erhöhen, führen zu einer Erschöpfung der Kompensationsfähigkeiten des Körpers. Gewebe unter Hypoxiebedingungen (Sauerstoffmangel aufgrund von Durchblutungsstörungen) reichern verschiedene Substanzen an, was zu einer Vergiftung des Körpers führt.

    Wenn im Verletzungsmechanismus Schäden an Blutgefäßen auftreten, insbesondere an großen, verdoppelt sich die Situation, da sich eine Störung des Blutflusses und ein Blutdruckabfall viel schneller entwickeln. Je schneller der Blutverlust auftritt, desto schwieriger ist der Zustand der Person und desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit eines günstigen Ergebnisses, da der Körper unter solch extremen Bedingungen keine Zeit hat, sich anzupassen und Kompensationsmechanismen einzuschalten.

    Manchmal mit leichter oder mittelschwerer Schwere des Schocks kann seine Entwicklung spontan aufhören. Dies bedeutet, dass der Körper die oben beschriebenen pathologischen Prozesse noch kompensieren konnte. Eine solche verletzte Person benötigt jedoch immer noch ernsthafte medizinische Notfallversorgung..

    Was sollte nicht mit traumatischem Schock getan werden

    • Lass das Opfer nicht alleine.
    • Übertragen Sie den Patienten nicht unnötig. Alle Handlungen müssen vorsichtig sein, da unpassendes Tragen und Verschieben zu zusätzlichen Verletzungen des Opfers führen kann, was seinen Zustand verschlechtern wird.
    • Sie können nicht versuchen, ein beschädigtes Glied selbst zu begradigen oder zu begradigen. Dies führt zu einem erhöhten traumatischen Schock..
    • Wenden Sie keine Schiene an, ohne vorher die Blutung zu stoppen, da diese sich verstärken kann. Dies wird den Schockzustand verschlimmern, der Tod ist möglich..
    • Sie können ein Messer, Fragmente und andere Gegenstände nicht selbst aus der Wunde entfernen. Es kann Blutungen, Schmerzen und Schock verstärken.

    Wenn die erste medizinische Hilfe für den Schock unpassend gemacht wurde, können seine milderen Formen zu schweren werden. Daher besteht die Hauptsache bei der Behandlung des traumatischen Schocks bei Opfern darin, in dem Komplex zu helfen, der das Erkennen von Verstößen gegen wichtige Körperfunktionen und das Ergreifen von Maßnahmen zur Beseitigung lebensbedrohlicher Zustände umfasst.

    Erste Hilfe und Behandlung

    Um dem Opfer Erste Hilfe zu leisten, muss zunächst die Blutung mit Hilfe eines Tourniquets oder eines engen Verbandes, der aus improvisierten Materialien hergestellt werden kann, gestoppt werden. Um das Risiko eines traumatischen Schocks zu vermeiden, ist es außerdem erforderlich, ein beschädigtes Glied oder einen anderen Körperteil zu betäuben und zu immobilisieren. Der Patient sollte in kürzester Zeit ins Krankenhaus gebracht werden. Eine genaue Diagnose eines traumatischen Schocks ist nur durch einen qualifizierten Spezialisten möglich.

    Während der Behandlung wird der Patient zuerst mit Kochsalzlösung und kolloidalen Lösungen transfundiert. Nach der Bestimmung der Blutgruppe und des Rh-Faktors des Opfers werden das fehlende Plasma und Blut zu den obigen Lösungen gegeben.

    Ein chirurgischer Eingriff wird nur durchgeführt, wenn es notwendig wird, wichtige Organe zu erhalten und das Fortschreiten eines traumatischen Schocks zu verhindern. Während der Behandlung können dem Patienten auch Medikamente verschrieben werden, deren Wirkung darauf abzielt, den Sauerstoffmangel des Gehirns zu bekämpfen und die Funktionalität des Stoffwechselsystems zu korrigieren.

    Gründe für die Entwicklung

    Das Auftreten dieser Erkrankung ist mit zwei Schlüsselfaktoren verbunden - Blutverlust und Schmerzen. Je ausgeprägter diese Faktoren sind, desto schlechter ist das Wohlbefinden und die weitere Prognose für den Patienten. Das Opfer ist sich der unmittelbaren Lebensgefahr nicht bewusst und kann sich daher auch bei Erster Hilfe nicht selbst versorgen. Dies ist genau die größte Gefahr dieser Pathologie..

