Ein Kind hat einen Ausschlag am Körper - was ist das?

Behandlung

Hautausschläge auf der Haut eines Kindes sind einer der häufigsten Gründe, warum Eltern zu einem Kinderarzt oder Allergologen gehen müssen. Der Ausschlag selbst kann anders aussehen, alles hängt von seiner Ätiologie ab. In jedem Alter diagnostiziert.

Hautausschlag ist ein häufiges Problem in der Kindheit

Ätiologie des Problems

Ein Hautausschlag ist eine pathologische Veränderung der Haut. Hautausschläge bei einem Kind können primär und sekundär sein. Die Kombination verschiedener Faktoren bestimmt das Bild eines Ausschlags mit einer bestimmten Pathologie. Es kann eine Reaktion auf eine Art Allergen sein, es kann sich herausstellen, dass ein Ausschlag bei einem Kind ein Zeichen für eine Krankheit ist.

In den ersten drei Lebensmonaten kommt es häufig zu Ausschlägen bei Neugeborenen, da hormonelle Veränderungen in seinem Körper auftreten. Dieser Zustand wird von Kinderärzten als "Neugeborenen-Akne" bezeichnet. Kleine rote Pickel sind im ganzen Körper lokalisiert (dies sind Gesicht, Hals, Beine, Schultern, Rücken, Po, Bauch). In diesem Fall müssen Sie nicht zum Arzt laufen, da natürliche physiologische Veränderungen im Körper des Babys auftreten.

Trinkgeld. Bei hormonellen Hautausschlägen kann die Haut nicht mit Alkohol, Kaliumpermanganat oder Talk behandelt werden. Nehmen Sie auch keine Antibiotika oder Antiallergika ein. Sie können Ihrem Baby beim täglichen Baden in gekochtem Wasser (Temperatur - ca. 37-38 Grad) helfen. Wenn das Kind mit einem Ausschlag bedeckt ist, muss dies Fachleuten gezeigt werden.

Die Ätiologie des Hautausschlags bei Säuglingen im Alter von 3 bis 6 Monaten kann mit Akne assoziiert sein. Dies ist eine entzündliche Erkrankung der Talgdrüsen. Hier können Sie nicht auf die Hilfe eines Kinderarztes verzichten. Er muss die Behandlung verschreiben und das Ergebnis verfolgen..

Allergien und Insektenstiche sind nur ein Teil der Ursachen für Hautausschläge

Arten von Hautausschlag

Ärzte unterscheiden verschiedene Arten von Hautausschlägen am Körper eines Kindes:

  • Tuberkel. Bandlose Formationen, die tief in der Dermis lokalisiert sind. Der Durchmesser der Neoplasmen beträgt 0,5 bis 1 cm. Danach verbleiben Geschwüre und Narben auf der Haut. Es wird trocken, während sich Relief und Farbe ändern..
  • Blasen. Treten normalerweise mit einer allergischen Reaktion auf und gehen innerhalb weniger Minuten oder Stunden nach dem Auftreten von selbst über. Beobachtet mit Insektenstichen, Brennnesselverbrennungen, Urtikaria, Toxicoderma. Gehen Sie spurlos vorbei, manchmal jucken Sie.
  • Blasen - haben einen Boden, einen Reifen, einen Hohlraum. Nach dem Öffnen kann sich Erosion bilden, die Haut wird rau.
  • Knötchen. Gekennzeichnet durch eine Veränderung der Farbe, des Reliefs und der Textur der Haut. Die Größen reichen von 1-3 mm bis 1-3 cm Durchmesser. Psoriasis, Lichen planus, Neurodermitis, Warzen, Papillome, Ekzeme begleiten.
  • Pusteln oder Pusteln. Ihr Hohlraum enthält eitriges Exsudat. Sie können sowohl tief als auch oberflächlich sein.
  • Roseola sind Flecken von unbestimmter Form, rosa Farbe. Wenn die Haut gedehnt wird, verschwinden die Flecken.

Die Symptome von Windpocken sind schwer mit den Symptomen einer anderen Infektion zu verwechseln.

Hautausschlagstörungen

Für den Körper eines Kindes ist ein Hautausschlag ein sehr wichtiges Symptom für die Manifestation bestimmter Krankheiten. Daher ist die Konsultation eines Arztes so wichtig, da nur er eine kompetente Beschreibung und Erklärung des Prozesses geben kann. Die Ätiologie von Hautausschlägen kann völlig unterschiedlich sein.

Dermatologische Erkrankungen

Bevor Sie einen Ausschlag am Körper eines Kindes behandeln, müssen Sie die genaue Ursache für sein Auftreten ermitteln. Die Ätiologie von Hautausschlägen kann sowohl mit infektiösen als auch mit nicht infektiösen Krankheiten assoziiert sein.

Hitzepickel

Es wird häufig bei Säuglingen diagnostiziert, was mit einem Verstopfen der Schweißdrüsen verbunden ist. Bei Verletzung des normalen Schwitzens verstopfen die Drüsen, die Haut wird hellrot, es tritt ein kleiner Hautausschlag auf.

Am häufigsten wird das Schwitzen an schlecht belüfteten Hautpartien fixiert (dies sind die Hals-, Achsel- und Leistenfalten). Kein Temperaturanstieg, leichter Juckreiz. Es ist notwendig, diesen Zustand unverzüglich zu behandeln, da nach einigen Tagen Inaktivität der Körper des Kindes betroffen ist. Eine gute Verhinderung des Schwitzens ist die regelmäßige Belüftung des Raumes, wobei Kinder in den Bädern mit einer Schnur und einer Kamille gebadet werden. Windelausschlag wird am besten nicht mit Babycreme, sondern mit Puder behandelt. Mit der getreuen Umsetzung aller Empfehlungen des Arztes verschwindet die Rötung des Kindes nach einigen Tagen.

Schwitzen im Gesicht des Babys

Ekzem

Die Ätiologie dieser Krankheit ist mit vielen endo- und exogenen Faktoren verbunden. Es kann auch aufgrund einer genetischen Veranlagung auftreten. Der Ausschlag hat einen dunkelroten Farbton, der sich in der Regel seitlich, an den Biegungen der Arme und Beine, seltener - im Gesicht und am Hals - manifestiert. Bei Ekzemen werden starker Juckreiz und Peeling beobachtet. Das Behandlungsschema hängt vom Stadium der Krankheit ab. Um den Zustand des Babys zu lindern, werden Lotionen, Kompressen, Salben und Lösungen verschrieben. Alle allergenen Produkte müssen von der Ernährung der Mutter ausgeschlossen werden. Das Kind wird nur in Leinen aus natürlichen Materialien getragen.

Allergischer Ausschlag

Bei einem Kind tritt ein Ausschlag für Allergene auf. Dies ist die häufigste Ursache für Hautausschläge in der Kindheit. Allergene können Medikamente, Lebensmittel, Tierhaare (Hamster, Katzen, Hunde, Meerschweinchen usw.) sein. Sie können das Auftreten einer schweren allergischen Reaktion hervorrufen, bei der:

  • schwere Tränenflussbildung;
  • Juckreiz in der Nasenhöhle;
  • Bindehautentzündung;
  • Niesen
  • Husten.

Allergischer Ausschlag bei einem Neugeborenen

Infektiöser Ausschlag

Wenn der Ausschlag mit einer Infektionskrankheit einhergeht, steigt die Körpertemperatur mit Sicherheit an. Ferner einige Krankheiten, die von einem Ausschlag begleitet werden.

Windpocken

Dies ist eine weit verbreitete Krankheit. Das erste Anzeichen einer Pathologie ist das Auftreten roter Flecken, die sich schnell in ein Stadium von Blasen verwandeln. Neben Blasen im Gesicht, am Kopf und am Körper gibt es auch einen Ausschlag an den oberen und unteren Extremitäten. Die Basaltemperatur des Kindes ist erhöht, für einige Zeit kann das Baby Schwäche und Kopfschmerzen haben.

Röteln

Patienten haben Fieber. Kinder klagen über Gelenkschmerzen sowie allgemeine Vergiftungen. Ein kleiner Ausschlag tritt zuerst im Gesicht auf und breitet sich dann im ganzen Körper aus.

Es sollte notiert werden! Je jünger das Kind ist, desto leichter tritt diese Pathologie auf. Bei Jugendlichen können Komplikationen wie Enzephalitis oder Meningoenzephalitis auftreten. Röteln sind besonders gefährlich für schwangere Frauen, da mit hoher Wahrscheinlichkeit fetale Missbildungen auftreten.

Dyshidrose

Am Körper des Kindes tritt ein Ausschlag in Form kleiner Bläschen auf, die mit einer farblosen Flüssigkeit gefüllt sind. Bei dieser Krankheit ist die Haut der Handflächen und Füße stark betroffen. Ärzte unterscheiden eine Reihe von Faktoren, die zur Entwicklung dieser Krankheit beitragen:

  • Vererbung;
  • starkes Schwitzen;
  • systematischer Stress;
  • endokrine Dysfunktion;
  • Allergie.

