Allergiekopfschmerz: Symptome, Diagnose, Behandlung

Allergene

Ein unangenehmes und bekanntes Phänomen sind Kopfschmerzen. Wenn Kopfschmerzen weh tun, muss eine Person von vielen Spezialisten untersucht werden - einem Chirurgen, Neurologen, HNO-Arzt, Optiker usw. In 95% der Fälle sind die Kopfschmerzen primär (Migräne, Bündel und Muskelverspannungsschmerzen). In diesem Fall wird die Integrität des Gewebes nicht beeinträchtigt und es treten funktionelle Veränderungen in den Gefäßen und Zellen des Gehirns auf. Schmerzempfindungen sind normalerweise schmerzhaft, führen jedoch nicht zu schwerwiegenden Konsequenzen und werden durch die Verabreichung von Analgetika gestoppt. Sekundärschmerzen treten in 5% der Fälle bei einer Vielzahl von Krankheiten (Infektionen, Tumoren, Vergiftungen, Traumata usw.) auf. In diesem Fall ist die Diagnose und Behandlung der Grunderkrankung als Grundursache erforderlich, anstatt eine Handvoll Anästhesietabletten einzunehmen.

Eines der charakteristischsten Anzeichen einer allergischen Reaktion sind Kopfschmerzen. Es kann länger dauern, intensiv sein und sich in Kombination mit anderen Krankheitssymptomen manifestieren - Schwellung und Rötung der Schleimhäute, Ausfluss aus Nase und Augen, Husten, Niesen usw..

Die Häufigkeit und Intensität des Auftretens schmerzhafter Empfindungen hängt davon ab, wie die Allergie beim Patienten verläuft. Während der Blütezeit der Pflanzen sind allergische Reaktionen saisonabhängig. Daher hat eine Person bis zum Ende der Blüte zusammen mit anderen Symptomen Kopfschmerzen. Eine einmalige Reaktion ist möglich (der Patient aß ein Produkt, gegen das er intolerant ist) und verlängert sich, wenn aus irgendeinem Grund die ständige Wechselwirkung mit dem Reiz nicht beseitigt oder signifikant eingeschränkt werden kann. Kopfschmerzen können zusammen mit anderen Symptomen sowohl innerhalb weniger Minuten (z. B. durch Einatmen von Pflanzenpollen) als auch innerhalb einiger Stunden und sogar Tage auftreten, wenn das Allergen in kleinen Dosen in den Körper gelangt und keine Überempfindlichkeit gegen ihn besteht.

Wenn der Körper mit einer Allergensubstanz in Kontakt kommt, beginnt der Körper, Histamin als Abwehr zu produzieren. Es erweitert die kleinen Gefäße, während es die großen Blutgefäße verengt. Die Durchlässigkeit der Wände der Kapillaren nimmt zu, was zu einer Schwellung führt. Bei Ödemen, beispielsweise dem Nasopharynx, tritt ein Anstieg des Hirndrucks auf und es treten Schmerzen auf.

Zusätzliche Ursachen, die zu einer allergischen Reaktion und dem Auftreten eines Schmerzsyndroms führen:

  1. Genetische Veranlagung. Wenn Eltern allergisch sind, ist die Wahrscheinlichkeit, bei Kindern eine Pathologie zu entwickeln, hoch.
  2. Pathologie des Magens und des Darms.
  3. Endokrine Störungen.
  4. Pankreaserkrankung.
  5. Beeinträchtigte Nierenfunktion.
  6. Verminderte Immunität aufgrund von akuten und chronischen Krankheiten, unsachgemäßem Lebensstil, schlechter Ökologie, Stress und unkontrollierten Medikamenten.

Ein Allergiekopfschmerz ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • Schmerzhafte pochende Empfindungen bedecken sofort den gesamten Bereich des Kopfes. Der Schmerz ist normalerweise mild, aber lang anhaltend und anstrengend;
  • Schwindel, Schwäche, Schweiß;
  • Herzfrequenz ist gestört, Schwitzen ist erhöht;
  • Temperaturanstieg;
  • Schwellung und verstopfte Nase, laufende Nase;
  • Rötung der Augenschleimhäute, Schwellung der Augenlider, Tränenfluss;
  • Husten, Niesen, Juckreiz der Schleimhäute;
  • Hautausschläge und Juckreiz;
  • Verdauungsstörungen, Magenschmerzen - mit einer Reaktion auf Nahrung.

Bei Kindern ist die Symptomatik normalerweise ausgeprägter. Ein sehr kleines Kind kann natürlich nicht sagen, dass sein Kopf schmerzt. Aufmerksame Eltern werden dies am Verhalten des Babys bemerken: Es wird zu unruhig, weint, schreit, kann lange nicht schlafen.

Die Gründe für eine sofortige medizinische Behandlung sollten sein:

  • plötzliche Entwicklung von akuten Schmerzen;
  • Die Schmerzen verschwinden mehrere Tage lang nicht, ihre Intensität nimmt zu, sie können auftreten oder sich verstärken, nachdem sie die Position des Körpers geändert, den Kopf gedreht haben usw.;
  • Bewusstlosigkeit;
  • hohes Fieber;
  • anaphylaktischer Schock und Quincke-Ödem. Tödliches Ergebnis möglich, dringende ärztliche Hilfe erforderlich.

