Ein Kind mit Allergien füttern

Tiere

Eine Allergie gegen Ergänzungsnahrungsmittel bei Säuglingen tritt auf, wenn neue Produkte nicht richtig verabreicht werden. Es kann andere Gründe für diesen Zustand geben. Daher müssen Eltern vorsichtig sein, wenn sie neue Produkte in die Ernährung des Kindes aufnehmen. Wenn es Symptome einer negativen Reaktion des Körpers gibt, müssen Sie einen Arzt aufsuchen.

Mögliche Gründe

Allergische Symptome bei Kindern treten häufig aufgrund der Tatsache auf, dass ihr Verdauungssystem und ihre Immunität noch nicht reif genug sind. Meistens sind sie mit Überempfindlichkeit konfrontiert, wenn sie vor dem Alter von sechs Monaten neue Produkte verabreichen, wenn diese Systeme noch nicht für Schocks bereit sind.

Allergien entwickeln sich auch unter dem Einfluss solcher Faktoren:

  1. Wenn das Baby zu viel neues Produkt konsumiert hat. In diesem Fall hat der Darm nicht genügend Enzyme, um ihn zu verdauen, und der Zustand verschlechtert sich.
  2. Mit einem zu schnellen Anstieg des Anteils der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln, wenn der Darm keine Zeit hat, sich an Veränderungen anzupassen.
  3. Infolge der Einführung neuer Produkte in die Ernährung vor dem Hintergrund eines ungesunden Zustands des Körpers. Wenn beispielsweise die Körpertemperatur erhöht ist, brechen die Zähne aus, die atopische Dermatitis verschlechtert sich und es treten andere Probleme auf. Dies wird den Körper schwächen..

Das Risiko einer negativen Reaktion steigt unter Bedingungen einer schlechten Umweltsituation, wenn die Produkte Antibiotika, Nitrate und Pestizide enthalten..

Manifestationen

Die Reaktion auf Ergänzungsnahrungsmittel bei einem Kind geht meist mit Hautmanifestationen in Form einer allergischen Dermatitis einher. Dies ist jedoch nicht das einzige Symptom. Ein Problem kann sich mit einer Vielzahl von Anzeichen manifestieren:

  1. Die Haut ist mit roten Flecken bedeckt, die sehr jucken und krustig sind. Es wird auch ein trockenes Ekzem beobachtet..
  2. Die Verdauung ist frustriert, wodurch das Kind Bauchschmerzen, häufiges Spucken, Übelkeit mit Erbrechen und Blähungen hat.
  3. Das Atmungssystem reagiert auf das Allergen mit Husten, laufender Nase, Keuchen und Niesen, Heiserkeit.

Wenn eine dieser Manifestationen auftritt, nachdem das Baby ein neues Produkt gegessen hat, müssen Sie einen Kinderarzt aufsuchen.

Diagnosemethoden

Bei den ersten Symptomen eines Problems empfiehlt der Arzt, die Reaktion auf jedes einzelne Produkt zu beobachten. Mama wird empfohlen, ein Ernährungstagebuch zu führen, in dem Sie aufschreiben müssen, was das Baby tagsüber ist und wie sein Körper es wahrnimmt. Dies hilft, den Schuldigen der Symptome zu identifizieren..

Ein Allergologe verschreibt auch Tests. Wenn Sie eine Allergie vermuten, werden sie auf Dysbiose untersucht, Blut für Immunglobuline spenden.

Basierend auf den Ergebnissen der Untersuchung wird eine Diagnose gestellt..

Behandlungsmerkmale

Eine Allergie gegen Erstfütterung erfordert eine angemessene Behandlung. Wenn neue Produkte zu einer Verschlechterung der Gesundheit des Babys geführt haben, werden sie für mehrere Tage storniert. Dadurch kann sich der Körper von Stress entspannen und die Genesung beschleunigen. Manchmal werden Ergänzungsfuttermittel für zwei Wochen ausgesetzt.

Bei ausgeprägten Reaktionen kann man nicht auf die Hilfe eines Allergologen verzichten. Um den Ausschlag loszuwerden, werden spezielle Salben verschrieben. Kindern wird normalerweise empfohlen, die Haut mit Bepanthen zu schmieren. Verwenden Sie auch Antihistaminika, die für Kinder dieses Alters zugelassen sind. In keinem Fall sollten Sie die Medikamente selbst einnehmen, da gefährliche Nebenwirkungen möglich sind.

Verwenden Sie zur Behandlung von Hautausschlägen häufig Heilpflanzen. Bereiten Sie Abkochungen und Sequenzen, Kamille und Brennnesseln vor. Sie werden dem Bad hinzugefügt, während das Baby badet. Dies hilft, die Haut zu beruhigen und Juckreiz zu lindern..

Regeln für die Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln

Um eine allergische Reaktion auf Lebensmittel bei Kindern zu vermeiden, müssen stillende Mütter ihre Ernährung kontrollieren. Sie müssen sich daran erinnern, dass alle Substanzen mit Muttermilch von ihnen stammen..

Kindern, die mit einer Veranlagung für Überempfindlichkeit gestillt werden, wird empfohlen, hypoallergene Gemische zu verabreichen. Kinder im Alter von mehreren Monaten dürfen laktosefreie Sojamischungen erhalten.

Wenn ein Kind sechs Monate alt wird, kann es anfangen, ein wenig Milchprodukte zu geben.

Als erste Fütterung wird normalerweise Gemüse gegeben. Dazu Kartoffeln, Kürbis, Zucchini, Blumenkohl kochen, Kartoffelpüree mahlen und dem Baby geben. Am liebsten mit Blumenkohl beginnen.

Eine Allergie gegen Apfelmus ist sehr selten. Daher wird dieses Produkt traditionell als eines der ersten eingeführt. Neues Essen sollte in kleinen Dosen gegessen werden. Wenn es keine Symptome gibt, wird der Anteil erhöht. In den ersten Monaten nach der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln ist es unmöglich, mehrere Gemüsesorten zu mischen und gleichzeitig zu geben.

Zuerst geben sie ein Gemüse, wenn sich das Kind innerhalb einer Woche normal fühlt, dann geben sie ein anderes Produkt.

Früchte geben ab fünf Monaten. Allergiker dürfen sie jedoch erst ab einem Alter von acht Monaten nach dem Testen der Säfte verabreichen. Sie müssen nur mit grünen oder gelben Früchten beginnen. Es ist besser, keine Geschäftssäfte zu verwenden, sondern sie selbst zu kochen. Das Kind kann nur durch Verdünnen der Hälfte mit Wasser gegeben werden.

Im Alter von 7-8 Monaten beginnen Sie mit dem Kennenlernen von Getreide. In diesem Fall werden ohne Verwendung von Milch Buchweizen, Reis und Mais zubereitet. Es ist wichtig, dass der Brei keine Milch und keinen Zucker enthält. Nach einem Jahr können Sie auf Haferflocken zurückgreifen.

Wenn Sie allergisch gegen Frutonyanbrei sind, müssen Sie ihn ablehnen.

Im Alter von neun Monaten verdaut der Körper bereits Fleischpüree. Fertige Kartoffelpürees aus verschiedenen Fleischsorten werden im Handel verkauft. Sie können es selbst kochen. Fertige Kartoffelpürees aus verschiedenen Fleischsorten werden im Handel verkauft. Sie können es selbst kochen. Es ist jedoch wichtig, sich daran zu erinnern, dass ein Kind, das gegen Milch allergisch ist, auf Rindfleisch achten sollte.

Die Abgabe eines neuen Produkts kann in Höhe eines viertel Teelöffels beginnen. Danach wird die Dosierung allmählich erhöht..

Wenn Sie gegen die erste Fütterung allergisch sind, sollten Sie sich nicht weigern, einen Allergologen aufzusuchen. Nur ein Arzt wird eine Liste der notwendigen Empfehlungen bezüglich der Einführung neuer Produkte in die Ernährung erstellen. Er berechnet das gewünschte Volumen und die gewünschte Portion.

Wenn Sie rechtzeitig einen Spezialisten aufsuchen, können mögliche Komplikationen vermieden werden. Schließlich verursacht eine Allergie in fortgeschrittenen Stadien verschiedene Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts.

Die meisten Kinderärzte empfehlen, die Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln nicht mit selbst zubereiteten Lebensmitteln, sondern mit Kartoffelpüree in Gläsern zu beginnen. Sie werden in vielen Geschäften und Apotheken verkauft. Solche Produkte werden unter Berücksichtigung standardisierter Standards in Babynahrungsfabriken hergestellt..

Überempfindlichkeit gegen neue Lebensmittel bei Säuglingen tritt häufig auf. Dies ist auf eine unzureichende Reife des Enzymsystems und Verstöße gegen die Ernährungsvorschriften zurückzuführen. Eltern müssen sehr vorsichtig sein, wenn sie ihrem Baby neue Lebensmittel vorstellen..