    Jedes schwere Trauma kann ein transzendentales Schmerzsyndrom verursachen, das ein gewöhnlicher Mensch nicht kann. Wie reagiert der Körper darauf? Er versucht, Unbehagen zu reduzieren und gleichzeitig sein eigenes Leben zu retten. Das Gehirn unterdrückt praktisch die Funktion von Schmerzrezeptoren und verbessert den Herzschlag signifikant, erhöht bzw. erhöht den Druck und aktiviert das Atmungssystem. Dies erfordert jedoch eine Energiemasse, deren Reserven sofort aufgebraucht sind.

    Planen

    Nach dem Verschwinden der Energieressourcen verlangsamt sich das Bewusstsein, es kommt zu einem Druckabfall, aber das Herz arbeitet weiter bis an die Grenzen. Trotz dieser Tatsache zirkuliert das Blut im Gefäßsystem ziemlich schlecht, wodurch den meisten Geweben Nährstoffe und Sauerstoff fehlen. Die Nieren beginnen zuerst zu leiden, danach wird die Arbeit anderer Organe gestört.

    Folgende Faktoren können eine bereits ungünstige Prognose erschweren:

    • Blutverlust. Eine Abnahme des Blutvolumens, das durch die Gefäße zirkuliert, führt über einen kurzen Zeitraum zu einem stärkeren Blutdruckabfall. Sehr oft führt schwerer Blutverlust zusammen mit der Entwicklung eines Schockzustands zum Tod.
    • Crash-Syndrom. Das Zerkleinern oder Erweichen von Geweben führt zu ihrer Nekrose. Nekrotisches Gewebe ist ein starkes Gift für den Körper, das beim Eindringen in das Blut zu einer Vergiftung des Opfers und einer Verschlechterung seiner Gesundheit führt.
    • Sepsis / Blutvergiftung. Das Vorhandensein kontaminierter Wunden (wenn es in die Wunde der Erde eindringt, Gewebe mit schmutzigen Gegenständen und einer Schusswunde beschädigt) ist ein erhebliches Risiko für das Eindringen gefährlicher Bakterien in das Blut. Ihre aktive Fortpflanzung und Vitalaktivität führt zu einer reichlichen Sekretion von Toxinen und einer beeinträchtigten Gewebefunktion.
    • Der Zustand des Körpers. Die Schutzsysteme und die Anpassungsfähigkeit des Körpers sind bei verschiedenen Menschen nicht gleich. Jeder Schock ist eine große Gefahr für ältere Menschen, Kinder und Menschen mit schweren chronischen Krankheiten oder einer anhaltenden Abnahme der Immunität.

    Ein Schockzustand entwickelt sich normalerweise schnell und stört die Arbeit des gesamten Organismus und endet oft tödlich. Nur bei angemessener rechtzeitiger Behandlung kann die Prognose verbessert und die Überlebenschancen des Opfers erhöht werden. Um eine solche Nothilfe zu leisten, müssen Sie jedoch die Anzeichen für die Entwicklung eines traumatischen Schocks rechtzeitig erkennen und einen Krankenwagen rufen.

    Symptome

    Die gesamte Vielfalt des Krankheitsbildes der Pathologie kann bedingt auf fünf Hauptzeichen reduziert werden, die die Arbeit des gesamten Organismus widerspiegeln. Wenn eine Person eine schwere Verletzung und ähnliche Symptome wie die vorgestellten hat, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Schockzustand entwickelt. In solchen Fällen müssen Sie sofort mit der Ersten Hilfe beginnen..

    Unter den typischen Manifestationen des Schocks gibt es:

    Bewusstseinsänderung

    Meistens durchläuft das Bewusstsein des Opfers zwei Phasen in der Entwicklung eines solchen Zustands. In der ersten erektilen Phase ist eine Person übermäßig aufgeregt und ihr Verhalten ist alles andere als angemessen, Gedanken springen und sind absolut nicht logisch miteinander verbunden. In den meisten Fällen dauert dies nicht lange - von einigen Minuten bis zu einigen Stunden. Danach geht der Staat in die zweite Phase (torpid) über, die durch eine signifikante Veränderung des menschlichen Verhaltens gekennzeichnet ist. Er wird:

    • Emotionslos. Während die Sprache aufrechterhalten wird, wechselt eine Person ohne Mimik und Intonation zur einsilbigen Kommunikation und ist gleichzeitig absolut gleichgültig..
    • Adynamisch. Das Opfer ändert seine Position nicht oder bewegt sich extrem träge.
    • Apathisch. Alles, was um das Opfer herum passiert, stört ihn praktisch nicht. Der Patient reagiert möglicherweise nicht einmal auf Anrufe, Streicheleinheiten auf die Wangen und andere Reizstoffe.

