Flecken auf der Haut: Typen, Ursachen, Fotos

Symptome

Veröffentlicht von zhs am 21.11.2008 21.11.2008

Perfekt saubere Haut ist selten - die meisten Menschen haben immer Flecken oder Formationen. Oft sind dies die Narben, die nach einer Verletzung der Haut, des Maulwurfs oder der Warze zurückbleiben. Solche Flecken auf der Haut verursachen größtenteils nichts als psychische Beschwerden. Aber manchmal erscheinen Flecken, die auf eine Pathologie im Körper hinweisen, oder sie selbst sind eine Pathologie. Dies ist eine Allergie, Infektion oder Manifestation von Erkrankungen des inneren Systems. In einigen Fällen kann sich eine alte, bestehende Ausbildung ändern.

Inhalt:

Arten von Flecken auf der Haut

Die Flecken, die im allgemeinen Konzept auf der Haut erscheinen, können wie folgt charakterisiert werden - dies sind Bereiche, die sich in ihrer Farbe und Struktur unterscheiden. Sie können glatt, schuppig, hell oder dunkel sein. Solche Flecken können nach ihrer Herkunft in folgende Gruppen eingeteilt werden:

  1. Pigmentiert. Aufgrund von überschüssigem Melanin im Körper oder dessen Abwesenheit. Es gibt verschiedene Farbtöne - von weißen, braunen Flecken auf der Haut bis zu Schwarz.
  2. Gefäß In der Regel haben sie eine rosa-violette Farbe und treten als Folge von Veränderungen in Gefäßen neben der Hautoberfläche auf.
  3. Dermatosen. Sie entstehen durch Infektionen oder Erkrankungen des Zentralnervensystems. In den meisten Fällen sehen sie aus wie rosarote, schuppige Flecken auf der Haut, die oft jucken.

Flecken können häufig als Ergebnis einer Aktivität auftreten, beispielsweise bei der Arbeit mit Farbstoffen oder Substanzen, die die Hautfarbe verändern. Erfahren Sie mehr über die Ursachen verschiedener Flecken auf der Haut, deren Fotos und Beschreibungen.

Schwarze, weiße und braune Flecken

Pigmentierte braune Formationen sind bekannte Muttermale, Sommersprossen oder Muttermale. Sie können im Laufe des Lebens erscheinen und verschwinden, groß oder klein sein und eine andere Struktur haben.

In der Regel treten braune Flecken auf der Haut auf, weil der Körper die Substanz Melanin produziert, die den Grad der Dunkelheit einer Person bestimmt. Sie können ein genetisches Merkmal sein oder durch Exposition gegenüber ultravioletter Strahlung entstehen. Während des Bräunens produziert der Körper, der sich selbst verteidigt, Melanin, aber an einigen Stellen sammeln sich diese Zellen in großer Anzahl an und dunkle pigmentierte Flecken erscheinen auf der Haut.

Die Farbe der Formation, die von Körper zu Schwarz variiert, hängt auch von der Pigmentmenge ab. Maulwürfe sind sogar lila oder bläulich.

Beachtung! Wenn die vorhandenen Pigmentflecken auf der Haut ihre Farbe geändert haben, sich verdunkelt haben oder umgekehrt, heller geworden sind, sollten Sie dies genau beachten und einen Dermatologen aufsuchen.

Wenn anstelle heller Flecken schwarze Flecken auf der Haut erscheinen, kann dies ein Zeichen für ihre Malignität sein.

Das Auftreten großer Mengen von Altersflecken (Sommersprossen) auf der Haut wird durch eine Hyperpigmentierung der Haut verursacht, die sich am häufigsten im Frühjahr manifestiert. Das Auftreten von Sommersprossen birgt keine Gefahr und ist für viele ein hübsches "Highlight". Aber manchmal ist es umgekehrt - bei Sonnenbrand erscheinen weiße Flecken auf der Haut, die auf eine Krankheit namens Vitiligo zurückzuführen sind.

Vitiligo

Tatsächlich sind weiße Flecken auf der Haut Stellen auf der Hautoberfläche, die die Fähigkeit zur Produktion von Melanin verloren haben. Unter dem Einfluss bestimmter Faktoren zerstört der Körper selbst die Zellen, die Melanin (Melanozyten) produzieren. Dieser Prozess wird durch eine Fehlfunktion des menschlichen Immunsystems verursacht - weiße Flecken treten in Bereichen auf, in denen keine Melanozyten vorhanden sind, sodass die Haut nicht schützt und daher keine Bräune vorliegt.

Bei der Behandlung von Vitiligo werden hormonelle Medikamente wie Kortikosteroide eingesetzt, die die übermäßige Aktivität des Immunsystems unterdrücken. Es können sich aber auch weiße Flecken auf der Hautoberfläche bilden, bei der es sich um eine längst vergessene Narbe handelt, die zunächst keine Melanozytenzellen aufweist. Daher bleibt sie beim Bräunen weiß.

Gefäßrote Flecken

Rote, rosa Flecken auf der Haut entstehen durch Ausdehnung oder Schädigung kleiner hautnaher Gefäße. Die sich ausdehnenden peripheren Kapillaren verleihen dem Körperbereich eine ungleichmäßige rosarote Farbe. Aber rote Flecken können sein:

  • Hämangiom,
  • Rosazea,
  • Kapillarangiodysplasie.

Unten finden Sie Fotos von Flecken auf der Haut, die auf ähnliche Weise erscheinen. Sie erfordern eine Konsultation mit einem Arzt und eine Therapie..

Hämangiom

Hämangiome erscheinen auf der Haut mit roten Himbeerflecken und ähneln gleichzeitig Muttermalen. Sie gelten als gutartige Gefäßtumoren. Beim Hämangiom tritt eine lokale Proliferation von Blutgefäßen auf, die sich sowohl auf der Hautoberfläche als auch darunter befinden kann. Es gibt zwei Arten dieser Formationen:

  • flach (Kapillare);
  • kavernös, dh in Form einer venösen Stauung.

Manchmal sehen sie wie Muttermale aus, haben aber dennoch eine Gefäßstruktur. Solche Formationen sind gefährlich, vor allem Blutungen aufgrund ihrer Beschädigung. Sie werden mit modernen Methoden von einem Chirurgen oder Dermatologen recht erfolgreich behandelt..

Rosazea

Die Krankheit beginnt mit einer Rötung im zentralen Teil des Gesichts. Zuerst instabile rosa Flecken auf der Haut, dann anhaltende Besenreiser (Rosacea) und infolgedessen eine violette Nase, ein Kinn oder eine Stirn. Vor diesem Hintergrund verdickt sich die Haut, wenn Stoffwechselprozesse schneller ablaufen, dichte Knoten auftreten und ein Teil des Gesichts an Größe zunimmt.

Eine der Manifestationen dieser Krankheit ist das Rhinophym, was "Nase wie eine Birne" bedeutet. In diesem Fall verschmelzen dunkle Flecken auf der Haut zu einem großen Feld. Die Essenz dieser Krankheit ist die pathologische Vasodilatation, die rechtzeitig behandelt werden muss. Sehr oft bilden sich Akne und Pusteln auf einer solchen Haut, es kommt zu einer Gewebeinfektion, und es ist ziemlich schwierig, Komplikationen zu behandeln.

Kapillare Angiodysplasie

Diese Pathologie tritt in der Regel auf der Gesichtshaut auf und ist auch eine Gefäßpathologie. Es erscheint in dunkelvioletten Flecken auf der Haut. Diese Krankheit wird im Volksmund "Weinflecken" genannt und wird durch angeborene Pathologie verursacht. Bei Kindern können sie hellere Flecken auf der Haut, rosa oder leuchtend rot aussehen. Sie neigen auch dazu, proportional zur Größe des Kindes zuzunehmen.

Wenn die Pathologie nicht durch kollaterale Kapillarerkrankungen belastet ist, ist eine solche Färbung nicht gefährlich. Aber dies ist natürlich eine schwierige soziale Anpassung einer Person, da eine solche Ausbildung die Hälfte des Gesichts einnehmen kann.

Eine solche Krankheit muss auch im Säuglingsalter sofort behandelt werden, da sie mit zunehmendem Alter wächst und einen dunkleren Farbton annimmt. Es bilden sich fast schwarze Flecken auf der Haut, die einen violetten Farbton aufweisen.

Schuppige Stellen - Dermatosen

Verschiedene dermatologische Pathologien manifestieren sich auf der Haut mit schuppigen Flecken. Einige Arten von Flecken können sehr stark jucken. In der Regel handelt es sich dabei um trockene Stellen mit verschiedenen Farbtönen - von Perlrosa bis Hellrot. Sie ragen über die Hautoberfläche hinaus und werden als dermatologische Plaques bezeichnet..

Schuppige trockene Stellen auf der Haut können ein Zeichen für die folgenden Pathologien sein:

  • Flechten Rosacea;
  • Tinea versicolor;
  • Tinea;
  • Schuppenflechte.

Einige dieser Krankheiten sind ansteckend, andere resultieren aus einer Immunpathologie oder einem geschwächten Immunsystem..

Rosa Flechte

Es erscheint in Form von rosa Flecken auf der Haut von abgerundeter Form. In der Mitte haben sie eine gelbliche Farbe und sind um den Umfang von einem eigenartigen Rand mit einer gesättigten Farbe umgeben. Zuerst erscheint eine einzelne Plakette, und nach einiger Zeit gibt es viele Plaketten. Sie schälen sich stark und eine Person kann unerträglichen Juckreiz erfahren.

Die Krankheit tritt in der Regel als Folge früherer HNO-Erkrankungen auf und ist saisonaler Natur. Seine Besonderheit ist, dass eine Person es behandeln wird oder nicht. Wenn Zhiber raue Stellen auf der Haut entzogen werden, heilt es sich nach einer gewissen Zeit von selbst. Lesen Sie hier mehr über diese Krankheit und ihre Behandlung..

Gürtelrose

Ein charakteristisches Symptom bei diesem Problem sind starke Schmerzen im Nacken, im unteren Rücken, in den Beinen und Armen. Dies ist eine besondere Erkrankung, bei der schmerzhafte Hautausschläge um die Rippen auftreten..