Wenn Sie nicht alle Ratschläge von Spezialisten befolgen, führt dies zu verschiedenen Verdauungsstörungen, Hautkrankheiten und anderen unangenehmen Problemen. Daher sollten Sie bei den ersten Symptomen einer Allergie einen Arzt konsultieren.

Ernährungsallergisches Baby

The Tory Post »Do 19.10.2006 21:02

Die Nachricht von MamaMia »Do 19.10.2006 21:26

Tory Post »Do 19. Oktober 2006, 21:59 Uhr

Die Nachricht von MamaMia »Do 19.10.2006 22:27

Gepostet von Natty am Fri Oct 20, 2006 11:49 AM

Gepostet von Sun am Fri Oct 20, 2006, 13:33 Uhr

Gepostet von Svetochka »Fr 20.10.2006 15:49 Uhr

Marines Post »Fr 20.10.2006 20:15

Die Botschaft von Olya »Fr 20.10.2006 20:21

Beitrag von Natty »Sa 21.10.2006 11:06

Tory Post »So 22.10.2006 22:34

Gepostet von Natty »Mon Oct 23, 2006 10:40

The Tory Post »Montag, 23. Oktober 2006, 12:54 Uhr

Gepostet von polina375 am Do 26.10.2006 14:15 Uhr

Beitrag von Svetochka »Do 26.10.2006 18:09

Das Kind ist allergisch und komplementär. Was wir geben?

An den Sohn von 6 Monaten. Gv und 60 ml Frisoma 1 Mal pro Tag für den Stuhl. 80 Gramm Zucchini pro Tag.
Es gab eine Allergie gegen:
1. Frisolak hypoallergen
2. Nutrilon hypoallergen
3. Blumenkohl
4. Milchfreier Buchweizenbrei
5. Milchfreier Buchweizenbrei hypoallergen
Im Allgemeinen behandeln wir bisher für alles, was ich gebe - 1-1,5 Wochen, den Ausschlag und die Krusten. Und wieder hallo.

Was soll ich als nächstes geben? Brokkoli? Eine Kartoffel? Kürbis Maisbrei?
Reisbrei + Pflaumen sind wegen der Süße beängstigend. schon nach jeder Reaktion weinen (((())

Unsere Wahl

Im Streben nach Eisprung: Follikulometrie

Empfohlen von

Die ersten Anzeichen einer Schwangerschaft. Umfragen.

Sofya Sokolova veröffentlichte am 13. September 2019 einen Artikel in Symptoms of Pregnancy

Prävention von Nahrungsmittelallergien bei Kindern bis zu einem Jahr

Die Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln und das Risiko von Lebensmittelallergien: Ernährungsregeln

Die Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln ist mit dem Risiko einer allergischen Reaktion auf ein neues Produkt verbunden. Um die Entwicklung von Nahrungsmittelallergien zu vermeiden, müssen einfache Regeln für die Erstellung einer Diät befolgt werden.

Nahrungsmittelallergien sind eine häufige Krankheit bei Kindern. Es kann sich in Hautausschlägen (schuppige Flecken, Weinen oder Trockenheit; seborrhoische Kruste am Kopf), Aufstoßen, Blähungen, Koliken, losen Stühlen oder Verstopfung sowie Atemwegserkrankungen (asthmatische Bronchitis, Asthma bronchiale) oder mehreren Manifestationen gleichzeitig äußern. Die Risikogruppe für die Entwicklung von Allergien umfasst Kinder, bei denen einer der Elternteile oder Bruder / Schwester allergisch ist. Wenn bei einem der Elternteile eine Allergie beobachtet wurde, erreicht das Risiko einer Entwicklung bei einem Kind 20-40%, wenn bei beiden die Wahrscheinlichkeit auf 60-80% steigt.

Wann sollten Kindern mit Lebensmittelallergien Ergänzungsnahrungsmittel eingeführt werden??

Die beste Vorbeugung gegen Nahrungsmittelallergien ist das langfristige Stillen. In diesem Fall muss eine stillende Mutter eine strenge hypoallergene Diät einhalten. Die Ernährung gefährdeter Kinder erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt als bei gesunden Gleichaltrigen - im Alter von 5 bis 6 Monaten.

Lebensmittel für gefährdete Kinder

  • Kinderärzte empfehlen, Ergänzungsfuttermittel mit Einkomponenten-Kartoffelpüree oder Müsli zu beginnen, um die Reaktion des Babys verfolgen zu können.
  • Wenn das Kind häufig lockere oder instabile Stühle hat und das Kind nicht gut zunimmt, geben Sie ihm Müsli als erste Mahlzeit. Übergewichtige Kinder mit Verstopfung erhalten zuerst Gemüsepüree.
  • Im ersten Lebensjahr benötigen Kinder mit Lebensmittelallergien nur 1 Getreidesorte, 1 Fleischsorte, 1-2 Obst- und Gemüsesorten.
  • Rindfleisch hat eine antigene Affinität zu Kuhmilchproteinen und kann auch Allergien auslösen. Es ist besser, Schweine- oder Putenfleisch zu geben. Wählen Sie unter den Kartoffelpürees diejenigen aus, die keine Brühe, Gewürze oder Salz enthalten.
  • Führen Sie nach 1 Lebensjahr Vollkuhmilch, nach 2 Jahren ganze Eier, nach 3 Jahren Fisch und Nüsse ein.

Fütterung von Kindern mit Nahrungsmittelallergien

  • Geben Sie ein neues Produkt nur ein, wenn das Baby gesund ist, beginnend mit 1 / 4-1 / 2 TL. und allmähliches Erhöhen der Lautstärke. Bei schlechter Verträglichkeit das Produkt vorübergehend ausschließen und nach einigen Tagen erneut verabreichen.
  • Geben Sie jedem neuen Produkt 5-7 Tage hintereinander, bevor Sie ein anderes einführen, um die Reaktion des Körpers des Babys zu verfolgen.
  • Füllen Sie die Ernährung Ihrer Kinder nur mit Einkomponentenprodukten auf: Die Reaktion auf einen bestimmten Inhaltsstoff ist beim Verzehr von Mehrkomponentenprodukten schwer nachzuvollziehen.
  • Morgens und nachmittags mit einem Löffel locken, um die Reaktion auf das Produkt zu verfolgen.

Einige nützliche Tipps

  • Lesen Sie die Etiketten! Wenn zum Beispiel eine Birne auf der Vorderseite des Kartoffelpüree-Glases abgebildet ist, bedeutet dies nicht, dass die Kartoffelpüree kein Salz, Zucker, Stärke, Öle, Aromen, Lebensmittelfarben und Konservierungsstoffe enthält. Ihr Inhalt ist auf der Rückseite der Verpackung angegeben..
  • Wenn Sie nicht wissen, worauf der Körper Ihres Kindes regelmäßig „reagiert“, führen Sie ein Ernährungstagebuch, in dem Sie alles aufschreiben, was Ihr Baby tagsüber isst. Dies hilft bei der Identifizierung eines gefährlichen Produkts..

Niedrig allergene Produkte: Zucchini, Blumenkohl, grüner Apfel, Pflaume, Birne, Reisbrei, Schwein, Truthahn.

Allergene Lebensmittel: Brokkoli, Kartoffeln, grüne Erbsen, Kürbis, Pfirsich, Banane, Lamm, Huhn.

Die häufigsten Nahrungsmittelallergene: Vollkuhmilch, Eier, Fisch, Nüsse, Soja, Weizen, Zitrusfrüchte, Honig, Schokolade, Erdbeeren, Tomaten.

Wird das Kind der Allergie entwachsen??

Nahrungsmittelallergien treten am häufigsten bei Kindern unter 2 Jahren auf. In den meisten von ihnen nehmen unerwünschte Reaktionen auf allergene Produkte mit zunehmender Immunität ab. Allergien gegen Nüsse, Fisch und Meeresfrüchte können jedoch ein Leben lang anhalten. Geben Sie Ihrem Kind dieses Essen frühestens zu den oben genannten Terminen.

Das Babynahrungssortiment der Marke Gerber enthält eine große Anzahl von Einkomponenten-Obst-, Gemüse- und Fleischpürees, Säften und Getreide, auf deren Grundlage Sie eine individuelle hypoallergene Ernährung für Ihr Baby erstellen können.