Es ist wichtig herauszufinden, ob die Ursache des Schmerzes eine allergische Reaktion ist oder ein Zeichen für andere schwerwiegende Krankheiten. Es ist notwendig, einen Allgemeinarzt, Immunologen, Allergologen oder Kinderarzt zu konsultieren (wenn es sich um ein Kind handelt). Studien können vorgeschrieben werden: Computertomographie in | Balashikha, Radiographie, Elektroenzephalographie, Ultraschall, Magnetresonanztomographie usw..

Um die Diagnose einer „Allergie“ zu bestätigen und ein bestimmtes Allergen bei Kindern zu bestimmen, wird normalerweise Blut zur Analyse entnommen. Das Ergebnis wird in 5-7 Tagen gemeldet. Allergietests werden für Erwachsene durchgeführt. Eine winzige Menge des vermuteten Allergens wird in einen kleinen Kratzer am Unterarm injiziert. Rötung und Schwellung nach einigen Minuten zeigen an, dass der Reiz korrekt erkannt wird.

Die wichtigste Bedingung ist die Beseitigung des Reizstoffs. Dann werden die Symptome der Krankheit, einschließlich Kopfschmerzen, beseitigt. Es ist auch wichtig, sich daran zu erinnern, dass die Einnahme von Analgetika möglich ist, aber als Mittel zur vorübergehenden Linderung der Symptome und vor allem ist es notwendig, die Krankheit selbst zu behandeln.

Die Therapiedauer, die Liste der Medikamente und deren Dosierung werden jeweils vom Arzt festgelegt. Antihistaminika können verschrieben werden, um Schwellungen der Schleimhäute, Glukokortikosteroide, Enterosorbentien, die helfen, Allergene aus dem Körper zu entfernen, Vitamin- und Mineralkomplexe usw. zu lindern..

Es ist wichtig, eine hypoallergene Ernährung einzuhalten, schlechte Gewohnheiten auszuschließen, Arbeit und Ruhe zu optimieren usw..

Bei allergischen Kopfschmerzen kann es helfen:

  1. Massieren Sie die Schläfen mit leichten kreisenden Bewegungen.
  2. Ätherische Whiskyöle aus Minze, Lavendel und Rosmarin einreiben. Einige Tropfen können auf ein Kissen getropft oder in einer Aromalampe verwendet werden. Verdunstend lindern sie Schmerzen.
  3. Reiben Sie Ihre Stirn mit einer Zitronen- oder Orangenscheibe. Die gleiche Methode hilft, die Temperatur zu senken..
  4. Waschen Sie Ihre Haare mit warmem Wasser oder tragen Sie ein mit warmem Wasser angefeuchtetes Handtuch auf..
  5. Tragen Sie Eiswürfel auf die Schläfen, die Stirn und den Hinterkopf auf.
  6. 3 EL Kamillenblüten gießen 200 ml kochendes Wasser, kochen ein paar Minuten, trinken dreimal täglich 15-20 Minuten vor den Mahlzeiten für eine Woche.
  7. Mischen Sie in gleichen Anteilen Honig und frisches Viburnum, essen Sie 1 EL. vier Mal am Tag.
  8. Machen Sie ein Senffußbad oder legen Sie Senf in den Schulterbereich.
  9. Trinken Sie anstelle von Kaffee und schwarzem Tee eine Hagebuttenbrühe oder Tee aus einer Schnur, vorzugsweise mit Honig.

Denken Sie daran, dass Kopfschmerzen ein Zeichen für viele Krankheiten sein können, von denen einige sofort behandelt werden müssen. Gehen Sie kein Risiko ein, indem Sie die schmerzhaften Empfindungen einfach mit Pillen ertränken, sondern konsultieren Sie einen Spezialisten. Diese einfache Maßnahme kann dazu beitragen, viele schwerwiegende Folgen zu vermeiden..

Für die meisten Menschen ist der Frühling mit angenehmen Gefühlen und Emotionen verbunden, aber einige Vertreter der Menschheit haben nicht so viel Glück. Der Frühling ist für sie mit Tränen, Rötungen der Schleimhäute, Niesen und pochenden Kopfschmerzen verbunden. All dies sind Anzeichen einer allergischen Reaktion des Körpers auf verschiedene äußere Reize..

Ein Allergiekopfschmerz ist kein spezifisches, sondern ein häufiges Zeichen eines allergischen Symptomkomplexes. Allergien treten häufig auf, wenn das körpereigene Immunsystem versagt..

Um Kopfschmerzen mit Allergien loszuwerden, müssen Sie die Ursache für ihr Auftreten finden.

Ursachen von Kopfschmerzen mit Allergien

Eine Vielzahl äußerer Reizstoffe kann zu Allergenen werden und allergische Reaktionen hervorrufen. Kopfschmerzen sind das häufigste Anzeichen für Allergien gegen die Blüte verschiedener Pflanzen, Sträucher und Bäume. Es ist jedoch vorübergehend, saisonal..

Bei einer solchen Allergie tritt eine Rhinitis oder Sinusitis auf, die eine Schwellung der Nasenschleimhaut und die Ansammlung von allergischer Flüssigkeit in ihnen verursacht, was zu starken Kopfschmerzen führen kann.