Anzeichen einer atopischen Dermatitis

Meningokokkämie

Dies ist eine sehr gefährliche Pathologie. Die Körpertemperatur steigt in kurzer Zeit auf hohe Werte. Hautausschläge in Form von Blutungen treten in den Gliedmaßen und im Gesäß auf. Wenn solche Neubildungen festgestellt werden, muss dringend ein Arzt gerufen und das Kind auf der Intensivstation identifiziert werden.

Virale Pathologie Coxsackie

In der Regel wird die Krankheit bei kleinen Kindern im Alter von 1 bis 7 Jahren diagnostiziert. Eine Infektion kann an jedem öffentlichen Ort auftreten. Diese Pathologie verursacht einen Ausschlag an Füßen und Händen, Fieber und Schmerzen im Mund.

Enterovirus-Infektion

Das Dickicht betrifft Kinder im Vorschulalter. Ein charakteristischer Ausschlag findet sich an Armen und Beinen, die Basaltemperatur steigt manchmal auf 37 ° C. Dies ist auf Unvollkommenheit und Anfälligkeit der Kinderhaut zurückzuführen.

So bestimmen Sie die Art der Pathologie

In der Medizin werden Hautausschläge als Exanthem bezeichnet. Dermatologen unterscheiden 6 Infektionskrankheiten der Kinderhaut. Sie sind wie folgt klassifiziert:

  1. Scharlach.
  2. Masern.
  3. Infektiöse Mononukleose (Herpesviren 3, 4 Typen), Windpocken, Koksaki-Enteroviren und ECHO.
  4. Röteln.
  5. Infektiöses Erythem (Parvovirus B19).
  6. Plötzliches Exanthem (Herpesviren 6, 7 Arten).

Je nach Lokalisation der Hautausschläge kann der Arzt eine vorläufige Diagnose stellen (Tabelle unten)..

Bild des Exanthems und seiner Lokalisation

KrankheitAlterUnüberlegtes BildLokalisierung
ScharlachMeist bis zu 10 JahrenFeiner PunktMeist auf der Innenfläche der Schultern, Hüften. Um den Mund ist ein blasses Dreieck, das Gesicht ist rot
MasernMeistens bis zu 16 Jahre altGroß gefleckt, verschmelzendMeistens im Gesicht, verteilt sich auf den Körper. Die Hautausschlagintensität nimmt von Kopf bis Fuß ab
Viruserkrankungen: Mononukleose, ECHO und CoxsackieJe nach Erreger - von 0 bis 18 JahrenSehr variabel, oft fein geflecktMeistens Torso
RötelnNormalerweise 5 bis 15 JahreKlein gefleckt, selten, nicht verschmelzendGesicht, Oberkörper
Plötzliches ExanthemMeistens bis zu 3 JahreKlein - und mittelfleckigMeistens am Oberkörper
Infektiöses ErythemMeistens 5 bis 12 Jahre altMid Spot verschmelzenGesicht
Allergisches ErythemVon 0 bis 18 JahrenPolymorphe UrtikariaMeistens im Gesicht und an den Gliedern

Ein Ausschlag auf der Brust eines Kindes kann ansteckend sein.

Wichtig! Es gibt keinen ursachenlosen Ausschlag bei Kindern, Pickel oder Veränderungen der Pigmentierung haben eine manchmal pathologische Grundlage.

Hautausschlag ohne Fieber und Juckreiz

Es ist nicht immer notwendig, sich Sorgen zu machen, wenn ein Ausschlag auftritt, aber es ist notwendig, die Ursache festzustellen, nur ein qualifizierter Spezialist kann dies tun. Der Ursprung des Problems kann unterschiedlich sein:

  • Erythem ist giftig. Es ähnelt kleinen Knötchen oder Blasen mit Flüssigkeit. Benötigt keine Behandlung, vergeht in wenigen Wochen.
  • Erythem ist einfach. Es äußert sich in einer leichten Rötung der Haut. Solche Hautausschläge sind eine Anpassung des Körpers an neue Existenzbedingungen.
  • Akne bei Säuglingen - tritt aufgrund eines Ungleichgewichts der Hormone im Körper des Babys auf.
  • Flache, stachelige Hitze - nicht gesundheitsschädlich - tritt aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit in der Umgebung des Babys auf.

Arten von Hautausschlag durch äußere Manifestationen

Qualifiziert für den Umgang mit Krankheitszeichen können nur Spezialisten. Wenn Hautausschläge am Körper des Kindes auftreten, sollten die Eltern auf die folgenden Symptome achten.

Hautausschlag in Form von Flecken

Bei Hautentzündungen wird häufig ein Ausschlag in Form von Flecken beobachtet. Eine große Rolle spielt die Größe der Flecken und ihre Farbe. Hautausschläge, ähnlich wie Flecken, treten bei Flechten, Allergien, Dermatitis und Ekzemen auf.

Rote Punkte an Armen und Beinen

Das Auftreten solcher Neoplasien ist am häufigsten mit Allergien verbunden. Sie können lange auf der Haut bleiben, wenn das Kind ständigem Stress, emotionaler Belastung und Müdigkeit ausgesetzt ist..

Roter Ausschlag am Körper eines Kindes

Bei Kindern bis zu einem Jahr kann ein kleiner roter Ausschlag unter den Achseln, auf den Schultern, am Gesäß und im Perineum auf Schwitzen und Windelausschlag hinweisen. Wenn rote Hautausschläge einen großen Bereich des Körpers bedecken, sollten Sie ein toxisches Erythem in Betracht ziehen.

Farbloser Ausschlag am Körper eines Kindes

Diese Art von Hautausschlag tritt häufig vor dem Hintergrund von Vitaminmangel, hormonellem Ungleichgewicht, Pilzinfektion, Allergien und Funktionsstörungen des Verdauungssystems auf..

Weißer Ausschlag am Körper eines Kindes

Allergische Reaktionen können auch einen weißen Ausschlag verursachen. Hautausschläge dieser Art im Gesicht weisen auf eine alltägliche Blockade der Talgdrüsen hin.

Wenn das Kind einen Ausschlag am Körper hat, was ist das? Sie können Ihren Kinderarzt fragen

Wann sollte man einen Arzt rufen?

Bei Hautausschlägen am Körper des Kindes sollte in folgenden Fällen der Arzt gerufen werden:

  • Der Ausschlag ähnelt einer Sternblutung.
  • Fieber;
  • Bewusstlosigkeit;
  • Schwellung der Zunge und des Gesichts;
  • Erbrechen
  • Ein Ausschlag tritt im ganzen Körper auf und verursacht unerträglichen Juckreiz.
  • Atembeschwerden.

Was ist verboten zu tun

Wenn Hautausschläge am Körper auftreten, verbieten Ärzte Folgendes:

  • Pusteln drücken;
  • kratzende Hautausschläge;
  • Selbstmedikation;
  • öffne die Blasen;
  • Tragen Sie bunte Präparate auf die Haut auf, da dies die Diagnose der Krankheit erschwert.

Die Haut in der Kindheit ist noch nicht an die Erscheinungsformen der äußeren Umgebung angepasst, daher erfordert sie besondere Aufmerksamkeit und Pflege. Zunächst müssen Sie die Hygieneregeln befolgen. Die Eltern sollten sicherstellen, dass alle erforderlichen Impfungen gegen gefährliche Krankheiten durchgeführt werden..

Arten von Hautausschlag bei Kindern

Ich erinnere mich, als seltsame rote Flecken auf den makellosen Porzellanbacken meines Babys auftauchten, hatte ich wirklich Angst. In Panik schleppte ich meine Tochter zum Kinderarzt, der nach einer kurzen Untersuchung „neugeborene Akne“ diagnostizierte und mich beruhigte, indem er sich jeden Tag über einen anderen Ausschlag bei Neugeborenen beschwerte. Die meisten Fälle sind für das Baby nicht schädlich..

Und das ist nicht überraschend. Es ist immer sehr alarmierend, wenn ein Kind einen Ausschlag bekommt, aber Sie wissen nicht, was der Grund ist. Ist es ansteckend? Muss es behandelt werden oder wird es verschwinden??

Wir dachten, es wäre nützlich, einen kleinen Leitfaden für die häufigsten Ursachen von Hautausschlag bei Kindern unter 1 Jahr zu erstellen. Damit die Eltern nicht automatisch in Panik geraten und denken, dass jeder Pickel eine orangefarbene oder Beulenpest ist.

Zunächst gibt es unzählige Arten von Hautausschlag. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern: Alles, was Angst macht, sollte von einem Kinderarzt überprüft werden. Seien Sie jedoch bereit, sich immer im Detail an andere Begleiterscheinungen und Ursachen wie Fieber, Juckreiz, eine neue Fütterungsmischung, eingenommene Medikamente usw. zu erinnern. Dies sind alles Teile des Puzzles bei der Diagnose eines Hautausschlags..