Erstens erscheinen raue Flecken auf der Haut, die sehr jucken und wund sind. Das Herpesvirus, das in Nervenzellen lebt, ist für deren Auftreten verantwortlich. Fast alle Menschen, die in ihrer Kindheit Windpocken hatten, haben es. Und in dem Moment, in dem eine Verletzung des Immunsystems auftritt, macht er sich bemerkbar. Der Ausschlag ist mit Vesikeln mit einer Flüssigkeit bedeckt, die das aktive Virus enthält. Daher ist es wichtig, die Vesikel nicht platzen zu lassen, damit sich das Virus nicht weiter im Körper ausbreitet.

Die Behandlung besteht aus der Einnahme antiviraler Medikamente und der Verwendung von Lokalanästhetika. In der Regel trocknen die Vesikel während der Behandlung aus, die Schmerzen werden durch verschiedene Methoden gelindert und die Person erholt sich..

Tinea

Die Ursache für Mikrosporien (Ringwurm) sind anthropophile parasitäre Pilze, die Kopfhaut, Nägel und Haut befallen können. Dies ist eine ansteckende Krankheit, die von Person zu Person oder von Tier zu Person übertragen wird..

Zu Beginn der Krankheit tritt ein starker Juckreiz der betroffenen Hautpartien auf, wonach kleine Tuberkel darauf auftreten. Allmählich werden die Tuberkel zu ziemlich auffälligen Stellen mit einer schuppigen Kruste..

Wenn ein Fleck auf dem haarigen Bereich der Haut entstanden ist, beginnt das Haar in seinem Bereich an den Wurzeln abzubrechen und es bildet sich eine Art kahle Stelle. Eitrige Vesikel bilden sich häufig um die Läsion, und an den ausfallenden Haarspitzen ist eine graue Beschichtung zu sehen..

Die Behandlung des Ringwurms besteht in der Verwendung von externen Antimykotika, die von einem Dermatologen verschrieben werden. In fortgeschrittenen Situationen werden hormonelle Antimykotika oral eingenommen.

Schuppenflechte

Die Krankheit manifestiert sich in der Tatsache, dass trockene Flecken auf der Haut auftreten, die zum Wachsen neigen. Normalerweise peelt eine Person ständig die oberen Schichten der Dermis, aber bei Psoriasis geht diese Qualität verloren. Die abgestorbenen Hautschichten nehmen allmählich zu, und es treten Psoriasis-Plaques auf.

Die Haut schält sich nicht ab, das heißt, sie erneuert sich nicht. Während der Krankheit werden trockene Stellen immer häufiger, aber das Problem liegt nicht nur bei ihnen. Viele der Betroffenen leiden an Psoriasis-Arthritis und Augenerkrankungen. Und wenn diese Plaques entfernt werden, sind entzündete Stellen auf der Haut sichtbar, die infiziert werden können..

Psoriasis ist eine Erkrankung des Immunsystems, die mit einer Reihe von Maßnahmen behandelt werden kann, einschließlich der Methode der Exposition gegenüber ultraviolettem Licht. Der Verlauf einer solchen Behandlung kann manchmal die Manifestationen der Psoriasis fast bis zum Aussterben reduzieren.

Welchen Arzt sollte ich kontaktieren, wenn Flecken auf meiner Haut auftreten?

Nehmen Sie keine Selbstmedikation bei Hautflecken vor, da viele von ihnen auf systemische Erkrankungen zurückzuführen sein können:

  • immun
  • endokrinologisch;
  • ZNS-Erkrankungen.

Daher müssen Sie sich zunächst an einen Dermatologen wenden, der die Grundursache und das Erscheinungsbild des Flecks auf der Haut ermittelt, und gegebenenfalls andere Spezialisten (Mykologen, Allergologen, Neurologen oder Endokrinologen) beraten..

Rote Flecken auf der Haut: Ursachen und Behandlung

Der Inhalt des Artikels:

Arten von roten Flecken

Rote Flecken auf der Haut treten bei Menschen verschiedener Altersgruppen auf, einschließlich Säuglingen. Hautausschläge zeichnen sich durch eine Vielzahl aus. Sie variieren normalerweise nicht nur in Größe und Form, sondern auch im Schatten. Es hängt alles von der Ursache ihres Aussehens ab. In jedem Fall können scheinbar harmlose Stellen nicht ignoriert werden..

Bedingt rote Hautausschläge am Körper können in folgende Typen eingeteilt werden:

  • flach und konvex;
  • weinend und trocken;
  • geschwollen und entzündet;
  • vage und eindeutig;
  • glatt und rau;
  • Juckreiz und keine Beschwerden verursachen;
  • purpurrot oder rötlich.
Die Lokalisierung von roten Flecken ist ebenfalls vielfältig. Am häufigsten treten sie an Armen und Beinen, Rücken, Nacken, Brust und Gesicht auf, seltener an den Genitalien. Abhängig von der Position der Flecken und ihrem Aussehen kann der Spezialist das Symptom für eine bestimmte Krankheit verstehen.

Ursachen für rote Hautausschläge

Das Auftreten von roten Flecken auf der Haut macht viele in Panik. Und nicht umsonst, denn sie sind ein Symptom für viele Krankheiten. Einige von ihnen stellen keine Bedrohung dar, während andere eine schwerwiegende Fehlfunktion des Körpers verursachen können, wenn Sie die Behandlung verzögern. Meistens weisen rote Flecken auf die Entwicklung von Haut- oder Infektionskrankheiten hin, seltener auf psychische Erkrankungen.

Es gibt mehrere Faktoren, die das Auftreten von Hautausschlägen hervorrufen können:

  • allergische Reaktionen;
  • Infektionskrankheiten;
  • Pathologie des Herzens und der Blutgefäße;
  • dermatologische Erkrankungen;
  • Autoimmunerkrankungen;
  • parasitäre und bakterielle Infektionen;
  • häufige Belastungen;
  • Aufregung;
  • Insektenstiche.

In einigen Fällen sind rote Flecken das Ergebnis von Unterernährung.

Wann zum Arzt gehen

Bei schweren Hautausschlägen wird nicht empfohlen, die Reise zu einem Spezialisten zu verschieben. Das Ignorieren kann die Krankheit verschlimmern oder zur Ausbreitung des Prozesses führen, wenn eine schwerwiegende Pathologie vorliegt.

Wenn einzelne kleine Flecken auftreten, können Sie einen Arztbesuch verschieben. Dermatologen empfehlen, zuerst solche Hautausschläge zu beobachten. Wenn keine Tendenz besteht, innerhalb von zwei bis drei Tagen zu verschwinden, insbesondere wenn sich das Aussehen ändert, ist eine fachliche Beratung erforderlich.

Suchen Sie sofort einen Arzt auf, wenn Sie folgende Symptome haben:

  • starker Juckreiz im Bereich der Läsionen;
  • Schälen auf der Oberfläche der Flecken;
  • weinend;
  • schnelle Zunahme der Größe;
  • Schmerz mit Druck und Palpation;
  • Schwellung;
  • Entzündungsprozess.

Diagnose

Welche Krankheiten verursachen am häufigsten rote Flecken?

Allergie

Meistens wirken rote Flecken als äußere Manifestation einer Allergie. Hautausschläge haben eine andere Größe und Form. Oft sind sie von Schwellungen und Juckreiz begleitet. Vielleicht das Auftreten eines allgemeinen Unwohlseins in Form von Schwäche und Schüttelfrost. Bei kleinen Kindern werden häufig allergische Hautausschläge beobachtet. Flecken treten nach der Verwendung bestimmter Produkte oder Arzneimittel, der Verwendung von Kosmetika auf. Manchmal können Hautausschläge niedrige Temperaturen hervorrufen. In diesem Fall handelt es sich um die sogenannte Erkältungsallergie.

Erythem

Das Erythem ist gekennzeichnet durch Hautrötungen, die nach der Erweiterung des Kapillarnetzwerks und der Aktivierung der Durchblutung auftreten. Oft ist dies eine Art Hautreaktion auf emotionale Erregung oder körperliche Überlastung. Erytheme werden nach einigen kosmetischen Eingriffen wie Masken und Massagen beobachtet. In diesem Fall sind die roten Flecken relativ groß, gehen aber schnell vorbei und erfordern keine Behandlung.

Das Auftreten eines anhaltenden Erythems im Gesicht sollte jedoch alarmieren. Es ist gekennzeichnet durch Flecken, die blauen Flecken oder blauen Flecken ähneln. Ein anhaltendes Erythem kann zu einer Komplikation der Rosacea führen. Daher wird empfohlen, einen Dermatologen zu konsultieren.

Masernröteln

Eines der ersten Symptome ist nur ein roter, kleinfleckiger Ausschlag im ganzen Körper mit maximaler Lokalisation auf Rücken, Gesäß, Nacken und Gesicht. Am zweiten Tag wird die Anzahl der Spots normalerweise reduziert. Nach drei Tagen verschwinden sie vollständig und hinterlassen keine Spuren.

Scharlach

Diese infektiöse Pathologie wird von kleinen roten Flecken von 1-2 mm Größe begleitet. Sie treten nach Halsschmerzen auf und sind normalerweise in der Leiste und im Unterbauch lokalisiert. Durch dicht beieinander liegende Stellen wirkt die Haut gerötet und entzündet.

Windpocken

Tinea

In der Dermatologie ist es als "Mikrosporie" bekannt. Dies ist eine ansteckende Krankheit pilzlichen Ursprungs. Sein Erreger ist ein Schimmelpilz der Gattung Microsporum, der im Stratum Corneum der Epidermis parasitiert. Bei dieser Pathologie haben rote Flecken eine abgerundete Form mit einem helleren Zentrum. Am häufigsten treten Kopf und Gliedmaßen auf.

Zhibera rosa Flechte

Die Krankheit ist auch als Roseola Flaky bekannt. Tritt häufiger im Frühling und Herbst auf, wenn der Körper normalerweise geschwächt ist. Die Pathologie ist durch rosa, himbeerfarbene und rote Flecken mit einem Durchmesser von etwa 3 bis 5 cm gekennzeichnet. Äußerlich ähneln sie Plaketten. Normalerweise erscheinen kleinere während der Woche in der Nähe des ersten Punktes. Die Ursachen für den Entzug von Giber sind mit einer Abnahme der Immunität und Aktivität der Herpesvirus-Familie im Körper verbunden.