Es gibt auch eine Nahrungsmittelallergie. Lebensmittelallergien können in folgenden Lebensmitteln auftreten: Eier, Nüsse, Milchprodukte, Schokolade, Erdbeeren, Tee, Bananen und andere. Wenn der menschliche Körper ein bestimmtes Produkt nicht verträgt, kann der Körper mit Hautausschlag, Juckreiz und Entzündungen reagieren. Wenn Sie herausfinden, welches Produkt eine solche Reaktion verursacht, und es aus der Ernährung entfernen, verschwindet die Allergie. Bei Nahrungsmittelallergien treten auch Kopfschmerzen auf, die von Urtikaria, Veränderungen der Netzhaut und Asthma bronchiale begleitet sein können. Unmittelbar nach Exposition gegenüber einem Allergen entwickelt sich ein Allergiekopfschmerz.

Andere Ursachen, die zu Allergien führen, sind:

1. Stresssituationen

2. Pankreaserkrankung

3. erbliche Veranlagung

4. Darmentzündung

5. Störung des endokrinen Systems

6. Medikamente

Symptome und Diagnose von Kopfschmerzen mit Allergien

Die Symptome von Kopfschmerzen bei Allergien sind oft langweilig und pochend. In den meisten Fällen tut der ganze Kopf vollständig weh, aber nicht sehr. Kopfschmerzen gehen mit Tränenfluss, verstopfter Nase, Juckreiz und Schwellung der Nasenschleimhaut einher.

Bei Nahrungsmittelallergien können Allergiesymptome sein: Schwitzen, Herzklopfen, Magenschmerzen, Schwindel, Schweiß.

Kinderallergien sind schwerer als Erwachsene. Dies liegt an der Tatsache, dass das Immunsystem von Kindern stärker ist und die Reaktion stärkere hervorbringt. Kinder können Übelkeit, Durchfall, Durst, affektive emotionale Reaktionen und Enuresis erleben.

Um Kopfschmerzen mit Allergien zu lindern, ist eine Diagnose des Körpers erforderlich. In fast allen großen medizinischen Zentren kann eine Blutuntersuchung durchgeführt werden, um eine verzögerte allergische Reaktion festzustellen.

Kopfschmerzen können nicht nur ein Zeichen für Allergien sein, sondern auch für eine Reihe anderer schwerwiegender Krankheiten. Daher ist eine vollständige Diagnose von Kopfschmerzen mit Allergien erforderlich. Hier können Sie MRT (Magnetresonanztomographie des Gehirns), CT (Röntgencomputertomographie) und MRA (Magnetresonanzangiographie) unterstützen. Diese Art von Studien wird dazu beitragen, Krankheiten und Veränderungen in Gehirngefäßen auszuschließen..

Allergie-Kopfschmerz-Behandlung

Die Hauptbehandlung für Kopfschmerzen bei Allergien umfasst den Nachweis des Allergens und dessen vollständige Beseitigung. Ernährung, abwechselnde Ruhe und Arbeit sowie die Begrenzung von psycho-emotionalem Stress können ebenfalls zusätzliche Behandlungsmethoden sein..

Medikamente gegen Kopfschmerzen bei Allergien werden hauptsächlich mit Antihistaminika und entzündungshemmenden Medikamenten zur Linderung von Schleimhautschwellungen eingesetzt.

Im Falle eines Drogenmissbrauchs kann eine Drogenallergie als Nebenwirkung auftreten. Nehmen Sie Medikamente daher nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein.

Wenn Sie eine immunologische Gefäßläsion haben, können Sie Glukokortikosteroid-Medikamente verwenden.

Sie können ein Anästhetikum trinken, das jedoch nur vorübergehend wirkt, da Kopfschmerzen eine Folge einer allergischen Reaktion sind und Sie Allergien behandeln müssen.

In einigen Fällen hilft es, das Immunsystem mit Vitamin- und Mineralkomplexen zu stärken.

Oft gewöhnt sich der Körper an die Wirkung bestimmter Medikamente und sie hören auf zu wirken, so dass sie von Zeit zu Zeit geändert werden müssen.

Volksheilmittel zur Behandlung von Kopfschmerzen bei Allergien

Um Kopfschmerzen bei Allergien zu beseitigen, ist es nicht erforderlich, auf Medikamente zurückzugreifen (insbesondere bei Problemen im Magen-Darm-Trakt). Volksheilmittel gegen Kopfschmerzen bei Allergien haben eine wirksame Wirkung..

1. Um Kopfschmerzen zu lindern, können Sie die folgenden ätherischen Öle in Whisky, Minze, Rosmarin und Lavendel einreiben. Ein anderer Weg ist ebenfalls möglich: Tropfen Sie ein paar Tropfen auf ein Kissen oder eine Nachtlampe. Durch das Verdampfen wird das Aroma von ätherischen Ölen allmählich geschwächt und Kopfschmerzen werden beseitigt.

2. Erleichtern Sie auch die Massage der Schläfen des Kopfes mit kreisenden leichten Bewegungen.

3. Um Allergiesymptome loszuwerden, ist eine Mumie ein ausgezeichnetes und wirksames Werkzeug. Es wird in warmem Wasser pro 1 g pro 1 Liter Wasser gezüchtet. Morgens auf leeren Magen einnehmen und mit warmer Milch abwaschen (wenn keine Allergie gegen Milchprodukte besteht). Wenn die Mumie von hoher Qualität ist, löst sie sich ohne Sediment auf. Es ist ratsam, im Herbst-Frühling mit einem Kurs von 20 Tagen behandelt zu werden.