    Diese beiden Phasen sind durch eines verbunden: die Unfähigkeit, das Vorhandensein schwerer Verletzungen und eine direkte Lebensgefahr richtig und angemessen einzuschätzen. Daher ist externe Hilfe erforderlich, um einen Arzt anzurufen und Erste Hilfe zu leisten.

    Erhöhter Puls

    Bis zu den letzten Sekunden des Lebens versucht der Herzmuskel, den normalen Blutdruck aufrechtzuerhalten und lebenswichtige Organe mit Blut zu versorgen. Dies ist der Grund, warum die Herzfrequenz signifikant ansteigen kann. Bei einigen Patienten erreicht diese Zahl 150 oder mehr Schlaganfälle pro Minute bei einer Rate von 90.

    Atemstillstand

    Da den meisten Geweben Sauerstoff fehlt, versucht der Körper, den Fluss aus der äußeren Umgebung zu erhöhen. Dementsprechend steigt die Atemfrequenz aufgrund einer Qualitätsminderung (flache Atmung). Gleichzeitig ist die Gesundheit viel schlechter, sie kann mit dem Atmungszustand eines getriebenen Tieres verglichen werden.

    Blutdruck senken

    Der Hauptindikator der Pathologie. Wenn vor dem Hintergrund der Verletzung die Messwerte auf dem Tonometer abnehmen, während sie etwa 90/70 mm anzeigen. Hg. Kunst. - Wir können über das Auftreten der ersten Anzeichen einer Störung der Blutgefäße sprechen. Je ausgeprägter der Blutdruckabfall ist, desto schlechter ist die Prognose für den Patienten. Wenn die untere Ziffer des Druckniveaus auf 40 mm reduziert wird. Hg. Kunst. - Die Arbeit der Nieren stoppt, was zu akutem Nierenversagen führt. Dieser Zustand ist gefährlich durch die Anreicherung von Toxinen (Harnsäure, Harnstoff, Kreatinin) und die Entwicklung eines schweren urämischen Komas.

    Stoffwechselstörung

    Manifestationen dieses Symptoms sind bei einem Patienten ziemlich schwer zu erkennen, diese Manifestation führt jedoch häufig zu einem tödlichen Ausgang. Fast alle Gewebe leiden unter einem Energiemangel und ihre Arbeit ist gestört. In einigen Fällen sind diese Veränderungen irreversibel und führen zur Bildung einer Insuffizienz der Nieren, Organe des Immunsystems, des Verdauungssystems und des hämatopoetischen Systems.

    Einstufung

    Wie kann man den Schweregrad des Zustands des Opfers bestimmen und die Behandlungstaktik vorab steuern? Zu diesem Zweck haben Ärzte spezielle Grade entwickelt, die sich im Grad der Atemdepression, des Bewusstseins, der Herzfrequenz und des Blutdrucks unterscheiden. Mit diesen Kriterien können Sie die Situation ziemlich genau und schnell einschätzen..

    Die aktuelle Keith-Klassifizierung ist unten dargestellt:

    GradBewusstseinsgradAtemveränderungHerzfrequenz (Schläge pro Minute)HÖLLE (mmHg)
    Diastolisch (niedriger am Tonometer)Systolisch

    (oben auf Tonometer)

    Zuerst (Licht)Es ist unterdrückt, aber der Patient nimmt weiterhin Kontakt auf. Antworten mehrfach, ohne Emotionen, Mimik fehlt praktisch.Flach, häufig (20-30 Atemzüge pro Minute), leicht zu bestimmen.Bis zu 9070-8090-100
    Zweite (Mitte)Das Opfer reagiert nur auf starke Reizstoffe (Prügel ins Gesicht, laute Stimme). Kontakt ist schwierigOberflächliche Atemfrequenz größer als 30.90-11950-6070-80
    Drittens (schwer)Der Patient befindet sich in einem Zustand völliger Apathie oder Bewusstlosigkeit. Er reagiert nicht auf Reize. Die Schüler reagieren praktisch nicht auf Lichtreize.Die Atmung ist sehr flach und fast nicht wahrnehmbar.Mehr als 120Weniger als 40Weniger als 70

    In den alten Monographien von Ärzten wurde ein zusätzlicher vierter oder extrem schwerer Grad herausgegriffen, aber heute ist dies nicht praktikabel. Der vierte Grad ist der Zustand der Vorangst und der Beginn des Sterbens, so dass jede Behandlung in diesem Fall nutzlos ist. Ein signifikantes Therapieergebnis kann nur in den ersten drei Stadien erzielt werden.