Ekzem

Die Leute nennen es eine weinende Flechte. In der Anfangsphase ist es durch das Auftreten von hellroten Hautausschlägen gekennzeichnet, die jucken können. Später bilden sich weinende Blasen, ähnlich wie bei Tautropfen. Sie öffnen sich schnell mit der Bildung einer punktuellen Erosion, die starken Schalen und Krusten Platz macht..

Helminthiasis

Parasiten setzen im Laufe ihres Lebens im menschlichen Körper giftige Substanzen frei, auf die die Haut in Form von roten Flecken reagiert. Ihr Aussehen kann je nach Vergiftungsgrad variieren. Im Anfangsstadium der Helmintheninvasion werden kleine Hautausschläge beobachtet, die von starkem Juckreiz begleitet werden. Spätere Flecken verwandeln sich in eitrige Furunkel.

Photodermatitis

Schuppenflechte

Es gilt als eine der häufigsten dermatologischen Erkrankungen. Psoriasis hat einen autoimmunen Ursprung. Vor dem Hintergrund erscheinen kleine hellrote Knotenflecken mit einer glatten, glänzenden Oberfläche. Nach einigen Tagen sind die Hautausschläge mit silberweißen Schuppen bedeckt. Bald wachsen sie und verschmelzen zu Plaques unterschiedlicher Größe..

Wie man rote Flecken behandelt

Die Behandlung hängt ausschließlich von der Ursache des Hautausschlags ab und ist daher nur bei einer kompetenten und rechtzeitigen Diagnose wirksam, die ohne die Hilfe eines Arztes fast unmöglich ist. Selbstmedikation kann die Situation verschlimmern und den Krankheitsverlauf chronisch machen.

Die Dosierung und Häufigkeit der Verabreichung von Arzneimitteln sollte vom Arzt festgelegt werden.

Bei roten Flecken, die auf eine allergische Reaktion zurückzuführen sind, kommt es in der Regel auf die Ernennung von Antihistaminika (Suprastin, Tavegil, Loratadin, Parlazin) und in schweren Fällen von systemischen Hormonen an. Die Identifizierung eines Allergens, um künftigen Kontakt mit ihm zu verhindern, ist wichtig..

Allergische Dermatosen sind häufig mit einer Beeinträchtigung der Magen-Darm-Funktion, Erkrankungen der Gallenblase und der Leber verbunden. In diesen Fällen werden Medikamente verschrieben, die die Funktion der Verdauungsorgane verbessern, einschließlich solcher, die Laktobazillen und Bifidobakterien enthalten. Es ist möglich, Phytotherapeutika in Kräuterpräparate einzunehmen, die auf der Basis von Kamillenblüten, Hagebutten und Maisnarben bestehen.

Wenn rote Flecken auf Infektionskrankheiten wie Masernröteln, Windpocken und Scharlach zurückzuführen sind, verschreibt der Arzt Antipyretika (Aspirin, Nurofen, Teraflu, Paracetamol) und Antihistaminika. Um den Juckreiz loszuwerden, werden lokale Heilmittel verschrieben - verschiedene Salben und Cremes, Phytovannas mit Schöllkrautgras, Johanniskraut oder Brennnessel. Vielleicht die Verwendung von Volksheilmitteln. Um Juckreiz zu lindern, sind Lotionen und Kompressen mit Aufguss von Nachfolge, Salbei, Kamille, Gurkensaft und Abkochung von Eichenrinde wirksam.

Die Behandlung einer ansteckenden Krankheit wie des Ringwurms erfordert eine systemische Therapie. Antimykotika werden sowohl zur äußerlichen Anwendung als auch zur oralen Verabreichung verschrieben (Lamisil, Nizoral, Travocort, Clotrimazol, Griseofulvin). Möglicherweise die Verwendung von Schwefelsalicylsalbe oder Schwefelsalbe, 3% Salicylsäure. Vitamintherapie, Immunmodulatoren und Angioprotektoren sind ebenfalls angezeigt. Letzteres verbessert die Mikrozirkulation. Dazu gehören Curantil, Trental, Vasonit.

Die Behandlung von Flecken vor dem Hintergrund einer Helmintheninvasion impliziert zunächst den obligatorischen Einsatz von Antiparasitika. Es können Antihistaminika und Enterosorbentien (Aktivkohle, Lactofiltrum, Enterosgel, Polysorb) verwendet werden..

Rosa Flechten erfordern eine ausreichend lange Therapie. Seine Behandlung sorgt jedoch immer noch für große Kontroversen. Einige Ärzte glauben, dass Zhibers Flechte von selbst übergeht, wenn die Immunität gestärkt wird. Andere halten es für die richtige Entscheidung, dem Körper medizinische Hilfe zu leisten, damit sich die Krankheit 3-6 Monate lang nicht hinzieht. In diesem Fall umfasst das Behandlungsschema Antibiotika, antivirale und Antihistaminika, hormonelle Salben mit entzündungshemmender Wirkung.

Während der Behandlung sind die Wasserverfahren begrenzt, da sie zur Verteilung von Flechtenflecken im ganzen Körper führen können. Dies wird durch die Verwendung von Gelen und Seifen erleichtert, die die Haut stark trocknen. Bei rosa Flechten ist es besonders gefährlich, in einem heißen Bad zu liegen, in einem Bad zu dämpfen, in der offenen Sonne zu bleiben und den Pool zu besuchen. Wenn nötig, duschen.

Warum rote runde Flecken auf der Haut erscheinen

Runde rote Flecken auf dem menschlichen Körper weisen auf das wahrscheinliche Vorhandensein einer Infektion mit Pilzen, allergischen oder sexuell übertragbaren Genen hin. Sie können aus anderen Gründen auftreten. Daher können Maßnahmen zu ihrer Bekämpfung nur nach Rücksprache mit einem Arzt und der korrekten Diagnose durchgeführt werden. In dem vorgestellten Artikel werden wir versuchen herauszufinden, dass es sich um rote runde Flecken auf der Haut handelt, warum Rötungen in Form eines Kreises auf der Haut auftreten können und wie man sie richtig behandelt.

Gründe für die Gründung

Runde rote Flecken auf der Haut können infolge längerer Stresssituationen und nervöser Schocks auftreten. Ihre Lieblingslokalisation ist das Gesicht und die Brust, normalerweise verschwinden sie nach einigen Stunden spurlos.

In den allermeisten Fällen treten jedoch aufgrund allergischer Reaktionen rote runde Flecken auf der Haut auf. Diese werden meist bei Kindern unter 5 Jahren diagnostiziert. Sie können gebildet werden durch:

  • Insektenstiche,
  • bestimmte Medikamente einnehmen,
  • Reaktionen auf Tierhaare,
  • bestimmte Lebensmittel essen,
  • negative Auswirkungen von Kosmetika.

Wenn die roten Kreise auf der Haut jucken, deutet dies erneut auf eine allergische Reaktion hin. In diesem Fall müssen Sie sehr vorsichtig sein, da in schweren Fällen ein Übergang des pathologischen Prozesses in ein Quincke-Ödem oder einen anaphylaktischen Schock auftreten kann.

Es gibt auch Fälle, in denen nach der Geburt runde Flecken am Körper auftreten. Sie werden normalerweise Nävi genannt, sie können eine Vielzahl von Farben haben. Wenn der rote runde Fleck auf der Haut nicht juckt, sollten keine Unruhen auftreten, aber die beste Option ist immer noch, einen Arzt aufzusuchen.

Weiße runde Flecken auf der Haut können auf Vitligo hinweisen. Dieser pathologische Zustand ist nicht gefährlich, erfordert jedoch auch die Konsultation eines qualifizierten Spezialisten.

Flecken auf dem Körper in Form von Kreisen können auf die Bildung von Krankheiten hinweisen, wie z.

  1. Tinea. Dies ist eine Pilzkrankheit, die dadurch gekennzeichnet ist, dass sich ein runder roter Fleck auf der Haut ablöst. Am empfindlichsten für diesen pathologischen Zustand sind Kinder im Alter von 2 bis 9 Jahren. Sie können sich nach Kontakt mit einer kranken Person oder einem kranken Tier infizieren.
  2. Trichophytose. Dieser pathologische Zustand gilt auch für Pilzkrankheiten. Es äußert sich im Auftreten einer großen Anzahl roter Flecken auf der Haut oder der Kopfhaut, die sich durch unscharfe Ränder auszeichnen. Ein roter runder Fleck am Bein, am Gesäß, am Hals oder im Gesicht weist auf die Entstehung dieser Krankheit hin. Die Oberfläche der Hautausschlagselemente wird in diesem Fall mit Krusten ausgekleidet. Eine Infektion kann durch die Verwendung derselben Jakobsmuscheln, Hüte und sogar Bettwäsche bei einer kranken Person verursacht werden.
  3. Atopische Dermatitis. Diese Krankheit wird am häufigsten bei Kindern unter sieben Jahren diagnostiziert. Das Hauptmerkmal der Elemente des Ausschlags ist, dass sie eine blassrosa Farbe haben und sehr stark jucken. In schweren Fällen eines pathologischen Zustands kann ein Anstieg der Lymphknoten, ein Anstieg der Temperatur und Unwohlsein beobachtet werden.
  4. Discoid Lupus erythematodes. Über diesen pathologischen Zustand wird durch einen roten Kreis auf der Haut angezeigt, dessen Abmessungen sehr schnell wachsen.

Vor dem Auftreten solcher Elemente können Hautausschläge zu Unterkühlung, längerer Sonneneinstrahlung und mechanischen Verletzungen führen. Im Laufe der Zeit ist die Oberfläche der Flecken mit grauen Flocken bedeckt, deren Trennung zum Auftreten von Schmerzen führt. Lieblingsbereiche der Lokalisation des pathologischen Prozesses sind Brust, Ohrmuscheln, Hals und Nasolabialdreieck. Das Auftreten von Hautausschlägen auf Kopfhaut, Lippen und Mundschleimhaut ist jedoch keine Ausnahme.

  • Leistenepidermophytose. Dieser pathologische Zustand wird durch einen roten Fleck auf der Innenseite des Oberschenkels oder der Genitalien angezeigt. Es kann zu unangenehmen Empfindungen in Form von Juckreiz führen. In schweren fortgeschrittenen Fällen werden große rote Flecken auf der Haut beobachtet, deren Größe wie eine Platte sein kann.