4. Anstelle von Kaffee und Tee können Sie Kräutertee aus einer Schnur trinken. Brauen Sie es wie gewohnt Tee, lassen Sie es 20 Minuten ziehen. Sie müssen es sofort trinken, Sie können es nicht im Lager lassen. Der Sud sollte eine goldene Farbe haben. Wenn der Sud trübe oder grünlich ist, ist das Gras von schlechter Qualität und nicht für die Behandlung geeignet. Ein solcher heilender Tee kann mehrere Jahre lang getrunken werden, bis eine dauerhafte heilende Wirkung auftritt..

5. Schmerzlinden-, Kohl- oder Fliederblätter perfekt reduzieren. Sie müssen auf die Stirn oder die Schläfen aufgetragen werden, bis die Kopfschmerzen reduziert sind..

6. Sofortige Wirkung ergibt gewöhnliche Zitrone. Nehmen Sie Zitronenscheiben und tragen Sie sie auf Ihre Stirn auf oder reiben Sie sie mit einer Scheibe ein. Diese Methode reduziert auch die Temperatur..

7. Stellt das Immunsystem wieder her und lindert Allergien beim Abkochen von Wildrosen. Diese Methode ist besonders gut für schwangere Frauen, da Medikamente für sie kontraindiziert sind. Es ist sehr reich an Vitaminen und Mineralstoffen, stärkt Ihren Körper und schwächt allergische Reaktionen..

8. Als vorbeugende Maßnahme kann während der Blüte verschiedener Pflanzen die folgende Volksmethode angewendet werden. Ein Sud aus Salbeiblättern muss in Hals und Nase gewaschen werden, bevor Sie nach draußen gehen. Mit frisch gebrühtem schwarzen Tee schützen Sie Ihre Augen vor Entzündungen und Tränenfluss.

Allergie ist eine sehr heimtückische Krankheit, aber Sie können damit umgehen. Vorbeugende Maßnahmen, die Diagnose durch einen Spezialisten und die Befolgung aller seiner Ratschläge und Empfehlungen führen zu einem positiven Ergebnis.

In jedem Fall, an welche Behandlungsmethoden Sie sich nicht wenden würden, denken Sie daran, dass Volksheilmittel nur nach einem vorläufigen Gespräch mit Ihrem Arzt wirksam sind.

„Eine Person, die ständig unter Kopfschmerzen leidet, ist eine medizinische Waise. Er wechselt vom Augenarzt zum HNO-Arzt, Neurologen, Zahnarzt, Orthopäden und Chiropraktiker. Ihm werden viele Tests und eine große Menge Medikamente verschrieben, und am Ende bleibt er mit seinen Kopfschmerzen allein “, sagte Dr. Paccard R.C. 1979.

Man kann dieser Meinung nicht widersprechen. Kopfschmerzen sind ein bekanntes Phänomen. Es ist primär (in 95% der Fälle) und sekundär (in 5%).

Primäre Kopfschmerzen, einschließlich Migräne, Bündel- und scharfe Kopfschmerzen, Kopfschmerzen, Muskelverspannungen. Primärer Kopfschmerz bei Allergien ist eine eigenständige Krankheit.

Sekundärer Kopfschmerz oder symptomatischer Schmerz ist eine Manifestation einer Krankheit (traumatische Hirnverletzung, vaskuläre Pathologie des Gehirns, Tumoren usw.).

Bei primären Kopfschmerzen ist es notwendig, Schmerzmittel einzunehmen, die die Entwicklung oder das Auftreten eines Kopfschmerzanfalls verhindern oder dessen Intensität verringern. Bei sekundären ist es notwendig, die Grunderkrankung als Ursache der Kopfschmerzen zu behandeln.

Während der primären Kopfschmerzen während der Untersuchung können keine Veränderungen festgestellt werden, da die Ursache nicht eine Verletzung der Integrität des Gewebes ist, sondern funktionelle Veränderungen in den Zellen und Gefäßen des Gehirns.

Es ist wichtig zu verstehen, dass es trotz des durch die primären Kopfschmerzen verursachten schweren Leidens im Gegensatz zu den sekundären Kopfschmerzen fast nie zu schwerwiegenden Folgen und Komplikationen kommt. Sekundäre Kopfschmerzen treten vor dem Hintergrund verschiedener Krankheiten auf, die oft sehr gewaltig sind. Dies ist ein Schlaganfall und ein Anstieg des Hirndrucks infolge eines Tumors sowie verschiedener Infektionen (einschließlich Meningitis und Enzephalitis), Verletzungen, Vergiftungen und sogar Allergien usw. Es gibt ungefährliche Arten von sekundären Kopfschmerzen - dies sind zervikogene Kopfschmerzen (die mit einer Verletzung des Wirbels verbunden sind) -Muskuläre Wechselwirkungen im Nacken), missbräuchliche Kopfschmerzen (verursacht durch unkontrollierte extrem übermäßige Einnahme von Schmerzmitteln) usw..