Doktor der medizinischen Wissenschaften, Leiter der Abteilung für Ernährung für Kinder und Jugendliche am Morozov Children's City Clinical Hospital Tatyana Sorvacheva: "Das weltweite Wachstum atopischer Erkrankungen in den letzten Jahren zeigt, dass ab dem sehr jungen Alter des Kindes wirksame Präventionsmaßnahmen entwickelt werden müssen. Als Hauptrichtungsrichtungen wird derzeit geprüft:

  • längere natürliche Fütterung (mindestens 6 Monate), vorbehaltlich der Einhaltung einer hypoallergenen Diät durch die Mutter oder, falls erforderlich, der Verwendung hypoallergener Gemische;
  • angemessener Zeitpunkt für Ergänzungsnahrungsmittel, insbesondere etwas später als bei gesunden Kindern;
  • die Verwendung spezialisierter hypoallergener Ergänzungsnahrungsmittel, insbesondere glutenfreier und milchfreier Einkomponenten-Getreide, Einkomponenten-Fleisch-, Gemüse- und Fruchtpürees ".

Fragen Sie bei medizinischen Fragen zuerst Ihren Arzt.

Merkmale von Ergänzungsfuttermitteln für Allergien gegen Kuhprotein

Eine Allergie gegen Kuhprotein bei einem Kind macht es anders, einige Probleme im Zusammenhang mit dem Aufwachsen eines Babys auf andere Weise zu priorisieren und zu lösen.

Es ist bekannt, wie, wie und wann ein gesundes Kind zu füttern ist, aber wie die Ergänzungsfuttermittel und ihre Eigenschaften angepasst werden, wenn das Kind allergisch gegen Kuhprotein ist?

In diesem Artikel werden die folgenden Punkte behandelt:

Wann sollte man mit Ergänzungsfuttermitteln beginnen, wenn das Baby allergisch gegen Kuhprotein ist??

Viele Mütter sind davon überzeugt, dass die Fütterung eines Kindes mit einer Allergie gegen Kuhprotein nicht früher als 6 Monate erfolgen sollte, während gesunden Babys empfohlen wird, ab 4 Monaten gefüttert zu werden.

Dies ist jedoch nicht der Fall. Die Ergänzung zur Allergie gegen Kuhprotein wird wie im Normalfall verabreicht, sofern keine individuellen Kontraindikationen vorliegen.

Die Weltgesundheitsorganisation hat vor langer Zeit ein Dokument veröffentlicht, in dem empfohlen wurde, allergischen Kindern frühestens nach sechs Monaten Ergänzungsnahrungsmittel einzuführen. Tatsache ist jedoch, dass dieses Dokument und die Empfehlungen bereits veraltet sind. Fortschritte, die Entwicklung der Medizin haben lange Fortschritte gemacht, so dass Sie jetzt versuchen können, eine allergische Person vor 6 Monaten zu füttern.

Darüber hinaus heißt es in einer Ergänzung zur Empfehlung der WHO, dass Kinderärzte abhängig von den individuellen Merkmalen jedes Kindes möglicherweise früher Ergänzungsnahrungsmittel zulassen..

Die WHO hat auch jedem Land das Recht überlassen, zu entscheiden, wann allergische Kinder mit dem Füttern beginnen sollen. In der Russischen Föderation ist dies offiziell für 4-6 Monate zulässig.

Für Kinder, die allergisch gegen Kuhmilchproteine ​​sind, werden die gleichen Begriffe empfohlen..

Darüber hinaus haben neuere Studien bestätigt, dass das Immunsystem des Babys im Zeitraum von bis zu sechs Monaten Toleranz gegenüber allem „Außerirdischen“ bildet, einschließlich Kuhmilchprotein, einschließlich.

Die spätere Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln trägt nicht zur Toleranzbildung bei und ist mit der Erhaltung der Allergien eines Kindes über einen langen Zeitraum behaftet. Normalerweise verschwindet eine Allergie gegen Kuhprotein um 3-5 Jahre, kann aber lebenslang bestehen bleiben.

Daher die Antwort auf die Frage "Wann sollte ein Kind, das gegen Kuhprotein allergisch ist, mit Ergänzungsfuttermitteln versorgt werden?" - ab 4-6 Monaten.

In der Praxis beginnen Kinder mit Allergien jedoch später mit der Nahrungsergänzung.

Dies liegt an der Tatsache, dass es, wie alle Mütter wissen, unmöglich ist, neue Produkte in die Ernährung eines Kindes aufzunehmen, wenn sein Körper unter Stress steht. Wenn das Baby kürzlich geimpft wurde, wenn es krank ist, wenn es sich im Stadium der Verschlimmerung von Allergien befindet.

Die Sache ist, dass während einer Verschlimmerung einer Allergie (jede, aber wir sprechen von einer Allergie gegen Kuhmilchproteine) der Darm eines Kindes eine erhöhte Empfindlichkeit hat. Wenn Sie neue Produkte einführen, besteht die Gefahr, dass das Baby für sie sensibilisiert. Das heißt, bei einer Allergie gegen Kuhprotein mit der falschen Einführung von Ergänzungsfuttermitteln kann das Kind eine Allergie gegen die ersten Produkte entwickeln, die es in Ergänzungsfuttermitteln ausprobiert hat.

Wenn jedoch im Alter von 4 bis 5 Monaten ein Kind, bei dem eine Allergie gegen Kuhprotein diagnostiziert wurde, bereits lange Zeit mit medizinischen Gemischen gefüttert wurde (ob es hydrolysiert wird, basierend auf Ziegenmilch) und seine Krankheit langsam verschwindet, eine Remission auftritt, hat es keine ausgeprägten Allergiesymptome Mutter kann als gesundes Baby mit dem Füttern beginnen.

Die Fütterung für allergische Kinder wird langsamer eingeführt als für gesunde Kinder - dies ist eine weitere Nuance.

Das heißt, erstens wird das neue Produkt nicht unmittelbar nach dem vorherigen eingeführt, und zweitens sollte die Anfangsdosis des neuen Produkts reduziert werden.

Sie empfehlen, später mit einem viertel Teelöffel pro Tag zu beginnen und die Portionen doppelt so groß zu machen.

Zum Beispiel wird Gemüsepüree in Köder eingeführt:

  • 1 Tag - ein viertel Teelöffel, 1,25 g,
  • 2 Tage - ein halber Teelöffel, 2,5 g,
  • 3 Tage - ein ganzer Teelöffel, 5g,
  • 4 Tage - zwei Teelöffel, 10 g.

Achtung: Jedes neue Produkt sollte nur morgens verabreicht werden, damit tagsüber die Reaktion des Körpers des Kindes überwacht werden kann, da sich Allergien jederzeit mit neuer Kraft bemerkbar machen können.

Kinderärzte empfehlen, einmal pro Woche neue Produkte einzuführen.

Wenn Sie am Montag Krümel gegeben haben, um Brokkoli zu probieren, wird das nächste Produkt, auch wenn der Körper das neue Produkt gut angenommen hat, frühestens am nächsten Montag eingeführt.

Wenn das Kind auf ein neues Produkt reagiert, müssen Sie die Fortsetzung der Ergänzungsnahrung um eine Woche verschieben. Daher füttern sie die Krümel wie vor dem Füttern noch weitere 6-7 Tage mit der Mischung und versuchen dann erneut, Ergänzungsfuttermittel einzuführen.

Dies gibt der Mutter Zeit, um festzustellen, ob die Allergie des Kindes wirklich auf Ergänzungsnahrungsmittel zurückzuführen ist oder ob etwas anderes passiert ist..

Wenn ein Baby beispielsweise vor dem Hintergrund einer Allergie gegen Kuhprotein an Neurodermitis leidet und sich mit der Einführung von Ergänzungsfuttermitteln verschlimmert, könnte die Mutter glauben, dass dieser Organismus darauf reagiert hat. Dies ist jedoch nicht immer der Fall - atopische Dermatitis hat einen welligen Charakter.

Was kann und was nicht für ein Kind mit einer Allergie gegen Kuhprotein getan werden??

Was unmöglich ist - es ist sofort klar -, ist es unmöglich, Milchprodukte in Ergänzungsnahrungsmittel einzuführen..

Dies wird verzögert, bis sich in den Krümeln Toleranz bildet und die Allergie gegen Kuhprotein vorübergeht..

Die Mindestdauer nach jüngsten Studien - 6 Monate.

Das heißt, ab dem Beginn der Fütterung um sechs Monate muss die Einführung aller Milchprodukte in die Ernährung des Kindes verschoben werden. Nur in diesem Fall besteht eine große Wahrscheinlichkeit, dass die Allergie des Kindes gegen Kuhmilchproteine ​​so schnell wie möglich vergeht.

Sie können dem Kind nicht geben:

  • Milch (sowohl Kuh als auch Ziege) als Teil von Getreide und Mischungen sowie in ihrer üblichen Form.
  • Milchprodukte, einschließlich Hüttenkäse.
  • Butter und Gebäck.
  • Käse aller Art.
  • Rindfleisch und Kalbfleisch. Das heißt, das Baby sollte nicht den ersten Rindfleischköder probieren, wie dies normalerweise für gesunde Kinder empfohlen wird.