Im Allgemeinen lassen sich die Ursachen für Hautausschläge bei Säuglingen in drei Kategorien einteilen:

Infektion (verursacht durch ein Virus, Bakterien oder Pilze).

Allergie (Kontakt, Essen oder Droge).

Hormonelle Veränderungen nach der Geburt oder dem Lebensstil.

Babyakne (Akne beim Neugeborenen) (ICD-Code 10 L70.4)

Wie sieht es aus

Wenn Ihre glückliche Jugend nicht ohne Akne und verschiedene Hautfehler war, werden Sie diese rot entzündeten Zapfen mit Eiter auf jeden Fall erkennen. Akne tritt normalerweise auf den Wangen, der Nase und der Stirn auf. Es kann auch an Brust und Hals gesehen werden. Bei Neugeborenen treten diese Pickel im Alter von 3-4 Wochen auf und können einen Monat lang anhalten..

Von außen sieht es schrecklich aus (mein Kinderarzt hat geraten, zu diesem Zeitpunkt keine Fotoshootings zu starten, um später nicht enttäuscht zu werden), aber dies ist ein sicheres Zeichen dafür, dass Ihr Körper mit dem Tragen eines gesunden Kindes gut zurechtkommt. Der Grund dafür ist, dass Ihre Hormone kurz vor der Geburt in die Plazenta eindringen und die vollständige Entwicklung der Lunge des Babys unterstützen. Aber die gleichen Hormone stimulieren die Talgdrüsen im Gesicht des Kindes - infolgedessen entwickelt sich Akne. Darüber hinaus stimuliert das Auftreten von Pickeln das Stillen in den ersten Wochen nach der Geburt.

Was ist zu tun?

Bei Akne müssen Neugeborene nichts tun. Halten Sie die Akne-Creme fern - die Natur tut alles für Sie und alle Spuren verschwinden während der Entwicklung des Babys. Einige Mütter glauben, dass ihre Muttermilch die Reizung ein wenig lindert, aber das ist nicht der Fall..

Wie ansteckend ist es?

Coxsackie-Krankheit (ICD-Code 10 B34.1)

Lokalisation: Arme, Beine, Mundhöhle

Wie sieht es aus

Das Virus, das die Coxsackie-Krankheit verursacht, manifestiert sich normalerweise im Sommer oder Herbst und verursacht sehr schmerzhafte Geschwüre am Gaumen sowie an den Handflächen und Füßen. Der Ausschlag kann an einer von drei Stellen auftreten. Normalerweise begleitet von Fieber, so dass sich das Kind in ihren Armen unbehaglich verhalten und launisch sein kann.

Was ist zu tun?

Da es sich um einen Virusausschlag handelt, wird keine Behandlung durchgeführt. Sie müssen dem Baby lediglich Komfort bieten und warten.

Wie ansteckend ist es?

Das Koksaki-Virus ist extrem ansteckend und wird normalerweise durch die Luft oder durch Haushaltsgegenstände übertragen: ungewaschenes Geschirr, Obst, Leitungswasser. Dies ist buchstäblich eine Krankheit mit schmutzigen Händen. Waschen Sie Ihre Hände daher gründlich mit Seife, wenn Sie eine Windel wechseln, sterilisieren Sie Dinge, mit denen Ihr Baby häufig in Kontakt kommt, reinigen Sie sie nass und waschen Sie sie häufiger.

Lyme-Borreliose (Borreliose) (ICD-Code 10 A69.2)

Wie sieht es aus

Die Lyme-Borreliose ist eine bakterielle Infektion, die sich durch den Biss einer infizierten Zecke, Ixodes persulcatus, ausbreitet. Nur 8-10% der Menschen können Lyme-Borreliose vermeiden, indem sie von einer Zecke gebissen werden. Trotzdem muss die Zecke mindestens 24 Stunden am Körper des Babys verbringen, um die Infektion zu übertragen.

Borreliose-Ausschlag sieht normalerweise aus wie ein großes Bullauge oder wie ein großer runder Fleck an der Stelle eines Bisses. Normalerweise manifestiert es sich 1-2 Wochen nach dem Biss. Bei einigen Patienten ist eine solche ringförmige Rötung das einzige Symptom. Es kommt jedoch vor, dass die Lyme-Borreliose ohne sie auftritt, jedoch mit anderen ausgeprägten Anzeichen:

starkes Fieber wie bei der Grippe;

steife Nackenmuskeln (bei einem Säugling schwer zu erkennen).

Wenn ein solcher Fleck festgestellt wird, wenden Sie sich in jedem Fall sofort an einen Kinderarzt!

Was ist zu tun?

In Russland sind die meisten Regionen für Ixodid-Zecken endemisch. Trotz der Tatsache, dass regelmäßig städtische Pflanzungen angebaut werden, besteht immer die Möglichkeit, auf diesen Parasiten zu stoßen. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen auf Ihrer täglichen Aufgabenliste: Überprüfen Sie Ihr Kind regelmäßig. Sie müssen dies sofort tun, nachdem Sie im Park, im Wald oder einfach nur im Freien gespielt haben. Es ist klar, dass Ihr Baby höchstwahrscheinlich nicht auf dem Gras reitet, aber ich habe nach dem nächsten Spaziergang einmal eine Zecke in der Trage gefunden. Er kroch wahrscheinlich mit mir direkt zum Baby.

Wie ansteckend ist es?

Borreliose ist nur durch direkten Kontakt mit einer Zecke (nach einem Biss) ansteckend. Impfungen von ihm gibt es nicht - in Kliniken werden nur Impfungen gegen durch Zecken übertragene Enzephalitis gegeben. Die einzige Schutzmethode besteht darin, zu verhindern, dass die Zecke auf die Haut gelangt. Wenn Sie außerhalb der Stadt leben, bestellen Sie die Behandlung des Standorts mit Insektiziden, die Zecken abwehren. Sie müssen dies jedoch mindestens dreimal pro Saison tun: im Frühjahr (Ende April - Mitte Mai), im Hochsommer (Juni - Juli) und Anfang September.

Masern (ICD-Code 10 B05)

Wie sieht es aus

Masern sind eine typische Kinderkrankheit, Paramyxovirus Das Masern-Morbillivirus ist der Schuldige. Die Masernsymptome beginnen ungefähr 10 Tage nach der Infektion. Das Baby leidet unter hohen Temperaturen - etwa 38,5 - 39 Grad. Innerhalb von vier Tagen treten zusammen mit Fieber die sogenannten Belsky-Filatov-Koplik-Flecken auf. Es sind weiße Flecken mit einem leuchtend roten Hintergrund in einem Kreis. Zunächst tritt ein solcher Ausschlag in der Wange auf, geht dann zur Unterlippe über und bedeckt danach innerhalb von drei Tagen den gesamten Körper, beginnend an den Ohren und endend mit den Beinen.

Was ist zu tun?

Es gibt keine spezifischen Behandlungen für Masern. Ein Kinderarzt überwacht normalerweise sekundäre Symptome, um Komplikationen zu vermeiden. Die einzige zuverlässige Methode zum Schutz vor Masern ist die Impfung. Nach dem allrussischen Impfkalender sollten Kinder in zwei Schritten einen Masernimpfstoff erhalten. Der erste - im Alter von 12 bis 15 Monaten, der zweite - im Alter von 6-7 Jahren.

Wie ansteckend ist es?

Extrem ansteckende Krankheit! Der Erreger der Masern wird durch direkten Kontakt durch Tröpfchen in der Luft (Husten, Niesen, Atmen) übertragen..

Röteln (Rubeolla) (ICD-Code 10 B06.9)

Grund: Virus (Impfstoff erhältlich)

Wie sieht es aus

Röteln sind für schwangere Frauen am gefährlichsten, da sie die intrauterine Entwicklung des Kindes beeinträchtigen können. Babys tragen normalerweise leicht Röteln. Typische Symptome sind eine laufende Nase, geschwollene Tränendrüsen und ein Hautausschlag. Hautausschläge am Körper sehen aus wie kleine erhabene rote Pickel von roter Farbe - daher der Name der Krankheit. Sie beginnen im Gesicht und breiten sich dann aus und bedecken den ganzen Körper. Röteln sind bei manchen Menschen asymptomatisch..

Was ist zu tun?

Es gibt keine spezifische Behandlung für Röteln. Es reicht aus, um dem Kind Komfort zu bieten. Der Röteln-Impfstoff wird in zwei Stufen verabreicht: in einem Jahr, dann in 6-7 Jahren. Die Nachimpfung erfolgt normalerweise bei Mädchen im Alter von 13 Jahren..

Wie ansteckend ist es?

Extrem ansteckende Krankheit ohne Immunität. Eine infizierte Person trägt zwei Wochen vor dem Auftreten der Symptome und eine weitere Woche danach Röteln. Die Krankheit breitet sich durch direkten taktilen Kontakt und durch Tröpfchen in der Luft aus..