Lassen Sie uns über die Beziehung von Kopfschmerzen mit Allergien und Druck sprechen. Hier stehen die Druckwerte nicht an erster Stelle, sondern an der Geschwindigkeit, mit der sie ansteigen. Es ist eine bekannte Tatsache, dass Menschen, die länger als ein Jahr an Bluthochdruck leiden, diesen einfach nicht spüren. Und wenn es einen starken Drucksprung gibt (hypertensive Krise), dann ist die erste Beschwerde und ihr Symptom Kopfschmerzen.

Trotz der geringen Inzidenz von sekundären Kopfschmerzen (5%) ist deren Erkennung äußerst wichtig!

Hier sind die Symptome, auf die Sie besonders achten sollten:

  1. Erstmalige Kopfschmerzen (insbesondere bei Menschen über 50)
  2. Plötzliches Auftreten sehr starker Kopfschmerzen
  3. Längerer Kopfschmerz, dessen Intensität über Wochen und Monate zunimmt
  4. Verstärkung oder Auftreten von Kopfschmerzen unmittelbar nach einer Veränderung der Position des Kopfes oder Körpers, Belastung, Husten
  5. Verletzungen des Bewusstseins, des Gedächtnisses, Veränderung der persönlichen Qualitäten
  6. Anzeichen einer Infektion (hohes Fieber, Schmerzen in Muskeln, Gelenken)
  7. Aura-Dauer bei Migräne über 1 Stunde

Wenn Sie auf mindestens eines der oben genannten Symptome bei sich selbst oder Ihren Angehörigen geachtet haben, wenn Kopfschmerzen mit Allergien zu einem regelmäßigen Begleiter Ihres Lebens geworden sind, wenn sie Sie in allen Lebensbereichen stören und einschränken, ist es Zeit, einen Arzt zu konsultieren. Nicht selbst behandeln, keine Handvoll Tabletten schlucken in der Hoffnung auf eine vorübergehende Wirkung! Dies kann die rechtzeitige Erkennung einer schweren Krankheit beeinträchtigen und katastrophale Folgen haben.!

Nicht alle Ärzte erkennen den Zusammenhang zwischen Kopfschmerzen, insbesondere Migräne, und Allergien. Diese Beziehung bleibt ein kontroverser Bereich. Viele Migränepatienten führen ihre Reaktionen auf bestimmte Lebensmittel als Ursachen für allergische Erkrankungen zurück..

Allergien werden selten verdächtigt, Kopfschmerzen zu verursachen..

Letztere sind immer mit Stress oder Müdigkeit verbunden. Aber Nebenhöhlen und Migräne sind verschiedene Geschichten.
Wenn Sie ein Allergen wie Ragweed einatmen, das Schwellungen verursachen und die Nasengänge blockieren kann, können die Nebenhöhlen den Schleim nicht ablassen, was zu einem Druckanstieg im Schädel führt und Kopfschmerzen verursacht. Diese als Sinusitis bekannte Erkrankung kann eine der häufigsten Ursachen für Kopfschmerzen bei Menschen mit Allergien sein. Zu den Symptomen gehören Druck in der Stirn, auf den Wangen und hinter den Augen sowie Zahnschmerzen und eitriger Ausfluss aus der Nase..

Es gibt zwei Arten von allergischen Reaktionen: sofortige und verzögerte. Nur etwa 5 Prozent der allergischen Reaktionen treten sofort auf. Bei ihnen treten weniger als 30 Minuten nach dem Verzehr allergener Lebensmittel Symptome auf. Ihr Körper kann mit Nebenhöhlenproblemen, Atemnot, Nesselsucht, Magenverstimmung, anaphylaktischem Schock oder sogar Tod reagieren. Andererseits benötigt der Körper im Falle einer verzögerten allergischen Reaktion 6 bis 72 Stunden, um auf gefährliche Produkte zu reagieren.

Denken Sie daran, dass ungefähr 95 Prozent der allergischen Reaktionen verzögerte Reaktionen sind..

Sowohl sofortige als auch verzögerte Reaktionen können Kopfschmerzen und andere Probleme verursachen. Eine Blutuntersuchung in einem seriösen Labor kann das Vorhandensein einer verzögerten allergischen Reaktion genau bestimmen. Sie können sich auf eine Reaktion auf mehr als 90 Lebensmittel testen..

Die Beziehung zwischen Allergien und Migräne ist ziemlich komplex. Im Allgemeinen glauben Forscher jedoch, dass Zellen des Immunsystems, die gegenüber bestimmten Allergenen empfindlich sind, Chemikalien produzieren, die die Blutgefäße im Kopf erweitern können und Migräne verursachen. Einige Lebensmittel wie Schokolade, Rotwein und gesalzener Hering, die die Substanz Triamin enthalten, sind bei Personen berüchtigte Migränequellen..

Diese Reaktion, die als Gehirnallergie interpretiert werden kann, ist ein Naturprodukt des Immunsystems, das als Körperabwehrmechanismus dient. „Die meisten Kopfschmerzen, die ich in meiner Praxis als Allergologe sehe, sind auf Vasodilatation zurückzuführen, was zu einem erhöhten Druck auf einige Bereiche des Gehirns führt.

Tatsächlich hängen fast alle Allergiesymptome in gewissem Maße mit der Vasodilatation zusammen “, sagt einer der erfahrenen Spezialisten für Allergologie..