Wenn Sie diese Anforderung nicht erfüllen und dem Baby Ergänzungsfuttermittel geben, die Kuhmilchproteine ​​enthalten, können Sie einfach die allergische Reaktion seines Körpers wieder aufnehmen und den Heilungsprozess verzögern..

Es kommt häufig vor, dass eine Allergie gegen Kuhprotein von einer Allergie gegen Proteine ​​in Eiern (nicht nur Hühnchen) begleitet wird..

In diesem Fall ist alles gleich - sechs Monate lang können Sie dem Baby keine Eier geben, kein Huhn, keine Wachtel, überhaupt keine, dann wird eine „Testfütterung“ durchgeführt (in der Medizin wird dies als „provokativer Test“ bezeichnet) und eine Reaktion des Organismus beobachtet.

Wenn bei dem Baby jedoch nur eine Batterie diagnostiziert wird, stört es niemanden, Eier und andere Produkte mit einem hohen Grad an Allergenität in seinen Köder einzuführen.

Hab keine Angst davor! Lassen Sie die Krümel Eier und glutenhaltige Produkte probieren - ein weiteres Produkt, das im ersten Lebensjahr häufig gegen Kinder allergisch ist, sind Getreide und einige Brotsorten.

Die frühe Einführung hochallergener Lebensmittel in den Köder eines Babys trägt dazu bei, eine Toleranz gegenüber diesen zu entwickeln..

Es muss jedoch erwähnt werden, dass alles rein individuell ist und jeder Einzelfall vom behandelnden Arzt separat betrachtet wird.

Und was kann man tun, wenn man ein Kind mit Kuhprotein füttert??

Gemüse zum Füttern eines Kindes mit Batterie

Für Gemüse wird empfohlen, mit Gemüse zu beginnen. Wie Sie wissen, verursachen Gemüse und grüne Früchte seltener Allergien..

Gemüse für die erste Fütterung: Brokkoli, Blumenkohl, Zucchini - alles wie gesunde Kinder.

Dann können Sie die Kürbiskartoffeln, Karotten, Auberginen probieren. Noch später werden Zwiebeln, grüne Bohnen, grüne Erbsen, Petersilie und Dill eingeführt.

Gemüse-Trigger, Provokateure - Tomaten, Paprika, Spinat, Sellerie, Sauerampfer sollten einem Kind mit Allergien gegen Kuhprotein im ersten Köder nicht gegeben werden.

Experten raten übrigens, dem Gemüsepüree bei der ersten Fütterung einen Tropfen Pflanzenöl, idealerweise Leinsamen, zuzusetzen. Dies ist sehr nützlich, um den Zustand von Haut und Haaren zu verbessern.

Brei zum Füttern eines Kindes mit Batterie

Babynahrung besteht auch aus Getreide.

Welche Art von Getreide kann ein Kind mit einer Allergie gegen Kuhprotein?

Traditionell handelt es sich um glutenfreies Getreide - aus Reis, Buchweizen, Mais, Hafer. Es ist wichtig nicht zu vergessen, dass diese Getreideprodukte für die erste Fütterung, wenn sie gegen Kuhprotein allergisch sind, nicht in Milch, sondern in Wasser gekocht werden. Um den Brei schmackhafter zu machen, können Sie ihn auf einer Brühe kochen, in der Gemüse für die gleiche Fütterung gekocht wurde.

Sie können nicht nur Wasser verwenden, sondern auch, damit der Brei schmackhaft und nahrhaft ist, ohne das Kind zu schädigen, in Ziegenmilch, Soja oder Reis kochen.

Reismilch wird aus braunen und braunen Reissorten und Soja aus Sojabohnen hergestellt. Sie finden sie in großen Supermärkten.

Haferbrei kann auch in gepresster Muttermilch gekocht werden, wenn Mama es bequem findet.

Haferbrei im Futter wird nach ca. 7 Monaten eingeführt.

Fleisch in Ergänzungsnahrungsmitteln für ein Kind mit Batterie

Welches Fleisch kann eingeführt werden, um zuerst zu locken?

Ergänzungsnahrungsmittel beginnen normalerweise mit Rindfleisch, in diesem Fall jedoch nicht..

Diätetisches und hypoallergenes Fleisch - Kaninchen und Truthahn, geeignet zum Füttern eines Babys mit Batterie.

Sie können fettarme Sorten von Schweinefleisch, Hühnchen (wenn keine Allergie gegen Eier besteht) und Lammfleisch probieren.

Im Allgemeinen kann jedes Fleisch außer Rindfleisch und Kalbfleisch verwendet werden, da dieses Fleisch die gleichen Proteine ​​wie Milch enthält, gegen die das Kind allergisch ist.

Das Fleisch bei der Fütterung eines allergischen Kindes wird nach Gemüse und Getreide eingeführt, beginnend mit einer minimalen Portion - an der Spitze eines Teelöffels. Wenn das Kind eine Verschlimmerung von Allergien hat, wird empfohlen, Fleisch (kein Rindfleisch) in zwei Brühen zu kochen und den Krümeln keine Krümel zu geben.

Früchte und Säfte bei der Fütterung eines Kindes mit Batterie

Später, wenn sie gegen Kuhprotein allergisch sind, werden Früchte in den Köder eingeführt. Tatsache ist, dass alle Früchte spezielle Säuren enthalten, die durch den Darm reizen und ihn reizen. Was ein Kind mit einer Nahrungsmittelallergie nicht wirklich braucht.

Daher werden Früchte später in die Verlockung allergischer Kinder eingeführt.

Welche Art von Obst kann ein Kind mit einer Allergie gegen Kuhprotein??

Trotzdem gesund, aber Sie müssen mit grünen und gelben Sorten beginnen, wie im Fall von Gemüse.

Apfel, Birne - was Sie für die erste Fütterung ab ca. 9 Monaten benötigen.

Dann können Sie Banane und Pfirsich probieren.

Bis zu einem Jahr können Sie keine Krümelfrüchte aus der Zitrusfamilie geben - sie wirken am reizendsten auf Magen und Darm. Daher ist es für kleine Kinder besser, sie noch nicht zu geben.

Säfte, die zuvor unter den ersten eingeführt wurden, werden heute nicht mehr hoch geschätzt..

Moderne Forschungen legen nahe, dass Obst- und Gemüsesäfte in Ergänzungsnahrungsmitteln das Verdauungssystem des Babys noch reizender beeinflussen.

Daher raten Kinderärzte jetzt, Säfte später als alles andere und nicht früher in die Ernährung der wachsenden Erde aufzunehmen. Dies gilt für gesunde Kinder und Kinder mit Lebensmittelallergien..

Es wird empfohlen, Säfte in Ergänzungsnahrungsmitteln in 10-12 Monaten einzuführen. Sie sollten mit Säften mit Fruchtfleisch aus Birnen und Äpfeln beginnen, die mit Trinkwasser verdünnt sind.

Hier ist eine Reihe von Produkten, aus denen es durchaus möglich ist, das richtige und nützliche Menü für ein Kind mit einer Allergie gegen Kuhprotein zusammenzustellen.

Der Artikel verwendet Materialien des Nationalen Zentrums für Kindergesundheit.

Allergisches Kind. Wie man ergänzende Lebensmittel einführt?

BotschaftAutor
Lyudochka schrieb (a):
Kartoffelpüree und Karotten.

Leider können Kartoffeln und Karotten auch allergisch sein. Aus Gemüse ist es besser, mit Zucchini, Blumenkohl oder Brokkoli zu beginnen, und aus Brei - mit Buchweizen.

Lyuda, es kann auch eine Allergie gegen Karotten geben. Die Freundin meiner Tochter gab einen Kürbis (sie sind auch allergisch) - stieg aus, wenn sie nicht in Ordnung ist. Dies sind orangefarbene Produkte, es ist gefährlich, mit ihnen zu experimentieren

Zucker, Gewicht 7540 g., Der Kinderarzt sagte das normal

Lyubanya, bereits zucchini gekauft, danke, dass Sie über das Einweichen gesagt haben, ich habe beschlossen, selbst Brei zu machen, Gott weiß, was sie in Gläser geben, die ich auf HB (Stillen) habe, aber ich habe versucht, das Sediment zu füttern und wieder Allergie Balda I, die Mischung musste hypoallergen gekauft werden

Sweetie, ja, riet zu milchfreiem oder Buchweizenhafer

Im Moment werde ich, bis die Allergie verschwunden ist, keine Ergänzungsnahrungsmittel mehr einnehmen.

Marinuska schrieb:
Gewicht 7540 g., sagte der Kinderarzt, dass normal

Marinuska
Mit Ihrem Gewicht ist es besser, mit Brei, mit Buchweizen zu beginnen. Wenn Sie Haferflocken geben, achten Sie darauf, dass in der Packung angegeben ist, dass es kein Gluten enthält (ein Protein, das Allergien auslöst)..