Windpocken (Windpocken) (ICD-Code 10 B01.9)

Grund: Virus (Impfstoff erhältlich)

Kinder unter einem Jahr sind normalerweise nicht anfällig für Windpocken, wenn die Mutter ihre eigene Immunität hat.

Wie sieht es aus

Der Erreger der Windpocken ist eine der Sorten des Herpesvirus Varicella Zoster. Typische Symptome von Windpocken bei Kindern sind Fieber, Schwäche und natürlich Hautausschlag. Es sieht aus wie kleine, juckende Blasen, die mit einer klaren Flüssigkeit (Papeln) gefüllt sind und sich in kleinen Gruppen an verschiedenen Stellen des Körpers ansammeln. Im Durchschnitt können 350 solcher Blasen am menschlichen Körper gezählt werden.

Was ist zu tun?

Die größte Unannehmlichkeit bei Windpocken ist starker Juckreiz durch die Blasen, ansonsten ist die Krankheit recht mild. Komplikationen sind die größte Gefahr, insbesondere wenn Blasen geöffnet werden. Sie können leicht eine bakterielle Infektion einführen, einschließlich beispielsweise Staphylococcus aureus. Lassen Sie das Kind auf keinen Fall jucken! Haferlotionen, lokale Lotionen lindern Juckreiz. Außerdem sollten Blasen regelmäßig mit Brillantgrün geschmiert werden - es hat antibakterielle Eigenschaften.

Wie ansteckend ist es?

Windpocken sind eine ansteckende Krankheit und können sich sowohl durch Tröpfchen in der Luft als auch taktil ausbreiten - durch Kontakt mit Blasen. Dies ist ein weiterer Grund, warum sie auf keinen Fall geöffnet werden sollten! Virusträger sind 24 Stunden vor Auftreten des Ausschlags ansteckend und bleiben so lange bestehen, bis die Blasen vollständig verheilt sind (Trocknen der Kruste)..

Staphylokokkeninfektion (einschließlich Impetigo, Orbitalcellulitis, Konjunktivitis, Tränenkanalblockade) (ICD-Code 10 A05.0)

Wie sieht es aus

Bakterien der Gattung Staphylococcus leben fast von Geburt an auf unserem Körper. Sie stellen ein Problem dar, wenn einige ihrer Sorten in die Haut eindringen, z. B. durch einen Kratzer am Knie, einen gekämmten Insektenstich, eine frische Verbrennung usw. Ein Hautausschlag bei Infektion mit Staphylococcus befindet sich normalerweise an der Penetrationsstelle. Die Haut kann Blasen bilden und sich dann gelb färben. Nach dem Trocknen bildet sich eine Kruste. In einigen Fällen tritt Eiter auf. Dies ist besonders charakteristisch für eine Bindehautentzündung oder einen verstopften Tränenkanal: zuerst Rötung der Augen und dann eitriger Ausfluss.

Was ist zu tun?

Staphylokokken werden mit topischen Antibiotika (Augentropfen, Salben usw.) und oraler Verabreichung (Tabletten) behandelt. Streng verschriebener Kinderarzt!

Wie ansteckend ist es?

Eine Staphylokokkeninfektion ist ansteckend durch direkten Kontakt mit der Infektionsquelle (Blasen). Berühren Sie sie niemals mit bloßen Händen.!

Kinderroseola (Exanthem) (ICD-Code 10 V02.8)

Quelle: Herpesvirus Typ 6

Wie sieht es aus

Das humane Betaherpesvirus 6A- und 6B-Virus ist im menschlichen Körper ständig vorhanden und steht normalerweise unter der Kontrolle der Immunität. Säuglinge werden durch die Immunität der Mutter geschützt, die normalerweise 9 bis 12 Monate dauert. Nun, nach - BAM und Roseola. Daher wird es auch plötzliches Exanthem genannt. Roseola beginnt mit einer hohen Temperatur (über 38,8 Grad). Es dauert durchschnittlich vier Tage ohne weitere Symptome. Danach verschwindet die Hitze plötzlich und nach ein paar Stunden bedeckt ein flacher roter Ausschlag den Körper des Kindes. Es befindet sich normalerweise an Hals, Armen, Rücken und Beinen. Beim Drücken werden die Blasen weiß, jucken nicht und verursachen keine Beschwerden.

Was ist zu tun?

Der Ausschlag muss nicht behandelt werden. Um jedoch den Zustand des Kindes in den frühen Tagen zu lindern, können Sie ihm Antipyretika geben. Wenn der Ausschlag auftritt, werden Sie höchstwahrscheinlich verstehen, was ihn so sehr gestört hat. Die Normalisierung der Temperatur bedeutet, dass der Körper mit der Infektion fertig geworden ist und der Ausschlag in ein paar Tagen verschwindet.

Wie ansteckend ist es?

Fast jeder ist technisch ansteckend, da die meisten Erwachsenen bereits mit dem Herpesvirus infiziert sind und es ständig über Speichel und andere Flüssigkeiten verbreiten. Ihr Kind ist also höchstwahrscheinlich nicht ansteckender als Sie.

Dermatomykose (Ringwurm) (ICD-Code 10 V35)

Wie sieht es aus

Der Ringwurm wird durch drei Pilzarten verursacht: Trichophyton, Microsporum und Epidermophyton. In der Tat ist dies der gleiche Pilz des Fußes nur mit Lokalisation am Körper. Das Kind ist aufgrund seiner zarten und dünnen Haut besonders anfällig für ihn. Es sieht aus wie ein erhöhter Bereich der Haut, der hauptsächlich rund ist. Kann leichten Juckreiz und Reizungen verursachen..

Was ist zu tun?

Behandeln Sie mit topischen Antimykotika, wie vom Kinderarzt verschrieben. Lassen Sie das Kind nicht kämmen, um eine Infektion zu verhindern.!

Wie ansteckend ist es?

Eine Pilzinfektion ist ansteckend durch direkten Kontakt mit einem Menschen oder Tier. Träger können sogar eine Hauskatze oder ein Haushund sein! Versuchen Sie daher, den Kontakt des Babys mit Tieren zu begrenzen, und lassen Sie es auf keinen Fall streunende Tiere streicheln.

Ekzem (ICD-Code 10 L20-L30)

Quelle: allergische Reaktion

Wie sieht es aus

Ekzem ist ein weit gefasster Name für eine Reihe von Krankheiten. Der Ursprung kann unterschiedlich sein: von Essstörungen und Allergien gegen Produkte bis hin zu mechanischen Schäden (banale Verwitterung und Peeling). Es sieht aus wie Flecken trockener, juckender Haut in Form kleiner Schuppen. Bei kleinen Kindern ist das Ekzem aufgrund seiner hohen Empfindlichkeit besonders häufig - die geringste Reizung kann einen Hautausschlag verursachen. Ekzeme treten häufig als Reaktion auf Haushaltschemikalien (Seife, Waschmittel) oder Lebensmittel (Lebensmittelallergien) beim Füttern auf.

Was ist zu tun?

Zunächst müssen Sie alles aus der Reichweite des Kindes entfernen, was Ihrer Meinung nach eine allergische Reaktion hervorrufen könnte. Als nächstes müssen Sie versuchen, Bereiche mit Ekzemen zu befeuchten - es ist wichtig, dass die Haut nicht juckt und nicht zu trocken ist. Kurze warme Bäder mit einer kleinen Menge feuchtigkeitsspendender Seife und fettigen Cremes (normalerweise mit einem Zeichen gegen Ekzeme verkauft) helfen in dieser Angelegenheit unmittelbar nach dem Baden. Eine 1-prozentige Hydrocortison-Salbe hilft ebenfalls. Vermeiden Sie Schaumbäder und antibakterielle Seifen - sie können Ekzeme verstärken!

Wie ansteckend ist es?

Penicillinallergie (ICD-Code 10 Z88.0)

Quelle: allergische Reaktion

Wie sieht es aus

Eine besonders gefährliche Allergie bei einem Kind kann den Einsatz von Penicillin-Antibiotika verursachen. Symptome: Durchfall und Übelkeit, begleitet von einem Ausschlag. Der Ausschlag ist rot in Form von flachen Flecken, die den gesamten Körper bedecken. Nicht juckt.

Was ist zu tun?

Dringend zum Arzt! Antihistaminika helfen, den Zustand zu lindern und die Symptome zu lindern..

Wie ansteckend ist es?

Urtikaria (Dermatitis) (ICD-Code 10 L50)

Quelle: allergische Reaktion

Wie sieht es aus

Urtikaria ist der Name des Ausschlags, der auftritt, wenn der Körper beginnt, eine Schutzsubstanz - Histamin - abzuscheiden. Auf diese Weise reagiert er normalerweise auf das Eindringen einer Infektion. Im Falle einer Immunerkrankung „greift“ er jedoch ganz normale Substanzen an, die beispielsweise in Zitrusfrüchten enthalten sind..