    Darüber hinaus unterscheiden Ärzte drei Stadien des traumatischen Schocks, abhängig vom Vorhandensein von Symptomen und der Reaktion des Körpers auf die Therapie. Mit dieser Klassifizierung können Sie auch die Bedrohung des Lebens des Patienten und die wahrscheinliche Prognose beurteilen.

    Die erste Stufe (kompensiert). Der Patient hält einen normalen oder hohen Blutdruck aufrecht, es gibt jedoch auch Anzeichen einer Pathologie.

    Die zweite Stufe (dekompensiert). Neben einem deutlichen Blutdruckabfall können Störungen verschiedener Organe (Lunge, Herz, Nieren) auftreten. Der Körper spricht immer noch auf die Therapie an, und wenn Sie den richtigen Behandlungsalgorithmus auswählen, besteht die Möglichkeit, das Opfer zu retten.

    Die dritte Stufe (feuerfest). Zu diesem Zeitpunkt sind therapeutische Maßnahmen unwirksam - die Gefäße können dem normalen Blutdruck nicht standhalten, die Herzarbeit wird durch Arzneimittel stimuliert. In den meisten Fällen führt ein refraktärer Schock zum Tod des Patienten..

    Es ist ziemlich schwierig, im Voraus genau vorherzusagen, in welchem ​​Stadium des Schocks das Opfer leiden wird - alles hängt von vielen Faktoren ab, einschließlich der Schwere der Verletzungen, dem allgemeinen Zustand des Körpers und dem Umfang der therapeutischen Maßnahmen.

    Erste Hilfe

    Was bestimmt, ob eine Person stirbt oder überlebt, wenn sich dieser Zustand entwickelt? Wissenschaftler haben bewiesen, dass die Aktualität der medizinischen Notfallversorgung oder vielmehr der Algorithmus der Ersten Hilfe bei traumatischem Schock von größter Bedeutung ist. Wenn Sie es in naher Zukunft rendern und das Opfer innerhalb einer Stunde ins Krankenhaus bringen, verringert sich die Wahrscheinlichkeit eines tödlichen Ausganges erheblich.

    Algorithmus für die Erste Hilfe für den Patienten vor dem Eintreffen des Krankenwagens

    • Rufen Sie einen Krankenwagen. Dieser Moment ist von grundlegender Bedeutung, denn je früher eine vollwertige Behandlung beginnt, desto bedeutender sind die Heilungschancen für den Patienten. Wenn die Verletzung in schwer zugänglichen Bereichen aufgetreten ist, in denen keine Möglichkeit besteht, einen Krankenwagen zu rufen, müssen Sie die Person selbst ins Krankenhaus bringen.
    • Überprüfen Sie die Atemwege. Bei einem Schock sollte jeder der Erste-Hilfe-Algorithmen diesen Punkt enthalten. Sie müssen den Kopf des Opfers zurückwerfen und den Unterkiefer nach vorne drücken, um die Mundhöhle zu untersuchen. Wenn es Erbrochenes oder andere Fremdkörper enthält, lohnt es sich, diese zu entfernen. Beim Zurückziehen der Zunge müssen Sie sie herausziehen und an der Unterlippe befestigen. Sie können hierfür einen normalen Stift verwenden..
    • Wenn Blutungen auftreten, stoppen Sie diese. Wenn es eine tiefe Wunde, eine Erweichung der Gliedmaßen oder eine offene Fraktur gibt, kann dieser Prozess zum Verlust einer erheblichen Menge Blut führen, was letztendlich zum Tod des Opfers führt. Am häufigsten treten Blutungen aus großen Gefäßen auf. Über der Verletzungsstelle muss ein Tourniquet angelegt werden. Befindet sich die Wunde an der unteren Extremität, wird das Tourniquet im oberen Drittel des Oberschenkels über die Kleidung gelegt. Bei Armschäden - am oberen Drittel der Schulter. Sie können alle verfügbaren Materialien verwenden, um die Gefäße festzuziehen: ein starkes Seil, einen starken Gürtel, einen Gürtel. Das Hauptkriterium für ein ordnungsgemäß angewendetes Tourniquet ist die Unterbrechung des Umlaufs. Unter dem Tourniquet sollten Sie eine Notiz mit der darin angegebenen Überlagerungszeit einfügen.
    • Betäuben. Eine Vielzahl von Schmerzmitteln finden Sie in der nächsten Apotheke, in der Damenhandtasche oder im Auto-Kit: Pentalgin, Meloxicam, Ketorol, Citramon, Analgin, Paracetamol. Es wird empfohlen, dem Opfer 1-2 Tabletten eines dieser Fonds zu geben. Dadurch werden die Symptome leicht reduziert..
    • Immobilisieren Sie das betroffene Glied. Eine schwere Verletzung, eine tiefe Wunde, ein angelegtes Tourniquet, eine Fraktur - und dies ist keine vollständige Liste der Zustände, bei denen die Fixierung eines Gliedes erforderlich ist. Um es zu organisieren, können Sie stark improvisierte Materialien (einen festen Ast, ein Stahlrohr, ein Brett) und einen Verband verwenden.