Grundsätzlich kann jedes Produkt Allergien auslösen, der gleiche Buchweizen beispielsweise verursacht häufig kumulative Allergien. Wenn eine Veranlagung für Allergien besteht, müssen Sie daher Ergänzungsnahrungsmittel in sehr kleinen Portionen einführen.

Und Ernährung aus Packungen ist in der Regel ein separates Thema, es gibt auch Nahrungsergänzungsmittel - alle Arten von Vitaminen und so weiter. Das Kind darf nicht auf den Brei selbst streuen, sondern auf die in diesem Brei enthaltenen Vitaminpräparate.

Wir haben auch ein Problem mit Allergien - ich habe selbst festgestellt, dass nichts auf Lager für uns geeignet ist, wer weiß, was sie dort hinzufügen. Haferbrei selbst kochen - eine kleine Portion kochen, dann in einen Mixer geben und fertig

Viel Glück und vor allem Geduld.

Marinuska schrieb:
Lenushka, auf Wasser kochen, ohne Salz und Zucker.

Ja, ohne Salz und Zucker aß meine Tochter normal (wir waren allergisch gegen Fruktose). Mit allem. Was geben Sie einem Kind? Sie müssen sehr, sehr vorsichtig sein (besonders wenn das Kind anfällig für Allergien ist).

Was würde ich an deiner Stelle tun? Ich würde auf eine Remission warten, ich würde nichts Neues essen - es ist natürlich schwierig, aber was zu tun ist (vorausgesetzt, dass ich zum GV gehe - und dann verstehst du nicht, ob es füttert oder meine Mutter etwas falsch gegessen hat) und erst danach habe ich versucht, das Füttern einzuführen. Für den Anfang hätte ich auf der Spitze eines Kaffeelöffels vor dem heißen Wasser (zum Beispiel beim morgendlichen Füttern) drei Tage gedient. dann würde sie innehalten und die Reaktion betrachten (ungefähr 4-5 Tage). Wenn alles gut ist, können Sie die Portion ein wenig erhöhen und wieder zurückgehen - 3-4 Tage. dann wieder pausieren usw.
Bis zu einem Jahr geht es nicht darum, das Baby besonders scharf mit neuen Produkten zu füttern, sondern vielmehr darum, dem Körper ein neues Produkt vorzustellen, damit die notwendigen Enzyme produziert werden.

Es kommt vor, dass ein Kind auf ein Produkt gießt, weil es noch nicht die notwendigen Enzyme produziert, damit der Körper dieses Produkt abbauen kann, und es gibt Situationen, in denen ein bestimmtes Enzym vorhanden ist, aber der Anteil der erhaltenen Nahrung größer war als die Gesamtzahl der Enzyme. Deshalb ist es wichtig, die Ergänzungsfütterung buchstäblich mit einem Tropfen zu beginnen.
In keiner Weise gebe ich die Wahrheit vor, ich habe ausschließlich erzählt, wie ich mich verhalten habe.

Wenn die Frage für Sie relevant und aufregend ist, schreiben Sie mir im Allgemeinen auf der PM, um ein paar Links zu diesem Thema zu teilen (die wir wiederum wirklich unterstützt haben).

Und wir begannen, Tropfen für Tropfen Ergänzungsnahrungsmittel mit Apfelsaft (grüner Apfel) einzuführen. Allmählich den Anteil erhöhen. Dann aus Püree grünes Apfelmus, nur aus im Ofen gebacken (nur ein Apfel, und gebacken, das ist jemand mit Magenproblemen). Dann Getreide, milchfrei und ohne Zusatzstoffe (Reis, Buchweizen). Gemüse: Kartoffelpüree (wenn Sie selbst kochen, schälen, waschen, schneiden und morgens vor dem Abendessen in Wasser einweichen, damit die überschüssige Stärke weg ist). Nach Kartoffeln gewöhnlicher Kohl, gefärbt. Dann Zucchini. Und erst nachdem das Kind Gemüse erworben hat, können Sie Fleisch einführen.

Ich habe auch in einer Zeitschrift gelesen, dass Babys, die GV erhalten, ein oder zwei Monate später als beim Füttern mit der Einführung von Ergänzungsfuttermitteln beginnen.

Zuerst versuchte sie, sich selbst zu kochen, aber da es Frühling im Hof ​​ist und das Gemüse und Obst alt oder mit Düngemitteln aus der neuen Ernte gefüllt ist, mit einer minimalen Menge an Vitamin, entschied sie sich für den Kauf von Kartoffelpüree. Außerdem ist die Produktionstechnologie zu Hause mit meiner mageren Erfahrung schwer einzuhalten. Zumindest haben sie Vitamine in Gläser gegeben)))) Nun, ich bin mit Gläsern verschiedener Hersteller durch alle Regale geklettert. Ich habe einen gewählt. Und ich locke diese Firma an. Es scheint gut gelaufen zu sein. TTT.
Und an sich ist alles schrittweise. Wie Lenushka schrieb.

Im Internet gestöbert. Es stellt sich heraus, dass der erste Köder mit Gemüse beginnen sollte. Und der Kinderarzt hat mit Saft für uns angefangen. Es reicht nicht aus, sie zu töten, weil sie wusste, dass es Magenprobleme gab. Und jetzt will auch das Fleisch vor dem Gemüse "stopfen". Wir sehen ein wenig Gewicht auf ihr.
Im Allgemeinen verstand ich, hörte dem Kinderarzt zu, las die Literatur selbst und sah, was Ihr Kind SAMA braucht. Und dann "feed-nalechat"

Und zum Thema: Ich habe gelesen, dass sich die Mikroflora bei Kindern bis zu 6-7 Monaten verändert, normalisiert und dass es besser ist, vorher keine Dysbakteriose zu behandeln.
Aber im Allgemeinen sagten sie im Forum richtig, dass Mama sich besser fühlt, was ihr Kind braucht. Höre auf dein Herz und deine Gesundheit auf deine Kinder))

Vielleicht wird jemand nützlich sein.

Übersichtstabelle der Produkte mit unterschiedlichem Grad an potenzieller Allergenität.

Aprikosen
Avocado
Alkoholische Getränke
Ananas
Orangen
Wassermelonen
Aubergine
Brühen: Fleisch, Fisch und Pilze
Schinken
Traube
Kohlensäurehaltige Getränke
Senf
Granaten
Granaten
Grapefruits
Pilze
Gans

Hefepilz: bestimmte Käsesorten, Gewürze, Essig, angereicherte Milch, Kefir, Milchgetränke mit Malz, Joghurt, Weizenbrot, Roggen, Cracker, Sauerkraut, Tomatensauce, Trockenfrüchte, Bier, Bierhefe, Wurst, Schinken zum Frühstück und auch Medikamente - B-Vitamine aus Hefe, Antibiotika pilzlichen Ursprungs (Penicillin, Lincomycin, Tetracyclin).

Melone
Brombeere
Gebraten: Fleisch, Fisch, Gemüse usw..
Grün
Erdbeeren
Getreide: Vermeiden Sie Würstchen, Frühstücksfleisch in Dosen, Würstchen, Kuchen, Soße, Schmelzkäse mit Müsli, Weizenflocken, gekeimten Weizen, Weizenmehlbrot, Pfannkuchen, Waffeln, Kuchen, Kuchen, Gebäck, Nudeln, Nudeln, Gemüse mit dicken Mehlsaucen, Aufläufen, Pudding, Pralinen.
Kaviar
Truthahn
Joghurt
Kakao
Sauerkraut
Kwas
Kefirfrucht
Kiwi
Erdbeere
Würste
Dosen Essen
Geräuchertes Fleisch
Kaffee
Cremes
Eine Henne
Zitronen
Bogen
Mayonnaise
Himbeere
Mango
Mandarinen
Marinaden
Honig
Milch
Karotte
Eiscreme
Sanddorn
Nüsse
Pfirsiche
Pfeffer
Bulgarischer Pfeffer
Bier
Kuchen

Lebensmittelzusatzstoffe: Farbstoffe, Aromen, Emulgatoren oder Konservierungsstoffe. So finden sich beispielsweise aromatische Zusatzstoffe in Kaugummi, gefrorenen Früchten, Glasuren, gefroren
Milchdesserts, Süßigkeiten, Würstchen, Sirupe. Eine starke Verschlechterung des Zustands einiger Menschen wird beobachtet, wenn Lebensmittel gegessen werden, die den Farbstoff Tartrazin enthalten - eine Substanz, die eine gelbe Farbe ergibt. Viele Früchte (Bananen, Äpfel, Birnen, Orangen, Tomaten) werden lange vor ihrer Reifung geerntet und mit Ethylen verarbeitet - einem Ölprodukt, das die Reifung beschleunigt. Schwefelzusätze (Metabisulfit) werden zur Konservierung von Lebensmitteln, Getränken und Medikamenten verwendet. Mononatriumglutamat ist ein Geschmack, der in vielen abgepackten Lebensmitteln verwendet wird..