In mehr als 500.000 Jahren menschlicher Entwicklung haben wir ein erstaunliches Verteidigungssystem geschaffen. Unabhängig davon, ob wir unter dem Einfluss der äußeren Umgebung wie Bakterien oder Viren oder innerer Störungen wie Krebs oder Toxine stehen, haben wir Schutzzellen, die Entzündungen verursachen und den Eindringling blockieren. Dieser Schutz kann jedoch zu unerwarteter Vasodilatation führen, die zu anderen Problemen führt, darunter Müdigkeit, Verlust des Kurzzeitgedächtnisses, Stimmungsschwankungen, Depressionen und Kopfschmerzen.

Um die mit Allergien verbundenen Kopfschmerzen zu dämpfen, müssen Sie die natürlichen Abwehrkräfte Ihres Immunsystems täuschen. Hier sind einige praktische Schritte, die Sie dazu ausführen können..

Reinigen Sie das Haus vollständig. Verwenden Sie zur Begrenzung potenzieller Allergene einen Luftreiniger für hocheffiziente Partikel (HEPA) (weitere Informationen finden Sie im Abschnitt „Ein Haus ohne Allergien“). Kaufen Sie neue Kissen; Dichtungsrisse in allen Wänden, Böden und Decken; Dämpfen Sie die Teppiche und Vorhänge.

Beginnen Sie eine Diät-Eliminierung. Wenn Sie die Luft gereinigt haben, konzentrieren Sie sich auf Ihre Ernährung (wenn Sie gesundheitliche Probleme haben, holen Sie den Rat und die Zustimmung eines Arztes ein, bevor Sie versuchen, diese Tipps zu verwenden)..

Beseitigen Sie die folgenden Lebensmittel, die häufig Kopfschmerzen auslösen, mindestens 5 Tage lang aus Ihrer Ernährung..
• Schokolade,
• Zitrusfrüchte und Säfte,
• dunkle alkoholfreie Getränke wie Cola,
• Eier,
• Getreide (alle außer braunem Reis),
• Milch und Milchprodukte,
• Zucker,
• Tomaten und Tomatenprodukte.

Führen Sie diese Lebensmittel nach 5 Tagen einzeln in Ihre Ernährung ein und notieren Sie die Reaktion des Körpers darauf. Verfolgen Sie insbesondere Gewichtsänderungen. Wenn Patienten etwas essen, gegen das sie allergisch sind, entwickeln sie eine Schwellung. Dies tritt Wassereinlagerungen auf. Das beste Symptom einer allergischen Reaktion ist daher eine plötzliche Gewichtszunahme von 0,8-4 kg.

Dies ist das früheste Allergie-Warnsymptom. Wenn dieses Symptom ignoriert wird, beginnen andere Allergiesymptome, einschließlich Kopfschmerzen, in den nächsten 24 bis 48 Stunden. Das Einfachste, was Sie tun können, ist eine sehr einfache Diät, die aus Hühnerbrust, Salat und Wasser besteht. Sie können auch das frei verkaufte säureneutralisierende Antihistaminikum oder Natriumbicarbonat (Soda) einnehmen. Wenn das Ödem anhält, können Kortikosteroide verschrieben werden. Besuchen Sie Ihren Arzt für eine Beratung.

Schließen Sie Ihre Lieblingsspeisen aus. Beseitigen Sie alle Lebensmittel, die Sie normalerweise gerne essen. Paradoxerweise sind die Lebensmittel, an die wir am emotionalsten gebunden sind, häufig für Allergien verantwortlich..

Nach einer Runde Eliminierungsdiäten wird empfohlen, alle Lebensmittel, die Sie am meisten vermieden haben, wieder einzuführen. Diese Lebensmittel verursachen wahrscheinlich schwerwiegende Symptome. Als Ergebnis erhalten Sie ein klares Signal, dass die Kopfschmerzen wirklich mit dem Essen zusammenhängen...

Sobald Sie das Auftreten von Symptomen spüren und dies normalerweise innerhalb weniger Minuten nach dem Verschlucken von Nahrungsmitteln geschieht, sollten Sie ein Gegenmittel gegen die Reaktion einnehmen. Die besten Gegenmittel sind Magnesiumverbindungen, zum Beispiel Bittersalz oder Vitamin C-Pulver. Alkazelzer und säureneutralisierende Flüssigkeiten funktionieren ebenfalls gut. Wenn die Beziehung zwischen Nahrungsmitteln und Symptomen klarer wird, kann ein langer Prozess der Beseitigung und erneuten Verabreichung beginnen, genauer zu untersuchen, welche Nahrungsmittel oder Getränke die Symptome verursachen. Dieses Verfahren wird vorzugsweise unter Aufsicht eines erfahrenen Arztes durchgeführt..

Die überwiegende Mehrheit der Kopfschmerzen, auch die durch Allergien verursachten, sind einfach ärgerlich.