    Es gibt eine Vielzahl von Nuancen bei der Anwendung von Reifen. Die Hauptsache besteht darin, ein Glied qualitativ zu immobilisieren und es ohne zusätzliche Verletzung in einer physiologischen Position zu fixieren. Die Hand muss am Ellbogengelenk in einem Winkel von 90 Grad gebogen und am Körper gebunden werden. Das Bein sollte in den Hüft- und Kniegelenken gestreckt sein..

    Mit der Lokalisierung einer Körperverletzung treten Schwierigkeiten bei der Bereitstellung von Erster Hilfe auf. Sie müssen sofort ein Krankenwagenteam anrufen und das Opfer betäuben. Um Blutungen zu stoppen, müssen Sie einen engen Druckverband anlegen. In Abwesenheit einer solchen Gelegenheit wird ein dichtes Wattepad auf die Wundstelle aufgebracht, was den Druck auf die Gefäße erhöht.

    Was kann nicht unter Schock getan werden

    • Ändern Sie die Position seines Körpers, ohne das Opfer zu stören, und versuchen Sie, unabhängig aus dem Zustand der Betäubung herauszukommen.
    • Verwenden Sie eine große Anzahl von Arzneimitteln, die eine analgetische Wirkung haben. Bei einer Überdosierung dieser Medikamente kann das Wohlbefinden des Patienten kompliziert sein, und es ist durchaus möglich, schwere Vergiftungen oder innere Blutungen zu entwickeln.
    • Wenn sich Fremdkörper in der Wunde befinden, sollten Sie nicht versuchen, diese selbst herauszuziehen. Überlassen Sie diese Aufgabe besser den Ärzten des Notfalls oder des chirurgischen Krankenhauses.
    • Halten Sie das Tourniquet länger als eine Stunde an den Gliedern. In solchen Fällen, wenn es notwendig ist, die Blutung länger als 1 Stunde zu stoppen, müssen Sie das Tourniquet für 5-7 Minuten lösen und dann wieder festziehen. Dadurch kann der Körper den Stoffwechsel im Gewebe zumindest teilweise sicherstellen und die Entwicklung von Gangrän verhindern.

    Verhütung

    1. Anästhesie. Die Schmerzen werden durch den Einsatz von intravenösen Medikamenten und Betäubungsmitteln kontrolliert..
    2. Kampf gegen Durchblutungsstörungen. Die wirksamste Behandlung für Schock ist die intravenöse Bluttransfusion mit Tropfen und Strahl. Diese Methoden bieten eine wirksame Behandlung in der ersten und zweiten Phase des Schocks. Bei einem Schock dritten und vierten Grades kann eine intravenöse Transfusion großer Blutdosen den Zustand des Patienten aufgrund einer Überlastung des rechten Herzens verschlechtern.
    3. Kampf gegen Atemnot. Um eine Hypoxie zu beseitigen, wird Sauerstoff über die Maske des Anästhesiegerätes abgerufen. In diesem Fall müssen Sie die Atemwege sicherstellen.
    4. Normalisierung des Stoffwechsels. Der Patient sollte sich in einem warmen Raum befinden, die Lufttemperatur sollte nicht um 20-22 ° steigen. Eine Verletzung des Vitamingleichgewichts muss durch Einbringen von Ascorbinsäure, Nikotinsäure und Vitaminen des Komplexes B neutralisiert werden. Geben Sie dem Patienten gegebenenfalls Zitronensäure-Natrium und intravenös 300-400 ml 4,5% ige Natriumbicarbonatlösung.