Tomaten
Sauermilch Zitrus
Gewürze
Weizen
Rettich
Rettich
Roggen
Fisch
Ryazhenka
Zuckerrüben
Butterteig
Sellerie
Schwarze Johannisbeere
Soja (Sojabohnen und Sojamischungen)
Käse, insbesondere fermentierte und weiche Sorten wie Adyghe oder Suluguni, d.h. nicht pasteurisiert
Kuchen
Essig
Ente
Meerrettich
Persimmon
Knoblauch
Schokolade
Äpfel - Rote Sorten
Eier

Bananen
Preiselbeere
Kirsche
Rindfleisch
Erbsen
Buchweizen
Kartoffeln
Kranichbeere
Hase
Mais
Hafer
Grünes Pfeffer
Reis
Schweinefleisch
rote Johannisbeeren
Blaubeeren
Dogrose

Hammelfleisch
Brokkoli
Birnengrüne Sorten
Grüne Erbse
Quetschen
Weißkohl
Sauermilch: Acidophilus, Kefir, Bifikefir, Bifidok, Hüttenkäse
Kompotte
Pferdefleisch
Stachelbeere
Xylitol
Getrocknete Aprikosen
Gurken
Quetschen
Perlovka
Hirse
Pflanzenöl (Sonnenblume, Olive usw.)
Steckrübe
Salat
Pflaumen - gelbe Sorten
Weiße Johannisbeere
Geschmolzene Butter
Kürbis (helle Töne)
Grüne Bohnen
Termine
Fruktose
Blumenkohl
Tee
Süßkirsche - Weiß und Gelb
Pflaumen
Spinat
Süß-saure Äpfel

-------
Mögliche Kreuzreaktionen zwischen verschiedenen Arten von Allergenen

Kuhmilch:
Ziegenmilch, Produkte, die Kuhmilchproteine, Rind-, Kalb- und Fleischprodukte enthalten, Kuhwolle, Enzyme auf der Basis der Bauchspeicheldrüse von Rindern

Kefir (Kefirhefe):
Schimmelpilze, Schimmelpilzsorten von Käse (Roquefort, Brie, Dorblu usw.), Hefeteig, Kwas, Penicillin-Antibiotika, Pilze
Fisch:
Fluss- und Seefisch, Meeresfrüchte (Krabben, Garnelen, Kaviar, Hummer, Hummer, Muscheln usw.), Fischfutter (Daphnien)

Ei:
Hühnerfleisch und Brühe, Wachteleier und Fleisch, Entenfleisch, Saucen, Cremes, Mayonnaise mit Hühnerkomponenten, Federkissen, Medikamente (Interferon, Lysozym, Bifilis, einige Impfstoffe)

Karotte:
Petersilie, Sellerie, B-Carotin, Vitamin A.

Erdbeere:
Himbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren, Preiselbeeren

Äpfel
Birne, Quitte, Pfirsich, Pflaume, Birkenpollen, Erle, Wermut

Kartoffeln:
Auberginen, Tomaten, grüne und rote Paprika, Paprika, Tabak

Nüsse (Haselnüsse usw.):
Andere Sorten von Nüssen, Kiwi, Mango, Reis, Buchweizen, Haferflocken), Sesam, Mohn, Birkenpollen, Hasel

Erdnuss:
Soja, Bananen, Steinobst (Pflaumen, Pfirsiche usw.), grüne Erbsen, Tomaten, Latex

Bananen:
Weizengluten, Kiwi, Melone, Avocado, Latex, Wegerichpollen

Zitrusfrüchte:
Grapefruit, Zitrone, Orange, Mandarine

Zuckerrüben:
Spinat, Zuckerrüben

Hülsenfrüchte:
Erdnüsse, Sojabohnen, Erbsen, Bohnen, Linsen, Mangos, Luzerne

Pflaume:
Mandeln, Aprikosen, Kirschen, Nektarinen, Pfirsiche, Wildkirschen, Kirschen, Pflaumen, Äpfel

Kiwi:
Banane, Avocado, Nüsse, Mehl (Reis, Buchweizen, Haferflocken), Sesam, Latex, Birkenpollen, Gräser
------

Merkmale des Kochens für Kinder mit Nahrungsmittelallergien.

Beim Kochen einer hypoallergenen Diät müssen die Merkmale der technologischen Verarbeitung von Produkten genau beachtet werden. Getreide zur Entfernung möglicher Pestizide wird daher 10 bis 12 Stunden in kaltem Wasser eingeweicht.
Wenn das Kind allergisch gegen Stärke ist und wenn Kartoffeln in die Ernährung des Kindes aufgenommen werden, ist es ratsam, die geschälten und fein gehackten Kartoffeln 12 bis 14 Stunden in kaltem Wasser oder 1% iger Natriumchloridlösung zu legen. Dies hilft, einen Teil der Stärke und unerwünschte Verunreinigungen zu entfernen. Alle anderen zum Kochen gekochten Gemüse werden 1 - 2 Stunden in kaltem Wasser aufbewahrt.
Das Fleisch wird einer doppelten Verdauung unterzogen, um die Extrakte vollständiger zu entfernen. Dazu wird das Fleisch zuerst mit kaltem Wasser gegossen, 30 Minuten gekocht, dann die Brühe abgelassen, das Fleisch ein zweites Mal mit kaltem Wasser gegossen und bis zum Kochen gekocht.
Alle Lebensmittel für Kinder mit Lebensmittelallergien werden im Ofen gekocht, gedämpft, gedünstet oder gebacken. Gebraten ist strengstens ausgeschlossen: Fleisch, Fisch, Gemüse usw. “

Adaptiert aus dem Beitrag Irbis aus dem Thema Diathese: Manifestationen, Behandlung, Suche nach Ursachen

Allgemeine Regeln für die Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln bei Kindern mit atopischer Dermatitis, die durch eine erbliche Vorgeschichte belastet sind oder ausgeprägte Manifestationen einer Lebensmittelallergie hatten