Sie können sich beim Körperkontakt mit dem Patienten oder durch persönliche Hygieneartikel infizieren.

  • Schuppenflechte. In den Anfangsstadien der Entstehung dieser Krankheit treten rot-rosa Flecken unterschiedlicher Größe auf. Im Laufe der Zeit können die Elemente des Ausschlags miteinander verschmelzen und graue Flocken erscheinen auf ihrer Oberfläche. Die Ursachen dieser Krankheit sind nicht endgültig geklärt, aber Vererbung und der Einfluss von Stresssituationen spielen eine wichtige Rolle. Diese roten runden Flecken am Körper jucken nicht und können in allen Bereichen lokalisiert werden. Meistens sind es jedoch die Kopf-, Biege- und Streckflächen der Gliedmaßen und der Lendenwirbelsäule.

Ein dichter roter Fleck auf der Haut kann auch als Folge einer Neurodermitis oder eines Ekzems auftreten. Ähnliche Elemente des Ausschlags können auch auf sexuell übertragbare Krankheiten hinweisen, insbesondere wenn sie im Genitalbereich lokalisiert sind..

  • Was sind die Ursachen für rosa Flecken auf der Haut
  • Warum treten gelbe Flecken auf?

Diagnosemaßnahmen

Um die richtige Diagnose zu stellen, führt der Arzt eine allgemeine Untersuchung des Patienten durch und sammelt anamnestische Daten.

Danach wird eine mikroskopische Untersuchung des Abkratzens vom betroffenen Bereich durchgeführt, wodurch das Vorhandensein einer Pilzinfektion ausgeschlossen wird. Eine allgemeine Blutuntersuchung ist ebenfalls erforderlich..

Bei Verdacht auf eine allergische Reaktion werden Tests durchgeführt, um die Art des Allergens zu bestimmen. Bei Bedarf kann eine Biopsie der Hautpartikel durchgeführt werden, bei der Hautausschläge lokalisiert sind..

Behandlung

Beim Auftreten von roten Flecken, die nicht jucken und keine Schmerzen verursachen, ist zunächst eine allergische Reaktion zu vermuten. In diesem Fall müssen Sie das Allergen beseitigen und Antihistaminika einnehmen, wie z.

Der Ausschlag nach diesen Eingriffen sollte nach einigen Stunden verschwinden. Wenn Juckreiz, Peeling oder Brennen auftreten, muss in diesem Fall so bald wie möglich ein Arzt konsultiert werden.

Diätkost wird auch verschrieben, es ist notwendig, die Verwendung von zu vermeiden:

Um die Manifestation von Juckreiz zu beseitigen, kann eine kühlende Salbe mit Menthol auf die betroffenen Hautpartien aufgetragen werden..

Wenn die Elemente des Ausschlags infektiösen Ursprungs sind, ist die Ernennung von antiviralen Medikamenten gerechtfertigt.

Zur Bekämpfung von Pilzkrankheiten werden Apothekenprodukte verwendet:

  • Clotrimazol,
  • Terbinafin-Salbe,
  • Pimafucin,
  • Griseofulvin,
  • Lamikol,
  • Fluconazol.

Wenn aufgrund des Einflusses neurologischer Faktoren ein runder roter Fleck auf dem Arm oder einem anderen Körperteil auftritt, sind Beruhigungsmittel und Abkochungen aus Heilkräutern hilfreich..

Um die Manifestationen von Ekzemen zu beseitigen, wird Radevit-Salbe verwendet, die auf der Basis von Vitaminen hergestellt wird, wodurch sie eine regenerierende Wirkung auf die Haut hat. Nach dem Auftragen auf die betroffenen Stellen werden eine Erweichung der Haut und das Verschwinden des Peelings beobachtet. Andere Medikamente werden ebenfalls hilfreich sein:

Besonderes Augenmerk sollte auf den Zustand des Immunsystems gelegt werden. Für eine schnelle Genesung wird empfohlen, Vitamin-Mineral-Komplexe einzunehmen, das Regime von Arbeit und Ruhe zu beachten und auch richtig zu essen.

Um die Manifestationen von Entzündungen zu beseitigen, wird empfohlen, Folgendes zu verwenden:

Jetzt wissen Sie, warum ein runder roter Fleck auf der Haut auftreten kann und wie Sie mit diesem pathologischen Zustand umgehen können. Zusammenfassend möchte ich mich noch auf die Tatsache konzentrieren, dass Sie, wenn Sie oder Ihre Lieben kleine oder große rote Flecken auf Ihrer Haut haben, Hilfe suchen und auf keinen Fall Selbstmedikation nehmen müssen. Dies kann schließlich zu sehr schlimmen Folgen führen..

Provozierende Faktoren, die Rötungen und Juckreiz der Haut verursachen, was zu tun ist, um Symptome zu bekämpfen

Die menschliche Haut reagiert schnell auf verschiedene Reizstoffe. Schlechtes Wetter, Chemikalien und andere Substanzen verursachen häufig Juckreiz und Rötung. Sie können diese Reizung auf verschiedene Weise beseitigen, die von den Ärzten je nach Ursache individuell ausgewählt werden..

Rötungsfaktoren und Juckreiz der Haut hervorrufen. Allergie

Eine Allergie gegen die Haut tritt auf, wenn der Körper mit einem Fremdkörper in Kontakt kommt. Oft sind Allergene:

  • Kosmetika,
  • Tierhaar,
  • Staub,
  • die Produkte,
  • Haushalts-Chemikalien,
  • synthetische Kleidung,
  • Stich einer Mücke oder eines anderen Insekts.

Während einer Allergie kann die Epidermis rot werden und mit kleiner Akne bedeckt werden. Später beginnt der betroffene Bereich zu jucken. In diesem Fall sollten Sie unbedingt einen Arzt konsultieren, um sofort zu verstehen, welche spezifische Allergie aufgetreten ist. Es wird auch empfohlen, Medikamente und Salben zu verwenden, die die Reaktion des Körpers stoppen..

Manchmal beschweren sich Frauen, dass sie nach der Verwendung neuer Kosmetika rote Flecken und einen Ausschlag am Körper haben. Der Grund dafür kann sein:

Aus diesem Grund kann eine Person anstelle der gewünschten Ergebnisse von Kosmetika und teuren Salben Hautprobleme bekommen. Deshalb müssen Sie die Anweisungen der gekauften Waren sorgfältig lesen, um Ihre Gesundheit nicht zu schädigen.

Wenn die Beine sehr jucken, ist dies ein Indikator für viele Krankheiten. Beachten Sie die kürzlich aufgetretenen Symptome. Der Grund dafür kann einfaches Reiben mit Kleidung und sogar die Entwicklung von Krampfadern sein. Juckreiz nicht ignorieren.

Lebensmittelallergie

Allergien können auftreten, wenn ein Allergen in den Körper gelangt. Danach wird Histamin freigesetzt. Diese Verbindung wird im Körper mit allergischen Reaktionen aktiviert..

Nahrungsmittelallergien sind häufig mit einer bestimmten Art von Produkt verbunden: Eier, Süßigkeiten, Honig. Manchmal lehnt der Körper Substanzen ab, die in bestimmten Arzneimitteln enthalten sind (Antibiotika). Während der Blüte kann eine allergische Reaktion auf den Pollen auftreten..

Wenn eine Person an einer Nahrungsmittelallergie leidet, die von Erbrechen, Übelkeit oder Fieber begleitet wird, müssen Sie entzündungshemmende und antiallergene Medikamente einnehmen. Eine der wirksamen Salben ist Mesoderm und Beloderm. Ärzte verschreiben Patienten häufig Suprastin- und Tavegil-Tabletten..

Kontaktallergie

Kontaktallergien treten am Körper in Form von roten Flecken auf, die große Flächen einnehmen. Ein entzündeter Bereich kann sehr jucken. Wenn Kosmetika als Reizung wirken, ist der betroffene Bereich mit einem kleinen Ausschlag bedeckt. Oft verschwindet eine Allergie von selbst, wenn ein Reizstoff aus dem Körper entfernt wird..

Viele Menschen schwellen mit einem Bienenstich an. Die Bissstelle tut nicht nur weh, sondern juckt auch. Es kann auch anschwellen und Rötungen auf nahegelegene Hautbereiche übertragen. Um die Symptome zu lindern, verschreiben Spezialisten Salben und Medikamente. Zur schnellen Schmerzlinderung ist die Anwendung von Kälte auf den betroffenen Bereich hervorragend..

Allergien können auf der Haut als Reaktion auf die mechanischen Auswirkungen verschiedener Objekte auftreten:

  • Schuhe oder enge Kleidung,
  • Gummibänder oder Gürtel,
  • Armbänder.

Nach Beseitigung des Reizstoffs treten Rötungen und Juckreiz auf der Haut auf. Manchmal können Blasen auftreten. Nach einer Weile verschwindet die Reizung von selbst ohne Behandlung..

Stress als Ursache für juckende Haut

Die Haut im Gesicht kann aufgrund intensiver Erregung mit roten Flecken bedeckt sein. Wenn eine Person häufig erlebt, tritt Juckreiz in verschiedenen Teilen des Körpers auf. Ein Ausschlag kann als begleitende Reaktion hinzugefügt werden. Diese Symptome können mit Physiotherapie, beruhigenden Bädern und Cremes behandelt werden. Falls erforderlich, wird den Patienten empfohlen, sich einer Psychotherapie zu unterziehen..

Wenn Juckreiz und Brennen über einen längeren Zeitraum nicht von alleine verschwinden, sollten Patienten die Hilfe eines Dermatologen in Anspruch nehmen, um die Hauptursachen für den Ausbruch der Krankheit herauszufinden. Manchmal können Reizungen die Ursachen für schwerwiegende Erkrankungen sein, die rechtzeitig behandelt werden müssen.

Mit welchen Krankheiten wird die Haut gerötet und juckt??

Rötung und Juckreiz können aufgrund vieler Krankheiten auftreten, einschließlich Windpocken, Scharlach, Psoriasis, Diabetes, Urtikaria, Flechten, Neurodermitis, Diathese und anderen Krankheiten..