Von der Seite sehen Bienenstöcke aus wie ein Mückenstich mit roten Kreisen oder ein flacher, leicht erhabener roter Fleck. Der Ausschlag kann entweder groß oder klein sein, während Juckreiz.

Was ist zu tun?

Wenn ein Kind Atemprobleme hat, rufen Sie dringend einen Krankenwagen! Andernfalls fragen Sie Ihren Kinderarzt nach der Behandlung eines Hautausschlags. Calamin Lotionen, Antihistaminika helfen.

Wie ansteckend ist es?

Petechialer Ausschlag (ICD Code 10 R21)

Quelle: Begleiterkrankung

Wie sieht es aus

Petechien sind flache lila Punkte auf der Haut, die beim Drücken ihre Farbe nicht ändern. In der Tat sind dies kleine Blutergüsse, die durch Schäden an Blutgefäßen verursacht werden. Petechien können starken Husten oder Erbrechen verursachen. Darüber hinaus können sie ein Indikator für eine niedrige Thrombozytenzahl im Blut sein - und dies sind Anzeichen für eine schwere Krankheit.

Was ist zu tun?

Sie sollten sofort einen Kinderarzt kontaktieren, um die Ursache des Auftretens zu ermitteln.

Wie ansteckend ist es?

Windelausschlag (Windeldermatitis) (ICD-Code 10 L22)

Quelle: mangelnde Pflege, allergische Reaktion

Wie sieht es aus

Rote Flecken am Gesäß und in der Leiste unmittelbar unter der Windel werden durch Hautreizungen durch Urin oder Kot verursacht. In einigen Fällen tritt der Ausschlag aufgrund einer Nahrungsmittelallergie oder durch Kontakt mit grobem Gewebe auf. Darüber hinaus stellt die Feuchtigkeit der Haut eine weitere Gefahr dar - das Kind wird anfällig für einige bakterielle Infektionen, über die wir oben gesprochen haben.

Was ist zu tun?

Erstens sollte das Baby regelmäßig gewickelt und die Windeln gewechselt werden, um einen Hautausschlag zu vermeiden. Zweitens sollte eine Reizung zuerst getrocknet werden. Verwenden Sie dann bei jedem Windelwechsel eine spezielle Windelcreme.

Wie ansteckend ist es?

Hefeausschlag unter der Windel (ICD Code 10 L74)

Quelle: Hefe

Wie sieht es aus

Hefe liebt es, an einem dunklen, feuchten Ort zu campen. Der Leistenbereich und das Gesäß des Kindes sind ein idealer Ort. Eine Behandlung mit Antibiotika kann ihr Aussehen provozieren - solche Medikamente töten sowohl schädliche als auch nützliche Bakterien ab, die die Vermehrung der Hefe verhindern. Im Aussehen ähnelt der Ausschlag von Hefe der üblichen Entzündung mit weißen Schuppen und Akne um den Umfang.

Was ist zu tun?

Konsultieren Sie einen Kinderarzt, er wird Ihnen eine Antimykotikum-Creme verschreiben. Die Anwendung sollte von einem Arzt verschrieben werden, es ist jedoch besser, die Läsionsstelle häufiger zu schmieren. Es ist auch wichtig, die Haut Ihres Babys trocken zu halten.

Wie ansteckend ist es?

Schwitzen (Hitzeausschlag) (ICD-Code 10 L74.3)

Quelle: mangelnde Pflege

Wie sieht es aus

Die Schweißdrüsen eines Neugeborenen sind viel weniger entwickelt als bei einem Erwachsenen. Sie kommen nicht immer mit der Entfernung von Feuchtigkeit zurecht, die Poren können verstopfen. Daher können Sie an einem heißen Tag (insbesondere bei hoher Luftfeuchtigkeit) die Folgen feststellen - stachelige Hitze. Es sieht aus wie winzige rote Beulen. Die wahrscheinlichsten Erscheinungsorte sind die Hautfalten (Achselhöhlen, Leistengegend, Ellbogen- und Kniebeugen) sowie Gesicht und Hals.

Was ist zu tun?

Wickeln Sie das Baby nicht bei heißem Wetter ein. Lose, leichte Kleidung aus natürlichen Stoffen ist die beste Verhinderung von Schwitzen. Wenn es erscheint, helfen kühle Bäder gut, und die Stellen, an denen sich der Ausschlag angesammelt hat, sollten getrocknet und belüftet werden..

Wie ansteckend ist es?

Insektenstiche (ICD-Code 10 W57)

Quelle: allergische Reaktion

Wie sieht es aus

Der Name spricht für sich. Es ist schwierig, eine genaue Beschreibung des Ausschlags zu geben, da viele verschiedene Beißgeräte herumkriechen und herumfliegen. Darüber hinaus unterscheiden sie sich alle von Region zu Region. Mücken, Bremsen, Bettwanzen, Flöhe... Ein Ausschlag ist eine häufige Entzündung und tritt genau an der Stelle eines Bisses auf. Sieht normalerweise aus wie ein kleiner Tuberkel mit Rötung, der juckt.

Was ist zu tun?

Wenn dies nur ein Mückenstich ist, müssen Sie nichts tun - es wird in ein paar Tagen von selbst verschwinden. Lassen Sie das Kind gleichzeitig nicht jucken! Um den Juckreiz zu verringern, kann mit Wasser angefeuchtete Gaze aufgetragen werden..

Gefahr können Bienenstiche, Wespen und vor allem Hornissen sein. Sie können eine schwere Allergie bis hin zur Schwellung des Kehlkopfes hervorrufen, insbesondere bei einem Säugling. Hohes Fieber, Atemnot, starke Schwellung an der Stelle des Bisses - dringend einen Krankenwagen rufen!

Wie ansteckend ist es?

Ergebnisse

Puh! Zu viele unüberlegte Bilder in einem Text. Aber jetzt weißt du, wie man sie erkennt. Wir haben beschlossen, das Parvovirus von dieser Liste auszuschließen, da es hauptsächlich Kinder im schulpflichtigen Alter sowie die Reaktion auf Giftefeu betrifft, da dies zu seltene Fälle unter einem Jahr sind. Lassen Sie uns wissen, wenn wir etwas verpasst haben oder Sie Fotos von einem Ausschlag haben (vorzugsweise mit einer Diagnose eines Arztes), die wir hinzufügen könnten, um anderen Müttern und Vätern zu helfen, die Krankheit besser zu identifizieren.

Wie sieht ein anderer Hautausschlag bei Kindern aus??

Der Ausschlag ist eine Vielzahl von Veränderungen auf der Haut. Eine solche Krankheit tritt am häufigsten bei einigen schmerzhaften Zuständen auf. Um die Ursachen des Hautausschlags zu bestimmen, muss zunächst verstanden werden, welche Arten von Hautausschlägen unterschiedlich sind..

Formen von Hautausschlägen

  1. Flecken in kleinen Bereichen der Haut sind rosa, hell oder in einer anderen Farbe. Die Stelle ist nicht fühlbar.
  2. Bei Kindern kann es wie eine Papel aussehen, bei der es sich um einen kleinen Tuberkel mit einem Durchmesser von 5 mm handelt. Papel wird abgetastet und erscheint über der Haut.
  3. Abgeflachte Plakette.
  4. Die Form der Pustel, die durch einen begrenzten Hohlraum mit innerer Eiterung gekennzeichnet ist.
  5. Eine Blase oder ein Vesikel mit innerer Flüssigkeit und verschiedenen Größen am Körper.

Nachfolgend finden Sie eine detaillierte Beschreibung aller möglichen Arten von Hautausschlägen am Körper des Kindes mit Fotos und Erklärungen:

Toxisches Erythem

Bei Neugeborenen treten häufig toxische Erytheme im Gesicht, am Kinn und am ganzen Körper auf. Das Erythem sieht aus wie hellgelbe Papeln und Pusteln mit einem Durchmesser von etwa 1,5 cm. Manchmal treten Flecken einer roten Tönung auf. Die Haut des Babys kann ganz oder teilweise betroffen sein. Hautausschläge können häufig am zweiten Lebenstag eines Kindes bemerkt werden, der mit der Zeit allmählich verschwindet.

Akne Neugeborene

Etwa 15% der Kinder unter einem Jahr leiden an neugeborener Akne. Auf dem Gesicht des Babys und des Zervixhotels sind Flecken in Form von Pusteln und Papeln sichtbar. Die Grundursache ist die Aktivierung der Talgdrüsen durch die Hormone der Mutter. In diesem Fall ist keine Behandlung erforderlich, sondern nur die Hygiene. Nachdem die Akne verschwunden ist, hat das Baby keine Narben oder andere Flecken.