Es ist nur notwendig, ergänzende Lebensmittel vor dem Hintergrund des vollständigen oder relativen Wohlbefindens einzuführen, dh das Kind muss gesund sein und es dürfen keine frischen Elemente auf der Haut vorhanden sein. Wenn die Diagnose einer atopischen Dermatitis bereits gestellt wurde, sollte die Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln vor dem Hintergrund einer Remission der Krankheit erfolgen.
Ergänzungsnahrungsmittel frühestens 6 Monate einzuführen;
Der erste Köder ist ein Gemüsepüree aus weißem (Blumenkohl) oder grünem (Zucchini Zucchini) Gemüse.
Die Fütterung beginnt mit einem viertel Teelöffel einmal täglich, vorzugsweise morgens. Jeden Tag nimmt die Lautstärke allmählich zu, ungefähr zweimal. Es wird in 7 - 10 Tagen auf die Altersnorm gebracht. Der Hautzustand des Kindes und Verdauungsprobleme werden täglich bewertet. Wenn Änderungen auftreten, wird die Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln ausgesetzt. Allmählich wird das Volumen auf 50-100 ml erhöht, um sicherzustellen, dass alles in Ordnung ist, können Sie versuchen, ein anderes Gemüse zu geben. Die Verabreichungsregeln sind die gleichen, beginnend mit einer kleinen Menge nimmt die Menge an Püree, die dem Kind angeboten wird, allmählich zu.
Allgemeine Regel - ein Produkt alle 7-10 Tage!
Geben Sie nicht zwei neue Gemüsesorten gleichzeitig, sondern nur ein Monopure.
Ab 7 Monaten können Sie Haferbrei probieren. Der erste Brei ist Reis. In der Regel isst das Baby zu diesem Zeitpunkt bereits eine ausreichende Menge Gemüsepüree und es gibt keine Verstopfung. Haferbrei kann mit Milch, Wasser oder der Mischung, mit der Sie das Baby füttern, zubereitet werden. Wenn das Baby gestillt wird, ist es besser, mit Brei in Wasser oder Ihrer eigenen Milch zu beginnen und die Milchmischung schrittweise einzuführen, um sicherzustellen, dass keine Reaktion auf Reis erfolgt. Achten Sie beim Kauf von Fertiggetreide darauf, dass es keine Milch und keinen Zucker enthält. Reisgetreide einiger Hersteller wird "mein erster Brei" oder "erster Schritt" genannt. Geben Sie nach und nach Haferbrei sowie Gemüse ein. Der nächste Brei, der in die Ernährung des Kindes aufgenommen wird, ist Buchweizen, Mais wird nach dem gleichen Prinzip eingeführt. Bis zu einem Jahr und in einigen Fällen länger wird Grießbrei nicht gegeben. Seien Sie vorsichtig mit Haferflocken.
Etwa im gleichen Alter können Sie Ihrem Kind Pflanzenöl geben, indem Sie dem Gemüsepüree eine kleine Menge hinzufügen. Es ist sehr nützlich, Öle zu geben, die auf "kalte" Weise erhalten werden, da sie mehrfach ungesättigte Fettsäuren enthalten, die den Zustand der Haut günstig beeinflussen. Leinsamenöl ist reich an solchen Säuren..
Das Kind isst bereits Gemüse, Haferbrei, jetzt ist es Zeit, Fleisch einzuführen. In der Regel ist das erste Fleisch Rindfleisch. Wenn das Kind jedoch auf die Milchmischung reagiert, basierend auf dem Protein der Kuhmilch oder nachdem die Mutter Milch konsumiert hat, können sich in einigen Fällen Reaktionen auf Rindfleisch entwickeln. Daher können Sie mit der Einführung von Ergänzungsfuttermitteln mit Kaninchenfleisch, fettarmem Hammel und Truthahn beginnen. Wenn Sie Fleischpüree selbst kochen, kochen Sie das Fleisch unbedingt in 2 Gewässern und geben Sie dem Kind keine Fleischbrühe. Das Fleisch wird ab sehr kleinen Mengen (an der Spitze eines Teelöffels) eingeführt und das Volumen nimmt sehr langsam zu.
Wenn Reaktionen auf Milcheiweiß zum Ausdruck gebracht wurden, werden selbst fermentierte Milchprodukte wie Kefir und Käse einem Kind bis zu einem Jahr nicht verabreicht. Wenn die Reaktionen mäßig waren, können Sie zwischen 9 und 10 Monaten versuchen, Kefir in die Ernährung aufzunehmen, und wenn keine Reaktionen auftreten, können Sie andere Milchprodukte geben. Vollmilch, auch für Babynahrung bis zu einem Jahr, sollte nicht gegeben werden.
Früchte bei Kindern mit atopischer Dermatitis werden ab etwa 8 Monaten eingeführt, und alles beginnt mit grünen und gelben Früchten, die dem Kind nach der Wärmebehandlung zuerst gegeben werden, einem Bratapfel, einer Birne. In dieser Form geht ein Teil der allergenen Eigenschaften verloren, und wenn es keine Reaktionen gibt, können Sie es in seiner Rohform geben. Die Säfte werden zuletzt eingeführt und dem Kind in verdünnter Form gegeben.
Das Eigelb und insbesondere das Eiweiß werden dem Kind bis zu einem Jahr nicht gegeben. Gleiches gilt für Fische..
Sie sollten mit Babytee auf pflanzlicher Basis sehr vorsichtig sein. In einigen Fällen kann es zu Allergien kommen. Wenn das Baby gestillt wird, braucht es in der Regel kein zusätzliches Trinken, aber bei künstlicher Fütterung müssen Sie trinken.
All dies bedeutet überhaupt nicht, dass das Kind nichts tun kann und alle Probleme ausschließlich durch Ernährung gelöst werden. Es gibt viele Faktoren, die die Entwicklung und Verschlimmerung einer atopischen Dermatitis provozieren. Wir rufen Sie einfach an - seien Sie vorsichtig! Führen Sie Ergänzungsnahrungsmittel sorgfältig ein, damit Sie bei Reaktionen auf Nahrungsmittelallergene nicht mit dem Arzt erraten müssen, auf was das Baby reagiert hat. Führen Sie ein Ernährungstagebuch, damit Sie bei auftretenden Reaktionen nichts vergessen, da sich die Reaktion sofort entwickeln und um mehrere Tage verzögern kann. Geben Sie Ihrem Kind keine bekannten allergenen Produkte. Wenden Sie sich bei Auftreten starker Hautreaktionen an einen Spezialisten. In diesen Fällen reicht nur eine Korrektur der Ernährung und die Beseitigung des Allergens nicht aus. Sowohl lokal als auch systemisch ist eine komplexe Behandlung erforderlich.

Fleisch: Truthahn oder Kaninchen.
Haferbrei - Reis, Buchweizen, Mais (glutenfrei)

Geben Sie bis 1 Jahr keine Kuhmilch (Sie können Ziege, aber vorsichtig)
Bis zu 1,5 Jahre - Meeresfrüchte
Bis zu 3 Jahre - Nüsse

Kartoffeln sind durchtränkt und sollten nicht mehr als 50% des Gerichts ausmachen

Der Arzt hätte den Köder noch für uns malen sollen, aber wir gingen. Eingeführte Farbe, dann Reis. Brei-Zucchini-Buchweizen-Morgen-Brokkoli. Im August werde ich wieder zum Arzt gehen.

Kefir (NARINE Ferment - sehr gut für Dysbiose und Pat Flora) und ich werden den Hüttenkäse selbst machen. in Agush Zucker. Zumindest weißt du was.
Wachteleier behandeln auch Atopie und sogar Bronchien, aber bei unseren kleinen Eiern, soweit der Mond reicht, kann die Eierschale, aber nach einem Jahr keine Reaktion hervorrufen

Hypoallergenes Menü

Experten auf dem Gebiet der Pädiatrie und Diätetik geben allgemeine Empfehlungen zur Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln für das Kind. Dies sind Standardtipps: Bis zu 6 Monate - nur Stillen, dann schrittweise neue Produkte in Form von Gemüse-, Obst- und Fleischpürees, Säften und Getreide in die Ernährung des Babys aufnehmen. Eine besondere Kategorie von Kindern sind Kinder mit Lebensmittelallergien. In solchen Fällen hat die Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln ihre eigenen Merkmale und sollte ausschließlich auf Empfehlung eines Spezialisten erfolgen.

Allergisches Essen

HTML Quelltext:
Foren BB Code:

Wie wird es aussehen??

Hallo lieber SM. Ich brauche wirklich deine Hilfe. Meine Tochter ist 7,5 Monate alt. Ab 5 Monaten vollständig auf die Behandlungsmischung von Frisopep (wir sind allergisch gegen Kuhmilchprotein). Hautausschläge waren nur im Gesicht, für 3 Wochen nach der Einnahme der Mischung ging alles. Beginn der Fütterung mit 5,5 Monaten. Es gibt keine Allergie gegen Zucchini, Kartoffeln und Maisbrei. Lesen Sie vollständig
+3 Registrieren Sie sich und erhalten Sie die Möglichkeit, Materialien zu bewerten, in den Kommentaren zu chatten und vieles mehr! ') "> Registrieren Sie sich und erhalten Sie die Möglichkeit, Materialien zu bewerten, in den Kommentaren zu chatten und vieles mehr!')"> Natalya050422.11.2014110131 Kommentare
Alle Rezepte
Rezepte von Povarenok.ruAlle Rezepte
Auflauf Auflauf.
Dies ist ein köstlicher Zucchini-Auflauf, dessen Rezept.
Mehr Details "
Käsekuchen in 5 Minuten
Diese Kuchen sind wie ein Lebensretter für alle Gelegenheiten,
Mehr Details "
Osterkuchen, der sich immer herausstellt.
Ich habe ein Lieblingsrezept für Osterkuchen, nach dem ich koche.
Mehr Details "
Mikrowellen-Chips
Chips OHNE ÖL UND OHNE SALZ. Sehr lecker. Aber weiter.
Mehr Details "

Bemerkungen

Vielleicht ist jemand darauf gestoßen, sag mir, was du in diesem Alter noch eingeben kannst

Zucchini, Calrabi, Kürbis (birnenförmig, für Allergiker), Bohnen, Erbsen, Karotten (im allerletzten Fall).
Aus Fleisch - Pferdefleisch, Kaninchen.

Was der Arzt sagt?
Frisopep ist eine ziemlich ernsthafte Mischung und es ist notwendig, ergänzende Lebensmittel sorgfältig darauf einzuführen.

Wir haben Frisopep für leichte bis mittelschwere Allergien.

Was ist Frisopep? Ich weiß.
Diese Mischung ist nicht nur für Allergien, sie hat einen eher spezifischen Geschmack und wird nicht nur für Allergien verschrieben

Allergiefreie Ernährung.
In Gläsern finden Sie alles, was Sie brauchen, ohne Bezug auf die Jahreszeit.
Zucchini - es gibt grün, aber es gibt gelb (Beach Nat, Gerber); Kohlrabi - Babynahrung Tip-Top, Pferdefleisch - Semper.

Sie trinken immer noch wenig Mischung, um zu sagen, dass die Behandlung abgebrochen wurde. Der Ausschlag hat das Gesicht verlassen, es bleibt, um die Wände des Darms zu heilen (der Ausschlag ist noch im Inneren), so dass es nicht funktioniert, um schnell mit dem Füttern zu beginnen. Geben Sie die Produkte sehr, sehr sorgfältig ein, beobachten, beobachten, führen Sie ein Ernährungstagebuch und entfernen Sie bei Auftreten von Allergien alle neuen Produkte, die Sie in den letzten 21 Tagen eingegeben haben. Und von vorne anfangen.