  1. Windpocken sind gekennzeichnet durch das Auftreten eines Hautausschlags, starken Juckreizes und Fieber. Der Erreger der Krankheit ist das Herpesvirus des dritten Typs, das leicht durch Kontakt zwischen Menschen übertragen werden kann. Bis sich die Blasen auf dem Körper bilden und spontan platzen, erscheinen rote Flecken auf der Haut. Sie sind flach oder ragen leicht über die Oberfläche hinaus. Der Ausschlag breitet sich im ganzen Körper aus und kann 50 Herde umfassen.
  2. Scharlach ist eine Infektionskrankheit, die durch Streptokokken verursacht wird. Es kann leicht durch Kontakthaushaltsmittel übertragen werden. Die Entwicklung der Pathologie ist akut. In den ersten Stunden der Infektion kann der Patient Symptome spüren, die Halsschmerzen ähneln. Nach 12 Stunden kann ein Ausschlag am Körper und im Gesicht auftreten. Rote Flecken jucken und die Körpertemperatur steigt auf 39 Grad.
  3. Psoriasis tritt häufig bei Menschen nach einem schweren emotionalen Schock auf. Es bedeckt einen großen Bereich der Haut mit Flecken und Schuppen, die braun oder rot sein können. Sie können mit einer solchen Krankheit nicht scherzen, sie muss dringend behandelt werden, da es unmöglich ist, die Psoriasis vollständig loszuwerden.
  4. Diabetes mellitus führt häufig zu Dehydration, wonach sich die Haut ablösen kann. Menschen, die an dieser Krankheit leiden, leiden häufig unter Pilzinfektionen, die zu Rissen in ihrem Körper führen können.
  5. Es verursacht auch Juckreiz und Rötung der Nesselsucht auf der Haut. Die Symptome dieser Krankheit entsprechen dem Namen der Krankheit. Eine Person kann auf ihrer Haut Reizungen bemerken, die häufig nach dem Berühren der Brennnessel auftreten. Manchmal treten am Körper Blasen auf, die sehr jucken..
  6. Flechten haben eine rosa Farbe, so dass Menschen oft eine trügerische Meinung bekommen, dass die Haut verwittert oder überkühlt ist. In diesem Fall müssen die Patienten auf andere Symptome in Form von Fieber und Juckreiz an der Stelle der Rötung achten. Mit der Zeit wird sich die Flechte nicht nur auf der Haut befinden, sondern etwas darüber hinausragen. Diese Erziehung zum Körper verläuft unabhängig, nur muss sie mit Jod behandelt werden. Wenn Juckreiz nicht toleriert werden kann, können spezielle Salben verwendet werden, um Juckreiz zu beseitigen..
  7. Neurodermitis verursacht starken Juckreiz auf der Haut. Dies geschieht häufig an einer Stelle, an der die Haut mit Ringen oder Uhren in Kontakt kommt..
  8. Diathese tritt häufig bei stillenden Kindern auf. Rote Flecken sind zuerst auf den Wangen zu sehen, danach werden sie an Hals, Armen und Leisten gemischt. Diathese-Flecken jucken oft, wenn die Haut in den betroffenen Bereichen trocken ist. Wenn die Behandlung nicht durchgeführt wird, erscheinen feuchte Stellen am Körper. Diathese bei Kindern tritt bei Früchten, Säften und neuen Ergänzungsnahrungsmitteln auf..

Differenzialdiagnose

Nur Spezialisten können den Ursprung von vorübergehenden und anhaltenden Flecken auf der Haut bestimmen. Zuvor müssen Patienten zu einem Dermatologen kommen, der die erforderlichen Untersuchungen benötigt, und andere Ärzte konsultieren. Die Auswahl einer geeigneten Liste von Arzneimitteln sollte erst nach der Diagnose erfolgen.

Wenn rote Flecken auf der Haut auftreten, sollten die Patienten:

  1. Konsultieren Sie einen Allergologen. Mit speziellen Tests können Sie die Art des Allergens bestimmen.
  2. Übergeben Sie das Schaben von der erscheinenden Stelle. Diese Analyse sollte durchgeführt werden, um Krätze und Pilzinfektionen auszuschließen..
  3. Machen Sie eine Blutuntersuchung, um festzustellen, ob es entzündliche Reaktionen im Körper gibt.

Abhängig von der Ursache der Krankheit wählen die Ärzte die geeignete Behandlung aus..

Wie man mit Juckreiz zu Hause umgeht?

Zunächst müssen Sie versuchen, den Ort der Rötung nicht zu kämmen. Sie können den Juckreiz mit einer leichten Massage lindern. Venotonic hilft auch, Beinreizungen zu beseitigen..

Wenn Patienten allergisch gegen Medikamente sind, wird der Arzt Antihistaminika verschreiben. Falls der Patient auf andere Komponenten reagiert, müssen Sie den Kontakt mit ihnen beenden. Die gerötete Haut sollte mit Wasser gewaschen und mit einer Feuchtigkeitscreme mit den Vitaminen A und E geschmiert werden.

Haut juckt und schält sich oft aufgrund von Trockenheit. Wenn Sie Rötungen zu Blut gekämmt haben, sollte der betroffene Bereich mit Wasser gewaschen und mit Wasserstoffperoxid desinfiziert werden. Die meisten Ärzte empfehlen den Patienten, den Guardian-Balsam zu verwenden, der Entzündungen und Juckreiz schnell lindert. Es kann sogar von Kindern alle 2 Stunden verwendet werden..

Arzneimittel gegen Juckreiz und Hautrötung

Die komplexe medikamentöse Behandlung umfasst Medikamente verschiedener Gruppen, die eine allergische Reaktion wirksam beseitigen können.

Antihistaminika

Die Allergiebehandlung zielt darauf ab, den Kontakt mit dem Allergen zu beseitigen und Antihistaminika in Form der folgenden Medikamente einzunehmen: Loratadin, Ebastin und Cetirizin.

Antimykotika

Pilzkrankheiten werden lange Zeit behandelt und sind oft von Rückfällen begleitet. Daher können Sie kein Antimykotikum für sich selbst auswählen. Patienten können die Krankheit wirksam heilen, nachdem sie den Erreger identifiziert und ein externes oder internes Antimykotikum ausgewählt haben. Die Behandlung mit solchen Medikamenten dauert 2-6 Wochen und 14 Tage, um einen Rückfall zu verhindern. Um den Pilz zu beseitigen, empfehlen Ärzte die folgenden Medikamente: Lamisil und Nizoral.

Beruhigungsmittel

Beruhigungsmittel werden oft verwendet, um den Juckreiz der Haut zu reduzieren. Zu diesem Zweck verschreibt der Arzt häufig Glycin, Trioxazin und Amizil..

Rezepte für traditionelle Medizin

Vor der Konsultation eines Arztes ist es für Patienten besser, keine Medikamente selbst zu trinken, da dies die Gesundheit verschlechtern kann. Sie sollten auch die Haut nicht kämmen, da eine Infektion in die Wunde gelangen kann. Gereizte Körperstellen können das Abkochen von Kräutern - Schnüren, Kamille und Ringelblume - leicht beruhigen. Aus diesen Pflanzen können Kompressen hergestellt werden. Sodalösung hilft, Juckreiz nach Insektenstichen zu beseitigen..

Wenden Sie keine alkoholhaltigen Medikamente auf die Haut an, da diese den Juckreiz und das Peeling verstärken können. Nachts empfehlen Ärzte Suprastin. Verwenden Sie Diphenhydramin, um den Juckreiz zu reduzieren. Sie können Ihre Nerven mit einem Sud aus Mutterkraut und Baldrianwurzel beruhigen. Eine weitere Behandlung ist nur nach Rücksprache mit einem Arzt möglich.

Rötung der Gesichtshaut - Klassifizierung, Ursachen (physisch, pathologisch), Behandlung, Mittel gegen Rötungen, Foto

Die Website enthält Referenzinformationen nur zu Informationszwecken. Die Diagnose und Behandlung von Krankheiten sollte unter Aufsicht eines Spezialisten erfolgen. Alle Medikamente haben Kontraindikationen. Fachberatung erforderlich!

Rötung der Gesichtshaut ist die physiologische Essenz dieses Phänomens

Rötungen der Haut werden in den meisten Fällen nur als schmerzhafter kosmetischer Defekt empfunden, den die Besitzer in der Regel loswerden wollen. Dieses Phänomen kann jedoch nicht nur durch vorübergehende Ursachen verursacht werden, die schnell verschwinden, sondern auch durch verschiedene Pathologien. In diesem Fall ist eine Hautrötung ein unbestreitbarer Hinweis auf die Krankheit.

Rötung der Gesichtshaut, unabhängig von der Ursache in Bezug auf physiologische Mechanismen, ist eine Erweiterung der Blutgefäße. Das heißt, jeder Effekt bewirkt die Ausdehnung der Blutgefäße der Gesichtshaut, wodurch sie beginnen, durch die Oberflächenschicht der Epidermis zu „scheinen“, wodurch die Haut eine charakteristische rote Farbe erhält. Abhängig von der Dichte der Haut und ihrer physiologischen Farbe können erweiterte Gefäße der Haut verschiedene Farben des roten Spektrums verleihen - von rosa bis hellrot oder sogar Himbeer-Burgunder.

Die Gründe für diese Vasodilatation sind vielfältig, da der Gefäßtonus durch eine Vielzahl sehr unterschiedlicher Faktoren beeinflusst wird, die zusätzlich miteinander interagieren und einen kombinierten Effekt haben können, der viel stärker ist als ihre einfache arithmetische Summe. Diese ursächlichen Faktoren für Hautrötungen im Gesicht können entweder physiologisch oder pathologisch sein..

Rötung des Gesichts unter dem Einfluss physiologischer Faktoren ist eine normale Reaktion des Körpers, die nach Beseitigung der Auswirkungen der Ursache schnell vergeht und keine negativen Folgen hat. Und eine Rötung des Gesichts unter dem Einfluss pathologischer Faktoren ist ein Zeichen einer Krankheit oder spiegelt eine Verletzung physiologischer Reflexe wider. Die physiologische Rötung des Gesichts erfordert keine Verfahren, um sie zu beseitigen, und die pathologische Rötung muss mit verschiedenen Methoden behandelt werden, die sowohl auf die Beseitigung des verursachenden Faktors als auch auf die symptomatische Verringerung der Schwere der Gefäßreaktion abzielen.