Hitzepickel

Einige Arten von Hautausschlägen treten überwiegend im Sommer und Frühling auf. Da die Ausgabe der Bestandteile der Schweißdrüsen in der warmen Jahreszeit sehr schwierig ist. Hautausschläge treten in der Regel am Kopf, im Gesicht und in der Windelausschlagzone auf. Schwitzen sieht aus wie Flecken, Pusteln und Blasen. Die Haut braucht ständige Pflege.

Dermatitis

Atopisch

Atopische Dermatitis bei einem Kind wird auch als Neurodermitis bezeichnet. Viele Kinder leiden an dieser Krankheit, aber die Symptome können je nach den individuellen Eigenschaften des Körpers völlig unterschiedlich sein. In der Regel geht die Krankheit mit Ekzemen, Schnupfen und Asthma einher. Dermatitis tritt in Form von roten Papeln mit Flüssigkeit im Inneren auf. In diesem Fall juckt das Kind besonders nachts. Dermatitis tritt im Gesicht und auf den Wangen sowie leicht an den Streckteilen der Gliedmaßen auf. Die Haut schält sich ab, es kommt zu einer spürbaren Verdickung.

Kinder unter einem Jahr leiden ohne Folgen an Neurodermitis. Wenn jedoch eine erbliche Veranlagung vorliegt, kann die Krankheit in die chronische Phase übergehen. Dann sollte die Haut regelmäßig mit speziellen Mitteln mit feuchtigkeitsspendender Wirkung behandelt werden..

Allergisch

Bei Kindern können bei einer individuellen Unverträglichkeit gegenüber Arzneimitteln und Nahrungsmitteln allergische Reaktionen auftreten. Der Ausschlag einer allergischen Form kann verschiedene Größen haben, die sich über den Körper oder das Gesicht sowie die Gliedmaßen ausbreiten. Die nachteiligste Wirkung eines solchen allergischen Ausschlags wird als Juckreiz angesehen - der ganze Körper juckt unerträglich.

Eine allergische Reaktion kann ein Quincke-Ödem sein. Es tritt auf, wenn mit bestimmten Lebensmitteln oder Drogen interagiert wird. Das Kind kann nur schwer atmen, da sich der Kehlkopf überlappt. In diesem Fall bildet sich eine Schwellung an Beinen und Armen. Urtikaria wird auch als allergische Form von Hautausschlag angesehen. Kann auf bestimmte Lebensmittel, Tabletten und auch auf eine solare allergische Reaktion oder eine Erkältung zurückzuführen sein.

Infektiöser Ausschlag

Was sind die häufigsten Ursachen für Hautausschläge bei einem Kind? In der Regel handelt es sich dabei um virale oder bakterielle Infektionen, die in Arten unterteilt sind. Fotos von ihnen können leicht gefunden und im Internet angesehen werden.

Infektiöses Erythem

Infektiöses Erythem verursacht das Parvovirus B19, das von Tröpfchen in der Luft übertragen wird. Die häufigsten Symptome der Krankheit können eine niedrige Temperatur, Rötung und das Auftreten von Flecken im vorderen Teil sowie im Körper sein. Die Inkubationszeit eines Hautausschlags bei einem Kind beträgt 5 Tage bis zu einem Monat. Kopfschmerzen, ein leichter Husten sind wahrscheinlich. Besonders ausgeprägter Hautausschlag an den Streckteilen der Gliedmaßen, an den Füßen. Kinder mit dieser Krankheit sind nicht ansteckend..

Plötzliches Exanthem

Eine Herpes-simplex-Infektion des sechsten Typs kann Roseola verursachen, auch plötzliches Exanthem genannt. Eine solche Krankheit betrifft Kinder unter zwei Jahren. Die Infektion wird durch Tröpfchen aus der Luft von Erwachsenen übertragen. Die Inkubationszeit kann zwischen einer Woche und zwei Wochen liegen. Dann folgt die Prodromalperiode, die nicht sehr ausgeprägt ist. Das Kind fühlt sich unwohl, laufende Nase, geröteter Hals, geschwollene Augenlider, größere Lymphknoten, steigende Temperatur. Kinder sind ungezogen, Krämpfe können auftreten.

Nach einigen Tagen tritt ein Temperaturabfall auf und es tritt ein kleiner Ausschlag am Körper auf, der in seinem Aussehen rosa Flecken ähnelt und spürbar ist. Nach ein paar Tagen werden sie unsichtbar und verschwinden allmählich..

Windpocken

Windpocken, auch Windpocken genannt, sind eine Viruserkrankung, deren Struktur der von Herpes ähnelt. Eine große Anzahl von Kindern unter 15 Jahren leidet an einer solchen Krankheit. Windpocken werden durch die Luft übertragen. Die Latenzzeit beträgt drei Wochen. Bevor der Ausschlag auftritt, kann das Kind Kopfschmerzen und Schmerzen im Bauch haben.

Hautausschläge erscheinen im Gesicht, Körper in Form von anfänglich roten Flecken mit der Umwandlung in Einkammervesikel. Die Flüssigkeit in den Vesikeln ist zuerst leicht und nach einer Weile trübe. Die Art, Struktur und Form dieses Ausschlags ist auf dem Foto zu sehen. Bläschen auf der Haut sind in der Regel mit einer Kruste bedeckt. Dann treten mit einem weiteren Temperaturanstieg neue Hautausschläge auf.

Wenn die Flecken vergehen, bleiben kaum sichtbare Spuren zurück, die nach einer Woche vollständig verschwinden. Es ist verboten, Hautausschläge zu kämmen, da sich Narben auf der Haut befinden können.

Ein ähnliches Virus kann bei vielen Kindern in die nächste latente Phase übergehen und sich in den Nervenenden festsetzen. In dieser Hinsicht erscheinen Schindeln an der Lendenwirbelsäule. Fotos einer solchen Krankheit finden Sie im Internet.

Meningokokken-Infektion

Ein Bakterium wie Meningokokken kommt bei fast jedem Kind häufig im Nasopharynx vor, was die Norm ist. Normalerweise wird eine Infektion nicht als gefährlich angesehen, aber unter bestimmten Bedingungen kann eine Krankheit die Lebensqualität kranker Kinder erheblich beeinträchtigen und in eine aktivere Phase der Krankheit eintreten.

Wenn Meningokokken nach der Diagnose im Blut oder in der Liquor cerebrospinalis festgestellt werden, muss die obligatorische Einnahme von Antibiotika in der Klinik sichergestellt werden. Wenn Meningokokken in den Blutkreislauf gelangen, kann eine Sepsis auftreten..

Sepsis ist eine Krankheit, die eine Blutvergiftung darstellt. Die Krankheit geht mit einem starken Temperaturanstieg und Übelkeit einher. In den frühen Tagen gibt es wachsende Hautausschläge in Form von Blutergüssen über dem Körper des Kindes. Am häufigsten treten solche Blutergüsse an Beinen, Armen und Narben auf. In einigen Fällen kann bei kleinen Kindern mit Sepsis-Entwicklung ein Schock mit tödlichem Ausgang auftreten. Daher ist es notwendig, die Behandlung sofort zu verschreiben, nachdem eine genaue Diagnose erstellt wurde, da sie mit negativen Konsequenzen droht.

Masern gelten als ziemlich häufige Krankheit, die Inkubationszeit beträgt bis zu zwei Wochen. Während der Woche hält die allgemeine Schwäche und das Unwohlsein des gesamten Organismus an. Darüber hinaus beginnt trockener Husten bei Kindern, Rötung der Augen, Temperatur steigt. Auf der Innenseite der Wangen können Sie kleine weiße oder graue Farbtöne erkennen, die nach einem Tag verschwinden. Außerdem treten Hautausschläge im Gesicht hinter den Ohren auf und sinken allmählich in den Brustbereich. Nach ein paar Tagen treten Hautausschläge an den Füßen auf, das Gesicht des Patienten bekommt einen blassen Farbton.

Hautausschläge können jucken, oft bleiben blaue Flecken an der Stelle des Hautausschlags. Sobald die Flecken verschwinden, bleibt das Schälen bestehen und vergeht buchstäblich in einer Woche. Falls die Behandlung nicht rechtzeitig begonnen wird, können Kinder eine Mittelohrentzündung, eine Entzündung des Gehirns oder eine Lungenentzündung entwickeln. In der Behandlung verwenden Spezialisten häufig Vitamin A, wodurch die Auswirkungen einer Infektion erheblich gemildert werden..

Um das Masernrisiko zu verringern, können Kinder universell geimpft werden. Eine Woche nach Einführung des Impfstoffs können kleine Hautausschläge auftreten, die schnell verschwinden und als nicht gesundheitsschädlich für Kinder gelten.

Röteln

Röteln gelten als Viruserkrankungen, die bei Kindern zwischen 5 und 15 Jahren auftreten können. Die Inkubationszeit verlängert sich auf 21 Tage. Bis zu diesem Zeitpunkt kann es sein, dass das Kind nichts spürt, dh die Symptome treten nicht auf. Nach der Latenzzeit tritt ein leichtes Unwohlsein auf, die Temperatur steigt allmählich an, am Hinterkopf kommt es zu einem spürbaren Anstieg der Lymphknoten.