Sie sollten jedoch sofort einen Arzt aufsuchen, wenn eines der folgenden Symptome auftritt:
• Sie hatten noch nie Kopfschmerzen, aber jetzt haben sie begonnen.
• Kopfschmerzen halten länger als 72 Stunden an oder beeinträchtigen normale Handlungen.
• Kopfschmerzen wecken Sie aus dem Schlaf oder erzeugen das Gefühl einer plötzlichen „Explosion“ in Ihrem Kopf.
• Sie haben auch Sehprobleme, Schwierigkeiten beim Sprechen, Koordinationsstörungen, Schwäche in Armen und Beinen oder verschwommenes Bewusstsein.
• Sie haben Fieber und Engegefühl im Nacken;
• Sie haben jedes Mal Kopfschmerzen, wenn Sie sich anstrengen.
• Sie haben Erbrechen, fühlen sich aber nicht übel;
• Ihre Kopfschmerzen werden häufiger und schwerwiegender.

Kopfschmerzen können nur zusammen mit anderen Symptomen, die den allergischen Prozess charakterisieren, als Zeichen einer allergischen Reaktion angesehen werden. Dabei sollte der Ansatz bei Kopfschmerzen derselbe sein wie bei Übelkeit, Knochenschmerzen oder Sehstörungen. Man kann mit Sicherheit sagen, dass die Diagnose einer allergischen Reaktion höchstwahrscheinlich unwahrscheinlich ist, wenn die Beschwerden nur einen Kopfschmerz ohne andere Störungen und ohne Zusammenhang mit einer früheren allergischen Vorgeschichte aufweisen.

Nachfolgend listen wir die Gründe auf, die mit oder ohne Allergie auftreten können. Schließlich bedeutet das berühmte lateinische Diktum - "post hoc non propter hoc" - danach also nicht.

  • arterielle Hypertonie und Krise (oft begleitet von Gesichtsrötung, Übelkeit, Erbrechen, Schwindel);
  • Meningitis. Oft begleitet von Fieber, zentralem Erbrechen ohne Übelkeit, Anzeichen einer Reizung der Hirnhäute;
  • erhöhter Hirndruck. Kopfschmerzen treten morgens auf, sind diffus und diffus, begleitet von Übelkeit und Erbrechen. Am Abend und mit der Verwendung von Diuretika verbessert sich der Zustand. Vielleicht ein fortschreitender Rückgang des Sehvermögens;
  • Kopfschmerzen und Anspannung. Erscheint oft bei Schülern nach langer Arbeit am Computer. Es ist nie sehr stark. Die Lokalisierung ähnelt einem Helm oder Helm.
  • Neuralgie (z. B. Trigeminusnerv). Erinnert an starke Entladungen von elektrischem Strom. Es ist sehr stark, unerträglich. Es erscheint und verschwindet plötzlich, manchmal gibt es „Vorläufer“. Es wird durch Reizung der "Triggerzonen" provoziert;
  • Schmerzen der odontogenen Genese sowie Erkrankungen der HNO-Organe. Es basiert auf Erkrankungen des Gebisses, Sinusitis, Stirnhöhlenentzündung und anderen Sinusitis. Sie können andere Diagnosen bestrahlen und simulieren.
  • traumatische Hirnverletzung wie eine Gehirnerschütterung oder ein schwererer Bluterguss. Kann von retrograder Amnesie und Schläfrigkeit begleitet sein. Ein besonders schweres und alarmierendes Symptom ist eine allmähliche Zunahme der Pupille auf einer Seite mit einer Zunahme der Schläfrigkeit und Betäubung. Dies weist auf das Fortschreiten des Hirnödems hin. Ein dringender Krankenhausaufenthalt in einem neurochirurgischen Krankenhaus ist erforderlich..

Nur wenn die Kopfschmerzen nach unwiderlegbaren Anzeichen einer Allergie unter Beteiligung einer Komponente auftreten, die als Ausgangsfaktor bezeichnet werden kann, können die Kopfschmerzen in das Symptom einer allergischen Reaktion „einbezogen“ werden.

Die bestehende schwere Pathologie, die als Hirnödem bezeichnet wird, hat nichts mit allergischen Ödemen zu tun, da sie völlig unterschiedliche Auslösemechanismen aufweist..

Was tun, wenn vor dem Hintergrund eines allergischen Anfalls Kopfschmerzen auftreten? Zunächst müssen Sie den Blutdruck messen. Falls der Druck normal ist und der Schmerz nicht viel Kraft erreicht, ist seine Behandlung rein symptomatisch. Daher muss der Patient selbst entscheiden, ob er eine Pille Aspirin, "Saridon" oder "Efferalgan" einnimmt. Weil die Kopfschmerzen weder die Schwere allergischer Symptome noch die Geschwindigkeit ihres Verschwindens beeinflussen.

Wenn Sie einen Fehler im Text finden, teilen Sie uns dies bitte mit. Wählen Sie dazu einfach den Text mit dem Fehler aus und drücken Sie Umschalt + Eingabetaste oder klicken Sie einfach hier. Vielen Dank!

Allergische Kopfschmerzen werden durch saisonale Allergien sowie bestimmte Substanzen und Produkte verursacht, die zusammen mit der Nahrung in den Körper gelangen. In der Tat ist eine Allergie (Heuschnupfen) eine beschleunigte Reaktion der Abstoßung des Immunsystems auf sogenannte Allergene. Allergische Reaktionen können sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern auftreten. Laut Statistik sind mehr als 7% der Russen mehr oder weniger anfällig für Allergien.