Klassifikation der Gesichtsrötung

Abhängig von der Art des verursachenden Faktors wird die Gesichtsrötung in zwei große Gruppen unterteilt:
1. Physiologische Gesichtsrötung.
2. Pathologische Rötung des Gesichts.

Physiologische Gesichtsrötung ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • Das schnelle Auftreten nach dem Einsetzen der Wirkung des Reizfaktors;
  • Schnelles Verschwinden nach Beendigung des Reizstoffs;
  • Der Schweregrad der Rötung nimmt normalerweise nicht mit der Zeit zu und erreicht kurz nach dem Auftreten ein Maximum.
  • Nachdem die Rötung verschwunden ist, nimmt die Haut ihre übliche Form an und es sind keine Veränderungen mehr vorhanden.
  • Die Rötung verläuft unabhängig und erfordert keine spezielle Therapie.
  • Der Schweregrad der Rötung nimmt mit regelmäßigem Training ab, um die Ausdauer eines irritierenden Faktors zu erhöhen.
  • Rötungen verursachen keine negativen Auswirkungen.

Das heißt, eine physiologische Rötung des Gesichts ist eine normale Reaktion des Körpers auf den Einfluss eines für die Haut oder die Gefäße ungünstigen Faktors. Es sollte beachtet werden, dass physiologische Rötungen des Gesichts niemals begleitet werden und nicht mit Juckreiz, Peeling oder Trockenheit verbunden sind. Ein brennendes Gefühl kann mit einer physiologischen Rötung des Gesichts einhergehen.

Zu den physiologischen Faktoren zählen Rötungen der Gesichtshaut, wenn sie den folgenden Faktoren ausgesetzt sind:
1. Der Wind;
2. Niedrige Umgebungstemperaturen, die mit der Gesichtshaut in Kontakt kommen (z. B. Waschen mit Eiswasser, Kälte usw.);
3. Hohe Umgebungstemperaturen (Hitze, Verstopfung, Waschen mit heißem Wasser, längerer Gebrauch von heißen Bädern oder Duschen, Dämpfen des Gesichts usw.);
4. Rötung des Gesichts beim Verzehr von scharfem, scharfem oder scharfem Essen sowie von Tee und Kaffee;
5. Rauchen;
6. die Verwendung von alkoholischen Getränken;
7. Reiben Sie die Haut mit einem Tuch;
8. Zu energische Gesichtsmassage;
9. Zu starkes Einreiben von Kosmetika in die Gesichtshaut;
10. körperliche Übungen oder harte Arbeit durchführen;
11. Schlafmangel;
12. Anwendung von reizenden kosmetischen Präparaten (Masken, Cremes, Peelings und andere Produkte, die die Durchblutung der Haut verbessern) auf das Gesicht;
13. nervöse Anspannung oder geistige Erregung;
14. Stress;
15. Depression;
16. Geringes Selbstwertgefühl;
17. Psychologische Komplexe.

Die physiologische Rötung des Gesichts ist durch die Beteiligung fast des gesamten Hautvolumens gekennzeichnet, dh die Rötung erfasst gleichzeitig die Wangen, die Stirn, die Nase und das Kinn. Wenn durch mechanische Einwirkung (Reiben der Haut mit den Händen, dem Gewebe, zu energetische Massage usw.) Hautrötungen auftreten, wird nur der Bereich, der dieser Einwirkung ausgesetzt ist, gerötet. Der Bereich der physiologischen Rötung hat normalerweise keine klare Grenze, sondern geht glatt in normal gefärbte Haut über. Nach Beendigung des Einflusses des provozierenden Faktors geht die physiologische Rötung schnell vorbei, ohne Spuren oder negative Folgen zu hinterlassen, die mit besonderen Mitteln beseitigt werden müssen.

Pathologische Rötungen werden durch verschiedene Erkrankungen der inneren Organe, Blutgefäße, negative Umweltfaktoren, allergische Reaktionen oder entzündliche Prozesse verursacht. Das heißt, alle Faktoren, die nicht natürlichen Faktoren zugeordnet werden können, können eine pathologische Rötung des Gesichts verursachen, da sie Reaktionen hervorrufen, die für verschiedene allgemeine pathologische Prozesse in der Haut charakteristisch sind (z. B. Allergien, Entzündungen usw.)..

Dies bedeutet, dass bei pathologischer Rötung des Gesichts in der Haut keine normalen physiologischen Prozesse der Reaktion auftreten, sondern pathologische wie Entzündungen, Atrophien usw. Dementsprechend kann jede pathologische Rötung der Gesichtshaut mit Juckreiz, Brennen, Peeling und anderen unangenehmen Empfindungen oder Symptomen im Bereich der Rötung kombiniert werden. Pathologische Rötungen können einen gleichmäßigen, klaren Rand haben und sich an verschiedenen Stellen der Haut befinden, die einen größeren oder kleineren Bereich einnehmen. In einigen Fällen ist die pathologische Rötung der Gesichtshaut nur in der Nase lokalisiert, in anderen - auf den Wangen usw..

Die folgenden Anzeichen sind charakteristisch für eine pathologische Rötung des Gesichts:

  • Relativ langsames Auftreten von Rötungen mit zunehmender Schwere im Laufe der Zeit;
  • Länger andauernde Rötung;
  • Rötung geht nicht von alleine über, und um sie zu beseitigen, ist es notwendig, den provozierenden Faktor zu beseitigen;
  • Nach Beseitigung des provozierenden Faktors verschwindet die Rötung möglicherweise nicht vollständig und es können Spuren auf der Haut vorhanden sein, die mit verschiedenen Methoden entfernt werden müssen.
  • Der Schweregrad der Rötung bleibt über einen langen Zeitraum annähernd konstant und nimmt nur mit zunehmender Wirkung eines provozierenden Faktors zu;
  • Rötungen können verschiedene negative Auswirkungen haben..

Bei längerer Hautrötung ist dies in der Regel pathologisch. Wenn eine Person aus irgendeinem Grund häufig und dauerhaft das Gesicht einer Person errötet, ist es daher erforderlich, einen Arzt zu konsultieren, um genau herauszufinden, welche Krankheiten aufgrund ihrer bestehenden Pathologien zu Hautrötungen führen können.

Pathologische Rötungen des Gesichts können verschiedene spezielle Namen haben, wie zum Beispiel Rosacea, Rosacea, Dermatitis usw. Ähnliche Namen für verschiedene Varianten der pathologischen Rötung des Gesichts sind die Namen der Krankheit, von denen eines der Hauptzeichen das Vorhandensein festgestellter Veränderungen der Hautfarbe ist. Das heißt, wenn die Option einer Gesichtsrötung durch einen speziellen Namen angezeigt wird, bedeutet dies, dass es sich um eine bestimmte Krankheit handelt, die durch eine solche Änderung der Struktur und des Aussehens der Haut gekennzeichnet ist. Wenn Rötung der Gesichtshaut nicht das Hauptzeichen der Krankheit ist, dann wird dies nicht durch spezielle Begriffe angezeigt, sondern einfach gesagt - Rötung vor dem Hintergrund einer solchen Pathologie, eines solchen Syndroms oder einer solchen Erkrankung.

Zusätzlich zu dieser grundlegenden Unterteilung der Hautrötung im Gesicht in physiologische und pathologische beschreiben Ärzte normalerweise die genaue Position, den Farbton, die Fleckform, das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von Juckreiz, Peeling, Trockenheit, Risse und andere äußere Anzeichen des Rötungsbereichs. Die Aufteilung der Rötung in viele Sorten nach diesen Merkmalen ist notwendig, um die Diagnose zu klären, die optimale Behandlungstaktik zu bestimmen und herauszufinden, welche symptomatischen Medikamente eine Person benötigt, um das Problem vollständig zu beseitigen und die Lebensqualität im Stadium der Behandlung zu verbessern. Angesichts eines ziemlich breiten Spektrums verschiedener Kombinationen von Merkmalen des Bereichs der Gesichtshautrötung stellen wir sie im Abschnitt der Gründe vor, in dem wir sofort angeben werden, wie bestimmte Varianten der Rötung im Gesicht hervorgerufen werden können.

Rötung der Gesichtshaut - Foto

Dieses Foto zeigt die Rötung des Gesichts in Form eines "Schmetterlings", der sich auf Nase und Wangen befindet. Diese Variante der Gesichtsrötung ist charakteristisch für systemischen Lupus erythematodes.

Dieses Foto zeigt eine Gesichtsrötung mit Rosacea.

Dieses Foto zeigt die Rötung des Gesichts mit Rosacea, bei der erweiterte Kapillaren mit bloßem Auge für die Haut sichtbar sind.

Dieses Foto zeigt die für Kontaktdermatitis charakteristische Rötung des Gesichts.

Ursachen für Gesichtsrötung

Physikalische Gründe

Pathologische Ursachen

Allergische Rötung des Gesichts

Eine allergische Rötung des Gesichts wird dementsprechend durch eine allergische Reaktion verursacht. In diesem Fall kann praktisch alles als provozierender Faktor wirken, da eine allergische Reaktion als Reaktion auf eine starke Wirkung beginnen kann. Am häufigsten tritt jedoch eine allergische Rötung des Gesichts beim Verzehr von Nahrungsmitteln oder Medikamenten oder beim Kontakt mit Substanzen (Pollen, Flusen) auf, gegen die eine Person allergisch ist. Die charakteristischen Merkmale einer allergischen Rötung des Gesichts sind die folgenden:

  • Die Rötung ist hell;
  • Die gesamte Gesichtshaut ist mehr oder weniger rot, jedoch wird die stärkste Rötung an den Wangen im Bereich des Wachstums des Schnurrbartes, am Kinn, zwischen den Lippen und der Nase beobachtet;
  • Gerötete Haut ist geschwollen;
  • Rötung Juckreiz.

Darüber hinaus können Juckreiz und Schwellungen mit allergischer Rötung des Gesichts zur Bildung von Wunden, Kratzern und Rissen in der Haut führen, in deren Bereich eine Infektion eindringen und sich der Entzündungsprozess entwickeln kann.