Die Hautausschläge sehen aus wie blassrosa Punkte, die nach einigen Tagen verschwinden. Oft kann diese Krankheit ohne Hautausschläge auftreten. Es ist besonders wichtig, dass zukünftige Mütter keine solche Infektion bekommen, da Kinder vor der 10. Schwangerschaftswoche anfällig für angeborene Missbildungen sind. Nach 15 Wochen ist das Risiko für Anomalien gering, die Wahrscheinlichkeit angeborener Röteln ist jedoch nicht ausgeschlossen..

Aufgrund des hohen Risikos sollten alle Frauen, die eine Schwangerschaft planen, eine Studie über den Gehalt an Antikörpern gegen diese Krankheit durchführen und sich impfen lassen, wenn keine Antikörper vorhanden sind.

Scharlach

Scharlach wird durch Streptokokken der Gruppe A hervorgerufen und durch Tröpfchen in der Luft übertragen. Die Inkubationszeit vergeht während der Woche. Dann steigt die Temperatur, es gibt ein allgemeines Unwohlsein und Halsschmerzen. Hautausschläge treten am dritten Tag der Krankheit auf. Typischerweise betrifft der Ausschlag das Gesicht mit Ausnahme des Nasolabialdreiecks. Die Wangen des Patienten brennen, die Zunge ist himbeerfarben. Hautausschläge verschwinden in einer Woche.

Infektiöse Mononukleose

Infektiöse Mononukleose wird durch das Epstein-Barr-Virus verursacht und verläuft häufig ohne Hautausschlag. Es ist schwierig, sich mit infektiöser Mononukleose zu infizieren. Wenn sich diese Krankheit jedoch manifestiert, hat der Patient Lymphknoten im Nacken sowie in Leber und Milz. Am dritten Tag der Krankheit tritt eine Mandelentzündung auf, die Temperatur steigt an. In weniger als einer Woche treten Hautausschläge unterschiedlicher Form und Größe auf, die schnell und spurlos verschwinden..

Diesen Artikel bewerten: 90 Bitte bewerten Sie diesen Artikel

Die Anzahl der Bewertungen: 90, durchschnittliche Bewertung: 3,94 von 5

Genau! Masern, Windpocken, Röteln und andere Infektionskrankheiten bei Kindern

Ausschlag. Infektionskrankheiten bei Kindern.

Der Kinderarzt Sulamith Wolfson führt Webinare für Eltern durch

Ausschlag! Mit oder ohne Temperatur, klein und groß, juckend und nicht sehr "Blasen"; oder „Plaques“ - es macht Eltern immer gleichermaßen Angst, weil es manchmal schwierig ist, die Ursache für „Hautausschläge“ zu finden. Plötzlich mit roten Flecken bedeckt, ähnelt das Kind selbst einem lebenden Monster, und das Leben seiner Eltern verwandelt sich in einen Horrorfilm. Keine Angst haben, behandelt werden müssen!

Windpocken oder Windpocken

Krankheitserreger: Virusvaricella-Zoster-Virus (Varicella-Zoster-Virus, VZV).

Übertragungsmethode: In der Luft. Es wird beim Sprechen, Husten und Niesen von einer kranken Person auf eine gesunde Person übertragen.

Windpocken-Immunität: lebenslang. Es entsteht entweder infolge einer Krankheit oder nach einer Impfung. Bei Kindern, deren Mütter Windpocken hatten oder gegen diese geimpft wurden, wird die Immunität gegen Windpocken von der Mutter in der Gebärmutter übertragen und bleibt die ersten Lebensmonate.

Die Inkubationszeit: 10 bis 23 Tage.

Infektionsperiode: die gesamte Periode des Ausschlags +5 Tage nach dem letzten Ausschlag.

Manifestationen: Rote Punkte erscheinen gleichzeitig mit dem Temperaturanstieg. Manchmal kann die Temperatur jedoch normal bleiben oder leicht ansteigen. Die Flecken verwandeln sich sehr schnell in einzelne Vesikelvesikel, die mit einer klaren gelblichen Flüssigkeit gefüllt sind. Bald trocknen sie aus und verkrusten. Eine Besonderheit der Windpocken ist ein Ausschlag am Kopf unter den Haaren und an den Schleimhäuten (im Mund am Augenlid usw.). Sehr oft juckt dieser Ausschlag..

Behandlung: Windpocken verschwinden von selbst, daher kann die Behandlung nur symptomatisch sein: Um die Temperatur zu senken, behandeln Sie den juckenden Ausschlag mit leuchtendem Grün (damit das Kind beim Kämmen der Vesikel keine zusätzliche Infektion verursacht). Geben Sie ein Antihistaminikum, um es weniger kratzig zu machen. Sie können mit Windpocken schwimmen! Sie können die betroffenen Bereiche jedoch nicht reiben. Klopfen Sie sie stattdessen vorsichtig mit einem Handtuch ab.

Wichtig: Sie müssen grüne Farbe oder andere Farbstoffe (Fukortsin usw.) verwenden, um die nächsten Hautausschläge nicht zu verpassen, da nur alte Flecken verschmiert werden. Es ist auch einfacher, das Auftreten des letzten Ausbruchs zu verfolgen..

Herpes simplex

Krankheitserreger: Herpes-simplex-Virus. Es gibt zwei Arten: Das Herpes-simplex-Virus Typ I verursacht Hautausschläge im Mund, Typ II - im Genitalbereich und im Anus.

Übertragungsmethode: in der Luft und Kontakt (Küsse, übliche Haushaltsgegenstände usw.).

Immunität: nicht produziert, die Krankheit verläuft mit regelmäßigen Exazerbationen aufgrund von Stress oder anderen Infektionen (SARS usw.).

Infektionsperiode: die ganze Zeit von Hautausschlägen.

Manifestationen: Einige Tage vor dem Auftreten des Hautausschlags können Juckreiz und Schmerzen der Haut festgestellt werden. Dann erscheint an dieser Stelle eine Gruppe eng beieinander liegender Blasen. Die Temperatur steigt extrem selten an.

Behandlung: spezielle antivirale Salben, zum Beispiel mit Aciclovir usw..

Wichtig: Verwenden Sie die Salbe unmittelbar nach Juckreiz und Schmerzen, noch bevor Vesikel auftreten. In diesem Fall können Hautausschläge überhaupt nicht auftreten.

Hand-Fuß-Mund-Syndrom

(vom englischen Namen Hand-Foot-and-Mouth Disease, HFMD) oder enterovirale vesikuläre Stomatitis mit Exanthem.

Übertragungsmethode: fäkal-orale und luftgetragene Tröpfchen. Das Virus wird von Person zu Person durch Kommunikation, Konversation, Verwendung üblicher Haushaltsgegenstände (Geschirr, Spielzeug, Bettwäsche usw.) übertragen..

Immunität: nach einer Krankheit - lebenslang.

Die Inkubationszeit: durchschnittlich 2 Tage bis 3 Wochen - ca. 7 Tage. Infektionsperiode: ab dem Ausbruch der Krankheit.

Manifestationen: Zuerst steigt die Temperatur und die Stomatitis beginnt: Hautausschläge an der Mundschleimhaut, Schmerzen beim Essen, übermäßiger Speichelfluss. Die Temperatur bleibt oft im Hintergrund Durchfall, in einigen Fällen eine laufende Nase und Husten. Am zweiten oder dritten Tag der Krankheit tritt ein Ausschlag in Form einzelner Vesikel oder kleiner Flecken auf. Der Name der Krankheit kommt vom Ort des Ausschlags: Er befindet sich an Händen, Füßen und um den Mund herum. Der Ausschlag hält und verschwindet dann spurlos.

Behandlung: Es gibt keine spezifische Behandlung. Symptomatische Mittel werden verwendet, um die Temperatur zu senken und Schmerzen bei Stomatitis zu lindern. Die Krankheit verschwindet von selbst, Komplikationen sind nur möglich, wenn eine bakterielle oder pilzliche Infektion in der Mundhöhle vorliegt.

Es ist nicht einfach, eine enterovirale vesikuläre Stomatitis zu diagnostizieren, wie z Der Ausschlag tritt nicht sofort auf und wird sehr oft als Manifestation einer Allergie angesehen.

Wichtig: Trotz des aktiven Einsatzes verschiedener Schmerzmittel bei der Behandlung von Stomatitis kann es für das Kind sehr schmerzhaft sein, die ersten Tage zu essen. In solchen Fällen ist es gut, die flüssigsten Lebensmittel (Milch, Milchprodukte, Milchshakes, Babynahrung für Babys, Suppen usw.) zu verwenden und durch einen Strohhalm zu geben. Achten Sie darauf, die Temperatur des Lebensmittels zu überwachen: Es sollte weder kalt noch zu heiß sein - nur warm.