    Was Pilze sind: Arten von Speisepilzen und Beschreibung

    Die Verhinderung von Schock besteht in sorgfältiger und schneller Erster Hilfe für Opfer, Anästhesie, symptomatischen Mitteln, Erwärmung des Patienten und möglicherweise einem schnelleren Transport ins Krankenhaus.

    Behandlung

    Um den Schmerzschock zu neutralisieren, werden Vasopressoren verwendet. Sie werden verwendet, um einen angemessenen Blutdruck aufrechtzuerhalten. Ein Beispiel für einen häufig verwendeten Vasopressor ist Dopamin, das hauptsächlich auf Alpha-1-Rezeptoren wirkt und eine Vasokonstriktion verursacht. Dies wiederum erhöht den Blutdruck aufgrund einer Verengung der Arterien. Dopamin wird allein oder in Kombination mit anderen Inotropika angewendet..

    Weit verbreitet ist auch Dobutamin, das auf Beta-1-Rezeptoren im Körper wirkt und eine erhöhte Herzfrequenz verursacht. Dieser Anstieg der Herzfrequenz erhöht den Blutdruck..

    Phenylephrin kann zur Behandlung von dopaminarmen Patienten eingesetzt werden.

    Atropin wird verwendet, um die Herzfrequenz zu verlangsamen.

    Merkmale der Behandlung von Schockzuständen

    Vor der Verschreibung einer Behandlung für einen Schockzustand ist es notwendig, die Ursache seines Ursprungs herauszufinden und. nach Möglichkeit. eliminiere sie. Im Falle eines hypovolämischen Schocks muss das durch Bluttransfusionen, Tropfer usw. verlorene Flüssigkeitsvolumen ausgeglichen werden. Dies ist beispielsweise bei Bergkrankheit der Fall. Um den Körper mit Sauerstoff zu sättigen, wird eine Sauerstofftherapie in Form einer Inhalation angewendet..

    Bei einem anaphylaktischen Schock werden Antihistaminika in den Körper eingeführt, und wenn es um Bronchospasmus geht, wird die Methode der mechanischen Beatmung angewendet. Traumatischer Schock wird durch die Einführung von Schmerzmitteln beseitigt. Die Erleichterung kommt möglicherweise nicht sofort. Es hängt alles von der Schwere der Verletzung ab..

    Wie man den Tsunami vorhersagt und ihm entkommt: wo und wie man sich versteckt

    Der durch Vergiftung verursachte Schockzustand wird durch Entfernen toxischer Toxine aus Organismen korrigiert. Und in diesem Fall müssen Sie schnell handeln: Wenn die Vergiftung stark ist, können die Folgen irreversibel sein. Im Falle eines schmerzhaften endogenen Schocks hilft eine rechtzeitige Hilfe, ihn loszuwerden, und in Zukunft eine komplexe Therapie zur Behandlung der Krankheit. schockiert.

    Schocksymptome

    Die Symptome eines Schockzustands hängen nicht nur vom Grad, sondern auch von seiner Ursache ab. Jede Sorte manifestiert sich auf unterschiedliche Weise, für jemanden mit weniger, für jemanden mit größeren Konsequenzen. Zunächst ist der Beginn eines Schockzustands jedoch durch eine Zunahme der Anzahl der Pulsschläge pro Minute, eine Abnahme des systolischen Drucks und eine blasse Haut gekennzeichnet.

    Wie man Opfern eines Unfalls Erste Hilfe leistet

    In Fällen, in denen ein anaphylaktischer Schock einsetzt, kann ein Bronchospasmus auftreten, der bei vorzeitiger Erster Hilfe zum Tod führen kann. Bei einem hypovolämischen Schock ist ein konstantes Symptom ein konstanter und intensiver Durst, da das Wasser-Salz-Gleichgewicht im Körper verletzt wird.

    Und wir sprechen hier nicht nur über Blutverlust: Flüssigkeit aus dem Körper kann mit Erbrochenem und flüssigem Kot aktiv ausgeschieden werden. Das heißt, jede Vergiftung mit ihren charakteristischen Zeichen kann einen hypovolämischen Schock verursachen. Wenn es sich um einen schmerzhaften endogenen Schock handelt, hängt alles davon ab, welches bestimmte Organ leidet. Der primäre Schockzustand kann von Schmerzen begleitet sein.

    Vorherige Artikel

    Calciumchlorid

    Nächster Artikel

    Rote Flecken am Hals