Gründe für das Auftreten. Die Krankheit wird durch verschiedene Allergene verursacht - Fremdstoffe. Eine Allergie, die zu Kopfschmerzen führt, kann saisonbedingt sein und während der Blüte von Pflanzen auf Pollen auftreten (Erle, Ahorn, Birke, Hasel, Pappel, Quinoa, Wermut, Zyklagen, Schwingel, Bluegrass, Roggen, Mais, Weizen usw.). Eine Nahrungsmittelunverträglichkeit äußert sich in einer entzündlichen Reaktion auf die verzehrten Lebensmittel. Wenn Sie diese ablehnen, verschwinden die schmerzhaften Symptome.

Die Ursache von Allergien kann ein angeregter Zustand des Nerven- und Hormonsystems sein. Seine Entwicklung wird auch durch eine genetische Veranlagung, eine Funktionsstörung der Bauchspeicheldrüse, eine Entzündung des Darms und eine Schädigung der Wände durch die Einnahme bestimmter Medikamente, Stress und Umweltfaktoren erleichtert.

Symptome Die Kopfschmerzen sind langweilig und pochend, sie bedecken den gesamten Kopf, sind aber nicht immer sehr stark. Darüber hinaus werden verstopfte Nase, Tränenfluss, Ödeme an der Stelle der Einführung des Allergens, Juckreiz und Hautausschläge sowie die Ausdehnung der Blutgefäße, Schwellungen der Schleimhäute der Atemwege und der Nasennebenhöhlen beobachtet. Bei Nahrungsmittelallergien werden Schwindel, Schweiß nach dem Essen, Magenschmerzen, Rötungen und Herzklopfen festgestellt.

Kinder, die nicht nur Kopfschmerzen, sondern auch Ohren-, Hals- und Nasenerkrankungen, Schlafstörungen, übermäßigen Durst, Übelkeit, Verstopfung oder Durchfall, Harninkontinenz, Aggressivität und Konzentrationsstörungen haben, sind besonders schwer allergische Reaktionen zu tolerieren..

Präventionstipps Bei Nahrungsmittelallergien müssen Sie auf eine gesunde Ernährung umsteigen. Stellen Sie sicher, dass Sie herausfinden, welche Lebensmittel, Substanzen und Medikamente allergische Reaktionen hervorrufen, und schließen Sie sie nach Möglichkeit von Ihrer Ernährung aus. Die traditionelle Medizin schlägt vor, mit Fasten an der Krankheit zu arbeiten.

Wenn Sie allergisch gegen Pollen sind, müssen Sie den Kontakt damit minimieren, eine Brille verwenden und die innere Schleimhaut der Nase vor dem Ausgehen mit Öllösungen schmieren. Nach der Rückkehr nach Hause ziehen Sie sich um, duschen Sie, spülen Sie Mund und Nase und spülen Sie Ihre Augen gut aus. Dargestellt sind Massagen, Kräutermedizin und Kräuterbäder (Sukzession, dreifarbiges Violett, Blätter schwarzer Johannisbeeren) - 300-1000 g pro Bad. Achten Sie auf die Hygiene des Körpers und des Hauses. Ein gesunder Lebensstil wirkt sich positiv auf den Zustand von Allergikern aus - schlechte Gewohnheiten aufgeben, sich verhärten und Sport treiben.

Therapie. Bei der Behandlung von Allergien besteht das Hauptziel des Allergologen darin, das Allergen und im Falle einer Nahrungsmittelunverträglichkeit dessen Ausschluss aus der Ernährung zu bestimmen. Ein Spezialist kann helfen, eine ausgewogene Ernährung zu entwickeln, die für jeden Allergiker individuell ausgewählt wird..

Der Arzt kann Cramons (stabilisierende Substanzen), Antihistaminika, Vasokonstriktoren und Hormone verschreiben. Um Kopfschmerzen zu lindern, ist es üblich, Analgetika zu verwenden..

Die Hauptnahrungsmittelallergene sind Milchprodukte, Schokolade, Erdbeeren, Nüsse, Mais, Weizen, Äpfel, Bananen, Eier, Kaffee und Tee. Der Körper der Kinder reagiert negativ auf Milch, Soja, Fleisch (Rindfleisch), Zitrusfrüchte und überschüssigen Zucker.

Der Anfall entwickelt sich in den ersten Stunden nach dem Einschlafen (der „REM-Schlaf“ -Phase) und äußert sich in qualvollen, pochenden Schmerzen, die häufiger im Orbit auftreten und von Tränenfluss, laufender Nase, Schwellung der Wange und Ptosis des Augenlids begleitet sein können. Auf der Seite der Läsion wird im Gegensatz zur Blässe bei echter Migräne eine Hyperämie des Gesichts („rote Migräne“) beobachtet. Die Patienten müssen aus dem Bett aufstehen und gehen. Der Anfall dauert bis zu 2 Stunden und kann durch subkutane Verabreichung von 0,3-0,5 mg Histamin reproduziert werden. Die provozierenden Faktoren bei einigen Patienten sind Alkohol, Nitroglycerinpräparate und Produkte, die Tyramin enthalten (Bananen, Schokolade, Käse)..

26. Februar. Das Institut für Allergologie und klinische Immunologie führt zusammen mit dem Gesundheitsministerium ein "allergiefreies" Programm durch. In dessen Rahmen das Medikament Histanol Neo für nur 149 Rubel allen Bewohnern der Stadt und Region zur Verfügung steht!