Allergische Gesichtsrötungen können sporadisch oder in Form von Dermatitis auftreten. Gelegentliche Rötungen des Gesichts treten auf, wenn es mit einem provozierenden Faktor in Kontakt kommt, gegen den die Person überempfindlich ist. Nach Beendigung dieses Faktors verschwindet die Rötung des Gesichts vollständig. Dermatitis ist ein chronisch entzündlicher Prozess der Gesichtshaut, der durch eine ständig auftretende allergische Reaktion unterstützt wird. Wenn episodische allergische Rötungen der Gesichtshaut unabhängig voneinander auftreten, erfordert Dermatitis eine ernsthafte und längere Behandlung. Bei Dermatitis können Pickel, Hautausschläge, Risse, Bläschen und Pusteln im roten Bereich auftreten.

Infektiöse Gesichtsrötung

Infektiöse Rötungen der Gesichtshaut werden durch das Eindringen pathogener Mikroorganismen in die Struktur der Epidermis oder Dermis verursacht, die einen infektiösen und entzündlichen Prozess hervorrufen. Die häufigste infektiöse Rötung des Gesichts ist die Demodikose, bei der eine Zecke in die Haut eindringt. Darüber hinaus umfasst eine infektiöse Rötung der Gesichtshaut Erysipel, Akne vulgaris, Influenza und Pilzkrankheiten wie Trichophytose, Mikrosporien usw. Rote kleine Hautausschläge und eine Änderung der Hautfarbe bei Infektionskrankheiten, die bei Hautläsionen auftreten, werden beispielsweise als eine Art Rötung des Gesichts angesehen, Masern, Scharlach, Windpocken usw..

Infektiöse Rötungen erfordern eine obligatorische Behandlung mit Antibiotika und anderen antimikrobiellen Mitteln. Ein charakteristisches Zeichen für eine infektiöse Rötung der Gesichtshaut ist das Vorhandensein streng lokalisierter Herde in dem Bereich, in dem die Infektion aufgetreten ist.

Entzündliche Gesichtsrötung

Entzündliche Rötungen der Gesichtshaut sind häufig, da sich Entzündungen entwickeln können, wenn sie verschiedenen Faktoren ausgesetzt werden. Ein charakteristisches Beispiel für eine entzündliche Rötung des Gesichts ist eine Reaktion auf falsch ausgewählte oder minderwertige Kosmetika sowie das Phänomen der Lichtempfindlichkeit oder Hauterkrankungen (Dermatitis, Psoriasis, Ekzeme usw.)..

In den meisten Fällen betrachten Frauen und Männer die Hautreaktion in Form von Rötung als Reaktion auf die Anwendung von Kosmetika als Allergie, dies ist jedoch nicht der Fall. In der Tat ist eine solche Reaktion genau eine Entzündung, die sich als Reaktion auf nicht die nachteiligen Wirkungen von Chemikalien entwickelt. Entzündliche Rötungen können von selbst verschwinden oder eine Behandlung erfordern, abhängig von der Schwere des pathologischen Prozesses sowie von der Dauer und Stärke des negativen Faktors.

Lichtempfindlichkeit ist eine erhöhte Empfindlichkeit der Haut gegenüber Sonnenstrahlung, die unter dem Einfluss der Einnahme verschiedener Arzneimittel oder der Durchführung von Verfahren entstanden ist. Während der Photosensibilisierung entwickelt sich beim Eindringen von Sonnenlicht in die Haut ein entzündlicher Prozess, der durch Rötung, Juckreiz und Schwellung gekennzeichnet ist. Lichtempfindlichkeit tritt auf, nachdem das Medikament, das es ausgelöst hat, aus dem Körper entfernt wurde und in der Regel keine spezielle Behandlung erfordert..

Rötung der Haut mit Erkrankungen der inneren Organe

Hautrötungen mit Erkrankungen der inneren Organe sind dauerhaft und verschwinden unter keinen Umständen. In diesem Fall ist eine Rötung des Gesichts ein Symptom der Krankheit. Um diese zu beseitigen, ist es daher erforderlich, die vorhandene Pathologie einer Person zu heilen. Andernfalls kann eine Rötung des Gesichts nicht beseitigt werden..

So kann sich bei folgenden Erkrankungen der inneren Organe eine Gesichtsrötung unterschiedlicher Schwere entwickeln:

  • Erhöhte Körpertemperatur bei jeder Krankheit oder jedem Zustand;
  • Diabetes mellitus;
  • Wechseljahre bei Frauen ("Hitzewallungen");
  • Atherosklerose;
  • Avitaminose;
  • Hypertonische Erkrankung;
  • Herzinsuffizienz;
  • Verminderte Säure des Magensaftes;
  • Chronische Verstopfung
  • Trigeminusnervenschaden;
  • Antibiotika nehmen;
  • Sinusitis, Rhinitis und andere chronische Erkrankungen der HNO-Organe;
  • Würmer
  • Gynäkologische Erkrankungen;
  • Verdauungsstörungen und Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts (z. B. Gastritis, Cholezystitis usw.);
  • Atropin einnehmen;
  • Vergiftung mit Alkohol oder halluzinogenen Drogen;
  • Autoimmunerkrankungen (systemischer Lupus erythematodes, bei dem sich im Gesicht eine Rötung in Form eines „Schmetterlings“ bildet);
  • Nierenversagen;
  • Erythrozytose (Bluttumor);
  • Zirrhose (deutlich sichtbare Besenreiser an verschiedenen Stellen des Gesichts).

Geistige Ursachen für Rötung

Die mentalen Ursachen für Hautrötungen sind verschiedene psycho-emotionale Faktoren und Zustände, die die Ausdehnung von Blutgefäßen im Gesicht hervorrufen können. Die folgenden Faktoren können die mentalen Ursachen für eine Gesichtsrötung sein:

  • Starker emotionaler Stress;
  • Aufregung vor einem wichtigen Ereignis (z. B. einem Interview, einem Gespräch mit einem Publikum usw.);
  • Starke Gefühle oder Emotionen (Angst, Scham, Freude, Zwang usw.);
  • Stress (Errötungssyndrom);
  • Depression;
  • Reduziertes Selbstwertgefühl;
  • Komplexe, Ängste und psychologische Barrieren für Handlungen, Menschen usw..

Getrennt und detaillierter muss auf das Errötungssyndrom eingegangen werden, das in aufregenden oder stressigen Situationen durch Gesichtsrötung gekennzeichnet ist. Rötungen befinden sich normalerweise im Gesicht in Form von Flecken unterschiedlicher Größe und halten nicht lange an. Eine Rötung des Gesichts mit Errötungssyndrom kann sich buchstäblich in jedem aufregenden Moment entwickeln, z. B. beim Treffen mit Menschen, Sprechen, emotionalen Diskussionen usw. Die Unfähigkeit, den Anfall von Gesichtsrötung einzudämmen, bringt Unannehmlichkeiten und Selbstzweifel mit sich, da eine solche sichtbare Reaktion seine Erregung hervorruft, die für andere deutlich sichtbar ist.

Der Mechanismus für die Entwicklung des Blushing-Syndroms ist einfach - die gesteigerte Arbeit des sympathischen Nervensystems, die die Blutgefäße des Gesichts nicht nur bei starkem Stress, sondern auch bei geringer Erregung dramatisch erweitert. Normalerweise reagiert das sympathische Nervensystem so stark, dass Rötungen im Gesicht auftreten, nur mit einer psychologischen oder emotionalen Auswirkung mit ausgeprägter Stärke. Und bei einem Errötungssyndrom reagiert das sympathische Nervensystem heftig und scharf auf die Entwicklung von Gesichtsrötungen, in jedem Fall sogar auf geringfügige Erregung oder Anspannung.

Beim Blushing-Syndrom ist eine medikamentöse Behandlung unwirksam, da sie die Reaktivität des sympathischen Nervensystems nicht verändern kann. Die einzige wirksame Behandlung für das Errötungssyndrom besteht darin, einen Nerv zu schneiden oder anzubringen, der vom Gehirn zu den Blutgefäßen des Gesichts gelangt, durch den ein Signal zu ihrer scharfen Ausdehnung übertragen wird, die sich als Rötung des Gesichts manifestiert.

Gefässkrankheit

Gefäßerkrankungen sind eine der häufigsten Ursachen für Gesichtsrötungen. So verursacht Rötung des Gesichts unter allen Gefäßerkrankungen meistens Rosacea und Rosacea.

Rosacea ist eine genetisch bedingte hohe Reaktivität von Blutgefäßen, die sich dramatisch ausdehnen, wenn sich die Temperatur ändert (Übergang von Kälte zu Hitze oder umgekehrt) oder wenn sie Wetterbedingungen ausgesetzt sind, die sich negativ auf die Haut auswirken (z. B. Wind, Hitze, Kälte, Staubsturm usw.). d.). In Reaktion auf die Auswirkungen natürlicher physikalischer Umweltfaktoren bei Menschen mit Rosacea wird die Haut rot und es entsteht ein subjektives Brennen. Die Rötung hält lange an und ist sehr ausgeprägt. Grundsätzlich färbt sich normale Haut unter widrigen Umweltbedingungen bei gesunden Menschen rot, aber einige Zeit nach dem Übergang zu komfortablen Bedingungen verläuft sie spurlos. Bei Rosacea hält die Rötung nach dem Übergang zu günstigen Bedingungen einige Zeit an.

Rosacea kann zusätzlich zur Hautrötung in zwei weiteren Formen auftreten, wie z. B. Rosacea und Verdickung der Nase unter Bildung von Tuberkeln und Knötchen auf der Haut. Früher wurde angenommen, dass Gesichtsrötung, Rosacea und eine Verdickung der Nase aufeinanderfolgende Stadien von Rosacea sind, aber dies wurde jetzt widerlegt. Daher werden isolierte Rötungen des Gesichts, Rosacea und Verdickungen der Nase als drei verschiedene Formen von Rosacea angesehen, die in sehr seltenen Fällen ineinander übergehen können.

Cuperosis ist ein vergrößertes Blutgefäß auf der Haut, das niemals nachlässt, wodurch das Gesicht ständig hellrot gefärbt wird. Typischerweise ist Rosacea das Ergebnis verschiedener Krankheiten (z. B. Bluthochdruck, Rosacea, Zirrhose, Gastritis mit niedrigem Säuregehalt usw.) oder einer längeren Exposition auf der Straße unter widrigen Bedingungen (z. B. Arbeiten im Freien im Winter usw.). Die Diagnose von Rosacea ist sehr einfach, da bei dieser Erkrankung hellrote oder burgunderrot gewundene Blutgefäße, die sogenannten "Besenreiser", auf der Haut deutlich sichtbar sind.