Roseola

(plötzliches Exanthem, sechste Krankheit)

Krankheitserreger: Ein weiterer Vertreter der glorreichen Familie der Herpesviren ist der Herpesvirus-Typ.

Übertragungsmethode: In der Luft. Die Infektion breitet sich durch Sprechen, Sprechen, Niesen usw. aus..

Immunität: nach der Krankheit - lebenslang. Kinder unter 4 Monaten haben eine Immunität, die die Mutter in der Gebärmutter erhalten hat. Inkubationszeit:

Infektionsperiode: die ganze Zeit der Krankheit.

Manifestationen: ein plötzlicher Temperaturanstieg und nach einigen Tagen ein spontaner Abfall. Zusammen mit der Normalisierung der Temperatur erscheint ein rosa, kleiner bis mittelfleckiger Ausschlag. Es befindet sich hauptsächlich am Oberkörper und verursacht in der Regel keinen Juckreiz. Geht nach 5 Tagen von alleine vorbei.

Behandlung: nur symptomatische Therapie - starkes Trinken, Temperatursenkung usw..

Die Krankheit verschwindet von selbst, es gibt praktisch keine Komplikationen.

Roseola wird oft Pseudo-Röteln genannt, weil Die Hautmanifestationen dieser Krankheiten sind sehr ähnlich. Eine Besonderheit von Roseola ist das Auftreten von Hautausschlägen nach einem Temperaturabfall.

Wichtig: Wie bei der enteroviralen Stomatitis wird ein Ausschlag, der am ersten Tag der Krankheit nicht auftritt, oft als allergisch angesehen. Manchmal ist es wirklich schwierig, sie zu unterscheiden, aber ein allergischer Ausschlag juckt in der Regel ziemlich stark, bei Roseola sollte es keinen Juckreiz geben.

Röteln

Krankheitserreger: Rötelnvirus (Rötelnvirus)

Übertragungsmethode: In der Luft. Das Virus wird durch Kommunikation, Husten und Sprechen übertragen.

Immunität: lebenslang. Es wird entweder nach einer Krankheit oder nach einer Impfung produziert. Kinder, deren Mütter Röteln hatten oder gegen die Röteln geimpft wurden, erhalten Immunität gegen Röteln in der Gebärmutter und behalten ihre ersten Lebensmonate.

Die Inkubationszeit: 11 bis 24 Tage.

Infektionsperiode: vom Tag von der Infektion bis zum vollständigen Verschwinden des Ausschlags + weitere 4 Tage.

Manifestationen: Temperatur steigt. Ein kleiner, blassrosa, nicht juckender Ausschlag tritt im Gesicht, an den Gliedmaßen und am Rumpf auf, und gleichzeitig nehmen die hinteren zervikalen Lymphknoten zu. Die Temperatur hält nicht mehr an und der Ausschlag tritt am 2.-7. Tag von Beginn an auf.

Behandlung: nur symptomatische Therapie: starkes Trinken, falls erforderlich, Temperatursenkung usw. Kinder tolerieren die Krankheit leicht, aber Erwachsene haben oft Komplikationen. Röteln sind im ersten Schwangerschaftstrimester besonders gefährlich: Das Virus passiert die Plazenta und führt zu angeborenen Röteln, die beim Neugeborenen zu Taubheit, Katarakt oder Herzerkrankungen führen können. Daher wird jedem, insbesondere Mädchen, dringend empfohlen, sich gegen diese Krankheit zu impfen..

Krankheitserreger: Masernvirus (Polinosa morbillarum)

Übertragungsmethode: In der Luft. Ein ungewöhnlich ansteckendes und sehr flüchtiges Masernvirus kann nicht nur durch direkten Kontakt mit einer kranken Person übertragen werden, sondern beispielsweise auch über Lüftungsleitungen übertragen werden und Menschen in benachbarten Wohnungen infizieren.

Immunität: lebenslang. Es wird entweder nach einer Krankheit oder nach einer Impfung produziert. Kinder, deren Mütter Masern hatten oder gegen diese geimpft wurden, erhalten Masernimmunität und überleben die ersten Lebensmonate..

Infektionsperiode: Von den letzten zwei Tagen der Inkubationszeit bis zum Tag des Ausschlags /

Manifestationen: Fieber, Husten, Heiserkeit, Bindehautentzündung. Am 3-5. Tag der Krankheit erscheinen helle, große, manchmal verschmelzende Flecken im Gesicht, während die Temperatur erhalten bleibt. Am Tag tritt der Ausschlag am Körper, an den Gliedmaßen auf. Ungefähr am vierten Tag ab dem Moment des Ausschlags beginnen sie in der gleichen Reihenfolge zu verblassen, in der sie aufgetreten sind.

Behandlung: symptomatische Therapie: starkes Trinken, abgedunkelter Raum (weil Bindehautentzündung mit Photophobie einhergeht), fiebersenkend. Kindern unter 6 Jahren werden Antibiotika verschrieben, um das Anhaften einer bakteriellen Infektion zu verhindern. Dank der Impfung ist Masern heute eine ziemlich seltene Krankheit..

Infektiöses Erythem oder fünfte Krankheit

Krankheitserreger: Parvovirus B19

Übertragungsmethode: In der Luft. Am häufigsten tritt eine Infektion bei Kindern in organisierten Kindergärten auf - Kindergärten, Kindergärten und Schulen.

Immunität: nach einer Krankheit - lebenslang.

Infektionsperiode: Inkubationszeit + die gesamte Periode der Krankheit.

Manifestationen: Alles beginnt als normales SARS. Im Laufe der Tage verspürt das Kind ein gewisses Unwohlsein (Halsschmerzen, leicht laufende Nase, Kopfschmerzen), aber sobald es „besser wird“, erscheint ein roter, verschmelzender Ausschlag auf seinen Wangen vor dem Hintergrund voller Gesundheit, ohne Fieber, der am meisten einem Schlag ins Gesicht ähnelt. Gleichzeitig oder nach einigen Tagen treten Hautausschläge am Rumpf und an den Gliedmaßen auf, die eine "Girlande" auf der Haut bilden, aber nicht jucken. Die rote Farbe des Ausschlags ändert sich schnell in bläuliches Rot. Während der nächsten zwei bis drei Wochen wird eine niedrige Temperatur aufrechterhalten, und der Ausschlag tritt auf und verschwindet dann, abhängig von körperlicher Anstrengung, Lufttemperatur, Kontakt mit Wasser usw..

Behandlung: Es gibt keine spezifische Behandlung, nur eine symptomatische Therapie. Die Krankheit verschwindet von selbst, Komplikationen sind äußerst selten..

Scharlach

Krankheitserreger: Beta-hämolytischer Streptokokken der Gruppe A..

Übertragungsmethode: In der Luft. Der Erreger wird während eines Gesprächs, Hustens, unter Verwendung üblicher Haushaltsgegenstände (Geschirr, Spielzeug usw.) übertragen..

Immunität: nach einer Krankheit - lebenslang.

Infektionsperiode: die ersten Tage der Krankheit.

Manifestationen: Die Krankheit beginnt auf die gleiche Weise wie normale Halsschmerzen (Halsschmerzen, Temperatur). Hautausschläge, die für Scharlach charakteristisch sind, treten am 1-3. Tag nach Ausbruch der Krankheit auf. Der Ausschlag ist klein, hellrosa, befindet sich hauptsächlich auf den Wangen, in der Leiste und an den Seiten des Rumpfes und geht durch die Tage. Das Nasolabialdreieck bleibt blass und frei von Hautausschlägen - ein Kennzeichen von Scharlach. Nach dem Verschwinden des Ausschlags an den Handflächen und Füßen beginnt sich die Haut aktiv abzuziehen.

Behandlung: nur Breitbandantibiotika. Es ist sehr wichtig, die Behandlung so früh wie möglich zu beginnen Scharlach kann die Entwicklung von Autoimmunerkrankungen wie Rheuma, Glomerulonephritis und Autoimmunhirnschäden auslösen.

Manchmal verläuft die Krankheit in einer gelöschten Form, ohne einen deutlichen Temperaturanstieg, Entzündungen im Hals und Hautausschlag. In solchen Fällen bemerken die Eltern erst plötzlich, dass sie sich an den Handflächen ablösen. In diesem Fall konsultieren Sie unbedingt einen Arzt.

Wichtig: Da Scharlach die Entwicklung schwerer Autoimmunerkrankungen hervorrufen kann, empfehlen Ärzte zur Früherkennung möglicher Komplikationen Blut- und Urintests. Wenn sie zum ersten Mal während einer Krankheit übergeben und dann zwei Wochen nach der Genesung wiederholt werden, wird empfohlen, ein Elektrokardiogramm zu erstellen.

Sulamith Wolfson, Kinderarzt,
Mitarbeiter des Nutrition Clinic Research Institute of Nutrition RAMS

Fragen Sie bei medizinischen Fragen zuerst Ihren Arzt.