Es ist gut, wenn das Kind den Kürbis genommen hat. Die Hauptsache ist, nicht zu eilen und nicht zu versuchen, der allergischen Person schnell etwas zu füttern. Der Körper ist noch nicht gereift, so dass ein neues Produkt häufig einen Ausschlag verursacht, und zwar überhaupt nicht, weil es allergisch gegen das Produkt ist, sondern weil die Darmwände schwach sind und scharf reagieren.

Schauen Sie sich die Babynahrung im Laden an, leider ist es für uns (angesichts der Saisonabhängigkeit) sehr, sehr schwierig, das Allergie-Menü zu diversifizieren.

Ich glaube nicht, dass Sie gestreutes Getreide haben. Messe.
Um an dem Getreide teilzunehmen, wird ein Unternehmen ausgewählt, dessen Brei NICHTS außer Getreide enthält.
Solche Getreide werden als "hypoallergen" bezeichnet. Nur wenn Sie sie vorstellen, können Sie verstehen, ob das Kind auf das Getreide reagiert oder nicht. Wenn alles in der Zusammensetzung des Breis gemischt ist: Zucker, Milch und dergleichen - was die Reaktion zeigte, ist einfach unmöglich herauszufinden. Es kann auf dem Getreide selbst oder auf jeder Zutat sein, die im Brei war.

Alle Müsli (egal was gekauft oder hausgemacht) können Sie auf zwei Arten tun:
1. Auf dem Wasser kochen und dem Kind geben
2. In Wasser kochen und die Mischung dort hinzufügen (Brei wird Milch, auf Frisopepe).

Von dem Getreide, das Ihnen zur Verfügung steht: Buchweizen, Reis, Mais. Haferflocken nach 9-10 Monaten, Hirse nach 1 Jahr, Grieß nach 2 Jahren, Weizen - nach 11 Monaten können Sie Mehrkorn geben, wenn 3-4 Getreide eingeführt werden (je nach Alter).

Ernährungsallergisches Baby

Zu einer Zeit war dies ein großes Problem für mich. Ich habe mich nicht nur selbst ziemlich streng ernährt (wir hatten fast von Geburt an eine Allergie, obwohl wir GV hatten), sondern auch keine Ahnung, was ich dem Baby geben sollte, wenn es Zeit ist, Ergänzungsnahrungsmittel einzuführen, mit welchen Produkten es sich zu beginnen lohnt Kann man einem solchen Kind Säfte und Früchte geben? Aufgrund meiner Erfahrung und der Beratung mit einem Allergologen möchte ich mitteilen, was genau es wert ist, als allergisches Kind mit dem Köder zu beginnen.

Wenn das Baby also anfällig für Allergien ist, kann es mindestens 8 Monate lang kein Obst und bis zu einem Jahr lang Säfte bekommen. Ergänzungsnahrungsmittel sollten daher mit Gemüse beginnen (natürlich nicht rot oder orange), vorzugsweise mit Kartoffeln. Vor dem Kochen muss es 10 Stunden eingeweicht werden (ich habe es über Nacht stehen lassen). Dies bedeutet nicht, dass Sie die Kartoffeln die ganze Zeit ziehen lassen. Sobald das Baby erwachsen ist und die Nahrungsmittelallergie verschwindet, können Sie die Kartoffeln einfach kochen, ohne sie einzuweichen (aber Kartoffeln vom Markt oder vom Laden sollten immer noch in Salzwasser eingeweicht sein, damit Sie einige der Nitrate loswerden können)..
Geben Sie die Kartoffeln für 10 Tage ein, beginnen Sie mit dem ersten Kaffeelöffel, jeden Tag erhöhen wir die Portion um 1 Kaffee. ein Löffel.
Wenn Kartoffeln eingeführt werden, können Sie das folgende Produkt einführen. In der Regel empfehlen Allergiker Kohl (Weiß, Blumenkohl, Brokkoli). Es ist nicht notwendig, es einzuweichen, aber es ist ratsam, vor dem Kochen kochendes Wasser darüber zu gießen. Geben Sie auch - 10 Tage, mit Kaffeelöffeln.
Dann können Sie dem Gemüsepüree Fleisch hinzufügen. Kinder mit Allergien sollten nicht gegeben werden: Huhn und ein anderer Vogel, Kalbfleisch, Rindfleisch. Es ist ratsam, ein Kaninchen oder einen Truthahn zu kochen, Sie können fettarmes Schweinefleisch. Wir führen Fleisch für 5 Tage ein.
So erhalten wir ein vollwertiges Gericht aus Gemüse (10 Esslöffel Kartoffeln und 10 Kohl) und Fleisch (5 Esslöffel). Brust oder Mischung in dieser Mahlzeit kann nicht mehr gegeben werden. Natürlich sind alle Kinder unterschiedlich. Vielleicht muss jemand die Portion leicht erhöhen. Oder ersetzen Sie den Kaffee. Teelöffel :)
Sie können diesem Püree gekochte Zucchini hinzufügen. In seinen nützlichen Eigenschaften ist es Kürbis praktisch nicht unterlegen und verursacht keine Allergien.

Der nächste Köder ist normalerweise milchfreier Reis oder Maisbrei. Es kann mit einer Mischung oder Muttermilch zubereitet werden. Geben Sie auch allmählich bis zur empfohlenen Portion.

Ab 8 Monaten können Sie Kefir geben, ab 9 Monaten Hüttenkäse. Beachten Sie jedoch, dass Kefir auf Milchpilzen auch Allergien auslösen kann. Es ist besser, ein fermentiertes Milchgetränk selbst zuzubereiten, basierend auf bakteriellen Starterkulturen (mit speziellen Starterkulturen können Sie beispielsweise acidophile Milch zubereiten, die sogar für Allergien angezeigt ist). Sie müssen dafür keinen Joghurthersteller haben, Sie können auf eine Thermoskanne verzichten.

Ab 8 Monaten können Sie auch Obst probieren. Es ist besser, mit Bratäpfeln zu beginnen (grün, nicht rot und nicht gelb). Wenn es nicht innerhalb weniger Tage auf Bratäpfel gießt, können Sie frische Kartoffelpüree geben.

Im Laufe der Zeit wird es möglich sein, das Menü mit anderen Produkten zu diversifizieren, da Kinder in der Regel über Allergien hinauswachsen und nur geduldig sein müssen :)
Welche Produkte soll ich verschieben:
Eier - Eigelb sollte nicht bis zu einem Jahr, Eiweiß - bis zu 3 Jahren verabreicht werden (Sie können übrigens versuchen, Wachteleier zu geben oder sie beim Kochen von Fleischbällchen oder Aufläufen zu verwenden).
Kuhmilch - bis zu einem Jahr ist nicht erlaubt.
Grießbrei und Säfte - bis zu einem Jahr ist unmöglich.
Meeresfrüchte, Fisch und Nüsse - geben Sie nicht bis zu drei Jahre, diese Produkte gelten als die stärksten Allergene..
Ich denke an Schokolade, Zitrusfrüchte und würzige Gewürze, es lohnt sich nicht darüber zu sprechen, und so ist es klar :)
Sie können Kindern auch keine Pilze (dies gilt nicht nur für Allergiker) bis zu 7 Jahren geben.

Nur für den Fall, ich erinnere Sie daran, dass bei allergischen Kindern neue Produkte länger (innerhalb von 7 bis 10 Tagen) eingeführt werden. Allergiesymptome treten nicht selten sofort auf, sondern am 2. oder 3. Tag nach Einführung des Produkts.

Was soll eine stillende Mutter tun? Welche Lebensmittel kann ich essen? Dies gilt insbesondere dann, wenn das Allergen nicht nachgewiesen werden konnte..
Vielleicht ist diese Tabelle für Sie nützlich

Ich habe hier den Tisch genommen
Ich selbst saß eine Woche lang auf einer solchen Diät:
- Reis oder Maisbrei
- schwacher schwarzer Tee ohne Zucker
- Hüttenkäse 9 Prozent (Sie können Hüttenkäse Pfannkuchen oder Auflauf mit 1 Ei daraus machen)
- eingeweichte Kartoffeln
- gekochtes oder gedünstetes Kaninchen (Truthahn)
- Gemüse kann Zwiebel und Zucchini (geschält) sein
- grüne Äpfel, Pflaumen
- Maria Kekse
Eine solche Diät sollte mindestens 7 Tage lang befolgt werden. In meinem Fall hat die Ernährung sehr geholfen, und die Allergiesymptome des Kindes nahmen stark ab. Nach 7 Tagen einer solchen Diät können Sie jeweils ein Produkt hinzufügen (innerhalb von 3 Tagen beobachten wir die Reaktion des Babys). Wenn keine Reaktion auftritt, können Sie Ihrer Diät das folgende Produkt hinzufügen usw..