Neben Rosacea und Rosacea kann eine Gesichtsrötung durch folgende Gefäßerkrankungen ausgelöst werden:

  • Hämangiom der Haut;
  • Kazabaha-Meritt-Syndrom, das sich bei Neugeborenen entwickelt (es können Hämangiome auf der Gesichtshaut auftreten, kombiniert mit Anämie und einer verringerten Gesamtplättchenzahl im Blut);
  • Das Klippel-Trenon-Weber-Syndrom ist eine Erbkrankheit und durch das Vorhandensein roter Flecken ("Weinflecken") auf der Haut, einschließlich des Gesichts, gekennzeichnet, die mit Krampfadern und Hypertrophie von Muskeln, Knochen, Bändern und Sehnen verbunden sind.
  • Die Osler-Randu-Krankheit ist eine Erbkrankheit, bei der sich zahlreiche vaskuläre "Sterne" auf der Gesichtshaut befinden.
  • Das Louis-Bar-Syndrom manifestiert sich in vaskulären "Sternen" auf der Gesichtshaut, einer beeinträchtigten Bewegungskoordination sowie einer verminderten Immunität.

Mögliche Ursachen für verschiedene Optionen für Gesichtsrötung

Rötungen im Gesicht können mit anderen Symptomen wie Juckreiz, Trockenheit oder Brennen kombiniert werden. Anhaltende und typische Symptomkomplexe in Form einer Kombination von Rötung mit Juckreiz, Brennen, Trockenheit oder Schälen der Haut sind Anzeichen für bestimmte Zustände und Krankheiten.

Rötungen und Schalen der Gesichtshaut treten am häufigsten mit erhöhter Empfindlichkeit gegenüber Wetterbedingungen (Hitze, Frost, Wind), Demodikose und auch bei Verwendung von Kosmetika geringer Qualität auf. Wenn Peeling und Rötung länger als 20 Tage anhalten, handelt es sich um Vitaminmangel oder Hautkrankheiten wie Psoriasis, Ekzeme, Dermatitis usw..

Rötungen und Juckreiz der Gesichtshaut sind charakteristisch für allergische Reaktionen. Wenn Juckreiz jedoch mit Peeling oder Trockenheit der Gesichtshaut verbunden ist oder länger als 20 Tage dauert, hat eine Person mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Hautkrankheit entwickelt.

Trockenheit und Rötung der Gesichtshaut gehen normalerweise mit einem Peeling einher und sind dementsprechend charakteristisch für allergische Reaktionen, eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Wetterbedingungen, die Verwendung von Kosmetika geringer Qualität oder einer großen Anzahl von Kosmetika, Vitaminmangel oder Hauterkrankungen. Trockenheit und Rötung der Haut sind zudem charakteristisch für Erkrankungen der inneren Organe.

Rötung und Brennen der Gesichtshaut sind charakteristisch für Rosacea und allergische Reaktionen. Darüber hinaus entwickelt sich eine Rötung mit einem brennenden Gefühl nach längerer Exposition gegenüber für die Haut ungünstigen Bedingungen oder vor dem Hintergrund einer starken Ausdehnung der Blutgefäße, z. B. bei Hitze, kaltem Wetter, im Wind, in Position mit gesenktem Kopf, nach intensiver körperlicher Arbeit oder Training. Moment der Aufregung usw..

Rötungen der Gesichtshaut um die Nase sind normalerweise ein Symptom für periorale Dermatitis oder Erkrankungen des Verdauungstrakts.

Behandlung von Gesichtsrötungen

Allgemeine Therapieprinzipien

Die Behandlung von Gesichtsrötungen besteht in der gleichzeitigen Anwendung von zwei Therapiearten - etiotrop und symptomatisch. Die etiotrope Therapie besteht darin, den ursächlichen Faktor der Gesichtsrötung zu beseitigen. Wenn eine Erkrankung der inneren Organe als solcher Faktor wirkt, muss sie ordnungsgemäß behandelt werden. Wenn die Ursache für Gesichtsrötung auf psychologische Faktoren zurückzuführen ist, sollten Sie sich einer Psychotherapie unterziehen und die Trainingsmethode anwenden, um die Reaktionen des Nervensystems auf verschiedene Ereignisse zu kontrollieren. Wenn die Ursache für Gesichtsrötung die Wirkung natürlicher Faktoren ist, sollten Sie sich bemühen, die Zeit und das Ausmaß ihres Einflusses zu verringern und Schutzkosmetik zu verwenden.

Die symptomatische Therapie der Gesichtsrötung besteht darin, die Schwere dieses Phänomens zu einem bestimmten Zeitpunkt zu verringern. Das heißt, eine symptomatische Behandlung ist in der Tat die Beseitigung eines Symptoms (Gesichtsrötung) für einen bestimmten Zeitraum. Zur symptomatischen Beseitigung von Rötungen im Gesicht werden spezielle Mittel eingesetzt, die Blutgefäße wie Naphthyzin, Aloe-Saft, Waschen mit kaltem Wasser und andere verengen können.

Salonkosmetische Eingriffe können eine Rötung des Gesichts beseitigen. Wie lange die Wirkung anhält, hängt jedoch vom allgemeinen Zustand des menschlichen Körpers, dem Vorliegen chronischer Krankheiten sowie der Hautpflege ab. Wenn also eine Rötung des Gesichts durch Erkrankungen der inneren Organe hervorgerufen wird, tritt dieses Problem einige Zeit nach der Beseitigung mit Hilfe von Salonverfahren wieder auf. Kosmetische Eingriffe sind jedoch wirksam und können daher zur symptomatischen Behandlung von Gesichtsrötungen eingesetzt werden.

Bei Rötungen des Gesichts, die mit der Einwirkung äußerer physikalischer Faktoren verbunden sind, ist das chemische Ablösen der Oberfläche am effektivsten. Bei Hautrötungen mit Peeling haben Kryomassage und mechanische Reinigung die beste Wirkung. Und in Gegenwart von vaskulären "Sternen" ist es notwendig, das Verfahren für ihre Laser- oder Elektrokoagulation durchzuführen.

Zusätzlich zur etiotropen und symptomatischen Behandlung sollten die folgenden Regeln eingehalten werden, um die Schwere zu verringern und das Auftreten von Rötungen im Gesicht zu verhindern:

  • Nur mit leicht warmem Wasser ca. 32 - 34 ° C waschen;
  • Reiben Sie Ihr Gesicht nach dem Waschen nicht mit einem Handtuch, sondern tupfen Sie es vorsichtig mit Servietten ab.
  • Kosmetika sollten mit leichten Klopfbewegungen und nicht mit energetischem Reiben auf die Haut aufgetragen werden.
  • Dämpfen Sie nicht Ihr Gesicht;
  • Nehmen Sie keine langen heißen Bäder oder Duschen;
  • Weigere dich, die Sauna oder das Bad zu besuchen;
  • Wenden Sie keine heißen Masken auf Ihr Gesicht an.
  • Verwenden Sie keine harten, aggressiven Peelings, Lotionen auf Alkoholbasis, aromatisierte Gele und Seifen.
  • Verwenden Sie milde Hautreiniger und Make-up-Entferner, die keine Duftstoffe enthalten.
  • Tragen Sie morgens eine geeignete Feuchtigkeitscreme auf die Haut auf und abends nach der Reinigung eine pflegende Creme.
  • Schließen Sie starken Tee, Kaffee, Alkohol, würzige, süße, frittierte Lebensmittel, Gebäck, Süßigkeiten und Schokolade sowie Fast Food von der Diät aus.
  • Hör auf zu rauchen;
  • Tragen Sie keine kräftigen Cremes auf das Gesicht auf und maskieren Sie gegebenenfalls die Rötung mit einem grünen Concealer.

Um die Gefäßwand zu stärken und die Schwere der Rötung zu verringern, wird empfohlen, Kosmetika zu wählen, die grünen Tee, Mimosen, Kastanien, grüne Äpfel oder Orangen enthalten, da Extrakte dieser Pflanzen den Gefäßtonus verbessern.

So entfernen Sie Gesichtsrötungen

Gesichtsrötung

Cremes, Salben, Masken, Abkochungen und Waschlotionen, die eine beruhigende, tonisierende und vasokonstriktive Wirkung haben, werden als Rötung der Gesichtshaut bezeichnet. Ähnliche Produkte können unabhängig voneinander hergestellt oder unter Apothekenkosmetika ausgewählt werden.

Extrakte aus Aloe, Kamille, Petersilie, grünem Apfel, Kastanie, Mimose sowie Lavendelöl, grünem Tee, Geranie, Traubenkern und Mandel haben optimale Eigenschaften zur Beseitigung von Rötungen im Gesicht. Diese Komponenten sollten in Kosmetika enthalten sein, die zur Beseitigung von Gesichtsrötungen verwendet werden. Wenn es aus irgendeinem Grund unmöglich ist, solche Kosmetika auszuwählen, sollten Sie diese Öle in Ihren üblichen kosmetischen Produkten im Verhältnis von 1 Tropfen zu einem halben Teelöffel Creme oder Lotion hinzufügen.

Infusionen, Kompressen und Reinigungsmittel

Gesichtsrötungscreme

Gesichtsrötungssalbe

Gesichtsmasken

Gesichtsrötung: Rosacea (Besenreiser) - Ursachen, Behandlungsmethoden (Lasertherapie) - Video

Gesichtsrötung: Rosacea - Ursachen und Risikofaktoren, Symptome und Komplikationen, Behandlung und Prävention - Video

Gesichtsrötung: Errötungssyndrom (Erythrophobie) - Ursachen, Behandlungsmethoden, Komplikationen und Nebenwirkungen der Operation (Kommentare des Chirurgen) - Video

Rötung der Gesichtshaut: Demodikose - Ursachen (Demodex-Zecke), Typen (primär, sekundär), klinische Manifestationen und Symptome, Diagnose (Untersuchung, Schaben) und Behandlungsmethoden, Vorbeugung (Gesichtspflege und richtige Ernährung), Ratschläge der Kosmetikerin - Video

Autor: Nasedkina A.K. Spezialist für biomedizinische Forschung.